elfmeter.de

Zirkeltraining in der F Jugend

Zirkeltraining in der F Jugend

kahli » 14.11.2007, 17:39
Hurra (?) Hallensaison- das heißt mit viel zu vielen Kindern in viel zu kleinen Hallen irgendetwas machen, das nach Trainig ausschaut – oder ?
Wir haben das große Glück, eine große Halle zusätzlich buchen zu können – an dem Tag staht ganz klar das Fussballspiel im Vordergrund.
An unserem normalen Trainingstag – Minihalle !!! Setzten wir jetzt Priorität in puncto Koordination + Kondition – zwecke Zirkeltrainig.
Seilspringen, Medizinball rollen + werfen, auf- und absteigen auf kleinem Kasten, Slalom um Stangen u.ä

Meint Ihr das das für F-Jugend schon geeignet ist.
- Oder sollte man sie einfach noch spielen lasssen ?
Festgestellt haben wir, das auch gute Spieler bei einigen Korrdinationsübungen ganz schön auf dem Schlauch stehen.
Gruß kahli


re: Zirkeltraining in der F Jugend

Morph » 14.11.2007, 19:21
Naja zu früh würde ich es ncith nennen solange die Kids nicht überanstrengt werden mit immer mal wieder Pausen dazwischen ist es schon ok

ein Tipp wie du es wolltest:

versuch einen Rundlauf zu machen z.b. erst über eine Bank ziehen (d.h. auf den Bauch liegen und sich über die Bank ziehen) dann eine umgedrehte Bank balancieren,auf einer Matte Purzelbaum machen, dann über einen Kasten spriengen mit oder ohne Trampolin
Sprossenwand hoch und wieder runterklettern und ähnliche sachen

das macht Kindern Spaß und sie sind dannach auch nciht mehr so aufgedreht


re: Zirkeltraining in der F Jugend

stefang1977 » 14.11.2007, 23:42
Hallo Kahli!

Ich gehe mal davon aus, dass du mit Kondition das Training der Ausdauer meinst.

Dies hat im Bereich der F-Jugend nur bedingt etwas zu suchen. Man sollte in diesem Alter jedoch etwas differenzieren.

Zum einen Übungen, die speziell auf Ausdauer gerichtet sind. Diese Übungen haben bei den Kleinen nichts zu suchen. Stures laufen oder Kasten auf und absteigen kannst du dir sparen. Würde dir das Spaß machen?

Zum anderen Übungen, bei denen die Ausdauer zwar ebenfalls geschult wird, jedoch nicht im Vordergrund steht. Hierunter würde ich bspw. das Seilspringen oder einen Slalomdribbelparcour.

Ich würde dir empfehlen bspw. ein Technikzirkeltraining aufzubauen. Slalomdribblen, Ball gegen eine Wand schießen, Ball in einen Kasten lupfen, Ball hochhalten sind Übungen, die mir spontan einfallen. Davon haben die Kinder wesentlich mehr.

Auch die Übungen, die Morph vorschlägt finde ich wesentlich besser als deine Ideen. Beim Medizinball würde ich auf das Gewicht achten. Ich würde keinen 7-jährigen eine 5 kg Medizinball werfen und fangen lassen.

Ich habe ein wenig das Gefühl, dass es dir an Kreativität bzw. an Übungen fehlt. Schau doch mal auf der Seite beim DFB vorbei. Bestimmt findest du hier noch ein paar Interessante Übungen.(http://www.dfb.de/index.php?id=training_online)

Es gibt so geile Sachen, die man in einer Turnhalle mit F-Junioren machen kann. Es muss ja nicht immer mit Fußball zu tun haben. Bau mal einen Hindernissparcour mit unterschiedlichen Sportgeräten auf. Anschließend gehen die Kids paarweise zusammen und einer von den beiden hat die Augen verbunden. Der andere muss den “Blinden” dann durch den Parcour führen.


re: Zirkeltraining in der F Jugend

StKie » 17.11.2007, 08:52
Die Kinder haben ja genug Probleme, auf dem
schnellen Hallenboden den Ball unter Kontrolle
zu bringen.

Die meisten Übungen mit Ball – Fangspiele/Hüpf-
spiele notfalls ohne.

Aber das klassische Zirkeltraining ist in diesem
Alter nicht angebracht.

3 “Blöcke” mit je 5 – 6 Wochen in die Hallenserie.
Dann jeweils ein Block mit dem Schwerpunkt:
- Dribbling
- Zweikampf
- Passspiel
Torabschluß sollte in jeder Einheit dabei sein -
Erfolgserlebnisse sind nötig.

Und genug sinnvolle und spassige Übungen gibt
es – auch mit vielen Kindern. Stefang1977 hat
die Adresse genannt – da gibt es genug Anregungen.

Wenn die Kinder nach einer neuen Übung sagen “Das war
klasse, schade, daß die Übung zuende ist”, war´s
gut!


re: Zirkeltraining in der F Jugend

Teamchef » 20.11.2007, 14:53
Es gibt gute Übungen im Stationstraining, die koordinative Fähigkeiten verbessern und Fussball-spezifisch sind. In der Halle lassen sich besonders die Geräte einbauen, die uns am Platz nicht zur Verfügung stehen. Die Stationen könnten z.B. auch für jeweils zwei oder mehr Spieler ausgerichtet sein.
Aber bitte nicht vergessen: die Kinder kommen zum Fußballtraining und nicht zum Turnen. Sonst hätten sie sich ja in der Turn-Abteilung angemeldet. Klimmzüge wie beim Turnvater Jahn sind schon lange out.

Geh mal auf die Training-Online-Seite des DFB und gib das Suchwort “Ballschule” in die Suchmaske ein. Da gibts gute Anregungen.


re: Zirkeltraining in der F Jugend

Feivel78 » 21.11.2007, 21:53
Hallo, also meine meinung braucht man nicht unbedingt Hallentraining machen. Dann kommt es halt auch drauf an wie Gorß die halle ist. , und wieviel kinder man hat. Evtl teil man die Gruppen dann mal so das man halt in den Wintermonaten halt weniger nur einmal in der Woche eine Gruppe hat. Oder man macht mal ein Frage-Antwort spiel. Regelkunde oder Tatiksche Grundsätze besprechen mit den kindern statt training mal Schwimmen gehen oder sonst was.

Habe das in den Wintermonaten immer so gehalten das man die gruppe teil und wenn man nicht fußballspielte dann halt mit den eltern halt. mal einen Treffen oder sonstiges


@Feivel78

StKie » 22.11.2007, 08:52
Äh – bitte jetzt nicht falsch verstehen…

Wir reden hier über eine F-Jugend???

1.)
In der Halle kann ich Dinge üben, die auf dem
Platz schwierig sind (Geräte, fester Boden) -
das ist wichtig und gehört zur Grundlagenschulung.

2.)
Die Kinder wollen mit ihren Kumpels Fußball spielen -
warum dann nicht. Auch in einer kleinen Hallen kann
ich spielen (notfalls nur 4:4 auf Banktore) und für
die Übungen reicht mit ein Platz von 15 x 15 Meter.

3.)
Taktikgrundsätze? In der F-Jugend??? OK, es gibt auch
Bekloppte (das meine ich so, wie es da steht), die für
eine 11er-G-Jugend mit 4er-Abwehrkette sind…

Ich glaube, das einfache Prinzip “Tore schießen, Tore verhindern” braucht nicht viel Taktik.

Zitat DFB Online-Training:
“Spezielle taktische Elemente gehören noch nicht ins Training der F- und E-Junioren. Kinder dieser Altersstufe sind nicht in der Lage, komplexe Zusammenhänge zu erkennen oder sie umzusetzen. Viele freie Fußballspiele mit kleinen Mannschaften gehören in den Mittelpunkt des Trainings!”


re: Zirkeltraining in der F Jugend

Feivel78 » 23.11.2007, 12:48
Hast du aber schön kopiert.

Es ist wohl schön üblich das man mit Regel spielt oder ? dann kann man den Kinder doch in der Zeit auch anfangen denKindern versuchen zu erklären das der Einwurf nach vorne geworfen wird oder kein pass zu quer durch den strafraum gespielt wird. der das man beim Kopfball wenn es dazu kommt die augen auf lässt. sind alle Grundsätze die man üben und erklären kann.Oder etwa nicht und das die Komplexen sachen nicht in der F jugend erwähnt werden ist wohl selbstverständlich.

Nur wenn du Erfolgreich Fußball spielen willst dann mußt du damit auch anfangen.


@feivel78

StKie » 23.11.2007, 13:45
Aber doch bitte nicht in Vortragsform.

Also, fangen wir mal mit Deinem kurzen Beitrag an:

- Kopieren kann ich nur, weil ich weiß, wo es steht – weißt Du es auch???

- Klar, Querpässe durch den Strafraum sind nicht so klasse – aber das wird im Spiel erlernt, nicht im Unterricht.

- Beim Kopfball “Augen auf”? Vielleicht davor – dabei geht nicht. Ist einfach unmöglich. Jeder Mensch macht die Augen zu, wenn er den Ball auf den Kopf bekommt. Sogar die Lehrgangsleiter auf dem Trainerlehrgang… Aber erklärt werden muß das nicht. Kopfballtraining in der F-Jugend ist eh recht zweifelhaft. Wenn Du es nicht glaubst, kopiere ich mal wieder:
***
Ein gezieltes Training des Kopfballspiels darf frühestens ab der D-Jugend erfolgen! Zu schwere Bälle können bei Kindern zudem zu erheblichen Verletzungen führen! Stellen Sie lieber die Vermittlung der Spielidee “Tore erzielen und Tore verhindern” in den Mittelpunkt.
***

- Erfolgreich spielen ist relativ. Meine Jungs spielen jetzt das dritte Jahr in Folge in einer der beiden höchsten Spielklassen (in unserem Kreis findet in der Hinrunde eine Qualifikation für die jeweiligen Spielklassen statt). Diese Saison stehen von 3 Turnierteilnahmen drei Pokale vom Turniersieger im Regal. In der Hinrunde wurden von 10 Spielen 7 gewonnen, 2 Remis und 1 Niederlage.

Beim Training versuche ich die Inhalte und die Methodik des Fachübungsleiter “C” umzusetzen – klappt gut… Ich halte keine großen Vorträge, die Kinder haben im Training kaum Standzeiten und sind nach jeder Einheit tierisch müde, kaputt aber glücklich, entwickeln sich gut und sind begeistert dabei. Gibt es noch andere Anforderungen?


re: Zirkeltraining in der F Jugend

Feivel78 » 23.11.2007, 15:24
Du hast gerade das bestätigt das man bei vielen Vereinen hört. Die Ergebnisse. ich bin da erster geworden oder da habe ich diese oder diese Platzierugn erreicht.

Es ist total unnötig zu erwähnen was man erreicht hat oder nicht. Es steht er SPASS im Vordergrund und das Bei allen Spielern es darf keine großen Spielstärken bei den kindern sein das heißt die Schere zwischen den sehr guten und schlechteren Spielern darf nicht zu weit auseinander gehen.

Das man mit den kindern in dem Alter nicht an kopfballpedel geht ist selbstverständlich nur man kann es doch auch ausprobieren mit Leichtbällen oder anderen weichen Bällen. Das ein Mensch die Augen zu beim Kopfball macht ist schon klar es geht sich ja auch nur darum das der Zeitpunkt meistens falsch ist. Wenn ich die Augen auf halte bis kurz vor der berührung kann ich mein Kopfballspiel verbessern und auch gezielter Kopfbälle spielen. ist für das alter nicht ganz so relevant aber sollte man nicht vergessen.

Nur noch mal die Ergbenisse sind nicht das Entscheidene sondern der Spass am Fußball.
Die Kindern dem Sport näher bringen und dies nicht nur die ersten 7 sondern allen kindern in der Mannschaft.


re: Zirkeltraining in der F Jugend

StKie » 23.11.2007, 21:21
Entscheidend ist, ob eine Mannschaft
- attraktiv
- erfolgreich im Rahmen ihrer Möglichkeiten
- mit Perspektive
- und für alle mit viel Spaß
Fußball spielt.

Ich widerspreche nicht dem Beitrag vom 23.11./15.24,
sondern der absolut absurden Vorstellung, statt die
Hallenrunde für Training, Spaß und Spiel zu nutzen,
sondern “Fußballunterricht” durch theoretische Ab-
handlungen in der Winterrunde zu betreiben.


re: Zirkeltraining in der F Jugend

Feivel78 » 24.11.2007, 17:45
Wo steht was von unterricht. [b] Oder man macht mal[/b]
Frage-Antwort spiel. Regelkunde oder Tatiksche Grundsätze besprechen mit den kindern

Also wo steht hier was von unterricht?

Wenn du meine Beiträge nicht verstehst dann frag doch per pn.

Was bringt dir Bitte eine Halle die zu klein ist und du recht viele Kinder beim training hast, es kommen dann einige viel zu kurz in einer kleinen Halle.

Erkläre mir mal bitte diesen Beitrag was du damit meinst
Entscheidend ist, ob eine Mannschaft
- attraktiv ( was ist attraktiv Fußballspielen viele Tore zu schießen ?)
- erfolgreich im Rahmen ihrer Möglichkeiten ( muß das Ergebniss stimmt dann ist die Qualität des Spiels egal ?)
- mit Perspektive ( Für wen , den Verein, den Spieler , den Eltern.)
- und für alle mit viel Spaß ( wie kommt der Spass denn zu stande. Durch viele Siege ? was amcht man wenn man mal nicht viele Spiele gewinnt.?)
Fußball spielt.

Fakt ist doch das das Ergebnis meinstens von den Eltern “falsch denkenden Trainern ” als wichtigen Teil der Fußballwoche genommen wird.


re: re: Zirkeltraining in der F Jugend

StKie » 24.11.2007, 20:13
[quote=Feivel78]Wo steht was von unterricht. [b] Oder man macht mal[/b]
Frage-Antwort spiel. Regelkunde oder Tatiksche Grundsätze besprechen mit den kindern

Also wo steht hier was von unterricht?

Wenn du meine Beiträge nicht verstehst dann frag doch per pn.

Was bringt dir Bitte eine Halle die zu klein ist und du recht viele Kinder beim training hast, es kommen dann einige viel zu kurz in einer kleinen Halle.

Erkläre mir mal bitte diesen Beitrag was du damit meinst
Entscheidend ist, ob eine Mannschaft
- attraktiv ( was ist attraktiv Fußballspielen viele Tore zu schießen ?)
- erfolgreich im Rahmen ihrer Möglichkeiten ( muß das Ergebniss stimmt dann ist die Qualität des Spiels egal ?)
- mit Perspektive ( Für wen , den Verein, den Spieler , den Eltern.)
- und für alle mit viel Spaß ( wie kommt der Spass denn zu stande. Durch viele Siege ? was amcht man wenn man mal nicht viele Spiele gewinnt.?)
Fußball spielt.

Fakt ist doch das das Ergebnis meinstens von den Eltern “falsch denkenden Trainern ” als wichtigen Teil der Fußballwoche genommen wird.

[/quote]

Zitat von Dir:
****
Oder man macht mal ein Frage-Antwort spiel. Regelkunde oder Tatiksche Grundsätze besprechen mit den kindern statt training mal Schwimmen gehen oder sonst was.
****
Regelkunde und Besprechung von taktischen Grundsätzen ist für mich eine Form des Unterrichts.

Meine letzte Übungseinheit hat mit 18 Kindern in einer normalen Halle stattgefunden – dabei waren KEINE Standzeiten dabei und wir waren mit 3 Betreuern unterwegs.

Attraktiv:
…hat nichts mit dem Ergebnis oder der Anzahl Tore zu tun. Fußball ohne “Holzerei”, blindes Ballwegschlagen und fair. Den Ball schnell in die Spitze spielen, den Abschluß suchen und gemeinsam spielen.

Erfolgreich im Rahmen der Möglichkeiten:
Natürlich den Torabschluß suchen, Zweikämpfe gewinnen und als Mannschaft gemeinsam “Gas geben”. Jeden Spieler einbinden und – natürlich – versuchen, möglichst viele Tore zu schießen und gegnerische Tore zu verhindern. Dabei akzeptieren, wenn der Gegner die stärkere Mannschaft war, aber auch bei einem 0:3 immer noch den Torabschluß suchen.

Mit Perspektive:
…für die Mannschaft und für die Spieler – dieses bedarf keiner Erläuterung. Wer es nicht versteht, hat im Jugendfußball nichts zu suchen. Alle Spieler sollen lange Spaß am Fußball haben, sich weiterentwickeln und dabei (wichtig, siehe Thesen zum F-Jugend-Kopfballtraining) gesund bleiben.

Mit Spaß:
…siehe oben… Ohne Spaß keine Weiterentwicklung, kein attraktives Spiel, weniger Spieler (die anderen hören auf) und somit auch weniger Erfolg.

Zur Info und meiner Person:
Seit 4,5 Jahren Jugendtrainer, seit 3,5 Jahre FÜL-C-Lizenz. Bisher meine dritte Mannschaft – diese als untere G übernommen. Die Stimmung, die Moral und die Gemeinschaft ist kreisweit bekannt und wird geneidet. Das faier Auftreten, das sportliche Verhalten und das attraktive Spiel sind in unserem und in den Nachbarkreisen anerkannt.
Dazu leite ich seit knapp 2 Jahren die Fußballsparte mit über 400 aktiven Fußballern.


re: Zirkeltraining in der F Jugend

Teamchef » 25.11.2007, 10:14
@Feivel78

Elterntreffen statt Training?
Schwimmengehen und die zugeteilte Hallezeit bleibt ungenutzt?
Die Gruppe teilen und eine Gruppe hat dann vielleicht 2 Wichen kein Training?
Frage- und Antwortspiel statt Ballschule oder Techniktraining?

Recht unorthodoxe Methoden. Du mußt schon ein guter Motivator sein, wenn dir die Kinder dann nicht abwandern.

Meine Meinung:
Da Kinder im Winter weniger draußen Kicken, muß doch bei uns im Fußballtraining noch mehr Fußball gespielt werden, oder? D.h. für mich (genau wie am Platz) jeder hat einen Ball, möglichst viele Ballkontakte. Mit Hallengeräten habe ich viele Möglichkeiten den Ball gegen, durch, drüber und drunter Hindernisse zu spielen.

(Für alle, die sich noch an ihren Trainerlehrgang erinnern: Verbesserung der koordinativen Differenzierungsfähigkeit)


re: Zirkeltraining in der F Jugend

StKie » 25.11.2007, 12:37
@Teamchef:

Danke, ganz meiner Meinung. Aber ich finde es witzig, daß verschiedene Kreise offensichtlich andere Begriffe für Trainer schulen:

***
Verbesserung der koordinativen Differenzierungsfähigkeit
***

In Barsinghausen/Niedersachsen:
Fußballspezifische Bewegungslehre.

Mal ganz nebenbei:
Hallenfußball ist für einige Kinder ein Heidenspaß – die freuen sich noch den ersten beiden Punktspielen im Frühjahr schon wieder auf die Hallenrunde.


re: Zirkeltraining in der F Jugend

Teamchef » 25.11.2007, 15:58
Ich denke, dass an den verschiedenen Sportschulen das gleiche gelehrt wird. Differenzierungsfähigkeit dürfte auch in Niedersachsen eine Untermenge der “Koordinativen Fähigkeiten” sein, die im Rahmen der Bewegungslehre definiert sind.
Differenzierungsfähigkeit kann im Zusammenhang mit Ballsportarten auch als “Ballgefühl” bezeichnet werden.
Mein Hinweis darauf war insofern nicht ganz richtig, da einzelne koord. Fähigkeiten i.d.R. nicht isoliert trainiert werden. Bei der beschriebenen Aufgabenstellungen (Ballan- und -mitnahme) kommen mindestens noch Kopplungs- und Gleichgewichtsfähigkeit dazu.

Ich muß aber doch noch einen Einspruck bringen:
Es ist (zumindest für mich) nicht wichtig, dass die Kinder Spaß haben, sondern dass die Kinder Spaß haben und dabei das Fußballspielen lernen. Darin liegt zwar oberflächlich gesehen nur ein kleiner Unterschied, für mich aber prägt dieser Punkt die unterschiedlichen Philosophien.
Spaß bei Kindern kann man auf viele Weise erreichen: toben, klettern, fernsehen…
Aber die Fußball-speziefischen Anforderungen immer wieder so zu verpacken, dass die Kinder Spaß daran haben, die gesetzten Aufgaben zu erfüllen, darin liegt die Kunst. Spaß kommt auch durch das zunehmende Können.


re: Zirkeltraining in der F Jugend

kahli » 21.01.2008, 22:17
Sorry für die späte Rückmeldung

Danke für die guten Anregungen und auch für die Kritik
— sachliche Kritik nehme ich gerne an —
— unsachliche überlese ich geflissentlich !!! —

Ich hatte auch nicht vor, die Kinder ala Turnvater Jahn Leibesertüchtigungen vollziehen zu lassen,
bin aber der Meinung ( und bleibe dabei !) das heute bei vielen Kindern grundlegende motorische Fähigkeiten einfach arg hintenanstehen !

Sicher früher wurde bestimmt viel falschemacht ( bin Jahrgang 71 – und ursprünglich Leichtathletin).
aber muss ich deshal gleich alles Neue gutheißen ?

Bei so banalen Sachen wie Kasten auf- & abspringen sieht man mal wo einfache Koordination zum Problem wird – auch bei Kindern die im Spiel eher weinger Probleme haben “geradeauszulaufen”

Wir bauen dienstags einen Grundparcour aud Übungen mit und ohne Ball auf und gehen danach ( wie gewohnt ) zum Spiel über 2:2 2:3

Das die Kinder nicht von allen Übungen begeister sind ist klar – aber dafür steht bei unserem zweiten Hallentraining ( in größerer Halle) ganz klar Fussballspielen an.

Und zu den Regeln beherrschen…
Scheint ja für einige schlimm zu sein, wenn die Jungs wissen, ob der Ball eingerollt oder geworfen werden muss und wann die Rückpassregel greift und wie weit der Torwart ( in der Halle) den Ball spielen darf…

Komisch, wenn in der Bundesliga die Vorbild-Profis alle Nase lang auf den Platz rotzen – da regt sich keiner auf…!!!!


re: Zirkeltraining in der F Jugend

PatrickKenzie » 22.01.2008, 10:05
Wir haben das ganze Jahr über zweimal die Woche Training. Einmal auf dem Feld, einmal in einer recht kleinen Halle. Unsere G-Jugend umfasst 15 Kinder.

Ich kann beobachten, dass sich einige Kinder durchaus mehr auf das Hallentraining freuen. Hier besteht die Möglichkeit Dinge zu machen, die man draußen nicht machen kann. Dabei üben wir gerne im technischen Bereich (Passspiel, Slalom), aber auch 1gegen1-Situationen können gut vermittelt werden. Diese Übungen machen aber einen kleineren Teil aus als auf dem Feld. In der Halle können wir nämlich viele Spiele wie Bretterwand spielen, die draußen nicht möglich sind. Höhepunkt ist wie immer das Spiel 4:4 mit Torwart oder 5:5 (meistens sind nur 10-12 Kinder da).

Das tolle am Hallenfußball ist, dass manden Ball viel länger im Spiel hat. Kinder, die draußen im Spiel wenige Ballkontakte haben, haben in der Halle alle Hände voll zu tun.

Ich habe auch nichts dagegen, wenn die ersten zwanzig Minuten in der Halle einem Geräteturnen gleichen. Die Kinder haben motorische Fähigkeiten zu erlernen. Und das geht in meinen Augen bis in die F- und E-Jugend hoch. Bewegungsabläufe und simple Fußballsituationen sind da enorm wichtig.

Zusammenfassend kann man unser Hallentraining als eine Mischung aus Kinderturnen, Spielstunde und Fußballtraining betrachten. Die Kinder haben Spaß beim Fußballspielen. Was will man mehr.

Was das “attraktive Spiel” angeht, so bin ich komplett Deiner Meinung, StKie. Wir sehen in unserer Spielrunde viele Mannschaften, die hinten in Bedrängnis den Ball ins Toraus schubsen, da es ja keine Ecke gibt. Oder es wird grundsätzlich mit dem Ball nach vorne gerannt bis es nicht mehr weitergeht.
Ich versuche, den Kindern attraktives Spiel zu vermitteln. Dh den Ball im Spiel halten und viele Pässe spielen. Wir gewinnen zwar oft, aber wichtiger ist mir, wenn es nach “richtigem Fußball” aussieht und die Kinder stolz vom Platz auf mich zu gerannt kommen und davon erzählen, wie toll sie eine Vorlage oder einen Pass gegeben haben.


re: Zirkeltraining in der F Jugend

bomber » 22.01.2008, 11:23
Den Begriff Zirkeltraining würde ich in diesem Bereich noch nicht verwenden.

Habe mir die Beiträge durchgelesen und gebe nun meine Erfahrung kund:

motorische Fähigkeiten zu erlernen, zu fördern ist eine sehr wichtige Grundlage, um beim Fußball erfolgreich zu sein.

Mir fällt immer mehr auf, dass dort arge Defizite bestehen. Game Boy, Fernsehen, allg. Bewegungsmangel!

Lasst mal die Kinder auf einem Bein hüpfen und ihr werdet staunen, was es zum Teil für Schwierigkeiten bereitet.

Ich gestalte mit meinen Bambinis das Hallentraining wie folgt. Zuerst jeder einen Ball und 5 Minuten austoben. Dann Übergang zu einem Spiel (Brückenfangen, Hase und Jäger), dann entweder manchmal gleich Fußball oder aber alle 3-4 Wochen Parcours.

Ideen hole ich mir aus Fachbüchern, wie z.B. Kindertraining vom wfv usw. Auch tolle Ballspiele.

Beim Parcours oder auch Zirkeltraining (mir gefällt dieses Wort im Kinderbereich nicht)dann z.B. Ball einrollen in ein Ziel (kasten), Bänke drunter, drüber balancieren, Rolle vorwärts auf der Matte, Dribbeln über die große weiche Bodenmatte und und und.

Bin selbst ein Kind der 70er und wir waren da noch erfindungsreicher. Sind heute während der Faschingszeit die Tore in der Halle abgebaut, dann heißt es gleich und jetzt?

Kastenmittelteil rausbauen und aufstellen oder Bodenmatte an die Wand lehnen. Wir haben früher draußen den Pulli als Torpfostenbegrenzung genommen und hatten auch sehr viel Spaß.

Letzte Woche habe ich 2 Gruppen gemacht, 3 Hula Hopp Ringe vor jede Gruppe und die mußten sie im Wettkampf durchschlüpfen. Die hatten eine Menge Spaß!
Anstatt einen Medizinball durch die Gruppe über den Kopf durchgeben einfach einen Softball oder auch mal einen Luftballon verwenden!

Abwechslung ist das A und O!!!!!

Richtiges Zirkeltraining erst ab ca. D-Jugendbereich!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt