elfmeter.de

Spielerposition auf dem Spielfeld

Spielerposition auf dem Spielfeld

passion » 18.02.2008, 17:18
Moin moin,
Ich möchte als Betreuer einer F-Jugend den Kindern die Größe des Spielfelds verdeutlichen. Ich meine es sieht zum Teil (immer) noch so aus, das da wo der Ball ist auch alle Spieler sind.
(die Ausnahme bildet hierbei der Torwart, doch das hat andere Gründe).

Habt Ihr eine Idee? Ich möchte die Kinder in kein starres Korsett zwingen, aber sie sollten doch schon etwas Gefühl für die Spielerposition bekommen.

Falls Ihr Ideen habt, hier schon einmal ein „Dankeschön“.

Gruß
passion


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

bomber » 18.02.2008, 17:44
erkläre es ihnen bildlich!

Am Beispiel des Drachens erklärst du deinen Spielern die Positionen. Bei F Jugend funktioniert das auch schon mit links rechts. Bei meinen Bambinis muß ich das aufmalen, um es zu verdeutlichen.

Habe es erst gestern bei einem Hallenturnier wieder angewandt und auch die zwei neuen haben es sehr schnell verstanden.

Etwas zum schmökern:

http://www.kicktricks.de/das%20ballorientierte%20spiel.htm

LG


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

StKie » 18.02.2008, 18:30
Beschreib nicht die Position, sondern erklär die Aufgabe – das ist die eine Sache. Das Problem dann ist, daß es immer wieder Spieler gibt, die dann meinen, “ist nicht mein Bereich, interessiert mich nicht”. Das Ergebnis ist chronische Laufarmut.

Beispiel:
Abwehr – auch “absichern” oder “letzter Mann”
Def. MF – auch “vor der Abwehr”
Zentral – auch “überall”
links/rechts ist klar
Stürmer begreift auch jeder…

Hinweis: Meine F1 spielt draußen ein 1 – 1 – 3 – 1 und in der Halle je nach Situation 1 – 1 – 3 oder 1 – 3 – 1. Aber die Formation ist recht locker – jeder muß Lücken stopfen und für die anderen mit rackern!!!

Zum Klarmachen der Spielfeldgröße:
Kleinfeldfußball – fang mit 2 gg. 2 an, dann 3 gg. 3 usw. – dabei das Feld immer größer machen. Situationen abpfeifen und korrigieren, falls jemand grob falsch steht.


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

Torhammer » 18.02.2008, 22:56
Mein Tipp:

Teile das Spielfeld in Positionskreise auf ( Abwehr Links und Rechts, Mittelfeld und Sturm).

Beispiel:
Dabei muss sich der Wirkungskreis des Abwehr Spielers mit dem des Mittelfeldspielers überschneiden.

Übe die Sache mit Hütchen im Trainingsspiel und der Erfolg wird kommen (Unterbreche das Spiel immer dann, wenn ein Spieler seine Position nicht hält)!


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

mickinho » 18.02.2008, 23:05
Bei mir gibt es neben dem Torwart die feste Position des letzten Manns. Das ist ein Muss!

Wichtig ist mir dann noch das jemand auf Links und ein anderer Spieler auf Rechts agiert, und diese Position immer wieder einnimmt.

Die übrigen Spieler orientieren sich nach Bedarf.


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

passion » 19.02.2008, 08:02
Vielen Dank für Eure Hilfen.

Das was Du schreibst StKie (“ist nicht mein Bereich, interessiert mich nicht”) ist mir dummerweise auch passiert als ich einem Kind seine Position erklärt habe.

(„Aber Du hast doch gesagt nur bis zur Linie.“ und das Kind hatte Recht.)
Naja, nicht nur die Kinder lernen dazu, zum Glück auch die Betreuer (hoffentlich).

Was mir fehlt, wie kann ich das mit Bewegung erklären?
Nach 20 Sekunden nicht vor dem Ball treten ist für die Kinder alles andere Interessanter als ein Monolog vom Betreuer.

Bis jetzt habe ich mich immer um Vormachen und Mitmachen als Traininginhalt bemüht.

Gruß
passion


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

StKie » 19.02.2008, 14:01
In Bewegung erklären, ist schwer, aber machbar.

Du brauchst insgesamt 2 Helfer. Dann stellst Du eine
Gegnermannschaft aus Kindern mit den jeweiligen Positionen – bei mehreren Teams brauchst Du entsprechend mehr Helfer.

Jetzt sagst Du den Kindern, sie sollen den ballführenden Spieler nur stören, nicht den Ball erobern. Dazu erklärst Du die Positionen.

Dann müssen die 3 Betreuer den Ball ordentlich laufen lassen – über das komplette Feld. Gibt es Probleme bei den Kindern, brichst Du ab und korrigierst.

ACHTUNG: Nicht länger, als 10 Min., sonst wird es den Kids langweilig!


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

passion » 19.02.2008, 14:19
Ja prima,
Ich werde mal ein Test mit meinen Kids machen.

Danke.


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

passion » 19.02.2008, 14:25
Ja prima,
Ich werde mal ein Test mit meinen Kids machen.

Danke.


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

Morph » 19.02.2008, 20:15
Hallo passion,
mein Tipp für ein lustiges Spiel mit viel Bewegung und die Kinder lernen es sich zu verteilen:

Spiel Handball solange ihr in der Halle seit (die Regeln sind dir hoffentlich soweit bekannt)
Und das Kind mit Ball darf sich gar nciht bzw. 2 Schritte weit bewegen, wenn dann imemr noch alle auf einem Haufen stehen mach es mit einem Elternteil oder so vor wenn möglich

Am Anfang ist es sehr schwer ich hab echt schon gedacht das es ncihts wird aber halte durch und du wirst sehen das es immer besser wird und erklär am Schluss das sie sich auch so im Fussballspiel verteilen sollen

Viel Spass
morph


Handball

StKie » 19.02.2008, 21:00
@morph:
Stimmt – spiele ich in der Halle jede 2. oder 3. Einheit zum Einspielen. Die Kinder machen es total gerne.

2 ergänzende Regeln:
- Entgegen dem “echten” Handball darf auch im Strafraum gespielt werden
- Um die Handlungsschnelligkeit zu trainieren, darf der Ball nur kurz gehalten werden (1…2…. Freiwurf)

Das mit dem Laufverbot bei Ballbesitz ist klasse und wichtig!


Weitere Anregung

StKie » 19.02.2008, 21:45
Eine Variante gibt es noch – ist mir bei morphs Handballspiel eingefallen:

Nimm kleine Bälle – z. B. die beliebten Minibälle. Ist die Mannschaft schon ballsicher, auch gerne ein Tennisball (diesen nur in der Halle).

Die Spieler entdecken eine Vorliebe für Steilpässe, müssen sich zwangsläufig verteilen, um nicht unter die Räder zu kommen und zwingen sich selbst zum Pass, da die Ballführung wirklich schwer ist.

Aufpassen – als Torvariante ein Banktor nehmen, das auch flach angespielt werden muß, um blindes Bolzen zu vermeiden!


re: Handball

Morph » 20.02.2008, 19:39
[quote=StKie]@morph:

2 ergänzende Regeln:
- Entgegen dem “echten” Handball darf auch im Strafraum gespielt werden
- Um die Handlungsschnelligkeit zu trainieren, darf der Ball nur kurz gehalten werden (1…2…. Freiwurf)

[/quote]
Also die erste Regal ist nur solange möglich solange die Jungs dei den Bambinis sind, da wir es in der F-Jugend auch schon probiert haben und die haben den Ball durch die halbe Halle werfen können und somit war die Chance für den Torwart schon immer sehr gering den Ball zu halten.

Und zum Tennisball:
Ist eine gute Idee aber wie ist es mit der Verletzungsgefahr da so ein Ball hart ist und auch genau so hart geworfen werden kann und was ist wenn ein Kind den Ball dann ins Gesicht kriegt?

Also wir benutzen in der Regel einen Softball da er nciht so weit geworfen werden kann und auch die Verle´tztungsgefahr ist gleich Null


re: re: Handball

StKie » 20.02.2008, 20:14
Die Variante Mini-/Tennisball ist keine Hand-, sonder Fußballvariante – trägt aber gut dazu bei, ein Gefühl für die Feldgröße zu bekommen.

Der Softball ist zu langsam – der Effekt verpufft. Beim Tennisball wird das Spiel tierisch schnell – und hohe Bälle kommen zu selten vor, um ernsthaft eine überhöhte Verletzungsgefahr darzustellen.


re: Spielerposition auf dem Spielfeld

passion » 22.02.2008, 08:46
Moin, Moin,
ja Danke noch einmal für die Vorschläge.

Ich habe die Handballvariante gestern in der Halle mit den Kindern und einem weichen Ball ausprobiert.

Und….. :-)…………. die Kinder waren begeistert, selbst die „ich mag nicht laufen“-Kinder haben sich mächtig ins Zeug gelegt.

Mh- , vielleicht doch auf Handball umsteigen. ;-)

Ich werde das Spiel jetzt ca. alle 14 Tage mit in das Training aufnehmen. Ich denke ein zwei Kinder haben auch schon Begriffe was ich damit erreichen möchte. Super.

Vielen Dank und bis die Tage.

passion

 


Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt