elfmeter.de

Torwart abgesägt

Torwart abgesägt

Anonymous » 21.09.2005, 20:45
Eure Meinung würde ich gerne mal hören. Folgender Fall:

Mein Sohn, 11, spielt seit der F-Jugend Torwart.
Zu dieser Saison ist er in die D2-Jugend gewechselt.
Zudem neuer Trainer und ein zusätzlicher Torwart, der aus einem anderen Verein gewechselt ist.

Die Situation: Nur noch der neue Torwart wird eingesetzt.
Gespräch mit dem Trainer wurde geführt.
Begründung: Er ist größer. (Meinem Sohn fehlt gerade eine Handbreit, beim Springen die Latte zu erreichen).
Daher wird mein Sohn jetzt und in Zukunft nicht als Torwart eingesetzt. (Aussage des Trainers)
Stattdessen wird er beim Training als Feldspieler eingesetzt. Da er dort nicht so gut ist wie seine Mitspieler
(welch Wunder, er ist ja wie gesagt seit 2 Jahren Torwart), wird er nicht zu Punktspielen mitgenommen.

Klar, daß man als Elternteil besonders genervt ist über solch eine Situation, aber das möchte ich hier mal beiseite lassen.

Fakt ist: Mein Sohn ist keine Niete als Torwart, viele andere haben ihm gute Leistungen bescheinigt.

Frage: Was ist hier los? Können die Trainer machen was sie wollen? Ist es in anderen Vereinen auch so, daß nur auf
Punktgewinn geachtet wird und die Jugendarbeit und der Spaß am Sport hintenan stehen? Das ist doch Kindermobbing
oder was?

Eure Meinungen würden mich sehr interessieren.


Re: Torwart abgesägt

Feivel78 » 21.09.2005, 21:45
Hallo

also wenn der Trainer meint das der andere TW momentan besser ist und deshalb spielt sollte man dem anderen TW und dem Trainer nicht zum Vorwurf machen da in einer Saison in der Djugend sind das ja auch mittlerweile 24 Spiele. Ich würde mir da wohl jetzt erst der 4 Spieltag war nicht so große Sorgen machen das er nicht mehr spielt dieses Jahr.
Zudem muß ich auch sagen das der Verein wenn wie du sagst er von der F jugend im Tor stand und nichts anderes gemacht hat Falsch Trainiert wurde da ein TW am Samstag auch das normale Passspiel oder Schußtraining mit machen sollte und nicht im Tor versauern sollte beim Trianing. Dein Sohn sollte sich besonders Ehrgeizig als Feldspieler im Training auf Zwigen dann wird er auch zu den Spielen mit genommen.
Das er weil er Defiziete hat nicht mitgenommen wird kann ich auf der einen Seite Verstehen aber auf der anderen Seite wieder nicht da in einer Jugendmannschaft ja die Ausbildung der Spieler im Vordergrund stehen sollte aber nicht das ergebinss nur das die Eltern und die Kinder unzufrieden sind wenn sie Ständig verlieren sollte auch einen Elternteil klar sein wo der Sohn nicht spielt. Denn die Eltern sind es doch meist die nach einer Niederlage enttäuschter sind als die Spieler selber.

Du schreibst das dein Sohn keine Niete als TW ist dann wird er auch nicht so lange brauchen um im Feldzu spielen. Wenn er es dennnoch nicht schaffen sollte, währe es vielleicht auch gut wenn er wenn der Verein noch eine D 3 hat dahin zugehen damit er am spielen Bleibt.

Zu deiner Frage ob das jetzt Kinder Mobbing oder sowas anderes ist denke ich nicht das es so ist das der Trainer dein Sohn mobben will aber nur weil er momentan nicht spielt davon zu Sprechen das es mobbing ist finde ich mehr als Komisch vieleicht solltest du auch mal hinterfragen warum dein Sohn seit der F jugend nur im Tor gestanden hat und ncith draussen gespielt hat. Das der Spass am Sport im Vordergrund steht heißt ja nicht das nur weil dein Sohn nicht spielt keine Freude mehr am sport hat. Nur der Spass muß dann bei allen dabei sein und das im sport mal jemand besser ist, ist doch ganz normal..Also mein Rat nimm es etwas lockerer denn der Trainer will weder deinen sohn noch dir was wenn der andere jetzt im Tor steht. und von mobbing und so sollte auch nicht mehr die Rede sein.


Re: Torwart abgesägt

Anonymous » 21.09.2005, 22:31
Ich danke Dir für Deine schnelle Antwort.
Bevor die Reaktionen eventuell in die falsche Richtung laufen, wie das in Foren ja oft so ist, möchte ich teilweise noch etwas erläutern.
Ich gliedere das mal in die Absätze Deines Posts:
1.Absatz: Der andere Torwart ist nicht sichtbar besser, eigentlich ist er schlechter. Er ist nur 10 cm größer.
Das beruht nicht nur auf meinen Beobachtungen (die aber nicht zählen, denn unterbewusst bin ich ja parteiisch), sondern auch auf mehreren Äußerungen Anderer (die teils auch gar nicht wußten, wer ich bin). 4. Spieltag und 20 left ist ja OK, aber nicht wenn der Trainer sagt, er wird nicht als Torwart eingesetzt. Um das klarzustellen: Mir geht es nicht gegen den anderen Torwart. Eine Mannschaft braucht 2 Torwarte. Aber früher wurde abgewechselt, vielleicht nicht 50/50, aber es passierte. Jetzt ist es 100/0 und die Statements des Trainers lassen keine Änderung erwarten. Wie soll ein Kind da Spielpraxis kriegen?
2. Absatz: Das Training ist sicherlich nicht optimal. Da geht es diesem Verein (der zwar sehr gross ist, aber max. Bez.oberliga spielt) nicht besser als anderen. Mein Sohn macht das normale Mannschaftstraining, es gibt kein spezielles Torwarttraining. Was die Unzufriedenheit der Eltern betrifft: Das habe ich inzwischen gelernt – ich trage Kindern 0:17 Ergebnisse etc. nicht nach, habe auch keine schlechte Laune. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Ich bin im übrigen auch kein Leistungsfetischist, meiner Meinung nach hat Jugendsport vor allem eine soziale Funktion, bei der natürlich etwas Leistung verlangt werden darf, aber das ist nicht erster Zweck (insbesondere nicht, wenn der Verein bzw. die Sportstätten aus Steuergeldern mitfinanziert werden.)
3. Absatz: Leider gibts keine D3.
4. Absatz: Hier war ich evtl. etwas mißverständlich. Ich wollte nicht behaupten, daß der Trainer dies absichtlich macht. Nur daß er es evtl. nicht besser weiss. Das Wort Mobbing ist vielleicht etwas übertrieben – aus der Sicht des Kindes aber eher nicht. Aber darum ging es mir nicht in erster Linie, sondern ob andere Eltern ähnliche Erfahrungen gemacht haben mit Trainern, die nicht mit sich reden lassen.
Feivel, danke nochmal für deinen Post, vielleicht gibt es ja noch mehr Leute, die ähnliche Erfahrungen, Sorgen, Meinungen, … dazu haben – please post it, danke.


Re: Torwart abgesägt

BigBopper » 23.09.2005, 12:11
Moin,

ziemlich verfahrene Situation…

Eines ist klar: einer muss entscheiden und das ist ausschließlich der Trainer! Wenn das ganze zu einem Debattierklub ausartet, dann wird das überhaupt nichts mehr.

Einen ähnlichen Fall habe ich auch. Aber der, der unbedingt ins Tor wollte (er kam neu dazu) ist deutlich schlechter als der bisherige. Und das hat er mittlerweile auch eingesehen (hoffe ich…)

Ich stimme der Meinung von Feivel vollkommen zu, das ein Torwart kein Fachidiot sein darf. Da sowieso kein Torwarttraining gemacht wird, ist der Weg zum Feldspieler nicht so weit.

Und sonst bleibt er erst einmal Ersatztorwart. Im Regelfall ergeben sich noch genügend Spielmöglichkeiten (wobei die Spiele zwar nett sind, aber deren Wert wird meiner Meinung nach viel zu hoch gehängt) ergeben. Verletzung, Schulstress, Krankheit usw. werden schon noch kommen…

Was ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen kann, ist, das man Kids zu Hause lässt. Merkwürdig… Wie soll da so etwas wie Teamgeist entstehen?

Fazit: Es wird immer unzufriedene Leute geben. Sei es sie spielen aus ihrer Sicht zu wenig oder sie spielen auf “falschen” Positionen. Ich würde abwarten, Füsse still halten, im Training Gas geben und Spass haben, dann regelt sich das von ganz allein.

ciao
BB


Re: Torwart abgesägt

Feivel78 » 23.09.2005, 19:39
Es kommt halt auch immer darauf an mit wieviel leuten gespielt wird da man ja auch in der D jugend noch als 7er mannschaft spielen kann und da sind dann mehr als 10 Spieler für den Spieltag zuviel weil die Spieler dann auch nicht genügend Spielzeit bekommen .


Re: Torwart abgesägt

Anonymous » 23.09.2005, 20:45
Ist schon witzig, Eure Antworten sind ziemlich konträr zu denen in einem anderen Forum.
Da gingen die Posts eher in die Richtung, daß in anderen Vereinen in Jugendmannschaften immer auch die Ersatztorwarte ihre Einsätze bekommen. Dies ist hier aber nicht der Fall.

Klar, daß der Trainer entscheidet. Aber ich bitte zu bedenken: Mein Sohn spielt seit mehr
als 2 Jahren Torwart. Und das möchte er auch weiterhin. Es gibt auch keinen Dritten, der
noch als Ersatztorwart zu Verfügung stünde. Wir bewegen uns hier auch nicht im bezahlten Profifußball, sondern im Kinderfußball. Hier geht es auch um Spaß und Hobby.
Und wird ein Ersatztorwart besser, wenn er nie eingesetzt wird? Und ich finde es durchaus legitim, mit dem Trainer zu diskutieren, erwachsene Spieler machen das ja auch. Einfach nur abnicken ist bei taktischen Spielentscheidungen, etc. ja OK, aber nicht bei Entscheidungen, die die längerfristige Perspektive betreffen.

‘Fachidiot’ ist er nicht, er spielt in der Freizeit öfter im Feld (und jetzt gezwungenermaßen) auch beim Verein. Aber die Positionsentscheidung (Torwart/Feldspieler) ist vor einem Jahr gefallen. Der damalige Trainer wollte ihn als Torwart, mein Sohn wollte es auch und er war auch gut.

Die Bedeutung von Spieleergebnissen ist mir nicht so wichtig, das hatte ich oben ja schon geschrieben. Ich habe durchaus schon meine Erfahrungen mit Verletzungen, Schulstress, etc., das ist nichts neues. Mir geht es um die pädagogische/psychologische Wirkung der Entscheidung des Trainers, meinen Sohn in dieser Saison nicht als Torwart einzusetzen. Der verliert den Spaß an der Sache durch das mangelnde Einfühlungsvermögen des Trainers.

Klar, daß man es nicht allen rechtmachen kann. Aber einfach nur stillhalten geht meiner Meinung nach nicht, wie gesagt, wir sind hier beim Kinderfußball und nicht beim Leistungssport. Dann würde ich auch fragen warum diese Mannschaft in dieser Saison bisher alle Spiele zweistellig und haushoch verloren hat. Und Talente sind bestimmt dabei, schließlich sind es 24! Kinder. Meiner Meinung nach sollte hier noch eine D3 aufgemacht werden, aber das sagt sich ja immer leichter, als es ist.

Naja, bisher erstmal danke für Eure Meinungen, wäre schön, wenn noch mehr Posts kommen, andere Eltern haben bestimmt ähnliche Situationen am laufen.
Ich werde mich jetzt erstmal mit dem Jugendobmann des Vereins unterhalten, mal gucken, was der so sagt.


Re: Torwart abgesägt

Feivel78 » 24.09.2005, 15:39
Also wenn du es besser kannst als der Trainer deines Sohnes dann geh doch mal mit auf eine Sitzung die die Trainer haben oder reden mal mit dme Jugendleiter das du bereit bist dich 2 mal die Woche nach dr Arbeit noch auf den Platz zustellen und die Kids zu trainieren, und wieder Spass am Fußbal zu bekommen. Dazu kommt dann noch der Samstag der dir dann das Schöne WE versaut wenn du ins Stadion willst aber dein Sohn erst um 14 uhr anstoß hat. So ein Trainerposten ist nicht immer nur Samsags für 2 stunden zum Spiel fahren.
Nur weil dein Sohn jetzt nicht spielt brauch man sich nicht so auf zuregen wenn du es doch tust und amkommst das er keinen Spass mehr hat dann wechsel doch den verein. Vielleicht ist es dann besser.

Was sich manche Eltern sichVorstellen ist echt nur noch lächerlich. Nur weil dein Sohn unzufrieden ist kann man nicht das Langfristige Training des Trainers in Frage stellen frage den Trainer doch mal was er für ziele mit der mannschaft hat ob er einen Langzeittrainings plan erstellt hat lass dir mal die Trainingspläne zeigen die er jedes Training erstellt hat wenn er das nicht macht dann würde ich ihm sagen das er keine Ahnung hat vom Trainer sein und er sich besser einen neuen Verein suchen soll.
Dann wird dein Sohn auch wieder TW und alles ist gur.

Noch was die Trainings zeiten sind aber auch kein Kinderparkplatz wo man sein kind Absetzt sich dann wieder für 2 Stunden verpisst und dann wieder kommt und dann soll das Kind am Besten so spielen wie Ballak oder sonst ein Star in der BL.


Re: Torwart abgesägt

Anonymous » 24.09.2005, 16:53
Haste grad’ n Spiel verloren oder was? Was soll der aggressive Ton? Und wo habe ich mich aufgeregt? Ich habe das meiner Meinung nach ziemlich sachlich geschrieben. Und wie Du auf die allgemeine Trainerschiene und ‘Kinderparkplatz’ kommst, ist mir ein Rätsel, liest Du meine Beiträge überhaupt? Naja, was soll’s, war eh mein letzter Beitrag hier, die Site ist leider ziemlich tot. Schönes Leben noch, Trainer. Und trotzdem danke.


Re: Torwart abgesägt

Feivel78 » 24.09.2005, 20:08
Wie ich darauf komme weil es Eltern gibt die sich aufregen warum sein Fußballgott für einen anderen Spieler ausgewechselt wird. Würdest du auch so denken wenn dein sohn nicht betroffen wäre also wenn ein anderer Spieler verdrängt worden wäre ???

Da ich das selber mit erlebe das es immer wieder zu solchen Sachen kommt wie zB Das man ein Elternteil sen Trainer eine Mannschaft zur Sau macht weil er bei spiel wagte das sein Sohn ausgewechselt worden ist. und die dann nur 5 -1 gewonnen haben statt 7-1 . Oder das Elteren ihre Kinder im Winter nur as dem Auto raus lassen und sich nicht selber erkundigen ob Training ist oder nicht.


Re: Torwart abgesägt

BigBopper » 27.09.2005, 07:32
Moin,

kurzer Senf dazu:

- In Punktspielen spielt der Bessere. Wer der bessere ist, entscheidet der Trainer allein. Ansonsten gibt es Freundschaftsspiele, bei denen die zum Einsatz kommen, die sonst weniger spielen

- 24 Kids sind wohl ein Scherz. Mach selber eine neue D-Mannschaft auf, dann kann Dein Sohn dort Torwart sein und Du kannst Ihn so trainieren, wie Du es für richtig hältst. So sind es viel zu viele…

- Kids möchten auf Positionen spielen, richtig. Aber auch dafür ist der Trainer da, die Kids ihren Fähigkeiten entsprechend einzusetzen. Oder ist es überhaupt nicht Dein Sohn, sondern Du selbst?

- Ein Ersatztorwart wird übrigens durch was besser? Genau, durch gezieltes Training.

- Spielergebnisse sind nicht so wichtig, d.h. die Spiele sind nicht wichtig. Warum muss Dein Sohn dann unbedingt spielen? Es ist doch angeblich nicht wichtig?

- Der Trainer als Pädagoge. Schönes, langfristiges Thema. Vielleicht erwartet der Trainer ja mal eine Trotzreaktion? Manche muss man mal kitzeln, damit sie aus ihrem Schneckenhaus kommen…

- Stillhalten geht nicht, das stimmt. Selber machen ist dann die bessere Alternative.

- Wenn ich keine anderen Meinungen hören oder akzeptieren kann, dann frage ich auch nicht erst in einem öffentlichen Forum.

Lösung: Verein wechseln, wobei es dort auch nicht unbedingt “besser” sein muss. Oder einfach eine andere Mannschaft aufmachen.

Ansonsten ist es genau so wie Feivel sagt…

ciao
BB

Dieser Beitrag wurde von BigBopper am 27.09.2005 um 17:27 Uhr geändert


Re: Torwart abgesägt

Delmenhorster » 29.09.2005, 11:58
Hallo, ich bin selber Trainer einer Recht erfolgreichen Jugendmannschaft und habe vor der letzten Saison das gleiche Problem gehabt wie der von dir genannte Trainer.
Ich habe die Mannschaft im letzten Sommer als 1.D – Jugend übernommen und sie in der Winterpause gezielt mit neuen Spielern verstärkt darunter auch ein neuer Torwart.
Der neue Torwart ist 1,85 Meter der alte 1,70 Meter.
Ich habe dieses Problem wie folgt gelöst.
Jeder Torhüter spielte nach Absprache in der Saison eine Halbzeit.Und ich sagte beiden das zur neuen C – Jugend Saison der aus unserer Sicht (Trainer,Torwarttrainer,Betreuer) bessere spielen wird.Der schlechtere Torwart hat die Möglichkeit sich bei uns auf die Bank zusetzen oder in der 3.C zuspielen was aus meiner Sicht mehr Sinn macht.
Dieses klappte recht gut und der alte Torwart spielt nun in der C.3.


Re: Torwart abgesägt

Chania » 04.10.2005, 08:03
Hallo !
Uns geht es genauso.
Der Neue hat keinerlei Torwarterfahrung …. die Eltern aber eine Firma im Ort !!!
Fast 5 Jahre durfte unser Sohn nicht aus dem Tor raus … weil er ja so gut wäre … und jetzt wurde er in eine andere, schlechtere Klasse “gepackt”. Und das, obwohl die letzten Spiele mit ihm – bevor er aus der Mannschaft genommen wurde, gewonnen wurden.
Ohne Erklärung durch den Trainer … und der mobbt seit gut 3 Wochen auch noch unseren Sohn massiv.
Schade, daß er unbedingt weiter spielen will … wenn er auch unter dem Verhalten des Trainers total leidet, der beide Mannschaften trainiert.
Und was ich noch schlimm finde:
Keine Elternteil der anderen Kinder setzt sich für unseren Sohn ein, obwohl die Kinder schon so lange miteinander spielen.

Auch Trainer haben den Kindern gegenüber doch gewiß ihre Pflichten – und da gehört Mobbing nicht dazu !!!!

Laßt Euch nicht unterkriegen – auch wenns nicht leicht fällt – die Stunden unserer Kinder kommen bestimmt noch.


Re: Torwart abgesägt

Feivel78 » 04.10.2005, 21:46
Wenn ich so was Lese bekomme ich das Kotzen echt. Als Elternteil kann man ja immer schön über den Trainer wenn der eigene Sohn nicht spielt / in eine “schwächere” Mannschaft muß oder sonst irgendein Probelm entsteht.

Jeder Verein spielt ,trainiert und führt ihn mehr oder weninger Erfolgreich. Ob das nun Gut oder schlecht ist lasse ich mal dahingestellt aber es geht hier auch darum die Kinder erfolgreich zu trainieren.

Wenn es euch als Elternteil nicht passt wie Trainiert wird dann macht es doch mal Selber. verzichtet mal auf eure Freizeit und stellt euch zwei oder Drei mal die Woche auf den Platz und macht es doch besser als der Trainer der eure Söhne trainiert. Es ist nun mal so das bei vielleicht 18 Kindern bei einer 11er Mannschaft 4 Kinder am Samstag nicht spielen können und das sollte auch in den Begriffstützigsten Kopf gehen oder nicht. Des weiteren ist es so das ich hier auch lese das die Mannschaft des Sohnes verloren hat. Na und das ist dann nun mal so wird halt bei nächsten mal besser. Wie du gesagt hast dein Sohn will Leider in Verein Blei´ben fragen ich mich wirklich ob nicht der Vater besser zu hause bleibt da dein sohn spass dran hat am Fußball warum sollte er dann aus dem Verein austreten. Echt unfassbar sowas .

Ganz Ehrlich mit so einer Einstellung solltest du besser deinen Sohn abmelden Nur damit du nicht die anderen Kindern noch schadest


Re: Torwart abgesägt

Chania » 05.10.2005, 07:17
Hallo !

Ich denke, Sie haben meinen Beitrag überhaupt nicht richtig gelesen, denn Ihr Kommentar paßt da überhaupt nicht dazu !

Ich habe nichts von einem verlorenen Spiel geschrieben etc. etc.

Mein Beitrag war als Hilfe oder Stütze für lunaris gedacht und als Hinweis, daß es anderen auch so geht.

Ich denke hier war Rat oder Stütze gefragt und nicht “schmutzige Wäsche waschen”. Werde daher auch nicht auf Ihre weiteren Kommentare antworten.

Und an Sie lunaris: Nur Mut ! Ihr Kind braucht Sie !


Re: Torwart abgesägt

fluegi11 » 07.10.2005, 10:13
Ich bin selber Trainer einer Jugendmannschaft. Da der Torwart ein sehr wichtiger Spieler ist…
1. gibt es viele Kinder, welche diese Position Spielen wollen.
2. ist es für die Mannschaft wichtig, dass ein guter Torwart im Tor steht um hohe Niederlagen, welche den Teamgeist zerstören zu verhindern.
3. muss der Trainer entscheiden, was das Beste für die mannschaft und die einzelnen Spieler ist.

Grundsätzlich finde ich es nicht gut, wenn der Trainer eine so festgefahrene Meinung hat. Wenn er bereits zu beginn der Saison sagt, dass der andere TW nicht spielt ist dies falsch. In diesem Alter werden enorm schnell Fortschritte erzielt. Somit kann sich die Leistung (welche übrigens überhaupt nichts mit der Körpergrösse zu tun hat) fast von Woche zu Woche ändern. Trotzdem entscheidet der Trainer!!! Die eltern haben dies zu akzeptieren oder den Verein zu wechsel.

Auch nun aufgrund dieser Situation das langfristige Training sowie die Person des Trainers zu kriti-sieren ist falsch.

Dein Sohn (und nicht du!!) hat nun folgende Möglchkeiten:

- Verein wechseln: Nach einigen Probetrainigs sollte mal mit dem ev. Zukünftigen Trainer ge-sprochen werden, ob er deine Sohn einzusetzten gedenkt.
- Als Feldspieler spielen: Dies finde ich die Beste Lösung. Wenn er ein guter TW ist, wird er durch gezieltes Training auch ein guter Feldspieler. Ich glaube es fehlt im nur an Motivation. Da kannst du mit dem Trainer zusammen viel bewirkten. Zeigt Ihm was für eine Verantwor-tung die Feldspieler haben (z.B. unterstützen des TORWARTS!)

Zum Schluss: Es ist nicht an dir zu entscheiden wie es weiter geht. Du solltest dich auch nicht in die Kompetenzen des Trainers einmischen. Du solltes vielleicht mal deinem Sohn die oben genannten Möglchkeiten aufzeigen und diskutieren. Auch sollte dein Sohn mal mit dem Trainer reden, um zu erfahren, was der Traiener genau von Ihm erwartet.

Fluegi11


Re: Torwart abgesägt

mich_JT » 03.02.2006, 17:44
Hallo,

Zuerst der Trainer darf das, ja. Aber wenn er sich anstrengt, vorausgestzt der Trainer hat nichts gegen ihn, bin ich mir sicher, dass er Chancen hat.

Es ist nur ich würde auch den bessernen Torwart einsetzen. Durch viel Training ausserhalb, auch bekannt als rumgebolze, verbessert man sich auch

MfG Mich


Re: Torwart abgesägt

fussballfreak » 09.02.2006, 19:10
Hallo,

auch ich möchte mich mal zu diesem Thema äußern.
Es stimmt, dass der Trainer die Entscheidung trifft. Aber ich erwarte vom Trainer, dass er wenigstens einfühlsam damit umgeht. Es ist im Jugendfussball eine bekannte Problematik und man kann es auch nicht allen recht machen, aber im Vordergrund sollten doch eigentlich die Kinder stehn. Deshalb finde ich es richtig, mit den Kindern und auch der mannschaft zu reden, warum und wieso man eine Entscheidung so trifft, und dies dann auch mit den Eltern zu klären.Dies kann man schon (wenn man will) in der F-Jugend. Zudem finde ich sollte man nicht nur die “Leistung” als Trainer bewerten sondern auch andere Dinge nicht außer acht lassen. Denn was nützt ein “Super-TW”, wenn er ansonsten ein “Stinkstiefel” ist?

Außerdem sind Leistungsschwankungen in der Jugend wohl normal.
Meine persönliche Einstellung als Jugendtrainerin und ehemalige Jugendleiterin eines Vereines:
“Jedes Kind hat das Recht Fussballspielen zu dürfen. Keinem Jugend-Trainer steht es zu,zu sagen: Du kannst nichts, du bist nichts, du wirst nichts.

Gruß Fussballfreak


Re: Torwart abgesägt

Chania » 09.02.2006, 19:25
Hallo Fussballfreak !

Vielen Dank für Ihren Kommentar !

Ich bin ganz Ihrer Meinung – hier geht es um Kinder und nicht um den persönlichen Ehrgeiz eines Trainers.

Gruß

Chania


Re: Torwart abgesägt

BigBopper » 15.02.2006, 10:25
Moin,

was ist denn nun daraus geworden?

Wahrscheinlich alles wieder im Sande verlaufen…

Aber die Diskussion finde ich schon interessant. Generell dreht es sich doch hier um die Frage: Leistung oder Spass. Wobei sich beides nicht ausschliessen muss.

Gerade die beiden letzten Beiträge aus der Spassfraktion machen deutlich, das es keinen Mittelweg gibt. Und gerade diese Integration in ein Mannschaftsgefüge ist doch das, was die Kids heute am nötigsten lernen müssen.

Ja, da ist einer, der entscheidet und ich muss das akzeptieren. Ja, ich muss mich unter-/einordnen, denn das ist ein Mannschaftssport. Ja, ich will “Leistung” zeigen, denn ich will meiner Mannschaft weiter helfen usw usw…

Generell ist es völlig wurscht, was Eltern wollen! Der Verein hat im Normalfall ein Jugendkonzept, in dem steht, ob die ersten Mannschaften auf “Leistung” gehen oder ob es eine Beschäftigungstherapie ist. Das Konzept geben die Trainer dann im Training weiter, so werden die Mannschaften aufgestellt und zusammengestellt.

Richtig ist wohl, das die Kommunikation zwischen Verein, Trainer, Mannschaft und Eltern nicht funktioniert. Dazu zählt für mich aber auch die Zielsetzung (= Leistung oder nicht) des Vereins und des Trainers. Dann würde vieles einfacher sein.

Um das Ganze abzukürzen: beide Fraktionen Spassgesellschaft und Leistungsgesellschaft werden auch im Fussball nicht zueinander finden. Da kann man noch so lange diskutieren.

Trotzdem würde mich mal interessieren, wie es in der Situation weiter gegangen ist…

ciao
BB


re: Torwart abgesägt

Anonymous » 26.12.2006, 03:16
Ist ja echt witzig, was aus Forenbeiträgen so alles entsteht. OK, um zu beginnen: Ich bin derjenige, der nach langer Zeit hier mal wieder aufgetaucht ist und der diesen Thread gestartet hat.
Aktueller Stand, (nach Monaten :-) ): Er ist inzwischen No.1 (ohne “Druck” der Eltern, he is Captain wegen seiner Disziplin und weil er einer der wenigen ist, die regelmäßig am Training teilnehmen, gut ist und das Spiel “versteht”. -wie vorher!-.
Eigentlich beantwortet das schon alles. Das sowas mal passiert, kommt oft vor, waren ja auch viele Reaktionen hier -gelöst wurde es übrigens durch Gespräche mit (inzwischen Ex-)Trainer und Jugendobmann, soviel dazu. Ich war zum Schluß nur einfach genervt über die Leistungsfanatiker hier, es ging um eigentlich um Kinderfußball. Wenn man sich da Talente aussucht, OK, aber hier ging es nicht darum. Und wenn die Gemeinde z.B. 1 Mio Steuergelder für nen (geilen) Kunstrasenplatz mit Flutlicht rausrückt, dann darf man sich doch fragen, ob es in diesem Sportverein um Leistungs- oder eventuell doch JUGENDförderung geht, das war mein Anliegen. OK, die Zeit heilt alle Wunden, habt ne gute Zeit, Frohe Weihnachten (isses grad).


re: Torwart abgesägt

Noriskicker » 11.01.2007, 10:20
Moin, moin,
hab versucht die Debatte zu verstehen…tu es nicht ganz!
1. Entscheiden tut immer der Trainer. Dies ist halt mal so, schließlich hat er die Verantwortung für Kids, Mannschaft und auch manchmal die Eltern :-)
2. Fussball ist kein Wunschkonzert, Stammplätze, wenn man in der D-Jugend überhaupt davon reden kann, müssen sich “verdient” werden.
3. Die Trainer – alles ehrenamtliche – sind immer die Dummen – entweder aus Sicht der Spieler, der Eltern oder sonstigen Leuten.
4. Wenn es in der Tat keine Möglichkeit eines Kompromisses gibt, auch der Jugendleiter hinter den Entscheidungen des Trainers steht – und dies wird er tun – und man sich mit dieser Situation nicht zurechtfinden kann oder will…dann muß man halt die Konsequenz ziehen und ggf. den Verein wechseln
- auch wenn es schmerzt und evtl. eine größere Strecke zum Training mit sich bringt.
Das Wohl des Kindes steht im Vordergrund. Der Bub will spielen und zwar das was er augenscheinlich kann.
Also muß er woanders Bälle fangen…
Leider
Also nix für ungut und schönen Tag noch


re: re: Torwart abgesägt

Anonymous » 13.01.2007, 23:23
Super! (nicht negativ gemeint.)

Dieser ganze Thread hat oder bekommt vielleicht eigentlich eine gewisse Qualität.
Nämlich deshalb, weil sich anscheinend hier fast alle Teilnehmer mißverstehen und dadurch quasi ein neues Thema entstanden ist.

(Für alle Neuankömmlinge: Lies bitte zuerst Post Nr. 1!, nicht 2, 3, 15 oder sonstwas.)

Um das nochmal und ganz klar und unmißverständlich klarzustellen: Ich habe NIEMALS den Job des Trainers schlecht gemacht oder unterschätzt. Der Trainer in Amateurvereinen macht viel, viel Arbeit, er muß auch Entscheidungen treffen, die unpopulär sind und wird wahrscheinlich auch dafür kritisiert. Und vor allem: Er macht es in seiner Freizeit, er kriegt keine Kohle dafür. Es ist TOLL, daß sich erwachsene Menschen, die Ahnung von Fußball haben, bereit erklären, Kindern den dieses Spiel näher zu bringen und sie zu trainieren. Respekt! Und es ging mir NIEMALS darum, daß es “mein Sohn” ist, klar, das man das Beste für seine Kids will, aber es ging hier um die Sache an sich. Nur weil ich Vater bin habe ich es trotzdem nicht verlernt, gleiche Bedingungen für ALLE zu fordern, und nicht nur für meine Kinder, sorry, so verblendet bin ich nicht.l

Jungs und Mädels, es ging NIE gegen den Trainer. Hier in diesem Thread tauchen immer und immer wieder Mißverständnisse auf. Im Profifußball und meinetwegen auch in der fortgeschrittenen Leistungsjugend, da geht’s um Erfolg – und der Trainer bestimmt – und wenn’s schief geht, fliegt der Trainer. Aber bei diesem Thread sind wir NICHT beim Leistungsfußball (und genau da liegt das Mißverständnis) sondern beim Kindersport.

So, und jetzt das ganze nochmal (obwohl es sich in der Realität ja inzwischen erledigt hat, ich schreib das eigentlich nur, weil das eventuell viele andere voll Eltern auch betrifft):

Mein Sohn saß dauernd auf der Bank. Es ging hier um E-Jugend, sorry, F, inzwischen D. Egal – ne nicht egal, denn es geht um mehr:

Um das ein für alle mal unmißverständlich zu sagen, es geht um JUGENDFÖRDERUNG.

Die Gemeinde (Steuergelder!) unterstützt den örtlichen Sportverein mit viel, viel Geld (In diesem Fall und zu der Zeit mit deutlich mehr als eine Million Euro!).

Warum macht die das? Um Platz 1 in der Tabelle zu erreichen? Um in der Zeitung erwähnt zu werden? Nein, ganz bestimmt nicht. Es geht darum, daß Kindern und Jugendlichen eine sportliche Beschäftigungsmöglichkeit geboten wird, in der sie u.a. viele Gleichgesinnte kennenlernen, ihre Freizeit sinnvoll verbringen, etc. – daß aus ihnen keine Sprayer (über die Grafittis regen sich ja ALLE auf), Drogensüchtige oder sonstwas werden. DAFÜR ist das Geld.

Und wenn DIESER Verein meint, Kinder, Jugendliche von ihrem Sport (dauerhaft! – darum ging es hier – please read Post No. 1 – er war 2 -zwei!- Jahre Torwart, es war kein Castingt a’la DSDS) auszuschließen und auf die Tribüne zu schicken, läuft da halt was verkehrt. Im Profibereich: richtig, der Trainer entscheidet. Hier: Der Trainer hat die Aufgabe der Jugendarbeit des Vereins NICHT VERSTANDEN, respect for what you’re doing, but here you’re wrong..
Es geht in dieser Altersklasse nicht nur um Leistung – sondern darum, Spaß zu haben, seine Zeit sinnvoll zu verbringen, Kontakt zu anderen (vernünftigen – insbesondere in einer Hochhaussiedlung) Kindern zu finden, etc, etc…

Wie vorher gelesen,mein Sohn (war nie schlecht – inzwischen Stammtorwart und Mannschaftskapitän bein einem anderen Trainer … ;-,) , es war nur eine Trainerentscheidung. Keine Abwechslung, sondern ausgesondert. (Du kannst einen JUGEND-Torwart nicht als Feldspieler einsetzen (OHNE PERSPEKTIVE AUF RÜCKKEHR INS TOR!) – auch wenn er es eventuell auf die Reihe kriegt. Torwart is a special job, er unterscheidet sich grundlegend von allen Feldspielern. (Und die Diskussion, Entwicklung, etc… ich werde Torwart – die ja auch sehr intensiv und wichtig ist, war abgeschlossen und eigentlich dann auch durch Leistung (außer bei jenem Treiner) entscheidend.

Also, Fazit:
Spezialspieler (Torwart – und: begeistert und trainiert für den Job), 2(!!!) Jahre Erfahrung in dem Job, 10/11 Jahre alt, vom Trainer verbannt, obwohl es KEIN Leistungsfußball ist. Kinder.
So, what’s up? Who’s wrong? Think about it.!

Ich wünsche mir noch viele Postings zu dem Thema hier, wäre nett, auch wenn es für mich und meinen Sohn eigentlich Schnee von gestern ist, aber sowas passiert ja sicherlich nicht nur einmal auf der Welt.

Feel free to answer – ich selbst hab nur mal zufällig hier wieder reingekuckt, erwartet also keine Antwort in nächster Zeit von mir, maybe in 1, 2 or 3 years, only god knows.

Gruß an alle und Respekt! (nochmal) und Hochachtung an alle Hobbytrainer,
ohne Euch und eure Aufopferung geht gar nix im Amateurfußball,
es ging nie dagegen. cya, Lunaris

Und im Übrigen: Ich hätte das hier niemals angefangen, wenn mein Sohn wirklich ein schlechter Torwart wäre. Aber er ist es nicht (was ja inzwischen feststeht). Ich kann es euch natürlich nicht beweisen, aber auch darum geht es nicht. Thema: Guter Fußballer im Kinderfußball, vom Trainer (und nur von einem) kalt gestellt. What to do? Darum gehts. Nicht um meinen Sohn. Sondern um die Macht des Trainers im Kinder(spaß)fussball und was man im Machtmißbrauchsfall des Trainers dagegen machen kann. OK, ich hoffe, ich wurde jetzt nach diesem Post endlich verstanden und die Diskussion entwickelt sich jetzt endlich in die richtige Richtung.


re: Torwart abgesägt

Anonymous » 14.01.2007, 00:44
Einen noch, hab ich vergessen:

Zitat von noriskicker:
“auch der Jugendleiter hinter den Entscheidungen des Trainers steht – und dies wird er tun”

Sorry, aber dieser Jugendleiter hätte seinen Job verfehlt. “und dies wird er tun”. Ein Jugendleiter (evtl. selbst Trainer), dem egal ist was Eltern und Kinder ihm erzählen, sollte sich ganz schnell verabschieden, der hat seinen Posten nicht verstanden, wenn er meint, Entscheidungen des Trainers sind unanfechtbar. Er oder sie ist der Mittelsmann! OK, bei uns war er klasse. Unparteiigkeit gehört zu dem Job!

OK, vielleicht hast Du auch nur mißverständlich formuliert, aber sowas würde nicht gehen. Das wäre wie den Job des Jugendobmanns ad absurdum zu führen, wenn er immer dem Trainer recht geben würde.

Nochmal herzlichen Gruß an alle,
noch viel Erfolg für dieses Forum,
bis bald mal. Lunaris


re: Torwart abgesägt

Anton » 14.01.2007, 09:59
@ Lunaris, solltest du doch noch mal reinschauen….

Zitat:
Stattdessen wird er beim Training als Feldspieler eingesetzt. Da er dort nicht so gut ist wie seine Mitspieler (welch Wunder, er ist ja wie gesagt seit 2 Jahren Torwart), wird er nicht zu Punktspielen mitgenommen.

Ich kriege das Grausen wenn ich lese, dass F Jugendliche dauerhaft ins Tor gestellt werden oder Kinder jahrelang „hintendrin“ stehen müssen weil sie vielleicht am besten den Ball lang rausbolzen können.
Es wird natürlich nicht aus jedem Fußballspielenden Kind ein „Star“ oder guter Amateur Spieler, aber eine Früh Spezialisierung sollte es im heutigen Kinderfußball einfach nicht mehr geben! Das in deinem fall dein Sohn nicht mehr im Feld spielen möchte hast du ja quasi selbst erklärt – er kommt ZUR ZEIT nicht mehr mit! Selbst wenn man meint, ein Kind wird mal ein guter Torhüter, es spricht ja wohl nichts dagegen, dass ein Keeper gut Fußball spielen kann. Lehmann beispielsweise hat bei der letzten WM nicht im Tor gespielt weil er auf der Linie besser als Kahn ist, den Ausschlag hat gegeben, dass er sich viel besser am Spiel beteiligen kann. Moderne hochklassige Verteidiger z. B. bolzen auch in Bedrängnis kaum mal einen Ball auf die Tribüne, warum wohl, weil sie mit Sicherheit eine BREITE technisch gute Ausbildung hatten!!

Dies als Ziel vor Augen, erledigt auch die Diskussion um den „festen“ Torhüter Posten bei den Kindern.
Es sollte ihn überhaupt nicht geben!


re: Torwart abgesägt

teamer » 15.01.2007, 12:08
Ich kann hier Anton nur zustimmen. Im Bereich G-E Jugend, sollten [b]alle [/b]Kinder [b]alle [/b]Positionen durchspielen und sich weiter entwickeln und Spaß am Fußball spielen haben.

@Lunaris
Du sagst dein Sohn ist jetzt Stammtorhüter, was ist denn mit dem Ersatztorhüter? Bekommt er auch seine Einsätze? Ist jetzt nicht als Angriff gemeint. Interessiert mich nur, wie das jetzt bei Euch im Verein gehandhabt wird.
Ich stimme Dir nämlich zu, daß man im Leistungsbereich nicht nach dem Motto umgehen soll, wer am Besten ist spielt, die anderen sind draußen! Das kann nämlich nicht im Interesse des Sports, des Fußball, der Jugendarbeit und des Vereins sein!


re: Torwart abgesägt

Anonymous » 17.01.2007, 03:52
Mensch, gibt ja doch gute Reaktionen hier.
Zum Thema Feldspieler und Spezialisierung: Anton, Du hast recht, insbesondere im Jugendbereich sollte man alle Positionen mal durchspielen. Aber auch in der E-Jugend sollten sich schon ein oder zwei oder drei “Stammtorhüter” zeigen, herausbilden, wie immer man das bezeichnen mag. Das muß nicht nur einer sein, aber meist kann man die Kids an einer Hand abzählen, die das auch wollen (die meisten wollen Stürmer sein :-) ). Wenn der- oder diejenige Lust dazu hat und auch noch einigermaßen Talent mitbringt, umso besser. Warum das so sein sollte? OK, erstens hat es praktische Gründe (Extraausrüstung wie Handschuhe, Torwarthose, gut, kann man auch austauschen), aber auch Ausbildungsgründe, Torwarttraining (z.B. richtiges Stehen, Abspringen, abrollen, Ball fangen, etc…) ist doch etwas anders und spezieller. Das soll nicht heißen, daß jemand zwanghaft ins Tor gestellt wird, er und andere nix anderes machen darf etc., nur meiner Meinung nach ist Torwart a special Job. Und wenn es jemand KANN und auch WILL (und so war es hier) dann soll man ihn doch auch lassen, oder? Wenn die Sache offen ist, ist Rotation in dem Alter absolut in Ordnung, und auch ein Torwart sollte ab und zu mal im Feld spielen, keine Frage.
Das war hier aber nicht das Problem, hier ging es kurz und knapp darum: 2 Torhüter, einer wurde vom Trainer aussortiert (trotz 2jähriger Erfahrung und guter Leistung)- lies meine vorherigen Posts, hab keine Lust hier alles im Detail nochmal zu beschreiben. Den zwei Kids untereinander hat die “Konkurrenzsituation” zum Glück keine Probleme gemacht, die haben sich gut miteinander verstanden, das Problem war schlicht, einer fliegt raus und hat KEINE PERSPEKTIVE, WIEDER ZURÜCKZUKEHREN – DAS ist es, was meiner Meinung nach hier verkehrt lief. OK, die Lösung war simpel, eigentlich so, wie es sein sollte. Nachdem unserer Jugendobmann mit dem Trainer geredet hat, wurde schlicht und einfach abgewechselt. Und es hat klasse funktioniert. Mehr wollte ja auch niemand. Teamer:, So, zur heutigen Situation: Momentan herrscht im Jugendbereich hier plötzlich “Personalknappheit” an Torhütern, deswegen ist er momentan der einzige (will auch kein anderer) und manchmal muß halt zwischen D1, 2 und 3 ausgeliehen werden. Und wenn wieder einer dazukommt, wird wieder gewechselt, that’s it.


re: Torwart abgesägt

Anton » 18.01.2007, 16:58
Hallo Lunaris,

zu dem Problem deiner Thread Eröffnung kann es natürlich keine zwei Meinungen geben, einem D Jugendlichen zu vermitteln, dass es keine Perspektive auf Rückkehr auf die Lieblingsposition (in diesem Fall eben das Tor) gibt ist natürlich Nonsens und das sollte es im Kinderfußball nicht geben.

Aber meiner Ansicht wurden die ersten Fehler früher gemacht – ich beziehe mich da auf deine Aussage, dass er zuvor Jahre im Tor verbracht hat. Da hätte der zuständige Trainer darauf achten müssen, dass er auch öfter mal im Feld spielt, gerade im F und E Jugend Alter.

„ Torwart ist ein special Job“ – Richtig, natürlich auch mehr als andere Positionen.

Aber ab der Spezialisierungsphase (frühestens B Jugend) wird jede Position „special“.
Wenn man in den Profibereich schaut… gerade bei den so genannten gestandenen Spielern fällt doch auf, dass diese fast alle absolut unflexibel sind. Dies dürfte der Logik nach zufolge auch ein Ergebnis der Frühspezialisierung sein, die früher in der Ausbildung von Kindern und Jugendlichen noch „gang und gäbe“ war.
(Alles was den Kindern in den frühen Jahren im Verein ausgetrieben wird, ist später nur sehr schwer oder überhaupt nicht mehr zu korrigieren)

Ich zitiere mal sinngemäß botton sh (ich hoffe es ist erlaubt) aus einem anderen Forum:

„Um einen kreativen Stürmer auszubilden braucht man 10-12 Jahre, um einen Stürmer zum Verteidiger umzufunktionieren einige Monate, um einen Verteidiger zum Stürmer machen den lieben Gott“.

Sorry, bin schon wieder zu weit abgeschweift

Gruß
Arno


re: Torwart abgesägt

Anonymous » 18.01.2007, 23:32
Geb’ Dir da recht, eine zu frühe (insbesondere zwangsweise) Spezialisierung ist wohl eher schädlich. Bin da aber nicht so der Experte. Hier war es ja nun auch so, daß mein Sohn sich nach wirklich fast halbjähriger Bedenkenszeit entschieden hat, Goalkeeper is my job, das kann ich am besten, das will ich am liebsten. Deswegen hat er trotzdem mal Feldspieler gemacht, war auch nicht Grotte, hat auch Tore geschossen. Er ist nicht ins Tor abgeschoben worden. OK, soviel zu diesem Fall, eigentlich sollte ich alles gesagt haben dazu.
Aber angesichts der Reaktionen hier scheint es sowas ja oft zu geben.
Was mir tatsächlich bei Punkt-, Freundschaftsspielen oder Turnieren bei anderen Torhütern aufgefallen ist: Viele hatten nicht wirklich Bock, konnten es einfach nicht und: häufig waren es die “Dicken”, nach dem Motto: “der ist auf dem Feld nicht einsetzbar.”
Meine Meinung zur Spezialisierung im Kinderfußball: Es sollte gewechselt werden, auch um die einzelnen Stärken zu erkennen. Aus dem Kompromiss zwischen Wunsch und Stärke sollte eine Art “Stammposition” gefunden werden, die oft, aber halt nicht immer eingesetzt wird.
Aber ist Spezialisierung (soll ja nicht heißen 100%) erst ab B nicht etwas spät?


re: Torwart abgesägt

Anton » 19.01.2007, 16:08
@ Lunaris,

stimmt zu deinem Sohnemann ist alles gesagt, und das es eine zufrieden stellende Lösung für ihn gegeben hat (und wie du schreibst niemand darunter leidet) ist natürlich sehr positiv. Die Thematik Frühspezialisierung im Kinderbereich werde ich später in einem neuen Thread noch einmal aufgreifen.

Gruß
Arno

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt