elfmeter.de

Wie hoch sind bei euch die Beiträge und…?

Wie hoch sind bei euch die Beiträge und…?

Carsten » 27.04.2005, 17:00
Moin,

ich will mal wissen, wie es bei Euch mit der Beitragshöhe für Kinder aussieht. Und ob euer oder angenzende Vereine im Jugendbereich auch so hofnungslos überlaufen sind?
Bei uns zahlen Kinder bis 14 Jahre im Jahr 42,-€
Freue mich auf Antworten. Schreibt doch auch dazu, wo Ihr herkommt.

Gruss Carsten


Re: Wie hoch sind bei euch die Beiträge und…?

Perny » 10.05.2005, 21:00
Bei uns beträgt der der Beitrag 72€.Aber die frage ist was ist damit abgedeckt. Jeder Verein hat da seine eigene Verwaltung und Satzungen, wenn ihr mit dem Beitrag den Spielablauf decken könnt dann ist es doch gut.


Re: Wie hoch sind bei euch die Beiträge und…?

Carsten » 11.05.2005, 07:01
Moin Perny,

genau das will ich ja hinterfragen. Unsere Kasse ist leer. Wie siehts mit Trikots oder Leibchen aus? Was kostet der Spielbetrieb?
Und so weiter und sofort. Nett, das Du dich dazu geäussert hast.
Ich brauche eigentlich mehr Daten um mir ein Bild zu machen.

Gruss Carsten


Re: Wie hoch sind bei euch die Beiträge und…?

pops » 11.05.2005, 20:44
Hallo Carsten,

bei uns belaufen sich die Beiträge der Jugendspieler
bis 18 Jahre im Quartal € 18,50 und bei Geschwisterkínder auf
€ 13,50….

Hinsichtlich der Trikots und Leibchen ist sehr viel eigene Arbeit gefragt um Sponsoren etc. zu bekommen.

Gerade dann wenn das Geld knapp ist.

Ich würde zunächst mich mit den Eltern zusammensetzen um herauszufinden was in dem Bereich möglich ist. Vielleicht ist unter den Eltern schon jemand dabei der hier eine Finanzspritze geben kann…

Hinsichtlich der Kosten für Trikotsätze würde ich mich im Internet schlau machen..da schwanken die Preise extrem.

Hat eurer Verein einen Ausstatter ??? Der bekommt in der Regel noch bessere Konditionen.

Evtl. könnte ich Dir auch bei einer Vermittlung helfen.

Ich kenne dieses Problem als Jugendleiter zu genüge…

Weitere Massnahmen um Geldquellen zu erschliessen sind veranstaltet Turniere…vor allem in den junen Mannschaften
Bambini bis E-Jugend.

Sollten Du weiter Fragen melde Dich einfach.

Gruß

Pops aus Köln


Re: Wie hoch sind bei euch die Beiträge und…?

Carsten » 12.05.2005, 07:07
Moin Pops,

was für Verbindungen besitzt Du denn? Eine Sportausstatter haben wir natürlich nicht.

Gruss Carsten aus Rheine


Beitragshoehe

stefang1977 » 12.05.2005, 23:07
Ich kann von zwei Vereinen berichten und unterschiedlicher geht es nicht.

Die Jugendabteilung meines Heimatvereins (kleiner Landverein) verlangt 18 EUR im Jahr !!! Ehrlich gesagt, waren es 36DM aber ich habe nichts gehoert, dass es sie den Beitrag erhoeht haben.

Mein neuer Verein (Stadtverein) verlangt von Jugendlichen 78EUR im Jahr.

Ich musste erstmal schlucken als ich dies gehoert habe. Aber dieser Verein ist total ueberlaufen. Allein im Jahrgang 97 kann ich auf 40 Kinder zurueckgreifen. Ich wuerde das hoffnungslos ueberlaufen nennen. Denn Trainer fehlen vorne und hinten.

Mein Heimatverein hat dagegen schon ewig keine C- bis A-Jugend mehr gehabt. Und erst seit 2-3 Jahren G- bis D-Jugend besetzt.

Zusaetzliche Kosten kommen bei beiden Vereinen auf Eltern uebrigens nicht hinzu.


Re: Beitragshoehe

MWA » 27.05.2005, 19:36
Ich bin in zwei Vereinen:

Landverein:
Beitrag liegt bei ca. 60 € p.a.
Jugendabteilung funktioniert, alle Mannschaften gemeldet, aber halt keine starken Teams.
Spielermangel ist offensichtlich, Betreuer wertvolle Mangelwahre
(gilt für die umliegenden Vereine genauso)

Stadtverein:
Beitrag liegt bei ca. 2*50 € p.a.
Jugendabteilung ist alles andere als gut: Spielgemeinschaft ab C-Jugend, wobei erschreckend ist: eigentlich optimale Trainingsbedingungen!
Spielermangel ist auf schlechtes Marketing zurückzuführen, Trainermangel ebenso. Beachte: Verein beschäftigt 2 Hauptamtliche


Re: Beitragshoehe

fluegi11 » 06.06.2005, 10:33
Der Jugebndbeitrag für die kleinen sollte nicht zu hoch sein. Besser ist es sie erarbeiten sich das geld mit dem Verkauf von div. Sachen oder einem Sonsorenlauf. Die kleien Junioren eignen sich sehr gut als Verkäufer.

Versucht es doch mal.

fluegi11


Re: Beitragshoehe

fluegi11 » 06.06.2005, 10:33
Der Jugebndbeitrag für die kleinen sollte nicht zu hoch sein. Besser ist es sie erarbeiten sich das geld mit dem Verkauf von div. Sachen oder einem Sonsorenlauf. Die kleien Junioren eignen sich sehr gut als Verkäufer.

Versucht es doch mal.

fluegi11


Re: Beitragshoehe

stefang1977 » 09.06.2005, 21:55
Ich versteh’ den letzten Beitrag (fluegi11) nicht so ganz. Das der Beitrag fuer die kleinen nicht zu hoch sein soll, versteht sich doch von selbst. Ist das nicht ueberall so, dass zu hohe Beitraege nicht gut sind?

Vielleicht stehe ich auch gerade auf meiner eigenen Leitung.

Meiner Meinung nach sollte man ueberlegen, ob die Beitraege allgemein nicht zu niedrig sind. Kaum ein Verein verlangt mehr als 10 Euro im Monat. Dies sind pro Woche gerade Mal 2,50 Euro. Nimmt man nun 2 Trainingseinheiten pro Woche an, hat man einen sehr guenstigen Babysitter. Es stimmt natuerlich, dass nun meinetwegen 16 Spieler in einer Mannschaft sind.

Wird damit aber der Aufwand fuer den Trainer abgedeckt? Diverse Versicherungen? Fortbildung? Was ist mit einem Betreuer? Geschweige denn von diversen Trainingsmaterialien? Etwaige Platzmiete, Platzpflege oder was auch immer?

Zusaetzlich mit dem Einnahmen bei Turnieren oder sonst. Verkaeufen kann ich dem vielleicht gerecht werden.


Re: Beitragshoehe

daggi » 15.06.2005, 21:29
hallo carsten

bei uns ist der beitrag 3€ im monat, das heißt 36€ im jahr.dann haben wir noch einen familien beitrag von 50€ im jahr. haben gute sponsoren die uns so einiges ermöglichen. leibchen, bälle,
kostenübernahme von saalanmietungen für feiern, usw…..
manche sachen , wie z.b. trainingsanzüge, werden mit den eltern besprochen und wenn wir uns einig sind und wir ein gutes angebot bekommen, geben die eltern gern ein anteil dabei, der hauptanteil und das beflocken übernimmt der sponsor. wir werden uns immer irgendwie einig.
wir habe vor einem jahr angefangen mit neun kids, sind jetzt bei 16 kids und es werden immer mehr.
bin trainerin einer bambini-mannschaft

viel spaß beim training
liebe grüße
daggi


Re: Beitragshoehe

MWA » 23.06.2005, 15:39

Man sollte sich fragen, wie die Preise zustande gekommen sind. Ich stelle mir das so vor:
Vereinsgründung – Was nehmen wir denn? – Was nehmen die anderen? – Entscheidung – Kontrolle nach einem Jahr – ggf. Korrektur

Aber macht das so Sinn?
Würde ein Unternehmen so kalkulieren, dann wäre es bestimmt ziemlich schnell Pleite.

Warum sollen Kinder weniger oder mehr zahlen?
Warum gibt es eine Ermäßigung für Geschwister?
Warum gibt es einen Familienbeitrag?
Warum unterscheiden sich die Preise von Stadt und Land?
Warum unterscheiden sich die Preise von Verein zu Verein?
Letztlich: Wie kommen die Preise zustande?

Wie beantwortet ihr diese Fragen?


Re: Beitragshoehe

stefang1977 » 24.06.2005, 03:44
Hallo MWA,

als BWLer wuerde ich sagen, heisst das Zauberwort fuer deine Fragen “Preisdifferenzierung” als Teil des “Marketingmixes”. Na ja, darueber macht sich wohl in den kleineren Vereinen kaum jemand Gedanken.

Ich wuerde sagen, dass die Preise zu 90% wohl so zustande kommen wie du es beschrieben hast. Um nochmal den Studenten heraushaengen zu lassen, ist dieses Schauen, was die anderen machen gar nicht so unueblich fuer Unternehmen und faellt dann unter “Anpassungsstrategie”.

Viele Vereine sehen den Beitrag wohl als Datum und schauen vielleicht am Ende des Jahres, ob es reicht. Oder erhoehen alle paar Jahre mal den Beitrag.

Ich sehe zweierlei Perspektiven. Zum einen sage ich mir, reicht es fuer meinen kleinen Dorfverein vollkommen Betrag x zu verlangen und 1 Turnier Jahr zu veranstalten um alle Kosten zu decken. Familienpreise oder was auch immer gibt es aus reiner Freundlichkeit. Von Preisdifferenzierung hat da noch nie jemand etwas gehoert. Wozu auch? Ich habe noch nie jemanden gehabt, der zuerst gefragt hat, wie hoch der Beitrag ist, bevor er sich anmelden wollte. Geschweige denn jemanden den der Beitrag zu hoch war. Sogar im Stadtverein, wo ich derzeit taetig bin und der Beitrag wesentlich hoeher (siehe oben) ist, hat sich noch nie jemand beschwert. Alle kamen ein paar Mal zum Training und wollten sich dann anmelden. Dann erst haben sie gesehen, wie hoch der Beitrag ist.

Auf der anderen Seite kann ich es mir gut vorstellen, dass der Beitrag fuer Stadtvereine sehrwohl ein Marketinginstrument sein kann. Nur muss nuetzt es nichts, wenn man sich ein super Konzept ausdenkt und niemand davon weiss.

So genug geschrieben.

Gruss

Stefan


Re: Beitragshoehe

tomse » 24.06.2005, 06:06
Hallo Stefan.

Interessanter Ansatz hier Marketingtheorie mit einzubringen.

Wie genau möchtest Du den Preis differenzieren? Verstehst Du darunter die Anpassung nach Beobachtungszeiträumen von <1Jahr oder die konkrete unterschiedliche Preiseinteilung nach Kategorien. Wenn ja, wie willst Du die Mitglieder kategorisieren?

Gruß
Thomas


Re: Beitragshoehe

MWA » 24.06.2005, 15:43
Hallo Stefan!

Bei meinem Dorfverein hat ungefähr die Hälfte der Leute eine Wirtschaftsstudium und man kann von ihnen erwarten, dass sie etwas mit dem Begriff “Marketingmix” und Preisdiskriminierung/-differenzierung anfangen können!

Des weiteren: Wenn es keine “Marketing-Abteilung” in einem Verein gibt, so ist das nur noch schlimmer!

Ich stimme mit dir überein, wenn du sagst, dass die Nachfrage sehr preisunelastisch ist, zumindest in einem bestimmten Bereich.
Das sollten die Vereine nutzen.

Auch die anderen Bereiche des Marketingmix werden noch viel zu wenig beachtet.
Bei uns wurde immerhin das Produkt “Jugendmannschaft” bewusst an die Bedürfnisse angepasst: Nicht Leistungsfußball ist in A+B+C-Jugend angestrebt, sondern Fußball als Breitensport – Leider nur mit mäßigem Erfolg (evtl. weil das Konzept nicht sauber durchgezogen wird?).

Worauf ich an dieser Stelle hinweisen möchte:
Abgesehen davon, dass die Zahl der Wirtschaftswissenschaftler sehr groß sein soll, bietet der DFB auch Ausbildungen in den Bereichen Vereins-Management und Jugend-Management an.

Soweit meine Gedanken,
MWA


Re: Beitragshoehe

stefang1977 » 24.06.2005, 16:04
Wie genau ich den Preis differenzieren moechte habe ich mir keine Gedanken gemacht. Die Frage von MWA war ja auch nur

“Warum sollen Kinder weniger oder mehr zahlen?
Warum gibt es eine Ermäßigung für Geschwister?
Warum gibt es einen Familienbeitrag?”

Unter Preisdifferenzierung versteht man die Unterscheidung zwischen verschiedener Mitgliedergruppen bei der Hoehe der Preise. Irgendwie gehoert noch das “fuer das selbe Angebot” darein.

Eine pauschale Antwort auf deine Frage zu geben waere meiner Meinung nach leichtsinnig, da mehrere Faktoren Einfluss haben. Anbebotsstruktur, Mitgliederstruktur, Wettbewerbsintensitaet, Standort. Ich wuerde dennoch sagen, dass ich schon nach bzw. vor jedem Geschaeftsjahr schauen wuerde, ob meine Beitraege angemessen sind.

Um Kategorieen zu finden, braucht man sich nur umzuschauen: (z. B. Familien, Zivis, Singles, Paare, Altersgruppen, Studenten, Azubis, Stadtteil (Personen mit weiterer Anreise), mehrere Angebotsbelegung, Fruehling-, Sommer-, Herbst- und Winterdifferenzierung, Wochentage, Mitglieder & Nicht-Mitglieder. Man kann natuerlich auch soweit gehen, dass man individuelle Preispakete bastelt, die von bestimmten Kundenwuenschen ausgehen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Aber wie gesagt Faktoren, wie oben genannt, beruecksichtigen. Wenn ein Verein nur Seniorengymnastik anbietet und einen Studentenrabatt anbietet… :-)


Re: Beitragshoehe

Digl236 » 08.08.2005, 12:23
Hi, bei uns im Verein ist es so.
Der Jahresbeitrag der Kinder beträgt 20€. Meiner Meinung zu
wenig. Was da an Kosten auf einen zukommt ist allerhand. Mal
abgesehen von Strom und Wasser, auch noch Schiedsrichtergebühren evtl. Strafsachen usw. Es langt kaum noch. Erhöhung für nachstes Jahr ist geplant ( wahrscheinlich 25€ ). Um einwenig Geld reinzuholen
haben wir u.a. eine Fördergemeinschaft der Jugend gegründet.
Wir suchen Firmen,die zahlen 100€ im Jahr. Selbstverständlich gibt es im Gegenzug eine Spendenbescheinigung fürs Finanzamt sowie eine Erwähnung in unserer Sportzeitung, Desweiteren haben wir eine Sponsorentafel angelegt wo jede Firma erwähnt wird. Was wir noch machen ist in unserer Sportzeitschrift haben wir ein Fussballfeld eingezeichnet und in 50 gleiche Teile geteilt. Ist für Privatleute, pro Feld
20€ im Jahr macht 1000€. Sie stehen dafür mit ihrem Namen im Feld und ein ganzes Jahr in der Zeitschrift. Jugendturniere ist ein Muß um ein wenig an Geld zu kommen. Ein paar Veranstaltungen in eurer Halle wie. z.b. Jugenddiscos etc.
Bringt nicht ganz soviel, aber alles zusammen summiert sich doch ganz ordentlich.

Mit sportlichem Gruß

Dirk


Re: Beitragshoehe

Feivel78 » 08.08.2005, 22:13
Hallo zusammen

@Carsten wenn du eigene Trikots besorgen möchtest kannst du mal bei Dragonssport schauen die haben jetztb ein paar gute Angebote für Trikots usw.

Der Beitrag beläft sich bei uns auf 7,50 pro Monat plus 1,80 Versicherung im Jahr wobei ich als Trainer einer Jugend Beitragsfrei bin. Die Trainer haben in den Letzten Jahren immer was bekommen Vor 3 Jahren war es eine Regenjacke letztes Jahr war es so das wir unser Komplette Jugend mit Trainingsanzügen ausgestattet haben das ca 3000€ kostete dazu kommt ja jedes Jahr neue Bälle Leibchen und Trikots die bei manchen Mannschaft dazu gekauft werden müssen was der Verein aus den Etat meistens trägt. Bei Sponsoren sollte man im Jugendbereich Aufpassen, weil der Verband sie genehmigen muss und bei Jugendmannschaften so ist das sie keine Werbung für Alkohol, Tabak, Wettanbieter, Spielcasinos /hallen machen dürfen .

Bei den Herrenmanschaften sieht das auch anders aus da darf es einen Größe nicht überschreiten. und auch nur auf dem Trikot sein.

Man Sollte auch ncicht vergessen das der Sportpaltz meist von der Stadt gemietet ist und daruch kosten anfallen.

Bei Turnieren kommt es immer darauf an wann und was man veranstaltet denn im sommer bringen die Eltern bei kleineren Jugendmannschaft meist ihr eigenes zu trinken mit und so mit bleibt man dann auf den Großteil der Getränke sitzen.

Und ein Turnier sollte ja auch nicht länger als 3 Stunden dauern.


Re: Beitragshoehe

Noriser » 29.09.2005, 12:46
Hallo Leute

Ich bin auch bei einem Stadtverein und alle Jugendliche zahlen
54 Euro bei uns sind auch Trainer und Betreuer Beitragsfrei.


Re: Beitragshoehe

BigBopper » 30.09.2005, 09:34
Moin,

grosser Dorfverein mit 10 Sparten:

Kids bis 13 – 54 Euro Jahr
Kids bis 18 – 66 Euro Jahr

Trainer müssen im Verein sein und Beitrag (114 Euro/Jahr) zahlen. Dafür erhalten die Trainer pro Mannschaft 250 Euro/Jahr Aufwandsentschädigung. Und man kann natürlich auch die anderen Sportarten nutzen…

1x im Jahr gibt es neue Bälle, Leibchen, Hütchen ebenfalls auf Nachfrage. Mehr Trainingsmaterial aber leider nicht. Das muss man selber besorgen. Obwohl im Zuge der üblichen Vereinsmeierei erhalten manche Leute auch mehrere Sachen…

Der Verein besorgt in unregelmässigen Abständen auch noch Schulungsmaterial (z.B. Videos) für die engagierten Trainer.

Finanziert wird das nicht nur durch die Beiträge, da die leider zum Teil in den Gesamtverein fliessen. Die Jugendabteilung richtet jedes Jahr ein grosses Turnier (ca. 100 Mannschaften am Wochenende) aus, deren Einnahmen für Jugend verwendet werden.

Trikots muss man als Mannschaft aber selber besorgen. Der Verein gibt nichts dazu. Von dort könnte man lediglich alte, abgetragene, ausrangierte von anderen Mannschaften bekommen.

Die einzelne Mannschaft hat in der Wintersaison noch die Möglichkeit ein Hallenturnier auszurichten. Oder manchmal muss man auch in der Punktspielrunde einen Spieltag in eigener Halle durchführen. Da bleibt auch immer etwas Geld übrig.


Re: Beitragshoehe

Feivel78 » 01.10.2005, 22:56
Ich würde mich mal mit dem Vorstand unterhalten was das denn für ein Schwachsinn ist das ihr keine Trikots bekommt oder anderweitig mehr oder weniger alles selbst besorgen müßt. Es gibt Sicherlich Sachen die man nicht jedes jahr neu braucht


Re: Beitragshoehe

BigBopper » 04.10.2005, 10:04
Hi Feivel,

unterhalten ist da nicht viel.

Das ist die normale Vereinsmeierei, wie sie in allen Vereinen vorkommt. Wir haben einen Jugendleiter, der ist Verwalter aber kein Leiter. Der Verein hat kein Jugendkonzept und jeder Trainer kann machen was er für richtig hält. Motto: macht das unter Euch Trainern aus.

Ich selbst bin “nur” in Zugezogener, habe nicht 10 Jahre 1. Herren gespielt, bin nicht im Schützenverein und auch nicht in der freiwilligen Feuerwehr. Dazu habe ich leider noch ein funktionierendes Gehirn, Ideen, ein Konzept, das auch noch funktioniert und mordsmässigen Zulauf aus anderen Mannschaften in meine.

Alles in allem eine Situation, in der ich lieber mein eigenes Ding machen, als die Mumien dort zu reanimieren.

ciao
BB


Re: Beitragshoehe

Feivel78 » 04.10.2005, 21:19
Hi BB also ich ich finde das deine Einstellung nur zum Teil richtig wenn du deine Mannschaft bzw den Verein nach vorne bringen willst ist es mit Sicherheit die Falsche einstellung das du der einzge ist der mit einen Konzept. Auch wenn man nicht in der Ersten Mannschaft gespielt hat sollte man trotzdem anerkannt sein. Ich kann deinen Verein nicht verstehen da man mit Erfolgreichen jugendmannschaften die Erste mannschaft auch verstärkt und es auch ein Anreiz´sein wird um Neue Spieler zu bekommen. Naja es muß jeder selberwissen also dann.


Re: Beitragshoehe

rory » 28.12.2005, 18:12
Leute seid zufrieden. Mein Sohn 13 spielt in der C-Jugend, allerdings profiorientiert im benachbarten skandinavischen Ausland. Der Jahresbeitrag fuer den Verein ist 510,-€ und in die Mannschaftskasse kommen jeden Monat 65 – 100,-€. Natuerlich bei entsprechender Gegenleistung wie Dauereintrittskarte zu Ligaspielen, ausgebildete Trainer, Auslandsturniere usw. Und hart ist das schon. Daneben wird zusätzlich gejobbt, d.h. die Kids verkaufen Weihnachtsbäume, Sylvesterknaller oder Verteilen Prospekte. Alles eine Frage des Engagements, der Organisation und der Vereinsfuehrung. Mit ein bisschen mehr Geld in der Mannschaftskasse lässt sich viel fuer die Kinder ausrichten, gerade in einem kleinen Verein. Z.B. Dana-Cup oder holländisches Trainingslager usw.

Auf gehts und viel Glueck 2006


Re: Beitragshoehe

stefang1977 » 29.12.2005, 00:40
Dann will ich zum Schluss hier auch noch meinen Senf hinzugeben.

Ich habe jetzt von einem Verein hier in der Gegend gehört, der einen Jahresbeitrag von 120€ für die Jugendlichen verlangt. Ein ehemaliger Spieler von mir wechselt dorthin und darf jetzt mal eben das 6-fache von dem bezahlen, was er bisher gewohnt war.

Für deutsche Verhältnisse schon echt viel. Aber es wird von den Mitgliedern bezahlt.

Wenn Rory schon erzählt, wie es im skandinavischen Verein aussieht, wo sein Sohn spielt, setze ich doch noch gleich einen drauf.

Ich habe 6 Monate bei einem amerikanischen Fußballverein gearbeitet und der hat im Jahr je nach Mannschaft 600-900 US Dollar verlangt. Hinzu kamen noch Kosten für Turniere, Hotelübernachtungen etc.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt