elfmeter.de

Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Spielen immer nur dieselben F-Jugend

teamer » 08.10.2006, 09:50
Hallo zusammen!

Bin neu hier und möchte gleich ein Problem werden!

Meine Tochter spielt in der F-Jugend / Jahrgang 98/99.
Sie gehört nicht zu den Besten, aber auch nicht zu den Schlechtesten. Nun ist es aber so, daß der Trainer immer nur seine Stamm-Mannschaft von Anfang an spielen läßt und erst kurz vor Schluß dann die “Schwächeren” einwechselt. Es geht hier wohl gemerkt nur um Freundschaftsspiele! Letzten Freitag haben die Auswechselspieler am Spielrand gefroren und fingen dann auch irgendwann an zu heulen, weil sie auch mal spielen wollten. Im Training werden sie von den guten Spielern auch übergangen. Mit Spaß hat das hier nichts mehr zu tun! Wie sollen die Schwächeren denn auch besser werden, wenn er sie nie einsetzt?!

Würde mich interessieren, ob das in anderen Vereinen auch so gehandhabt wird und wenn nein, welche Möglichkeiten gibt es dies zu ändern? Der Trainer ist nicht so verkehrt, aber sein Leistungsdenken, finde ich in der F-Jugend unangebracht, zumindest wenn nur sechs von 15 davon profitieren! Einige spielen nämlich grundsätzlich von 30min ca. 25min und die anderen müssen sich die 5 min teilen!

Die anderen Eltern finden das auch nicht ok, aber ich möchte nicht gegen den Trainer angehen, wenn es am Ende so üblich ist.

Wäre echt dankbar, wenn ihr dazu Stellung nehmen könntet!


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 08.10.2006, 21:01
Das Thema ist nicht neu und dürfte sich in vielen Manschaften wiederfinden. Auch bei uns klafft das Leistungsvermögen der einzelnen Spieler weit auseinander. Ich habe im bisherigen Verlauf der Saison auch versucht eine Stammformation zu finden und gleichzeitig alle Spieler einzusetzen. Das Resultat sind Niederlagen in jedem Spiel. Das wird auf Dauer nicht befriedigend sein und vielleicht auch im Frust enden. Ich bemühe mich um viele Freundschaftsspiele und Turniertermine um viele Spiele zu haben wo jeder zum Einsatz kommen kann.

Für Meisterschaftsspiele werde ich aber versuchen eine Mannschaft auf dem Platz zu haben die auch mal die Chance hat ein Spiel zu gewinnen. Wenn Spieler zum Einsatz kommen die wenig oder gar nichts können hilft das weder dem Spieler noch der Mannschaft.

Ich würde Leistungsdenken nicht anprangern. Leistung spiegelt sich nicht nur im Dribbling während des Spiels wider sondern auch am Eifer der Kids. Ich habe Jungs in der Mannschaft die noch nicht so viel am Ball können, aber wo ich erkenne das die sich sehr bemühen, kein Training verpassen, in der Freizeit auch viel Fussball spielen, beim Training und im Spiel konzentriert sind, alle Übungen mit Eifer absolvieren, im Trainingsspiel stets viel laufen und aktiv sind.

Dem gegenüber stehen Kids die das Gegenteil widerspiegeln. Nach dem Motto mit wenig Aufwand möglichst viel erreichen.

Hinzu kommen die Spassvögel die das Training stören oder unaufmerksam sind, “Höhrfehler” haben usw.

Letztlich sind viele Faktoren entscheidend wer zum Spiel eingeladen wird. Ich versuche eine funktionierende Mannschaft zu haben und trotzdem gegenüber allen Kids fair zu sein. Man sollte aber realistisch sein.

Stellt euch mal vor ihr hättet einen Chor zu betreuen. Da möchte man ja auch das sich der Gesang gut anhört und versucht über die Chorproben ein Ergebnis zu erzielen. Ohne jemals einen Chor geleitet zu haben, bin ich mir ziemlich sicher dass man ein grosses Problem hat wenn da ein paar Teilnehmer nicht singen können und dauerhaft mit schrägen Tönen die Leistung des Chors ruinieren.

Besucht mal unsere Homepage, da könnt ihr unseren Werdegang verfolgen.


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

teamer » 09.10.2006, 20:15
Ich kann verstehen, daß man nicht immer verlieren möchte. Aber das ist gar nicht gesagt, daß das passiert.
Wir sind immer beim Training und ich möchte behaupten, daß sie fast mehr läuft als die anderen, weil sie keinen Ball zugespielt bekommt. Es ist eine Sache, wenn man ein Kind nicht zum Spiel mitnimmt und eine andere, sie mitzunehmen und nicht spielen zu lassen. Ich denke, die Kinder hätten auch keinen Spaß am Spiel, wenn sie z.B. einen Superspieler in der Mannschaft hätten, der alle Tore macht und sie aber nicht zum Zuge kämen, dann würde ihnen der Sieg auch nichts bedeuten.
Ich denke, daß der Trainer einfach durch Siege beweisen möchte, wie toll er das macht. Letztendlich fördert das den Teamgeist nicht, die Stammspieler haben keinen Ansporn besser zu werden, weil sie sowieso gesetzt sind und die anderen verlieren den Spaß dabei. Schade eigentlich!


re: re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 09.10.2006, 20:59
[quote=teamer]Es ist eine Sache, wenn man ein Kind nicht zum Spiel mitnimmt und eine andere, sie mitzunehmen und nicht spielen zu lassen.[/quote]

Das hängt natürlich von der Situation ab. Ich hatte kürzlich auch vor einem Spiel geplant einfach im Verlauf des Spiels die schwächeren Spieler nach und nach einzuwechseln. Während des Spiels stand die Mannschaft aber derart unter Druck des stark spielenden Gegners dass diese Einwechselungen gar nicht in Frage kamen. Das ist dann auch eine doofe Situation für den Trainer. Da stehen die Kids neben einem und fragen “wann komm ich denn rein….” und man muss sie dann irgendwie vertrösten. Bei mir ist noch jeder zum Einsatz gekommen, manchmal etwas kürzer als geplant, aber umsonst angetreten ist noch keiner.

Normalerweise gibt es zweimal im Jahr Mannschaftsabende/Elternabende. Ich würde die Problematik bei so einer Gelegenheit mal ansprechen.


re: re: re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

teamer » 10.10.2006, 08:22
Das mit dem Elternabend/Mannschaftsabend werde ich mal anregen. Das ist eine gute Idee.

Übrigens, steht auf der homepage des DFB auch, das man bei den Kleinen weniger Ergebnis orientiert spielen sollte, dafür den Spaß am Fußball fördern sollte. Mein Kleiner spielt bei den Bambinis. Die haben Anfangs immer verloren, mittlerweile schaffen sie es um ein Unentschieden zu kämpfen. Nur mit dem Tore schießen klappt es noch nicht. Trotzdem sind die stolz wie Oskar, wenn sie unentschieden spielen oder nur ganz knapp verloren haben. Du solltest sehen, mit welchem Ehrgeiz die kämpfen, obwohl sie noch kein Spiel gewonnen haben!
Ich finde es auch ok, daß der Trainer gewinnen will, das wollen die Kids ja auch. Trotzdem finde ich, daß er den anderen Kids auch die Chance geben sollte, sich zu beweisen. Was wäre denn so schlimm daran?
Es ist wohl ein Thema, worüber man sich lange streiten könnte.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 10.10.2006, 09:37
Hallo zusammen,

ich möchte meine Meinung auch mal kundtun, denn dass ist wohl eines beherrschenden Themen im Kinderfußball.

Grundsätzlich sollte für den Kinderfußball der Lernerfolg über dem Ergebnis stehen, nicht umsonst spielen in den meisten Verbänden G und F Junioren nicht Leistungsbereich, sprich es
werden (sollen) keine Tabellen geführt werden.
So ist aus meiner Sicht im G bis E Jugend Bereich das vermitteln der Grundtechniken und das kennen lernen ALLER Positionen für ALLE Kinder der wichtigste Faktor. Das geht aber nur, wenn ALLE Kinder ausreichend Spielpraxis bekommen. Halte ich es aber so wie der Trainer von Teamer es beschreibt, erhalte ich dauerhaft ein Leistungsgefälle in der Mannschaft.
Gerade in diesem Alter aber sind – bei entsprechender Spielpraxis – verblüffende Leistungsschübe zu beobachten.
So muss man eben auch etwas längerfristig denken, was ist denn, wenn zwei der genannten sechs Spieler in einem Jahr aufhören und beim Spiel zusätzlich zwei krank werden, dann bricht das Kartenhaus zusammen, weil die Spieler die bis dahin hinten dran standen diese Lücken nicht füllen können.

Ich habe meine Mannschaft vor zwei Jahren übernommen, es waren Spieler der Jahrgänge 96/97 die von den entsprechenden Jahrgängen aussortiert worden waren. Seit dem letztjährigen Sommer – als die 96er in die E Jugend aufrückten – trainiere ich nun ein reines 97er Team von 15 Spielern/innen. Seit diesem Zeitpunkt, habe ich konsequent alle Spieler alle Positionen spielen lassen (Beispielsweise letzte Rückrunde 7 Spiele 5 versch. Torhüter/innen).

Der Erfolg ist, dass nun alle Spieler flexibel sind und das Leistungsgefälle drastisch gesunken ist. Natürlich kann man nicht alle 15 Spieler zu den Meisterschaftsspielen mitnehmen, so lasse ich rotieren und mache neben her noch Freundschaftsspiele.
Das man eine Kernmannschaft braucht, um Spiele erfolgreich zu gestalten ist unabdingbar.
Aber es hat bisher nur ein Spieler alle bisherigen fünf Pflichtspiele absolviert und es kommt JERDER Spieler in Pflichtspielen zum Einsatz und jeder darf auch mal beginnen.
Wie Fortuna Bonn richtig bemerkt hat, sind Fleiß und Laufbereitschaft extrem wichtig, da ich alle Spieler einsetzten kann, lässt die Mannschaft nie nach, und hat so in der laufenden Runde gegen vorwiegend älteren Jahrgang noch nicht verloren und ist in jedem Spiel in Rückstand geraten. Fazit, es so anzupacken schließt auf Sicht den Erfolg nicht aus. Wichtig ist: GEDULD!!

@Teamer, vielleicht solltest du diesen (hoffentlich nicht oberlehrerhaft wirkenden) Vortrag mal eurem Trainer unter die Nase halten.

@Fortuna Bonn, ich habe übrigens in diesem Jahr bei eurem Turnier am Wasserland teilgenommen, hat viel Spaß gemacht, vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr. Euch auf jeden Fall viel Erfolg.

Arno
Trainer E III Jugend Rheinbreitbach


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 10.10.2006, 15:30
@Teamer, was ich noch loswerden wollte….

Kinder zum Spiel mitzunehmen und nicht einzusetzen ist eine absolute Unverschämtheit, am besten noch bei Auswärtsspielen dann sind die Eltern auch noch umsonst mitgefahren.
Die Kinder sind dann schließlich nicht nur traurig nicht gespielt zu haben, dass geht natürlich auch ans Selbstwertgefühl und endet darin, dass die Kids im Training nicht mehr angespielt werden. Ganz toll!! So lernt Kind Fußballspielen – Rennen ohne Ballkontakt – Wenn ein persönliches Gespräch oder Elternabend nicht fruchtet, dann den Jugendleiter ansprechen,
schließlich werden die betroffenen Kinder irgendwann den Verein wechseln oder schlimmstenfalls aufhören. Da werden in der Regel auch die Jugendleiter wach. Andere Möglichkeit wäre, da ihr ja schon 15 Kinder in der Mannschaft habt, versuchen eine weitere
F Jugend zu melden, natürlich brauchts dann noch ein paar Spieler und einen Betreuer….

Wenn dieser „Kollege“ so auf Leistung steht, kann ich ihm nur ausrichten, dass er dann auch die Herausforderung annimmt und im Leistungsbereich trainiert, also ab B Jugend oder Senioren. Solche Trainer braucht der Kinderfußball wirklich nicht

Gruß
Arno


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 10.10.2006, 21:15
[quote=Anton]
Gerade in diesem Alter aber sind – bei entsprechender Spielpraxis – verblüffende Leistungsschübe zu beobachten.
[/quote]

Oder auch nicht, und dann hat man ein Problem.

Ich habe in meiner Mannschaft Spieler die ganz ordentlich spielen können, einige weitere die gute Ansätze haben, aber noch dran arbeiten müssen, und dann noch Spieler die gar keine Fortschritte machen.
Heute beim Training habe ich einen der Jungs gezielt darauf angesprochen, ob er in seiner Freizeit übt, oder mit Freunden kickt. Der zögerlichen Antwort konnte ich entnehmen dass er eher wenig oder gar nicht in der Freizeit spielt. Der hat das ganze Bambini-Jahr verstreichen lassen ohne Fussball zu spielen, war halt nur zm Training erschienen.

Was soll ich da als Trainer noch machen? In der F-Jugend als Anfänger Anschluss zu finden ist nicht sehr aussichtsreich.


re: re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 11.10.2006, 08:01
„In der F Jugend noch Anschluss zu finden ist nicht sehr aussichtsreich“

Da habe ich aber deutlich andere Erfahrungen gemacht, sicher gibt es Kinder die absolut talentfrei sind, da muss man leider auch mal dem entsprechenden Kandidaten sagen das es nicht passt, war aber bei mir bisher eher die Ausnahme.

Ich habe im letzten Sommer einige Spieler dazu bekommen die damals gerade erst angefangen haben, darunter ein Mädchen das wirklich keinen Ball gerade ausschießen konnte,
aber unbedingt Fußball spielen wollte. Nun gehört sie absolut dazu, hat von Torhüter bis Sturm schon alles gespielt und wird von den Jungs voll anerkannt. Auch die anderen haben prima Anschluss gefunden und sind noch dabei.
Hinzu kommt, dass die Kinder jetzt viel schneller lernen und sich wesentlich besser konzentrieren können, und das „goldene“ Lernalter die D Jugend Zeit kommt erst noch.

Recht gebe ich dir, dass es keinen Sinn macht wenn Kinder nur zum Training kommen und sonst mit Fußball nichts am Hut haben. Schließlich steht die Mannschaft im Vordergrund und sollte von desinteressierten nicht ausgebremst werden.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Timotheus » 11.10.2006, 21:02
Bin selbst neu hier im Forum. Betreue seit ca. 2 Jahren eine G-Jugend Mannschaft und seit diesem Jahr dazu noch eine F-Jugend.

Meine Meinung zum Thema:

Sicher ist es schwierig, immer alle Kinder spielen zu lassen. Allerdings sollte ein Betreuer dieses trotzdem versuchen. Ich hatte bisher schon viele Kinder, die vor allem von den Spielen profitiert haben. Das Training, ist es auch noch so gut, ersetzt diese Erfahrungen nicht.
Schwächere Kinder habe ich deshalb ständig auch in den Spielen eingesetzt.
Ich selbst habe mir zur Regel gemacht, dass ich einen kleinen Stamm von ca. 3-4 Spielern habe, die zu Spielbeginn auf dem Platz stehen. Danach fülle ich den Kader immer mit anderen Kindern auf, die dann mit anfangen. Relativ schnell wechsele ich dann auch alle Kinder einmal ein, die zunächst nicht zum Einsatz kamen. Auf das Spielergebnis schaue ich dabei zunächst einmal überhaupt nicht. Alle kommen nicht nur zum Einsatz, ich versuche auch, dass alle Kinder in etwa die gleiche Zeit im Spiel sind. Ich muß allerdings auch zugeben, dass dieses nicht immer zu hundert Prozent klappt. Trotzdem: Alle Kinder spielen einige Minuten.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

stefang1977 » 11.10.2006, 21:03
@Teamer: Dass die Verhaltensweise des Trainers deiner Tochter üblich ist, kann man nicht sagen. Jeder Trainer hat wohl seine eigene “Philosophie”, wie er Training und Spiel gestaltet.

Ich kann dir nur raten, mit den anderen Eltern ein Gespräch mit dem Trainer zu suchen, um ihn davon zu überzeugen, dass er auf kurz oder lang davon profitieren wird, wenn alle Spieler die gleiche Spielplraxis haben. Auch wenn ich nicht glaube, dass der Trainer Einsicht zeigen wird.

Dann gäbe es noch die Möglichkeit über den Jugendvorstand mit dem Trainer zu sprechen. Aber wenn es in der Jugendabteilung keine klaren Richtlinien gibt, wird auch die Möglichkeit eher unzufriedend sein.

Dann fällt mir noch als letzte Konsequenz ein Vereinswechsel ein. Dies würde ich durchaus in Betracht ziehen, wenn ich in einer solchen Situation wäre.

Es darf echt nicht sein, dass Spieler nur 5 Minuten zum Einsatz kommen, egal wie schlecht sie sind. Selbst wenn ich dadurch Spiele verliere, denke ich, dass man langfristig besser fährt, wenn alle ähnlich lange spielen.

[quote]Ich habe im bisherigen Verlauf der Saison auch versucht eine Stammformation zu finden und gleichzeitig alle Spieler einzusetzen. Das Resultat sind Niederlagen in jedem Spiel. Das wird auf Dauer nicht befriedigend sein und vielleicht auch im Frust enden.[/quote]

Vor allem F-Jugendliche sind so leicht zu motivieren. Wenn da Frust aufkommen sollte, würde ich mir als Trainer den Schuh anziehen. Unzufriedenheit und Frust tritt in dem Alter höchstens beim Trainer auf. :-)

@FortunaBonn

[quote]Ich bemühe mich um viele Freundschaftsspiele und Turniertermine um viele Spiele zu haben wo jeder zum Einsatz kommen kann. Für Meisterschaftsspiele werde ich aber versuchen eine Mannschaft auf dem Platz zu haben die auch mal die Chance hat ein Spiel zu gewinnen. Wenn Spieler zum Einsatz kommen die wenig oder gar nichts können hilft das weder dem Spieler noch der Mannschaft.[/quote]

Die Alternative mit den Freundschaftsspielen finde ich eine gute Idee. Ich frage mich nur, warum du zwischen Meisterschafts- und Freundschaftsspielen unterscheidest. Die M-Schaft interssiert doch wirklich bei den Kleinen einen sch… Dreck. Den letzten Satz deines Zitats, braucht man ja wohl nicht kommentieren. Du solltest dir aber mal Gedanken machen, ob du dies wirklich so gemeint hast und dich nochmals bei einem Trainerlehrgang auf den aktuellsten Stand der Entwicklungen bringen. Ich hoffe für dich, dass du früher oder später einsiehst, dass der Erfolg (Siege) bei den F-Jugendlichen eine untergeordnete Rolle spielt.


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 11.10.2006, 22:10
[quote=stefang1977]
Die Alternative mit den Freundschaftsspielen finde ich eine gute Idee. Ich frage mich nur, warum du zwischen Meisterschafts- und Freundschaftsspielen unterscheidest. Die M-Schaft interssiert doch wirklich bei den Kleinen einen sch… Dreck. Den letzten Satz deines Zitats, braucht man ja wohl nicht kommentieren. Du solltest dir aber mal Gedanken machen, ob du dies wirklich so gemeint hast und dich nochmals bei einem Trainerlehrgang auf den aktuellsten Stand der Entwicklungen bringen. Ich hoffe für dich, dass du früher oder später einsiehst, dass der Erfolg (Siege) bei den F-Jugendlichen eine untergeordnete Rolle spielt.
[/quote]

Sorry, aber man muss das realistisch betrachten, nicht so wie es am Schönsten wäre. Ich kann nicht bestätigen dass den Beteiligten Spielern, Trainern, Elternschaft eine Meisterschaft einen sch…. interessiert. Sowohl auf eigener Seite als auch auf Seiten der bisherigen Gegner.

Erfolg spielt absolut keine untergeordnete Rolle. Ich habe bei der Mannschaft meines älteren Sohns im ersten F-Jugend Jahr grossen Frust miterleben dürfen, jedes Spiel wurde zweistellig vergeigt und der Trainer hatte manchmal Mühe genug Spieler für ein Spiel zu gewinnen.

Wie schon vorher erwähnt kommem bei mir alle Spieler zum Einsatz, nicht nur die Guten. Ich erlaube mir trotzdem zu erkennen dass es in meiner jetzigen Mannschaft Spieler gibt die mangels Spielgruppen- und Bambinipraxis erhebliche Defizite haben. Es gibt ja auch noch einige die sind auch nicht viel besser, aber bei denen erkenne ich dass die das durch Training und Praxis geregelt kriegen. Andere werden das aber nicht geregelt bekommen, und da finde ich es auch unpassend wenn mir ein Außenstehender einen Trainerlehrgang nahelegt.

Wenn bei Spielern innerhalb eines Jahres bei Stoppen, Passen oder Schuss NULL Fortschritt zu erkennen ist, gleichzeitig NULL Aufmerksamkeit beim Training offensichtlich ist, nie pünktlich zum Training erschienen wird, dann erlaube ich mir das Fazit “Das wird nichts”.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

stefang1977 » 11.10.2006, 23:38
[quote] Sorry, aber man muss das realistisch betrachten, nicht so wie es am Schönsten wäre. Ich kann nicht bestätigen dass den Beteiligten Spielern, Trainern, Elternschaft eine Meisterschaft einen sch…. interessiert. Sowohl auf eigener Seite als auch auf Seiten der bisherigen Gegner.[/quote]

Ich bin der Meinung, dass der Trainer einen großen Einfluss darauf hat, welchen Stellenwert die Meisterschaft bei den o. g. Beteiligten hat. Meine Erfahrung ist, dass, je nachdem wie ich es als Trainer vorlebe, die Eltern und Spieler die M-Schaft mit unterschiedlichen Augen sehen.

Sicherlich hast du recht, dass die Realität anders aussieht. Dies ist aber absolut nicht nötig. Oftmals bleiben die Kinder bzw. die Ausbildung nämlich dadurch auf die Strecke und werden dem Erfolgshunger der Trainer und Eltern untergeordet.

[quote] Erfolg spielt absolut keine untergeordnete Rolle. Ich habe bei der Mannschaft meines älteren Sohns im ersten F-Jugend Jahr grossen Frust miterleben dürfen, jedes Spiel wurde zweistellig vergeigt und der Trainer hatte manchmal Mühe genug Spieler für ein Spiel zu gewinnen.[/quote]

Zum Fußball gehört ebenso mit Niederlagen umzugehen. Sowohl Trainer als auch Eltern spielen dabei eine große Rolle diese zu verarbeiten. Keine Frage ist eine Enttäuschung sehr groß, wenn ein Spieler alle Spiele haushoch verliert. Vor allem aber lässt sich ein F-Jugendlicher äußerst leicht motivieren. Es liegt in der Natur der Kinder sich zu messen, und natürlich will es diesen Wettkampf auch gewinnen. Ich als Trainer habe aber die Möglichkeit der Bedeutung eines Wettkampfes mehr oder weniger Bedeutung zu geben und andere Dinge in den Vordergrund zu stellen, so dass die Enttäuschung nicht allzu groß ist.

Hört sich ziemlich blauäugig an, bisher fahre ich damit jedoch ganz gut. Meine letzte Mannschaft (D-Jgd) hat übrigens die Meisterschaft im Sommer mit 17:167 Toren (in 12 Spielen) abgeschlossen hat. Sicherlich waren die Kids nach (fast) jedem Spiel am Boden zerstört aber über fehlende Beteiligung konnte ich mich nicht beschweren. Dass der alte Trainer deines Sohnes manchmal nicht genügend Spieler für ein Spiel zusammenbekommen hat, würde ich nicht in der Erfolgslosigkeit der Mannschaft ausmachen. Als Trainer würde ich den Eltern mal kräftig ins Gewissen reden.

[quote] Wie schon vorher erwähnt kommem bei mir alle Spieler zum Einsatz, nicht nur die Guten. Ich erlaube mir trotzdem zu erkennen dass es in meiner jetzigen Mannschaft Spieler gibt die mangels Spielgruppen- und Bambinipraxis erhebliche Defizite haben. Es gibt ja auch noch einige die sind auch nicht viel besser, aber bei denen erkenne ich dass die das durch Training und Praxis geregelt kriegen. Andere werden das aber nicht geregelt bekommen, und da finde ich es auch unpassend wenn mir ein Außenstehender einen Trainerlehrgang nahelegt.
Wenn bei Spielern innerhalb eines Jahres bei Stoppen, Passen oder Schuss NULL Fortschritt zu erkennen ist, gleichzeitig NULL Aufmerksamkeit beim Training offensichtlich ist, nie pünktlich zum Training erschienen wird, dann erlaube ich mir das Fazit “Das wird nichts”.[/quote]

Einen Lehrgang kann ich jedem empfehlen. Wenn man manche Trainerkollegen samstags über den Plätz hüpfen sieht oder ich das ein oder andere Training mir anschaue, sollte man überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, einen Trainerschein als Voraussetzung zu machen, um überhaupt Jugendmannschaften zu trainieren.

Es gibt einfach Spieler, die kein Talent zum Fußball spielen haben. Diese kommen jedoch trotzdem zum Training. Manchmal weil sie Fußball lieben, manchmal weil sie von den Eltern “geschickt” werden. In beiden Fällen müssen wir als Trainer damit umgehen. Oftmals ist uns als Trainern auch klar, dass sie früher oder später eh mit Fußball aufhören werden. NULL Fortschritt wirst du in deiner Altersklasse nicht sehen, dafür geht die körperliche Entwicklung einfach zu schnell, um zu beurteilen, ob ein Fortschritt jetzt aufgrund des Trainings oder des Alterns erreicht wurde. Ein Fazit “Das wird nichts” ist OK, aber als Trainer muss ich es für mich behalten und auch diese Spieler bestmöglich fördern und etwaigen Ursachen auf den Grund gehen.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 12.10.2006, 08:02
Hallo zusammen,

wie ich schon bemerkt habe, gibt es weder beim Fußballverband Rheinland (sprich bei uns)
noch beim Fußballverband Mittelrhein (Bonn) eine offizielle Meisterschaft in der F Jugend.
Die Spiele die ausgetragen werden sind so genannte Pflichtfreundschaftsspiele, wenn allerdings Betreuer im Austausch in Eigenregie (wurde bei uns von einem Verein letztes Jahr auch versucht) Tabellen „nachbaut“ dann läuft etwas falsch. Schließlich geben die Verbände solche Regeln nicht vor um uns Trainer um den kostbaren (Ironie) Erfolg zu bringen, sondern den schon angesprochenen Problemen entgegen zu wirken.

@Stefan, jeder der im Kinderfußball tätig ist, kennt die Rumpelstilzchen, 15 Kinder in der Warteschlange Schusstraining – Trainer. Die Lizenz zur Voraussetzung zu machen würde vielen sicherlich gut tun, würde aber auch bedeuten, dass gut 70 % der Kindermannschaften keinen Trainer/Betreuer mehr hätten. Es geht aber auch anders, Bücher, Videos und der Austausch mit kompetenten Trainern bringen einen deutlich weiter. Und wenn man sich die wichtigste Frage im Kinderfußball stellt – Wie mache ich es NICHT – ist schon viel gewonnen.

Obwohl selbst Lizenzlos, behaupte ich, dass unser Training lehr und abwechslungsreich sowie Kindgerecht ist. Es wird stets in Gruppen mit Ball „gearbeitet“, lange Wartezeiten werden vermieden. Die Belohnung eines jeden Trainings ist ein – möglichst freies – Trainingsspiel,
wobei die Kinder es beeinflussen können wie lange dieses dauert. Werden die Übungen schnell und ohne große kasperaden durchgeführt, bleibt später mehr Zeit zum spielen.
Da ja jede Mannschaft so ihre Clowns hat, regeln die Kinder dass meist schon selbst da ja alle möglichst viel Fußball spielen wollen.

Ob man alles womit man als Trainer von Seiten der Kinder und Eltern so mittragen muss – ich weiß nicht – wenn beispielsweise die körperliche Entwicklung eines Kindes nur in die Breite geht und man mal zum Training erscheint und mal nicht, nun da trete ich auch die Bremse und sage „so nicht“. Soll ich dann ein Kind zu hause lassen, das immer engagiert beim Training ist, damit oben genanntes Kind mal Fußball „stehen“ darf??

Arno


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

teamer » 12.10.2006, 08:24
Hallo Arno! Hallo Stefang1977!
Es freut mich sehr, daß ich mit meiner Meinung nicht alleine da stehe. Meine Tochter trainiert mittlerweile auch bei den Bambinis mit, damit sie Spielpraxis bekommt (hatte erwähnt, daß sie in der F-Jugend nicht angespielt wird!). Es macht ihr sichtlich Spaß! Auf dem Spielplatz spielt sie auch mit den Jungs Fußball (als einziges Mädchen!)Es macht ihr halt Spaß und ich sehe wirklich deutliche Verbesserungen! Sie ist nunmal kein begnadetes Naturtalent! Aber zum Thema EINSATZ im Training möchte ich sagen, daß durch falsches Training oder Führung auch vieles kaputt gemacht wird, auch die MOTIVATION. Sie rennt immer mit (meistens ohne Ball!), nach einer gewissen Zeit hat sie sich ausgepowert und hat keine Lust mehr (zu Recht!), weil sie eh nicht angespielt wird. Ergebnis hin oder her, sollen die schwächeren Spieler die Wasserträger für die Guten sein,oder was? Was ist denn später, wenn dann mehr Kinder auf dem Platz stehen müssen? Dann ist die Hälfte gut und darf die Wunschpositionen spielen und die andere Hälfte, was übrig ist? (habe vergessen zu erwähnen, daß sie immer Abwehr spielen muß, obwohl es ihr dort keinen Spaß macht -Konsequenz, sie bleibt nicht hinten!) Ach ja, beim 1.Gespräch, sagte er, daß nur Siege die Kinder motivieren würde – tolle Einstellung! Ich glaube, ich sollte einen neuen Verein suchen, denn mittlerweile bin ich auch total frustriert. Ich würde mir wünschen, daß er alle Kinder gleich behandelt und alle eine Chance bekommen. Idealerweise sollte es so sein, daß die Guten den Schwächeren Hilfestellung leisten, das würde auch das Miteinander und die M-schaft stärken – bin ich mir sicher!
Im Moment spielen die Guten für sich, manchmal noch nicht einmal miteinander!


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 12.10.2006, 09:21
[quote=stefang1977]
Ich bin der Meinung, dass der Trainer einen großen Einfluss darauf hat, welchen Stellenwert die Meisterschaft bei den o. g. Beteiligten hat. Meine Erfahrung ist, dass, je nachdem wie ich es als Trainer vorlebe, die Eltern und Spieler die M-Schaft mit unterschiedlichen Augen sehen.

Sicherlich hast du recht, dass die Realität anders aussieht. Dies ist aber absolut nicht nötig. Oftmals bleiben die Kinder bzw. die Ausbildung nämlich dadurch auf die Strecke und werden dem Erfolgshunger der Trainer und Eltern untergeordet.[/quote]

Also in unserer Staffel waren bisher alle Spiele harmonisch und freundschaftlich verlaufen. Engagement von Trainern und Eltern an der Seitenlinie war nie unangenehm oder auffallend laut.

Da habe ich bei Turnieren schon anderes erlebt. Da standen die Eltern total unter Strom und brüllten ins Spiel rein, z.B. “weiter …. die können nix …”. Das war schon recht primitiv wie die sich präsentiert hatten. Oder auch die Mannschaft eines Bundesligisten, wo die Väter so eine Art Fanclub darstellten. Die haben auch gebrüllt was das Zeug hält, das kam auch recht unangenhm rüber.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 12.10.2006, 11:04
Hallo Teamer,

so wie sich das liest gibt es wohl nur noch eine Konsequenz, den Verein wenn möglich ganz schnell wechseln. Allerdings die Tochter dann nicht sofort anmelden, sondern erstmal schauen ob man nicht vom Regen in die Traufe kommt….

So, so nur Siege motivieren also Kinder zum Fußballspielen – Schwachsinn – noch mal aus eigener Erfahrung, Jahrgang 97 erstes Halbjahr F Jugend, acht Spiele, acht Niederlagen 2:49 Tore. Keines der Kinder die damals angefangen haben hat aufgehört, scheint also wohl so zu sein das die Niederlagen doch nicht so demotivierend gewesen sein können ;-)
Im Gegenteil, ich denke das die Kinder dadurch besser lernen mit Niederlagen umzugehen.
Sicherlich vergessen die Kids die Ergebnisse, aber sie haben nicht vergessen das man mal in der Vergangenheit gaanz viel, gaanz schlimm verloren hat.

Du schreibst, dass deine Tochter nicht viel Talent hat?
In wieweit man bei den kleinen von Talent reden kann ist sowieso fragwürdig, wie Stefan das schon durchklingen ließ, hat dies in dem Alter sehr viel mit der persönlichen Entwicklung zu tun und kann dann 2 – 3 Jahre später ganz anders aussehen. Im ersten Step haben die bewegungsfreudigen Kinder, die schon „von Haus aus“ eine gute Körperkoordination mitbringen die Nase vorn. Von daher gehört Training das die Koordination der Kids fördert immer dazu. Kleiner Tipp, hat deine Tochter da Probleme, dann ist Kinderturnen eine gute Sache, wenn es denn die Zeit erlaubt. Kinder sind ja in der Regel schon so mit Terminen überfrachtet….Und schwimmen sollte jedes Kind sowieso so früh wie möglich lernen.

Tja, bleibt leider festzustellen, dass die „Erfolgstrainer“ offensichtlich nicht aussterben, ich sehe es ja auch bei mir im Umfeld, und Stefan, es gibt die die Erfolgstrainer auch mit Lizenz,
weiß ich auch aus eigener Erfahrung!!

Viele Grüße
Arno


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

stefang1977 » 12.10.2006, 13:56
Hallo Anton,

bzgl. der Pflichtfreundschaftsspiele im Kreis Bonn liegst du nicht ganz richtig. Die Tabellen der F-Jugend stehen jede Woche im General Anzeiger und sind auch im Internet einsehbar.

Was die Einführung einer Pflicht zur Lizenz betrifft, sehe ich dies genauso wie du. Es bleibt ja auch anschließend noch die Frage offen, inwiefern die “ausgebildeten” Trainer das gelernte ja auch anwenden bzw. annehmen. Ich kenne einige Trainer, die wie du sich selbst Wissen angeeignet haben. Viele davon haben anschließend aus Interesse eine Lizenz gemacht. Ich wünsche mir nur, dass viele Trainer etwas selbstkritischer bzgl. der eigenen Trainingsgestaltung mit sich umgehen würden.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 12.10.2006, 16:04
Hallo Stefan,

ich habe mich da auf DFB net bezogen (fussball.de) Dort wird auf jeden Fall angezeigt, dass im Verband Mittelrhein keine F Jugend im Leistungsspielbetrieb spielt und somit werden dort auch keine Ergebnisse und Tabellen angezeigt. Wird dann regional im Raum Bonn organisiert, ich konnte in der F Jugend ganz gut ohne Tabellen leben…

Ich schließe für mich den Erwerb einer Lizenz nicht aus, geht im Augenblick aus Zeitgründen nicht. Sich zu hinterfragen ist richtig und wichtig, mein Alltag sieht so aus, dass ich von der Arbeit direkt zum Training “fliege”, so kommt es schon mal vor dass das Training auch schon mal nicht so gut ist. In dem fall bin ich dann doch sehr unzufrieden mit mir….

Gruß
Arno


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 12.10.2006, 20:45
[quote=Anton]ich habe mich da auf DFB net bezogen (fussball.de) Dort wird auf jeden Fall angezeigt, dass im Verband Mittelrhein keine F Jugend im Leistungsspielbetrieb spielt und somit werden dort auch keine Ergebnisse und Tabellen angezeigt. Wird dann regional im Raum Bonn organisiert, ich konnte in der F Jugend ganz gut ohne Tabellen leben…
[/quote]

Die F-Jugend-Staffeln sind ganz normal als Staffel im TK des Fussballkreises Bonn im Juniorenspielbetrieb aufgeführt. Es gelten auch die Durchführungsbestimmungen zum Spielbetrieb. Im Spielberichtsbogen sind die Spiele auch als Meisterschaftsspiele zu kennzeichnen. Eine Klassifizierung Freundschaftspflichtspiele gibt es nicht.

Ob man Tabellen pflegt oder nicht muss jeder selber wissen. Ich denke so was gehört nun mal zur Homepage einer Fussballmannschaft dazu. Man sollte das auch nicht überbewerten.

In meiner Staffel gibt es Licht und Schatten bei den Internetseiten der Vereine/Mannschaften. Nicht viele bieten atuelle Infos zum Spielbetrieb, wie Ergebnisse und Spielberichte oder auch Fotos an. Bei einigen wird die Webseite nur sporadisch gepflegt, bei manchen gar nicht.

Ich finde das sehr schade. Es wäre doch toll wenn es auf den Webseiten mehr Aktivitäten geben würde. So ein Forum wie dieses hier würde sich auch gut auf Kreisebene machen, man könnte sich mit anderen Trainern und Vereinen austauschen, Freundschaftsspiele und Turniere organisieren und vieles mehr ……

Ansätze dazu findet man im Web zu genüge. Foren wo der letzte Eintrag zwei Jahre zurück liegt oder innerhalb des letzten Jahres nur 3 Beiträge gepostet wurden.

Schade!

Gruss

Michael


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 12.10.2006, 21:04
[quote=Anton]ich habe mich da auf DFB net bezogen (fussball.de) Dort wird auf jeden Fall angezeigt, dass im Verband Mittelrhein keine F Jugend im Leistungsspielbetrieb spielt und somit werden dort auch keine Ergebnisse und Tabellen angezeigt. Wird dann regional im Raum Bonn organisiert, ich konnte in der F Jugend ganz gut ohne Tabellen leben…
[/quote]

Die F-Jugend-Staffeln sind ganz normal als Staffel im TK des Fussballkreises Bonn im Juniorenspielbetrieb aufgeführt. Es gelten auch die Durchführungsbestimmungen zum Spielbetrieb. Im Spielberichtsbogen sind die Spiele auch als Meisterschaftsspiele zu kennzeichnen. Eine Klassifizierung Freundschaftspflichtspiele gibt es nicht.

Ob man Tabellen pflegt oder nicht muss jeder selber wissen. Ich denke so was gehört nun mal zur Homepage einer Fussballmannschaft dazu. Man sollte das auch nicht überbewerten.

In meiner Staffel gibt es Licht und Schatten bei den Internetseiten der Vereine/Mannschaften. Nicht viele bieten atuelle Infos zum Spielbetrieb, wie Ergebnisse und Spielberichte oder auch Fotos an. Bei einigen wird die Webseite nur sporadisch gepflegt, bei manchen gar nicht.

Ich finde das sehr schade. Es wäre doch toll wenn es auf den Webseiten mehr Aktivitäten geben würde. So ein Forum wie dieses hier würde sich auch gut auf Kreisebene machen, man könnte sich mit anderen Trainern und Vereinen austauschen, Freundschaftsspiele und Turniere organisieren und vieles mehr ……

Ansätze dazu findet man im Web zu genüge. Foren wo der letzte Eintrag zwei Jahre zurück liegt oder innerhalb des letzten Jahres nur 3 Beiträge gepostet wurden.

Schade!

Gruss

Michael


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 13.10.2006, 08:03
Hallo Michael,

mehr Austausch und Bewegung in den Foren wäre natürlich wünschenswert, ich selbst schaue des Öfteren in drei Foren rein in denen es um Jugendfußball geht. Es läuft in allen drei Foren im Prinzip gleich ab, mal ist mächtig Bewegung drin, dann tut sich lange Zeit fast nichts mehr. Da sich in allen drei Foren teilweise sehr viel Kompetenz „tummelt“ wäre es natürlich wünschenswert diese Kräfte zu bündeln.

Ich persönlich kann dazu sagen, dass ich von vielen Tipps der Kollegen sehr profitiert habe und meine Trainingsarbeit dadurch positiv beeinflusst wurde.

Nun noch mal zu den Vorgaben bzw. Empfehlungen seitens DFB, Auszug Junior Ecke:

Junior-Ecke DFB

Vereinfachte Spielregeln für den Kinderfußball
(Bambini bis E-Junioren)
Abseits ist aufgehoben!
Keine Rückpassregel für die Torhüter!

Es gibt nur direkte Freistöße, ein Strafstoß (nur in Sonderfällen bei schweren Regelverstößen in Tornähe) erfolgt aus einer Distanz von 8 Metern!
Der Abstoß kann auch als Abwurf erfolgen!

Auf das Zeigen einer Gelben oder Roten Karte wird verzichtet, den jungen Spielern wird stattdessen der Regelverstoß kurz erklärt!
Es dürfen unbegrenzt viele Spieler/Spielerinnen in einer Spielpause eingewechselt werden. Wiederholtes Ein- und Auswechseln ist erlaubt!

Bei den Bambini und F-Junioren hat ein falscher Einwurf keine Konsequenz, das Spiel läuft weiter. Bei den E-Junioren bekommt der Spieler die Möglichkeit, den Einwurf nach einer Erklärung (“Mit beiden Händen über Kopf”) durch den Spielleiter zu wiederholen.

Es wird mit folgenden Ballgrößen gespielt:
G-Junioren: Leichtspielball Größe 4 (290 g)
F-Junioren: Leichtspielball Größe 5 (290 g)
E-Junioren: Leichtspielball Größe 5 (290 g)
D-Junioren: Leichtspielball Größe 5 (350 g)

Liest sich alles ganz toll, hier die Realität im Fußballverband Rheinland:

Ab E Jugend MIT Abseits und Rückpassregel, Abstoß zwingend vom Boden, viele spielen immer noch mit zu schweren Bällen! Ich bin zwar kein Freund davon alles zu reglementieren, aber im Kinderfußball wäre es angemessen. Von daher bin ich auch kein Freund von Tabellen im G und F Jugendbereich, den möglichen Staffelsieg vor Augen bleiben meist die leistungsschwächeren Kinder außen vor. Ist in meinen Augen nicht der Sinn der Sache.

Gruß
Arno


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 13.10.2006, 09:28
Hallo Arno,

[quote=Anton]
Ab E Jugend MIT Abseits und Rückpassregel, Abstoß zwingend vom Boden
[/quote]

Abseits? Werden denn da auch Linienrichter eingesetzt?

[quote=Anton]
Von daher bin ich auch kein Freund von Tabellen im G und F Jugendbereich, den möglichen Staffelsieg vor Augen bleiben meist die leistungsschwächeren Kinder außen vor. Ist in meinen Augen nicht der Sinn der Sache.
[/quote]

Ich würde das mit Tabellen nicht so verkrampft sehen. Bei Turnieren gibt es ja auch ein Endspiel mit einem Turniersieger. Unsere Kids bekommen immer stahlende Augen wenn die die Pokale sehen. Ich finde es auch toll wenn bei Turnieren jede teilnehmende Manschaft einen kleinen Pokal bekommt, statt nur die ersten drei und der erste einen besonders Großen.

Gruss

Michael


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 14.10.2006, 09:46
Hallo Michael,

nein es gibt keine Linienrichter, pfeifen muss wie üblich immer der Betreuer der Auswärtsmannschaft, geht aber schon. Das ärgerliche ist aber, dass man den Kindern meiner Meinung nach in dem Alter zu viel aufbürdet. Statt sich aufs Fußball spielen zu konzentrieren müssen sich die Kids mit der Kompliziertesten Regel auseinander setzten die der Fußball zu bieten hat <kopfschüttel>

Vielleicht sehe ich das mit den Tabellen wirklich zu eng, ich hab halt mitbekommen wie im letzten Jahr einer unserer E Trainer mit Blick auf die möglich bessere Platzierung Spieler nicht eingesetzt hat….

Pokale sind natürlich eine tolle Sache für die Kids, sehe ich natürlich auch so, eine super Sache hab ich in diesem Jahr Bonn bei einem Turnier erlebt, jede Mannschaft wurde fotografiert und das Foto anschl. In eine Urkunde intrigiert. Urkunde einscannen, ausdrucken und laminieren und schon hatte jedes Kind eine bleibende Erinnerung!


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 14.10.2006, 21:07
[quote=Anton]Vielleicht sehe ich das mit den Tabellen wirklich zu eng, ich hab halt mitbekommen wie im letzten Jahr [b]einer unserer E Trainer mit Blick auf die möglich bessere Platzierung Spieler nicht eingesetzt hat….[/b]
[/quote]

Das ist natürlich nicht ok wenn eine Mannschaft erfolgreich mitspielt, und es sich leisten könnte auch die schwächeren Spieler einzusetzen.

Bei meiner Mannschaft ist es aber derzeit so dass wir oft die Situation haben mächtig unter Druck zu stehen und die Mannschaft Mühe hat aus der eigenen Hälfte rauszukommen. In solchen Momenten fällt es mir als Trainer aber auch schwer Spieler einzuwechseln die Mühe haben einen Ball zu stoppen, geschweige denn einen Pass zu spielen. Die laufen dann (zwar bemüht) über den Platz ohne Chance am Spiel teilzunehmen. Meiner Meinung nach bringt das weder den eingewechselten Spielern noch der Mannschaft etwas.

Wie schon zuvor geschrieben. Ich habe auch in solchen Spielen Alle eingesetzt, egal wie der Spielstand war.

Richtig ist das meiner Meinung nach nicht. Vielleicht sind wir in einer zu starken Staffel. Kann ich erst beurteilen wenn wir die Hinrunde zu Ende gespielt haben.

Ich spreche wohlgemerkt von Spielern die realistisch betrachtet “NICHTS” können. Ich bin der Meinung die sollten erst mal über Training (+ Eigentraining) ein Minimumlevel an Ballkontrolle erreichen.

Genau genommen hat man die Probleme weniger beim Spiel sondern eher im Training. Man muss ein Trainingsprogramm bieten was sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittenen gerecht wird. IMHO unmöglich. Entweder sind die Einen überfordert und/oder die anderen unterfordert.

Ich bin als Solo-Trainer ohne Co-Trainer oder Betreuer da irgendwie angeschmiert. Eigentlich müsste man zeitweise zwei Gruppen bilden um gezielt zu fördern. Kann ich leider nicht anbieten.

Gruss

Michael


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 15.10.2006, 10:02
Training und Spielbetrieb alleine zu leiten ist leider wirklich nicht sehr fruchtbar, als mein CO vor einem Jahr aufgehört hat hatte ich 3 Monate lang das gleiche Problem.
Ich habe dann einfach zwei ältere Brüder (15 Jahre alt) gefragt ob sie Lust haben mir ein wenig zu helfen, hat prima geklappt und klappt auch noch immer! Im Sommer ist unsere F 4 aufgelöst worden, der Betreuer mischt nun auch noch bei uns mit. So sind wir immer mindestens zu dritt, was die Effektivität natürlich enorm steigert.
Ich würde versuchen, wenn du es nicht schon gemacht hast, die Eltern in die Pflicht zu nehmen, und wenn es nur zur „Überwachung“ der Übungen reicht. Vier Augen sehen bekanntlich mehr.

„Ich spreche wohlgemerkt von Spielern die realistisch betrachtet “NICHTS” können. Ich bin der Meinung die sollten erst mal über Training (+ Eigentraining) ein Minimumlevel an Ballkontrolle erreichen.“

Kann ich schon nachvollziehen, auch unter dem Aspekt, dass die Kinder schnell zur Stelle sind mit einer internen Hackordnung. Gar keinen Sinn macht es wenn die Kinder in ihrer Freizeit überhaupt nicht Fußball spielen. Aber deine Kids sind ja noch jung, von daher wird sich Geduld schon auszahlen.

„Vielleicht sind wir in einer zu starken Staffel. Kann ich erst beurteilen wenn wir die Hinrunde zu Ende gespielt haben.“

Leider sind die Staffeleinteilungen oft sehr sinnfrei, ist bei uns auch so. Wir haben bei uns in der Achterstaffel nur eine Mannschaft aus dem gleichen Jahrgang.

Gruß
Arno


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 15.10.2006, 10:08
Training und Spielbetrieb alleine zu leiten ist leider wirklich nicht sehr fruchtbar, als mein CO vor einem Jahr aufgehört hat hatte ich 3 Monate lang das gleiche Problem.
Ich habe dann einfach zwei ältere Brüder (15 Jahre alt) gefragt ob sie Lust haben mir ein wenig zu helfen, hat prima geklappt und klappt auch noch immer! Im Sommer ist unsere F 4 aufgelöst worden, der Betreuer mischt nun auch noch bei uns mit. So sind wir immer mindestens zu dritt, was die Effektivität natürlich enorm steigert.
Ich würde versuchen, wenn du es nicht schon gemacht hast, die Eltern in die Pflicht zu nehmen, und wenn es nur zur „Überwachung“ der Übungen reicht. Vier Augen sehen bekanntlich mehr.

„Ich spreche wohlgemerkt von Spielern die realistisch betrachtet “NICHTS” können. Ich bin der Meinung die sollten erst mal über Training (+ Eigentraining) ein Minimumlevel an Ballkontrolle erreichen.“

Kann ich schon nachvollziehen, auch unter dem Aspekt, dass die Kinder schnell zur Stelle sind mit einer internen Hackordnung. Gar keinen Sinn macht es wenn die Kinder in ihrer Freizeit überhaupt nicht Fußball spielen. Aber deine Kids sind ja noch jung, von daher wird sich Geduld schon auszahlen.

„Vielleicht sind wir in einer zu starken Staffel. Kann ich erst beurteilen wenn wir die Hinrunde zu Ende gespielt haben.“

Leider sind die Staffeleinteilungen oft sehr sinnfrei, ist bei uns auch so. Wir haben bei uns in der Achterstaffel nur eine Mannschaft aus dem gleichen Jahrgang.

Gruß
Arno


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

uhu1997 » 20.10.2006, 12:41
Das Thema ist doch so alt wie die Welt. Irgendwann entscheidest du dich als Trainer, in welche Richtung es gehen soll. Und da gibts eigentlich auch nur zwei: in die Richtung der Fussballerisch starken oder der schwächeren Spieler.

Ich finde die Starken haben es auf jeden Fall verdient und am Ende will ja doch jeder gewinnen. Und wenns passt, dürfen die Spieler aus der 2. Reihe auch mal ran.

Aber genauso fordere ich zum Beispiel entsprechenden Trainingsfleiss ein, damit es diese Jungs wenigstens versuche, den anderen so schwer als möglich zu machen.

Außerdem gibt es ja die Möglichkeit, anstatt eines Trainings auch mal ein Freundschaftsspiel durchzuführen, damit jeder etwas Spielpraxis erhält.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 21.10.2006, 21:23
@timotheus …. und das Forum

Bei mir ist die Bereitschaft jeden einzusetzen klar vorhanden, aber es ist manchmal nicht einfach umzusetzen. Aktuell habe ich die Situation bei unserem Spiel morgen (wurde auf Bitte des Gegners verlegt) kaum eine halbwegs schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen zu können. Es wird nur ein Spieler dabei sein der ganz ordentlich spielt, drei weitere die gute Ansätze haben, weitere zwei sind eher als Anfänger einzustufen, überzeugen aber durch ihren Einsatzwillen und Spielverständnis.

Als Ergänzungsspieler bleibt nur noch ein weiterer Spieler, den ich wegen seiner eigensinnigen Spielweise nicht in der Startelf haben möchte. Ich trete also nur mit einem Auswechselspieler an. Bedingt durch Krankheit, Kindergeburtstag und weiteren Ereignissen fallen einige Spieler aus.

Ich hätte die Wahl gehabt ein oder zwei weitere Spieler kurzfristig einzuladen, die aber ziemliche Anfänger sind, weder einen Ball richtig stoppen können, geschweige denn einen Pass zu spielen. Das habe ich aber nicht gemacht.

Die Mannschaft die morgen auf dem Platz steht wird Mühe haben sich gegen einen vermutlich starken Gegner halbwegs behaupten zu können. Das wird ein schweres Stück Arbeit. Die Kids sind sehr bemüht und stecken nie auf, aber wir bewegen uns auf dünnem Eis.

Ich vertrete den Standpunkt dass ich bei solchen Voraussetzungen der Mannschaft die Chance geben muss sich bestmöglich zu verkaufen. Wenn ich in diese wacklige Konstruktion noch Spieler einwechseln würde die [b]nichts[/b] beitragen können, sondern einfach nur dabei sind, dann habe ich das Gefühl der Mannschaft Knüppel zwischen die Beine zu werfen.

Da haben es Mannschaften leichter wo zwei, drei oder vier Cracks auf dem Platz stehen die ein Spiel alleine entscheiden können. Da kann man als Trainer sicher beruhigt einwechseln ohne dass die Dämme brechen.

Es ist ein Teufelskreislauf ……. aber wir trainieren viel (auch in den Ferien, wer Lust hat) und werden auch im Winter viel spielen (bei Turnieren), mal sehen was dabei rauskommt.

Es ist halt schwierig Kids die vor der F-Jugend bereits drei Jahre Fussball gespielt haben und blutige Anfänger in einer Mannschaft zu integrieren.

Als Trainer der alleine agieren muss, ohne Co-Trainer oder Betreuer ist es nicht einfach.


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

teamer » 22.10.2006, 19:29
[quote=uhu1997]Das Thema ist doch so alt wie die Welt. Irgendwann entscheidest du dich als Trainer, in welche Richtung es gehen soll. Und da gibts eigentlich auch nur zwei: in die Richtung der Fussballerisch starken oder der schwächeren Spieler.

Ich finde die Starken haben es auf jeden Fall verdient und am Ende will ja doch jeder gewinnen. Und wenns passt, dürfen die Spieler aus der 2. Reihe auch mal ran.

Uhu1997,
da frage ich mich doch ganz stark, wer gewinnen will?! Es würde nicht schaden, wenn Du dich über Kinderfußball informieren würdest (Ich kann Dir das DFB Buch zu Kinderfußball sehr ans Herz legen!) Solche Trainer wie Du sind nämlich schuld, wenn die sogenannten “schwächeren” Kinder am Ende ganz mit dem Fußball aufhören! Und wenn Du so sehr auf gewinnen spielst, hoffe ich für Dich, daß ihr immer gewinnt, denn ansonsten bleiben Dir zum Schluß nicht einmal mehr diese Spieler!
Unglaublich, daß so jemand KINDER trainieren darf!!!!


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 23.10.2006, 19:23
@ Teamer, Mickinho, Uhu

ja das Thema ist so alt wie die (Fußball) Welt der kleinen. Wie ich ja schon in anderen Postings bemerkt habe, bin und bleibe ich Verfechter für – jedes Kind spielt so viel wie möglich und möglichst auf allen Positionen, und das sollte bis zur C Jugend so sein.
Denn da ist sich die Fachwelt einig, Spezialisierung nicht vor der B Jugend. Nur wer setzt dies auch so um? Auch bei uns im Verein sind die „guten“ Trainer die, die „ihre“ Spiele gewinnen. Und ich kenne genug Beispiele im Kinderfußball, wo ein Torwart ein Torwart bleibt und ein Verteidiger ein Verteidiger.

Alle klagen darüber, dass es keine Straßenfußballer mehr gibt, aber wir Trainer tragen auch einen großen Teil dazu bei das es so ist, indem wir selbst die kleinen schon zu „Positionsidioten“ machen um die Spiele zu gewinnen. Wir nehmen den Kindern aber damit eine Grundvorrausetzung, die verschieden Blickwinkel auf das Spiel (was beim Straßenfußball automatisch geschieht) die einfach nötig sind um irgendwann mal ein kompletterer Spieler zu sein. Ein Kind, das die gesamte Jugendzeit nur im Tor stand wird als Senior wohl kaum ein Spielmacher werden. Eines ist natürlich klar, nicht mit jedem Kind kann man so verfahren, da gibt es schon Ausnahmen. Und wenn das grundsätzlichste fehlt, die Lernwilligkeit und die Laufbereitschaft, dann muss man als Trainer auch mal sagen, dass es so keinen Zweck hat.

Nun sollte niemand denken, dass wir dies alles ohne Rücksicht auf Verluste durchziehen, denn die aufmerksamen Kinder die auch in ihrer „Freizeit“ üben und sich verbessern wollen, haben – ich sag’s mal so – ein Recht zu gewinnen, wenn es denn möglich ist. Und wenn beispielsweise ein Spiel 5-10 Minuten vor Schluss „Spitz auf Kopf“ steht, dann werde ich die Mannschaft so „hinstellen“ das es möglichst erfolgreich klappt.
Aber bis dahin haben ALLE ihre Zeit gehabt, und jeder hat das Gefühl etwas beigetragen zu haben.
Und wenn sich die Situation so darstellt, wie bei Mickinho, dann geht es für die Spieler die wirklich noch nichts beitragen können nur über Freundschaftsspiele gegen Mannschaften mit entsprechendem Leistungsstand, dies ist auf jeden Fall lehrreicher als in den Pflichtspielen nur hinterher zu laufen und kaum einen Ballkontakt zu haben!

Aktuell sieht es bei mir so aus: Ich, bzw. wir sind mit einem Kader von 12 Spielern in die Saison gestartet. Wohl durch den Boom bei der WM hatte ich dann gut 12 Anfragen ob wir noch Kinder aufnehmen. Wir sind dann übereingekommen, dass es zwar nicht so günstig ist erst in der E Jugend mit dem Fußball spielen anzufangen, aber wir wollten den Kindern nicht die Möglichkeit nehmen Spaß am Fußball zu gewinnen. In Absprache mit den Eltern der neuen war die Bedingung, dass wir im Frühjahr noch eine E Jugend nachmelden und die neuen bis dahin über Freundschaftsspiele an Spielpraxis gewinnen – was bisher prima geklappt hat. Anders wäre es aus meiner Sicht den „alten“ gegenüber auch nicht fair gewesen.

Fazit: Ich will hiermit ausdrücken, dass es durchaus möglich ist Kindern vernünftig Fußball spielen beizubringen, Spiele zu gewinnen und alle „bei der Stange zu halten“.
Man muss nur vernünftig mit allen Beteiligten reden. Und ich kann allen Trainern die jetzt beispielsweise einen jüngeren F Jugend Jahrgang haben – macht es so wie beschrieben – gebt den Kindern ihre Einsatzzeiten und gewöhnt sie an viele Positionen. Ich bin auch heute immer erstaunt, wie sich Kinder entwickelt haben, bei denen auch ich am Anfang dachte „Das wird nichts“.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

stefang1977 » 23.10.2006, 19:59
Hallo zusammen,

folgendes Zitat des F1-Trainers des HSV passt zwar nicht mehr so wirklich hier unter diesen Thread aber zumindest zum letzten Beitrag von Anton.

“Wären wir von Anfang an bei der Sache gewesen, hätten wir auch mehr erreichen können, dennoch bin ich mit der Leistung und der Einstellung meiner Jungs sehr zufrieden”, resümierte Trainer Christian Danylec. “Unser Konzept läuft immer besser, auch ohne festen Torwart und ohne feste Positionen der einzelnen Spieler, sind wir in der Lage international oben mitzuspielen”.

[url=http://www.hsv.de/index.php?id=16067&tx_ttnews%5Bpointer%5D=2&tx_ttnews%5Btt_news%5D=181&tx_ttnews%5BbackPid%5D=16065&cHash=fd602f1a18]
Der komplette Bericht ist übrigens auf der Seite des HSV nachzulesen.[/url]

Edit tomse: Link korrigiert


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 23.10.2006, 21:19
[quote=stefang1977] “Unser Konzept läuft immer besser, auch ohne festen Torwart und ohne feste Positionen der einzelnen Spieler, sind wir in der Lage international oben mitzuspielen”.
[/quote]

Das glaub ich dem gerne, der kann ja auch wie alle anderen Bundesligisten aus dem Vollen schöpfen und hat nur bärenstarke Spieler. Ich kenn das vom FC, das ist ein Sammelbecken für Wunderknaben der Region. Das konnte man auch beim Geißbock-Cup gut erkennen. Die Endrunde haben die Bundesligisten faast ausschließlich unter sich ausgemacht. War aber trotzdem ein toller Event! Lohnt sich auch einfach mal für Interessierte dort zuzuschaun.


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 23.10.2006, 21:34
[quote=Anton]
Und wenn sich die Situation so darstellt, wie bei Mickinho, dann geht es für die Spieler die wirklich noch nichts beitragen können nur über Freundschaftsspiele gegen Mannschaften mit entsprechendem Leistungsstand, dies ist auf jeden Fall lehrreicher als in den Pflichtspielen nur hinterher zu laufen und kaum einen Ballkontakt zu haben!
[/quote]

Ich werde jetzt einfach noch ein paar neue Spieler in den Kader aufnehmen, eigentlich wollte ich bei 15 Spielern dicht machen, aber so geht es nicht weiter. Wir brauchen eine halbwegs stabile Basis von einigen Spielern die ein geordnetes Spiel sicherstellen. Zum Glück gibt es noch zwei 99er die seit drei Jahren mit der jetzigen Bambini-Truppe unterwegs sind. Die wechseln jetzt in meine Mannschaft. Wenn ich vier Spieler im Team habe die sich im Spiel solide behaupten können, ist es auch einfacher auf den verbleibenden zwei Plätzen schwächere Spieler zum Zuge kommen zu lassen.

Spieler nicht auf festen Positionen einzusetzen kann man sich auch nur erlauben wenn es rund läuft. Wir hatten in den ersten fünf Spielen vier verschiedene Torhüter. Alle waren sehr bemüht, aber keiner konnte es richtig. Jetzt steht bei uns einer im Tor der nicht einen Kopf kleiner ist als der Durchschnitt und der den Ball auch mal weiter als 8 Meter aus dem Strafraum befördern kann. Und wenn das fruchtet bleibt das dann auch mal ein paar Spiele so. ;)


re: re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

stefang1977 » 24.10.2006, 08:13
[quote=mickinho]Das glaub ich dem gerne, der kann ja auch wie alle anderen Bundesligisten aus dem Vollen schöpfen und hat nur bärenstarke Spieler. [/quote]

Irgendwie habe ich geahnt, dass eine solche Antwort kommen würde. Aber glaubst du denn nicht, dass auch bei Bundesligisten die Spieler individuelle Fähigkeiten haben und der eine Spieler im Tor oder in der Abwehr besser ist als auf einer anderen Position? Da sie ebenfalls gegen Top-Mannschaft spielen, müsste sich hier der Unterschied wieder zeigen.


re: re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

stefang1977 » 24.10.2006, 09:04
[quote=mickinho]Spieler nicht auf festen Positionen einzusetzen kann man sich auch nur erlauben wenn es rund läuft. [/quote]

Es ist doch echt erstaunlich welch Unterschiedliche Erfahrungen Trainer machen. Bei mir spielen Bambinis und F-Jugendliche beispielsweise komplett ohne irgendwelche Anweisungen; keine Abwehr kein Sturm und kein links kein rechts. In der E-Jgd spiele ich inzwischen gerne 3:3, wobei jeder Spieler überall eingesetzt wird.

Natürlich muss ich zugeben, dass es für den Moment des Spiels erfolgreicher ist, wenn ich zwei Abwehrspieler bestimme, die hinten alles wegräumen oder ständig der Spieler hinten steht, der den festesten Schuss hat, um den Ball wegzuschießen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich Spieler immer und überall wechseln kann, egal ob es rund läuft oder nicht.

Sicher ist mir bewusst, dass Spieler je nach Position ihre individuellen Stärken/Schwächen haben. Ich weiß auch, dass ich bestimmt das ein oder andere Spiel mehr gewonnen hätte (oder zumindest nicht verloren), wenn ich nicht immer meine “Philosophie” durchziehen würde. Ich hätte auch weitaus weniger Diskussionen mit Eltern gehabt, wenn ich noch so trainieren/spielen würde, wie die Eltern es von sich gewohnt waren.

Ich glaube jedoch, umso mehr Spiel- und Bewegungserfahrung die Kleinen machen, desto mehr werde ich später davon profitieren.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 25.10.2006, 04:50
Hallo,

auch wenn nun in diesen Thread immer wieder etwas vom eigentlichen Thema abgewichen wird, bleibt es doch interessant. Vielleicht sollten wir einen neuen aufmachen und Erfahrungen aus dem Spiel und Trainingsalltag austauschen (und/oder den Wiki zum Leben erwecken).

@ Stefang,

mangels Erfahrung habe ich im ersten F Jugend Jahr auch zunächst feste Positionen vergeben.
Mein Aha Erlebnis hatte ich vor 1 ½ Jahren als bei uns die F Jugend von Borussia Mönchengladbach bei uns auf einem Turnier war. Im Prinzip hat die Mannschaft nach jedem Spiel die Positionen im Uhrzeigersinn getauscht und man hat spielerisch keinen Unterschied gesehen – waren natürlich auch nur „handverlesene“ Cracks – aber das war der wohl richtige Denkanstoss für mich. So habe ich Schritt für Schritt angefangen die Kinder auf verschiedenen Positionen einzusetzen, u. a. in einem Halbjahr bei sieben Spielen fünf versch. Torhüter.

Wir spielen nun – ich nenn es mal ein grobes 2-3-1 – hört sich zunächst sehr konservativ an, ist es aber nicht. Dadurch, dass so ziemlich jeder Spieler durch die Wechsel während des Spiels mal offensive und mal defensive Positionen spielen, ist es nicht so, dass hinten immer zwei „Rausklopper“ stehen die sonst mit dem Spiel nichts zu tun haben. Durch die verschiedenen Positionen lernen die Kinder sehr gut sich am Spiel zu beteiligen da sich ja die „Aufgabe“ ständig ändert.

@ mickinho,

wir haben im Mai immer ein sehr gut besetztes F/E Jugend Turnier mit Bundesliga Nachwuchs, das ist schon eine andere Welt. Eine F Jugend vom 1. FC Köln war dieses Jahr auch dabei, ich habe zu diesem Anlass damals mal auf die FC Homepage geschaut, selbst bei den Kleinen hat nicht ein Spieler in Köln angefangen, d. h. alle Kinder sind von anderen Vereinen gekommen. Ich weiß nicht ob das in dem Alter so richtig ist…..


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

TobiTobsen » 26.10.2006, 14:20
hay @ all, ja ich seh es auch so, dass alle spielen müssen, gerade in der f-jugend sollte man nicht unbedingt darauf achten ob die kids gewinnen, viel mehr darauf dass sie Spaß haben oder ein Tor schießen, das freut sie fast schon mehr als ein Sieg, ich wechsel bei meinen kids auch ständig durch, damit jeder spielpraxis lernt. klar spielen 1/2 immer durch aber die restlichen nicht. und wenn ein Kind nie dran kommt und der Trainer es nicht einsieht es einzuwechseln, dann sollte man es eben zum f2 training schicken, das ist genauso gut, also dann


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 26.10.2006, 20:37
Heute hatte ich die Gelegenheit genutzt um bei einem freundschaftsspiel jeden Spieler der erschienen ist einzusetzen. Das war auch ganz ok, aber es zeigten sich wieder mal Beispiele nicht jeden einzusetzen. Da wir mit 14 Spielern am Start waren gab es eine Absprache wer wann zum Einsatz kommt.

Beispiel 1: Ein Spieler der für die zweite Halbzeit vorgesehen war verbrachte die erste Halbzeit nicht am Spielfeldrand wie alle anderen, sondern am anderen Ende des Stadions und buddelte in der Weitsprunggrube. Ich hatte dies in der Hektik nur zur Kenntnis nehmen können, finde das aber total daneben. Der könnte sich ja zumindest dafür interessieren was sich im Spiel tut, zumal er ja später mitspielen soll. Als er eingewechselt wurde agierte er die ersten zwei Minuten wie geplant in der Verteidigung, lief aber dann planlos über den Platz um dann im gegnerischen Strafraum Siesta zu machen und sich vom Spiel abwendete und der E-Jugend auf dem Nachbarplatz beim Training zu sah. Ich versuchte ihn akustisch zu ereichen, was aber nicht möglich war, und schickte daher einen anderen Spieler zu ihm der ihm die Botschaft überbrachte das er ausgewechselt werden soll. Der kam dann zu mir gelaufen und fragte “War ich gut?” :(

Beispiel2: Der Hammer!
Ein Spieler der nur mal kurz zu Saisonbeginn zum Training erschienen war, dann zwei Monate nicht erschien war auch kurzfristig eingeladen. er sollte in der zweiten Halbzeit eingewechselt werden und kam zu mir und fragte “Wo ist das Tor?”. Ich fand die Frage zuerst ganz lustig und dachte, aha nicht aufgeppasst, wegen Seitenwechsel oder so.
Viel schlimmer, der wollte wissen auf welches Tor man schiessen muss um Tore zu erzielen. Das wir auch ein eigenes Tor haben wo wir Treffer vermeiden müssen schien ihm gar nicht bewusst zu sein. Als er eigewechselt wurde sagte ich ihm -Du spielst in der Abwehr-, als ich seinen erstaunten Blick registrierte fragt ich was los ist, er sagt “also vorne….”, “Nein” sagte ich “hinten als Verteidiger”. Er erwiderte “aber das Tor ist doch da drüben”. Das war zuviel für mich. Seine Muter die daneben stand pflichtete mir sofort bei dass er erst noch im Traing besser aufpassen soll.

Wahnsinn! Heute sind einige der nicht so geübten Spieler, die sich jedoch Mühe geben und konzentriert sind, im Ansehen stark gestiegen.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

stefang1977 » 26.10.2006, 22:25
Hi Mickinho,

ich habe so ein wenig das Gefühl, dass du manchmal vergisst, das du noch Kinder vor dir hast. Vor allem trainierst du noch den jüngeren Jahrgang F-Jugend. Bedenke, dass die Kids gerade mal drei Monate aus den Bambinis raus sind. Und wenn sich nicht allzu sehr bei dir im Verein geändert hat, erhalten die Bambinis kaum Spielpraxis. Aber selbst wenn, ist es absolut nicht ungewöhnlich wie sich die beiden Spieler verhalten haben. Das Verhalten, das du beschreibst erinnert mich total an Bambinis. Ich habe auch schon Kinder gehabt, die Blümchen pflücken, Fangen spielen oder auf der Asche kleine Häufchen bauen. Kein Grund zu verzweifeln. Das ist doch eine interessante Herausforderung als Trainer.

Sicher gibt es auch Spieler in diesem Alter, die absolute Fußballfans sind und sich bestens auskennen, nie auf die Idee kämen während des Spiels der E-Jgd beim Training zuzuschauen und eher den Trainer nach der Spielposition fragen. Jeder von uns möchte gerne mit Kindern zusammenarbeiten, die ein gewisses Talent mitbringen und wissen, wie man sich auf dem Sportplatz verhält. Wir als Trainer sind dafür zuständig, den Kids Fußball und noch vieles mehr beizubringen. Ich finde es absolut nicht schlimm, wenn Kinder in diesem Alter nicht wissen, was Abwehr oder Sturm ist.

Selbstkritik ist beispielsweise bis zu einem bestimmten Altern ein Fremdwort für Kinder. Alle glauben immer das Beste gegeben zu haben. Fragen, wie “War ich gut?” ist absolut typisch für Bambinis und F-Jgdl.. Auch wenn dein Spieler beim E-Jugendtraining zu geschaut hat, finde ich es wichtig, dass man auf die Frage eingeht, ihm erzählt, was er gut gemacht hat und wie er evtl. die ein oder andere Situation hätte noch besser lösen können. Zu 90% sinnlos, weil er es eh innerhalb von 10 Minuten vergessen hat, aber was er nicht vergessen hat, ist, dass du ihn gelobt hast.

So genug von dem Psycho-Gelaber, eine Sache ist mir noch aufgefallen, die ich nicht unbedingt gemacht hätte. Ich finde 14 Spieler für ein Spiel absolut zu viel.


re: re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

mickinho » 27.10.2006, 21:21
[quote=stefang1977]
ich habe so ein wenig das Gefühl, dass du manchmal vergisst, das du noch Kinder vor dir hast. Vor allem trainierst du noch den jüngeren Jahrgang F-Jugend. Bedenke, dass die Kids gerade mal drei Monate aus den Bambinis raus sind.
[/quote]

Seh ich etwas anders. Die große Mehrheit der Spieler verhalten sich nicht mehr wie klassische Bambinis. Die sind sowohl im Training und Spiel konzentriert und bemühen sich, geben alles. Dann gibt es noch zwei Spieler die sind auch bei der Sache denen sitzt aber gegentlich der Schalk im Nacken, zuzüglich der erwähnten Spezialisten. Alles in allem habe ich aber das Gefühl das die Kids sich auch nicht mehr als Bambinis fühlen.

[quote=stefang1977]
Ich finde es absolut nicht schlimm, wenn Kinder in diesem Alter nicht wissen, was Abwehr oder Sturm ist.
[/quote]

Also ich war schockiert.

[quote=stefang1977]
So genug von dem Psycho-Gelaber, eine Sache ist mir noch aufgefallen, die ich nicht unbedingt gemacht hätte. Ich finde 14 Spieler für ein Spiel absolut zu viel.
[/quote]

Find ich auch, aber das Spiel fand zu unserer Trainingszeit statt und ich wollte niemanden ausschließen. Ist ja auch nicht schön für die Kids wenn man weiß es ist ein Spiel aber man selbst wurde nicht eingeladen. Kommt ja oft genug vor, aber bei diesem Spiel gabs halt die Ausnahme. Ursprünglich hatte ich vor zwei Teams zu bilden, für jede Halbzeit eine Mannschaft, dann gab es Absagen und ich musste auf Auswechselungen ausweichen, das war auch nicht optimal.


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

BamTrainer » 01.11.2006, 15:16
Dazu möchte ich auch mal meine Meinung äußern, aus Sicht eines Jugendtrainers ( Bambini und D-Mädchen )

Dieses Thema ist sicherlich gerade im Bereich der jüngeren Spieler ( wo Eltern in der Regel noch mitkommen ) für jeden Trainer ein kl. Problem und bringt oft Gewissensbisse für gerade die etwas unerfahrenen Trainer, wie sie das Thema am besten behandeln sollen.

Zum einen ist es erstmal gut, wenn man eine z. B. Bambini-Mannschaft ( F-Mannschaft ) nicht zu groß wählt ( max. 14-15 Kinder ). Ansonsten muss man sehen, dass man eine 2. Mannschaft bildet, da man ansonsten ein ernsthaftes Problem hat, die Kids auch einzusetzen und außerdem ein
Training mit mehr als 15 Kinder schon nicht mehr im optimalen Bereich liegt. Hier kann man eh damit rechnen, dass 2 oder 3 Kinder wieder nach kurzer Zeit abspringen, da sie sich das ganze etwas anders vorgestellt haben, oder feststellen, dass Fussball wohl doch nicht so ihr Ding ist. Bei mir ist das jedenfalls in jedem Jahr so, dass am Ende 11-12 Kinder übrig bleiben, mit denen man auch vernünftig Trainieren kann – das nur vornweg.

Was den Spieleinsatz betrifft, ist es schon wichtig, eine gewisse Stammformation zu finden. Es macht keinen Sinn zu denken, ach das sind ja kleine Kinder, also lassen wir sie alle mal einfach so spielen, Hauptsache sie haben Spass!
Klar, Spass sollen sie ja auch haben, aber wann will man anfangen, eine gute Mannschaft aufzubauen?

Bei allem Spass am Fussball darf man nicht vergessen, dass wir nun mal in einer Leistungsgesellschaft leben und leider ist das auch schon bei den Kids so. Es macht keinen Sinn nur aus Mitleid ein Kind einzusetzen und damit letztendlich die zu bestrafen, die besser sind und draußen beleiben müssen. Die werden das genauso wenig verstehen und womöglich den Ehrgeiz verlieren. Letztendlich bestraf ich die Mannschaft mit solchen Entscheidungen. Für Kinder die derzeit eher als Ersatzspieler gelten, muss es Ansporn sein, mit Leistung sich in die Mannschaft zu spielen. In der Schule müssen sie das ja auch schon bereits im 1. Schuljahr, sonst bleiben sie sitzen. Aus Mitleid nimmt ein Lehrer ein schwaches Kind auch nicht mit in die 2. Klasse. Das hört sich jetzt alles hart an, aber ich denke die “kleinen” haben damit weniger Probleme, als oft die Eltern, die ihr Kind natürlich spielen sehen wollen ( auch wenn ihr Kind noch so schlecht ist ).
Man kann als Trainer nicht die Austellung machen, wie Eltern es gerne hätten, oder welches Kind sonst am lautesten weint. Hört sich zwar hart an, aber das geht einfach nicht. Letztendlich kommt ein Sieg der ganzen Mannschaft zugute.

Ich persönlich halte es so, dass ich immer mit einer gewissen Stammformation anfange und das sind nun mal die stärksten und die sich im Training am meisten bemühen. Führen wir dann gegen einen Gegner mit ein paar Toren Vorsprung, bringen ich natürlich auch mal die etwas schwächeren Spieler, aber meist fallen dann auch direkt die Gegentore. Soll ich dann die ganze Mannschaft bestrafen und verlieren lassen, nur weil alle spielen “müssen”?

Zum Glück bin ich in der Lage und habe auch dieses Jahr wieder eine sehr starke Bambini-Mannschaft, die gerade die Herbstrunde mit dem 1. Platz belegt hat und von 16 Spielen nur 1 x verloren hat und sie hatten [b]alle[/b] Spass dabei ( auch die Ersatzspieler ). Wir sind eine eingeschworene Truppe und auch die Eltern der Kinder, die nicht immer spielen, sind begeistert bei den Spielen dabei. Man muss es ihnen nur richtig erklären und sie mit einbeziehen, dann verstehen sie das auch, wie eine Mannschaft tickt.

Gerade im Bambinialter sollte man bereits richtig, aber gefühlvoll an die Sache gehen. Im D-Jugendalter ist es meist zu spät. Seh ich mit der Erziehung ähnlich – was ich einem 6jährigen nicht beibringen kann/will, brauch ich mit 11 oder 12 Jahren auch nicht mehr zu versuchen.
Ist (m)eine Meinung, auch wenn einige dies vielleicht anders sehen, aber dafür ist ein Forum ja da.
Meine Kids haben aber ALLE Spass dabei

habe fertig….

Gruß
Hans


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Botten_sh » 01.11.2006, 17:13
Meeensch Hans,
das ist doch jetzt ein Fake [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Fake[/url] oder?


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 02.11.2006, 14:14
Hallo,

ein Forum ist natürlich dazu da, Meinungen auch kontrovers auszutauschen.

Zunächst hinkt der Vergleich Schule – Fußball ja wohl gewaltig, in der Schule MÜSSEN die Kinder Leistung bringen, logisch. Sport treiben soll aber dazu ein AUSGLEICH sein, gerade in diesem Alter. Wenn man deinen Beitrag liest, denkt man eher du sprichst von einer A Jugend als denn von einer Kindermannschaft.

Ich weiß ja jetzt nicht wie lange du im Kinderfußball tätig bist – da du aber von Unerfahrenen Trainern sprichst, scheinst du ja schon länger dabei zu sein. Von daher müsstest du eigentlich auch wissen, dass die „Leistungsträger“ im G und F Alter durchaus die Mitläufer in späteren Jahren werden können. Dazu gehört aber auch, die Kids die zurzeit etwas hinten dran stehen nicht nur dann einzuwechseln wenn man 5:0 führt. Sicher hat jede Mannschaft Spieler die etwas mehr spielen als andere, aber auch die gehören in jedem Spiel ausgewechselt, und jedes Kind das an den Spielen teilnimmt hat auch mal in Startformation zu stehen!! Ist doch wohl piepegal ob eine Bambini Mannschaft nun 10 oder 15 mal gewinnt.

In diesem Alter kommt es darauf an, Koordination, fußballerische Grundlagen und Teamgeist zu fördern und das gelernte im Wettkampf auszuprobieren und das für alle und auf möglichst vielen Positionen. Ich gehe aber davon aus, dass du die meisten schon in festen Positionen spielen lässt – es muss ja gewonnen werden….


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

teamer » 03.11.2006, 17:00
Hallo Anton,

ich sehe das genau so wie Du.

zu Dir Hans:
Ich bezweifle, daß ALLE Kinder glücklich und zufrieden sind. Vielleicht erscheint es so, weil die Kinder nichts anderes kennen. Hast Du sie mal gefragt, ob sie immer als Ersatzspieler spielen möchten? Nicht, daß die Kinder entscheiden sollen, wer spielen soll, aber so würdest Du sicherlich einen Einblick gewinnen, wie die Kinder fühlen und denken.

Überhaupt, möchte ich mal los werden, daß wahrscheinlich die meisten Bambini Trainer wirklich super viel Ahnung vom Fußball an sich haben, jedoch von KINDER selbst relativ wenig !!

Kinder lernen [b]nicht [/b] durch zuschauen am Rande des Spielfeldes, sondern durch [b]aktives [/b]Spielen. Deshalb fangen die Ersatzspieler dann auch an durch die Gegend zu rennen oder Sandhügel zu bauen, es ist ihnen einfach zu langwierig und langweilig! Übrigens, wäre das bei den Leistungsträger nicht anders, nur wann müssen diese denn so lange auf ihren Einsatz warten? Die schauen dann auch nicht aktiv zu, sondern kommen stets und fragen, ob sie jetzt wieder spielen dürfen! KINDER TICKEN ALLE GLEICH !

Es dreht sich bei den meisten immer um gewinnen oder verlieren. Sicher sind wir eine Leistungsgesellschaft, aber die Kinder gleich mit 5-6 Jahren zu Sklaven der Leistungsgesellschaft zu machen, finde ich völlig fehl am Platz. Viele Kinder (die meisten) bleiben dann auf der Strecke, weil ihnen die Chance genommen wird Spaß zu haben und überhaupt spielen zu dürfen!


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

BamTrainer » 05.11.2006, 19:17
Das ist ziemlich schnell geurteilt, aber jeder soll seine Meinung haben.
Mir liegt es fern mich hier brüsten zu wollen, aber ich bekomme es von meinem ganzen Umfeld ( Verein, Eltern, etc. ) bestätigt, dass ich mir ausgesprochen viele Gedanken um die Kinder in der Mannschaft mache. Ich bin sicherlich auch nicht der Typ, der nur auf Sieg drillt, nur kopflos die besten spielen läßt und dergleichen, denn dann würde ich ältere Kinder trainieren, bzw. Erwachsene, wo man durch Training, Taktik, etc. schneller etwas erreichen kann. Mir geht es lediglich darum, meine gewonnene Erfahrung, die ich mit meinen 49 Jahren gemacht habe, an die Kids weiter zu geben. Ich bin von Haus auch kein gelernter Trainer, sondern habe mir mein Wissen durch Lehrgänge, Bücher, Internet, usw. angeeignet. Selber habe ich 22 Jahre aktiv Fussball gespielt, bis ich zuletzt wegen div. Knieoperationen, etc. mich aus dem aktiven Fussball mit 33 Jahren zurückziehen mußte. Mein letzter Verein war zu diesem Zeitpunkt der 2. Bundesligist Fortuna Köln. Sicherlich muss ein guter Spieler nicht auch unbedingt ein guter Trainer sein, aber ich geb mir wenigstens Mühe. Da ich selber 3 Kinder habe und mein jüngster in meiner Bambini I, oder auch G-Jugend spielt, sind mir Kinder auch nicht ganz fremd. Auch bei mir steht der Spielspass der Kinder IMMER im Vordergrund. Und Aussagen wir hier, meine Kinder hätten keinen Spass dabei, finde ich vermessen. Ich hatte mal im Herbst anklingen lassen, dass ich eventuell als Bam-Trainer aufhören will, dies haben die Kinder dummerweise mitbekommen, als ich den Eltern das nach einem Training mitgeteilt hatte. Dies hatten wohl 2 oder 3 Kinder leider mitbekommen und innerhalb von 3 Minuten war ein riesen geheule unter den Kindern. Wenn die Kinder also keinen Spass bei mir hätten, würden sie auch so nicht reagieren. Das tat mir sehr Leid, wie sie reagierten und ich habe weiter gemacht.
Vielleicht hatte ich mich hier im Forum auch etwas unglücklich ausgedrückt, aber ich bin sicher kein Drillmaster, oder sonstiges. Ich wehre mich nur dagegen, wenn einige Eltern meinen, ihre Kids müßten Fussball spielen, weil ja gerade auch die WM war und man “mal eben” Lust darauf hat, weil es cool ist, oder sie einfach ihr Kind bei mir “Parken”, damit es abends besser schlafen kann, dass ich deshalb die ganze Mannschaft durcheinannder wirbele und alle zum Einsatz kommen MÜSSEN. Ich mag nur nicht einem Kind erklären wollen, dass sich beim Training reinwirft, anstrengt, eine gute Leistung bringt, dass es für ein Kind draußen bleiben muss, dass im Prinzip gar keine Lust auf Fussball hat und wo es lediglich der Vater will, das dass Kind Fussball spielt. Ich mach mir auch Gedanken, was dann in dem Kind vorgeht, dass dann für ein Kind draußen bleiben soll, obwohl das andere Kind lieber Klavier spielen würde und mit Fussball eigentlich garf nichts am Hut hat.
Mir braucht auch keiner zu erzählen, alle Kinder ticken gleich ( was ich bezweifele ), oder Kinder lernen nichts am Spielfeldrand, sondern nur durch akltives Spiel ( stimmt bedingt ). Ich lasse sehr viel im Training spielen und habe auch in div. Spielen die Kinder eingesetzt, die eigentlich nicht mal den Ball treffen, oder absolute Einzelkämpfer sind, um zu sehen, wie sie mit der Verantwortung umgehen, aber ich kann auf dauer nicht die ganze Mannschaft damit bestrafen, wenns dann regelmäßig einbricht, nur damit auch ja immer alle spielen. Dann soll mir mal jemand erklären, ab wann ein Kind lernen soll, dass Fussball ein Mannschaftssport ist, eine gewisse Disziplin dazu gehört. Wann soll das sein? ab der D- oder C-Jugend?
Ich sehe schon einen kleinen Unterschied, ob man nun auf der Strasse zum Spass kickt, oder im Verein kickt.
Was ich einem 6 jährigen nicht beibringen darf, bzw. soll, wird bei einem 12jährigen schweren anwendbar sein. Dann erst plötzlich feststellen zu müssen, huch, ich muss ja etwas Leistung bringen um spielen zu dürfen, scheint mir dann doch ein wenig zu spät zu sein.
Ach, ich mag mich auch gar nicht weiter dazu äußern, denn es wird immer einen geben, der es falsch versteht, oder anderer Meinung ist. Für mich ist wichtig, dass die Jungs sich mit Spass anstrengen ( für die Manschaft ).

schönen Gruß an die Kinderpsychologen
Hans


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Anton » 06.11.2006, 18:26
Hallo Hans,

dein erster Beitrag, ließ durchaus den Schluss zu, dass das Gewinnen der Spiele die Priorität deiner „Arbeit“ ist, dem stehe ich ja wie schon gesagt skeptisch gegenüber.

[b]„Ich wehre mich nur dagegen, wenn einige Eltern meinen, ihre Kids müssten Fußball spielen, weil ja gerade auch die WM war und man “mal eben” Lust darauf hat, weil es cool ist, oder sie einfach ihr Kind bei mir “Parken”, damit es abends besser schlafen kann, dass ich deshalb die ganze Mannschaft durcheinander wirbele und alle zum Einsatz kommen MÜSSEN. Ich mag nur nicht einem Kind erklären wollen, dass sich beim Training rein wirft, anstrengt, eine gute Leistung bringt, dass es für ein Kind draußen bleiben muss, dass im Prinzip gar keine Lust auf Fußball hat und wo es lediglich der Vater will, das dass Kind Fußball spielt.“
[/b]
Nun, Kinder in diesem Alter müssen durch Ausprobieren erkennen ob sie nun Fußball spielen möchten. Ist es wirklich so, dass nur die Eltern wollen das ihr Kind spielt und es aber selbst gar keine Lust hat, dann ist es die Aufgabe von uns Trainern den Eltern zu sagen, dass es so keinen Sinn hat und das entsprechende Kind besser bei einer Sportart „unter zu bringen“ die dem Kind mehr Spaß macht. Für Kids die auf Dauer nur kommen um das Training „aufzumischen“ und den motivierten nur im Weg stehen habe auch ich kein Verständnis.
Allerdings, sollte man dies über einen längeren Zeitraum beobachten.

Ich wollte hier nur klarmachen, das es eben Kinder gibt die unbedingt wollen aber eben zunächst nicht das Talent haben, wie andere – die sollen bzw. müssen auch ihre Zeit und ihre Einsätze bekommen. Lass die Kids mal 3-4 Jahre zusammen spielen, es ist erstaunlich wie sich die Kinder entwickeln können – Geduld und gutes Training vorausgesetzt. Und wenn man 14-15 Kinder im Kader hat, ist es natürlich nicht gut alle zum Spiel mit zu nehmen, nimmt man 10-11 Kids mit, lassen sich die leistungs- schwächeren locker im Spiel intrigieren.

Was ich noch klarstellen möchte – wir alle finden Gewinnen schöner als verlieren – es kommt aber eben immer darauf an wie. Dadurch, dass wir es über 2 Jahre so gehandhabt haben wie in den anderen Beiträgen beschrieben, ist das Leistungsgefälle deutlich zusammen gerückt. Ein Beispiel, über die 2 Jahre F Jugend haben 2 Kinder gut 70 % der Tore erzielt, aktuell teilen sich 12 verschiedene Torschützen 26 erzielte Treffer, die beiden genannten kommen nun zusammen gerade mal auf sechs Treffer!

[b]„Was ich einem 6 jährigen nicht beibringen darf, bzw. soll, wird bei einem 12jährigen schweren anwendbar sein. Dann erst plötzlich feststellen zu müssen, huch, ich muss ja etwas Leistung bringen um spielen zu dürfen, scheint mir dann doch ein wenig zu spät zu sein.“
[/b]
Die Kinder die wirklich Fußball spielen wollen, bringen ihre Leistung nach ihren Möglichkeiten. Und natürlich darf man auch Leistung (Kindgerecht) fordern, Fußball ist ein Laufspiel und wenn ein Kind nicht laufen will(auch das gibt es natürlich), dann wird es natürlich schwer an dem Spiel teilzunehmen – ich wollte nur ausdrücken, dass man nicht nur nach dem aktuellen LEISTUNGSSTAND aufstellen sollte.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich dich weder persönlich angreifen, noch deine Qualitäten als Mensch oder Trainer in Frage stellen wollte. Vielleicht bin ich auch bezüglich der Thematik etwas zu dünnhäutig, nur ist es leider in der Praxis oft so, dass viele Kids aus persönlichen Eitelkeiten der Trainer und Eltern auf der Strecke bleiben. Ich denke jeder von uns sieht am Wochenende was so los ist wenn 5 bis 10 jährige Fußball spielen. Wir haben
z. B. am Wochenende gegen einen älteren Jahrgang 0:4 verloren. Der Trainer dieser Truppe hat seine Mannschaft so dermaßen zusammen gefaltet, dass man es durch 2 Türen hören konnte, da nicht wie gewohnt ein zweistelliges Ergebnis herauskam….


re: Spielen immer nur dieselben F-Jugend

Noriskicker » 11.01.2007, 10:24
Ohne zu tief einsteigen zu wollen;
Sofern Ihr nicht in einem leistungs- und erfolgsorienterten verein seit, wird jeder vernünftige F-Trainer immer versuchen alle Spieler (auch die vermeintlich schwächeren) zum Einsatz zu bringen.
Gerade in Ballungsgebieten und der dort herrrschenden Vereinsdichte kann sich der Breitensportverein ein “Aussieben” gar nicht leisten.
Wenn zu einem F-Siel 10-12 Kinder mitgenommen werden (müssen), müssen auch alle mal drankommen…und wenn es nur wenige Minuten sind.
Das Gefühl “dazuzugehören” ist wie eine Dopingspritze für die schwächeren.
Selbst wenn man das Team mit auswechslungen schwächt kommt man nicht umhin.
Servus und einen schönen Tag

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt