elfmeter.de

Spielabbruch

Spielabbruch

vflhase » 28.09.2009, 19:24
Hallo,
am Samstag haben wir ein Meisterschaftsspiel gehabt und unser Trainer hat beim Halbzeitstand von 7:1 gedroht bei zweistelligem Ergebnis das Soiel abzubrechen. Was er dann auch beim 13:1 vom Schiedsrichter der ein Vater von unserer Mannschaft verlangte. Ansonsten hätte er die Spieler alle runter genommen. Es waren noch ca. 5 Minuten zu spielen. Der gegnerische Trainer war völlig aufgebracht und entsetzt, was wir als Eltern auch gut verstehen können. Darf man so vorgehen? Er sagte auch vor dem Spiel ich benötige einen Schiedsrichter der für seine Mannschaft pfeifft.
Bitte um Antwort.
vflhase


re: Spielabbruch

mickinho » 28.09.2009, 19:40
Ich glaube der Trainer sollte sich in ärztliche Behandlung begeben.

Bitte sofort die Jugendleitung und die Vereinsführung darüber informieren. Das geht ja wohl gar nicht!


re: Spielabbruch

mickinho » 28.09.2009, 20:03
doppelt


re: re: Spielabbruch

vflhase » 28.09.2009, 20:27
Das ist aber doch auch laut DFB nicht zulässig, oder?


re: re: re: Spielabbruch

StKie » 28.09.2009, 20:32
Wenn der Trainer eine bestimmte Anzahl Feldspieler unterschreitet (je nachdem, ob 7er oder 11er), muß das Spiel abgebrochen werden. Mit einem entsprechenden Vermerk und dem Hinweis auf den “Zwischenstand” geht der Bericht dann an den Staffelleiter. Allgemein wird so etwas vor dem Sportgericht enden – und das wird nun einmal recht teuer.

Der Jugendleiter wird dann in einem normalen Verein schon von sich aus aktiv werden…


re: Spielabbruch

vflhase » 28.09.2009, 20:38
Laut körperlicher Überlegenheit ist die Aussage unseres Trainers. Ich glaube das wird der Jugendvorstand nicht geregelt bekommen. Die Spieler wurden ausserdem in der zweiten Halbzeit aufgefordert nur noch zum Torwart zurück zu spielen. Dann ist das auch regelwidrig.


re: Spielabbruch

Morph » 29.09.2009, 19:30
Also was mir mal wieder fehlt wie alt sind die Spieler denn?

Aber sonst sollte sich der Trainer was überlegen da es zwar nicht verboten ist ein Spiel abzubrechen aber wenn dann vor dem Spiel unter gewissen Voraussetzungen sobald das Spiel anfängt ist es soviel ich weiß nicht mehr zulässig einfach aufzugeben.
und ob er jetzt 5 min vorher das spiel abbricht oder am ende 14:1 verliert ist doch grad egal


re: re: Spielabbruch

vflhase » 01.10.2009, 10:40
Die Spieler sind in der E2. Jahrgang 2000.

Aber ein Abbruch ist doch so viel ich weiß nur möglich im Einvernehmen beider Trainer.


re: Spielabbruch

Morph » 01.10.2009, 16:44
Erstens darf der Schiedrichter wegen “übernatürlichen Kräften” ein Spiel abbrechen

oder wenn beide Trainer ein Fortführen des Spieles nicht für sinnvoll halten

Ein einzelner Trainer kann ein Spiel auch abbrechen zb. wenn er nach der Halbzeit nicht mehr aufn Platz geht aber sowas sollte man im E-Jugend bereich niemals machen


re: re: Spielabbruch

vflhase » 02.10.2009, 09:08
Er kündigte beim Spiel an, wenn es zweistellig wird hau ich ab. Beim 10:1 packte er die Sachen und ging zur Eckfahne und kümmerte sich nicht mehr um seine Spieler.

Die Spieler sollten auch nur noch zum Torwart zurück spielen. Dadurch sind dann natürlich auch noch einige Gegentore gefallen, da die Gegner sich den Ball sofort erobert haben.


re: Spielabbruch

Feivel78 » 04.10.2009, 01:44
hallo ich würde erst mal mit dem jugendleiter des vereins reden , das der trainer entsorgt wird, es kann ja nicht sein das der trainer nichtden platz verlässt oder sich nicht um seine kinder kümmert , abbrechen kann man das spiel erst wenn die bedingungen wettermäßig schlecht sind ,oder eben ein team keinen anstoss mehr aus führen kann. es ist auch nicht verboten nur zum torwart zurück zuspielen , denn der muß den ball ja wieder weiter spielen . bei solch einem verhalten des trainers hätte ich als gegner mein team sofort vom platz genommen und den staffelleiter informiert. mich dann mit den eltern des teams zusammen gesetzt wenn dies denn überhaupt möglich gewesen wäre.also so was ist schon unfassbar.


re: Spielabbruch

Goleo » 06.10.2009, 11:39
Hallo Leute ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Am Freitag hatte der Trainer unsere Kids(E-Jugend) ein Punktespiel kurz vor Schluß abgebrochen. Und zwar aus diesen Gründen:
Die gegnerische Mannschaft hatte den Schiri gestellt und der war ziemlich Inkompetent und alles andere als Neutral. Er war zum einen zu Faul um im Spiel mit zu laufen, und konnte dadurch den Spielverlauf nicht adäquat verfolgen. Ergo konnte er nicht alle Fouls seiner Mannschaft pfeifen. Schon in der 1 Halbzeit hatte ihn jeder darauf hingewiesen, das er sich mal dem Spiel widmen sollte.
Dann 10 min. vor Schluß hatte unsere Mannschaft 3:1 geführt. Auf einmal fühlte er sich berufen seiner Mannschaft zu helfen. Unsere Kids wurden gefoult und die anderen bekamen den Freistoß direkt vor dem Tor.
Innerhalb 3 min. konnten sie 3:4 aufholen, und als dann einer unsere Kids eins mit der Faust ins Gesicht bekam, und der Schiri dann wieder zu gunsten des Gegners vor dem Tor den Freistoß zu ließ, ist sowohl dem gefoulten Kind als auch unserem Trainer die Nerven durch gegangen.Das Kind hat sich nun gewehrt und bevor alles noch schlimmer wurde hat unser Trainer 2 min. vor Spielende die Kids vom Feld genommen.
Beide Mannschaften waren sehr stark und gut vorbereitet , und das es so enden musste ist den Kids aus beiden Mannschaften gegenüber nicht Fair. Wie wird es wohl jetzt weiter gehen, ich habe gehört das es unseren Verein unter umständen richtig teuer zu stehen kommen wird, und das Spiel auf jeden Fall als verloren gilt. Stimmt das ? Kann man gegen einen Schiri einspruch erheben wenn man bemerkt das er nicht neutral sein kann?Was meint ihr dazu? Bin eine Spielermutti die jetzt einen total verzweifelten 10 Jährigen zu Hause sitzen hat.
Grüße


re: Spielabbruch

Morph » 06.10.2009, 20:35
Aus rechtlicher Sicht hin hätte euer Trainer sofort einspruch einlegen müssen sobald er mitbekommt das der Schiri aus dem Verein des Gegners ist sobald das Spiel jedoch angepfiffen wird kann kein Einspruch mehr eingelegt werden.

Eure einzigste Chance wär das ihr definitiv beweisen könnt das der Schiri nicht fair gepfiffen hat aber sowas zu beweisen ist relativ schwer.
Aber wenn das vors Sportgericht geht hättet ihr vielleicht gute Chancen auf ein Wiederholungsspiel.

Was sagt den der Trainer aus der Gegnerischen Mannschaft? Ist er der selben Meinung oder sieht er das anderst?


re: Spielabbruch

Goleo » 07.10.2009, 14:01
Nee anders sieht er es im Prinzip nicht. Wir bekommen nun aber die ganze Zeit zu hören, das man nun eben kein Spielabbruch unternimmt vor allem nicht in der E-Jugend. Weil es da ja um nix geht. Die Kids sehen es halt anders.Und wir aufgebrachten Überemotionalen Eltern, hätten die Situation eskalieren lassen. Zum Teil ist das sicherlich richtig, was ja auch bei diesem Spielverlauf nicht verwunderlich ist. Am Donnerstag wissen wir evtl. mehr, da müssen wir Eltern bei unserem Verein antanzen. Wahrscheinlich müssen wir nun tatsächlich ne Strafe bezahlen (der Verein halt), keine Ahnung was das noch nach sich zieht.
Gruß


re: Spielabbruch

teamer » 10.10.2009, 10:02
Spielabbruch ist eigentlich nie eine Option, auch wenn ich die Emotionen nachvollziehen kann.

Wir hatten in der F-Jugend auch mal so ein Spiel, dass der Trainer der gegnerischen Mannschaft, der gleichzeitig Schiri war, für seine Mannschaft pfeifen wollte und ein Tor zum 2:1 gab, obwohl ein Zuschauer den Ball reingeschossen hatte (!!!)Gab damals auch kurze aufgebrachte Diskussionen. Aber was unsere Kids dann abriefen, werde ich in meinem Leben so schnell nicht vergessen.
Die haben nach dem Tor 200% gegeben und das Spiel innerhalb von wenigen Minuten gedreht und sind als Sieger vom Platz gegangen.
Keine Ahnung wie es weiter gegangen wäre, wenn wir verloren hätten, aber letztendlich ging es auch da, nur um die goldene Ananas und ein Rückspiel auf heimischen Platz hätte es ja auch noch gegeben ;-)

Was ich letztendlich sagen will, dass man das alles nicht so verbissen sehen sollte. Unsere Mannschaft kennt die meisten gegnerischen Spieler, sei es von der Schule, Fußballcamps etc. Da herrscht ein gewisser gegenseitiger Respekt und obwohl im Spiel um den Sieg gekämpft wird, bleibt es meistens sehr sauber, freundschaftlich und fair. Das ist in dem jungen Alter m.E. mit am Wichtigsten.

Abhaken das Spiel und beim nächsten Mal einen anderen Schiri fordern, obwohl ab der D-Jugend werden dann ja Offizielle abgestellt.


re: Spielabbruch

Morph » 11.10.2009, 19:31
Hi Goleo,

hat sich denn schon was ergeben? würde mich wirklich interessieren was aus der Sache geworden ist


re: Spielabbruch

Torhammer » 11.10.2009, 20:24
Ein Spielabbruch auf Grund eines Ergebnisses zu Veranlassen ist ja wohl mehr als Unsportlich. Dabei ist es egal ob es der Angesetzte Schiedsrichter ist, der das Spiel leitet. Der Trainer schadet hier bei nicht nur seine Mannschaft, sondern auch sein Verein. Wer lädt den eine Mannschaft mit solch einen Trainer zum Turnier ein? Da muss man ja Angst haben, das die Mannschaft nach der ersten Niederlage nach Hause fährt und dann das ganze Turnier durch einander Bringt.


re: Spielabbruch

Anton » 12.10.2009, 07:40
@Goleo,

mit dem Spielabbruch habt ihr euch so keinen Gefallen getan, auch wenn ich dies in solch einem Fall durchaus nachvollziehen kann. Ein Spielabbruch ist fast nur möglich, wenn ernsthaft Gefahr in Verzug ist.

Die beste Lösung wäre gewesen, das Spiel zu Ende zu bringen und die Vorkommnisse im Spielbericht zu vermerken, nur so ist in der Regel ein nachträglicher Protest möglich.

Wir sind vor kurzer Zeit auch offensichtlich „verpfiffen“ worden, unsere Kids wollten nach der Pause nicht weiterspielen, so musste einiges an Überredungskunst her.
Ein Abbruch wäre aber keine Option gewesen, wie gesagt man schadet sich nur selbst, und wie Torhammer schon bemerkte seinem „Image“.

@Morph, sorry was du erzählst ist nicht richtig, ich kenne keinen Verband der für E Junioren Spiele Schiedsrichter ansetzt, außer man fordert einen an, das kostet aber.
Somit pfeift natürlich immer ein Betreuer, bei uns im Verband muss die Heimmannschaft den Schiri stellen. Somit kann man natürlich deswegen keinen Protest einlegen.


re: Spielabbruch

Morph » 12.10.2009, 16:47
@Anton danke das du mich aufklärst ich dachte bisher das ab der E-Jugend immer ein Schiedrichter angefordert werden muss, da es ja auch Passzwang ab dieser Jugend gibt aber wenn das nicht so ist, ist das was ich geschrieben habe überflüssig. Tut mir leid


re: Spielabbruch

GeorgeBest » 13.10.2009, 14:33
Im Kreis Hannover Stadt werden Schiedsrichter auch bei ersten E- und sogar F-Jugenden zum Soll gestellt.

Das geht vermutlich, weil ein hohe Urbanisierung eben auch eine gewisse Schiedsrichterdichte mit sich bringt.

Bei unteren Es, Fs und allen Gs muss sich auf einen Schiedsrichter geeinigt werden. Beide Trainer müssen die Einigung seit Neuestem sogar vorher auf dem Spielbericht durch Unterschrift gegenzeichnen.

Vorteil: Eine Mannschaft kann bei der Entscheidung nicht mehr übergangen werden.

Effekt: eher zweifelhaft. Am Ende pfeift eben trotzdem eine Betreuer oder Papa der Heimmannschaft – und wie der pfeift weiß man ja vorher nicht.


re: Spielabbruch

Torhammer » 16.10.2009, 21:46
Im Hamburger Fußballverband werden die Schiedsrichter von der G- bis E- Jugend vom Heimverein gestellt. Dieses Funktioniert sehr gut. Es wird auch immer gerecht gepfiffen. Ich selber als Jugendleiter finde diese Regelung sehr Positiv, da wir hier sehr viel kosten Sparen können.


re: re: Spielabbruch

StKie » 17.10.2009, 08:53
[quote=Torhammer]Im Hamburger Fußballverband werden die Schiedsrichter von der G- bis E- Jugend vom Heimverein gestellt. Dieses Funktioniert sehr gut. Es wird auch immer gerecht gepfiffen. Ich selber als Jugendleiter finde diese Regelung sehr Positiv, da wir hier sehr viel kosten Sparen können.[/quote]

Das ist richtig. Oft unbeachtet ist, daß angesetzte Schiedsrichter Geld kosten. Inkl. Fahrtkosten sind das je Spiel etwa 15 – 20 Euro.

Bei uns (Landkreis Schaumburg, Niedersachsen) werden Schiri von G bis E vom Heimverein gestellt. Bei der D-Jugend spielen wir in Aufbau- und Leistungsklasse getrennt. Aufbauklasse: Heimschiri. Leistungsklasse: Angesetzter Schiri.

Für die D11-Spiele/Aufbauklasse werden aber von den Heimvereinen oft erfahrene Trainer oder Jungschiedsrichter genommen. Schwarze Schafe sind dabei, aber im Allgemeinen läuft es ganz gut.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt