elfmeter.de

Endgültig: TeBe in der Regionalliga

18. Juli 2000 | Keine Kommentare

Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt wurde der Einspruch der Veilchen gegen den Lizenzentzug abgewiesen.

Damit startet TeBe definitiv am 28.07. in die Saison der Regionalliga Nord.
Die meisten Spieler und der Trainer Winfried Schäfer hatten lediglich Verträge für die zwei höchsten Spielklassen, und dürften somit den Verein verlassen.
Tennis hat nun zumindest die Chance sich von unseriösen Sponsoren zu trennen und in eine neue Zukunft zu starten.
Ob diese Chance ergriffen wird?

Danke Franz! WM 2006 in Deutschland

6. Juli 2000 | Keine Kommentare

Knapper ging es kaum.
Mit 12:11 Stimmen entschied sich das FIFA-Exekutivkomitee für Deutschland als Austragungsort der Fußball-WM 2006.

Die komplette Fußballprominenz feiert Franz Beckenbauer,
der große Verantwortung für die gelungene Bewerbung trägt.
Weiterer Dank gilt der gesammelten Prominenz, die bei der Präsentation ihren guten Namen einbrachte, wie Kanzler Schröder, Boris Becker, Claudia Schiffer und Günter Netzer.

Zu hoffen ist, dass die Entscheidung dem deutschen Fußball Auftrieb verschafft.

Einen Vorteil haben wir schon, wir müssen uns nicht mehr qualifizieren ;)


Rudi Völler neuer Teamchef

2. Juli 2000 | Keine Kommentare

Rudi Völler übernimmt die Nationalmannschaft als Teammanager.

Zumindestens bis Juni 2001, denn dann übernimmt Christoph Daum die Verantwortung als Bundestrainer und Teamchef.

Da Rudi Völler keinen Trainerschein hat, wird ihm ein noch nicht genannter Trainer an die Seite gestellt.

Schämt Euch!

20. Juni 2000 | Keine Kommentare

Bela Rethy sagte kurz vor der Pause: “Der Patient Nationalmannschaft befindet sich nach wie vor auf der Intensivstation”.
Nun können wir sie wohl zu Grabe tragen.

Portugals zweite Garnitur reichte für ein 3:0 gegen Deutschland.

Rumänien schlägt gleichzeitig England mit 3:2 und erreicht neben den Portugiesen die KO-Runde.

Deutschland hätte also ein 2:0 zum Weiterkommen gereicht, aber das war mit dieser Leistung nicht drin.
Für manche mag es vielleicht ein Trost sein, dass England ebenfalls raus ist, aber immerhin einen Platz über uns diese EM beendet.

Hoffen wir auf eine baldige Wiedergeburt.

Ach ja, die Spiele im einzelnen:

Portugal – Deutschland 3:0 (1:0)
Conceicao (35., 54., 71.)

England – Rumänien 2:3 (2:1)
0:1 Chivu (22.), 1:1 Shearer (41./FE), 2:1 Owen (47.), Munteanu (48.), Ganea (87./FE)

Alles aus?

18. Juni 2000 | Keine Kommentare

0:1 gegen England. Das war es wohl mit der EM, denn aus eigener Kraft ist es nicht mehr machbar, für ein Weiterkommen ist neben einem Sieg über Portugal noch rumänische Schützenhilfe erforderlich.

Und dazu kommt dann noch, dass unser Sieg gegen Portugal höher ausfallen muß als der rumänische gegen England, ansonsten wäre Rumänien weiter.

Klingt alles sehr unwahrscheinlich.
Als einzigster Trost bleibt wohl, dass das Spiel unserer Jungs gegen England schon ansehnlicher war als die Auftritte davor.
Nur was nützt es ohne Torerfolg?

Deutschland – Real Mallorca 4:0

30. Mai 2000 | Keine Kommentare

Im relativ unbedeutendem Testspiel gegen Real Mallorca siegte die deutsche Nationalmannschaft mit 4:0.
Seit langem hatte man mal wieder das Gefühl, die Spieler sind mit Spaß bei der Sache, hoffen wir, dass dieser bis zur EM anhält.

Das Spiel macht Erich Ribbecks Suche nach der richtigen Aufstellung sicher nicht einfacher, besonders im Sturm scheint die richtige Entscheidung schwierig.
Paulo Rink empfahl sich mit zwei Toren, Carsten Janker, zum ersten Mal von Spielbeginn dabei, zeigte sich engagiert, und Ulf Kirsten glänzte mit artistischen Schüssen.

Lediglich Oliver Bierhoff scheint seinen Stammplatz bereits verspielt zu haben, er wirkte wenig selbstbewusst.

Die Fakten zum Spiel:
Real Mallorca – Deutschland 0:4 (0:1), Zuschauer: 12.000
Tore: 0:1 Janker (25.), 0:2 Wosz (56.), 0:3/0:4 Rink (83., 90.)

Neuaufbau in der Nationalmannschaft?

24. Mai 2000 | Keine Kommentare

Berti Vogts kündigte nach der WM in Frankreich an, einen rigorosen Neuaufbau der Nationalmannschaft voranzutreiben, versuchte es mit jungen Leuten und ging Risiken ein. Lang und breit wurde die Meinung akzeptiert, dass man auch eine relativ erfolglose Zeit akzeptieren würde, wenn es nur der Zukunft der Nationalmannschaft dient oder gar gut für die Zukunft des deutschen Fußballs im Allgemeinen wäre. Es folgte die folgenschwere Maltareise, auf der sich herausstellte, dass eigentlich doch niemand Geduld hat. Und auch ich muss zugeben, dass ich die Spiele auf Malta in euphorischer Vorfreude auf den Neuaufbau betrachtete. Dass ein Neuaufbau vielleicht etwas langsamer von statten geht, ist mir erst heute klar.

Erich Ribbecks Team für die EM kann man nicht wirklich als Neuanfang bezeichnen. 28,5 Jahre Altersdurchschnitt und 9 Spieler die Ihren 30 Geburtstag bereits gefeiert haben.
Aber liegt das Problem denn wirklich beim Alter? Der Bundestrainer muss die Leute mitnehmen, die den besten Fußball spielen. Ob er das wirklich getan hat möchte ich an dieser Stelle nicht besprechen, darauf wird sich eh jeder seine eigene Meinung bilden. Zeit für einen Neuaufbau gibt es nicht. Nach der EM kommt die WM-Qualifikation, danach die WM, dann die nächste EM-Qualifikation und wieder eine EM, usw. Es war doch schon immer so: alte Spieler gehen, junge kommen hinzu. Das wird auch weiterhin ohne Komplettaustausch funktionieren.

Was vielmehr benötigt wird ist der Neuaufbau der Einstellung der Nationalspieler. “Aua, ich habe mir den Fingernagel abgebrochen”-Auswechslungen sowie unmotivierte Vorstellungen vieler Spieler zeugen von dem Problem.

Schön, dass den Spielern der Verein wichtiger ist und die Anzahl der zu absolvierenden Spiele dort stetig zugenommen hat, aber den Fans ist das egal. Die Fans wollen die Spieler IHRER Nationalmannschaft kämpfen sehen. Und wenn sie das tun, sehe ich kein Altersproblem. Vom Papier her sind die berufenen Spieler sicherlich von guter Qualität, doch ohne Freude und Einsatzwillen wird diese Qualität verpuffen.

Hoffentlich ist für die Spieler eine EM Grund genug sich anzustrengen. Die Aufgabe die Spieler für danach folgende WM-Qualifikationsspiele oder Freundschaftsspiele gegen Zwergstaaten ausreichend zu motivieren, trägt dann der nächste Nationaltrainer. Wer das wohl sein wird?