elfmeter.de

Regeln im Jugendfußball

Regeln im Jugendfußball

chriva » 09.03.2005, 11:04
Hallo,
weiß jemand, ob es von irgend einem Landesverband eine Empfehlung für die anzuwendenden Regeln im Jugendfußball gibt?
Der DFB beschränkt sich ja auf die wenig hifreiche Aussage, dass die Erwachsenenregeln entsprechen angepasst werden sollten. Konkret wäre es ja mal sinnvoll zu klären, ab welcher Jahrgansstufe z. B. die Abseitsregel oder die Rückpassregel gelten soll. Oder aus welcher Entfernung ein Strafstoß geschossen wird. Ich habe schon einen Schiedrichter erlebt, der bereits in der G-Jugend auf Abseits gepfiffen hat (weil ja nirgendwo geschrieben steht, ab welchem Jahrgang diese Regel gilt). Das kann ja wohl kaum im Sinne des Erfinders sein. Da auf mich auch demnächst das schiedsrichtern in der F/E-Jugend zukommen könnte, bin ich für jeden Hinweis dankbar.

Gruß
Christoph


Re: Regeln im Jugendfußball

Botten_sh » 10.03.2005, 12:27
Hallo Christoph
unter http://www.dfb.de/dfb-info/interna/index.html
dann den link INTERNA dann STATUTEN und anschließend JUGENDORDNUNG
Findest du folgende Regeln, die von allen Landes- bzw. Kreisfußballverbänden umgesetzt werden müssen
Anhang V: Sonderbestimmungen für Spiele auf Kleinfeld für Juniorinnen und Junioren (G- bis D-Junioren)

I. Spieltechnische Grundsätze

Um Spielerinnen und Spielern von den G-Junioren/-Juniorinnen bis zu den D-Junioren/Juniorinnen altersgerechte Spielmöglichkeiten zu eröffnen, empfiehlt der DFB-Jugendausschuss den Mitgliedsverbänden für ihren Spielbetrieb folgende Sonderbestimmungen für den Kleinfeldfußball:

I. Spielregeln

Für Kleinfeldfußball kommen die folgenden vereinfachten Spielregeln zur Anwendung:

a) Bei den E-Junioren und jünger ist Abseits aufgehoben.

b) Bei den E-Junioren und jünger kommt die Regel 12 (Verstöße des Torwarts, die mit einem indirekten Freistoß bestraft werden) nicht zur Anwendung.

c) Bei den E-Junioren und jünger gibt es nur direkte Freistöße, und der Strafstoß erfolgt aus acht Metern Entfernung.

d) Bei den E-Junioren und jünger kann der Abstoß auch aus der Hand als Abwurf erfolgen.

e) Bei den E-Junioren und jünger wird auf das Zeigen der Gelben oder Roten Karte verzichtet. Die Verwarnung eines Spielers wird durch ein Ermahnen ersetzt. Feldverweise sollen nur bei groben Unsportlichkeiten und Tätlichkeiten und grundsätzlich nicht bei technischen Wiederholungsvergehen ausgesprochen werden.

f) Bei den E-Junioren und jünger dürfen unbegrenzt viele Spieler in einer Spielpause eingewechselt werden. Wiederholtes Ein- und Auswechseln ist gestattet.

g) Bei den F-Junioren und jünger wird der falsche Einwurf (Regel 15, Ausführung des Einwurfs) nicht geahndet. Bei den E-Junioren erhält der Spieler die Möglichkeit, den Einwurf nach einer Erklärung durch den Spielleiter zu wiederholen.

h) Es wird mit folgenden Ballgrößen gespielt:

G-Junioren: Leichtspielball Größe 4 (290g)

F-Junioren: Leichtspielball Größe 5 (290g)

E-Junioren: Leichtspielball Größe 5 (290g)

D-Junioren: Leichtspielball Größe 5 (350g)

i) Es wird auf verkleinertem Spielfeld gespielt, und zwar mit folgenden Maßen:

II. Spielbetrieb

a) Der Spielbetrieb soll wie folgt geregelt werden:

– -Bei den F-Junioren und jünger soll kein Meisterschaftsbetrieb stattfinden. Den Mitgliedsverbänden wird empfohlen, dies im allgemeinverbindlichen Teil ihrer Jugendordnung zu verankern. Statt eines Meisterschaftsspielbetriebs sollen ausschließlich Freundschaftsspiele oder Turniere mit verkürzter Spielzeit durchgeführt werden.

– -Bei den E-Junioren kann ein Meisterschaftsbetrieb mit kleinen Gruppen und einer geringen Anzahl von Spielen aufgenommen werden. Die Meisterschaftsspiele sollen sich auf Kreisebene beschränken. Es wird empfohlen, im Herbst und im Frühjahr getrennte Spielrunden durchzuführen, wobei die Gruppeneinteilung im Frühjahr nach dem Leistungsstand der Herbstrunde vorgenommen werden kann.

b) Zusätzliche Spiel- und Übungsformen mit Spielen Vier-gegen-Vier werden in allen Altersklassen empfohlen.

c) Das Betreten des Spielfeldes ist ausschließlich Betreuern und Trainern gestattet.

d) Trainer, Betreuer und Familienmitglieder haben ihrer Verantwortung als Vorbilder gerecht zu werden. Die Mitgliedsverbände werden gebeten, besondere Ehrenkodexe für Trainer, Betreuer und von Begleitpersonen von Mannschaften der Altersklassen D-Junioren und jünger zu erlassen. Die Verantwortlichen der Vereine sollen darin verpflichtet werden, mäßigend auf Familienmitglieder und andere Zuschauer einzuwirken.

III. Sicherheitsbestimmung

Zur Vermeidung von Unfällen sind Kleinfeldtore so im Boden zu verankern oder an Geländern zu befestigen, dass ein Umstürzen der Tore in jedem Fall ausgeschlossen werden kann.


Re: Regeln im Jugendfußball

Perny » 10.05.2005, 21:20
Bei G-Jugend bis E-Jugend dürfen 11 Spieler eingesetzt werden davon sind 4 Spieler während dem Spiel jeder zeit als Auswechselspieler dabei.
G-Jugend und F-Jugend sind alles Freundschaftspiele


Verbaende unterschiedliche

stefang1977 » 12.05.2005, 22:52
Ich wuerde vorschlagen, dass jeder bei seinem Landesverband nachschaut. Allgemeinen Aussagen wie ‘bei der E-Jugend spielen 11 Kinder’ kann man nicht unbedingt trauen.

Folgender Link zeigt die Regeln (Bambini – E-Jugend) im Westdeutschen Fussball und Leichtathletik Verband.

http://www.wflv.de/fileadmin/downloads/satzung/ar-h-jspo-anh.pdf

gefunden unter www.wflv.de


Re: Verbaende unterschiedliche

chriva » 13.05.2005, 21:09
Schönen Dank für diesen und auch die vorhergehenden Hinweise, die ich sehr hifreich finde. Beim Studium verschiedener Jugendordnungen ist mir aufgefallen, dass Niedersachsen wohl der einzige Landesverband ist, bei dem die Abseitsregel bereits ab der E-Jugend ausdrücklich NICHT aufgehoben ist. Was soll der Unsinn? Glaubt der NFV, dass den Kindern das Spielen mit Abseits mehr Spaß macht oder ist man allen Ernstens der Ansicht, dass das frühe Beachten der Abseitsregel bessere Fussballer zutage fördert? Das Gegenteil dürfte der Fall sein. Zur Rückpassregel wird überhaupt nichts gesagt. Insgesamt ist die Jugendordnung des NFV hinsichtlich der Sonderregeln im Jugendfußball äußerst dürftig. Lediglich zu den Spielfeldgrößen werden genaueste Vorgaben gemacht, aber die dürften ohnehin in den seltensten Fällen eingehalten werden, sind also in dieser ausführlichen Form ziemlich überflüsssig. Von einem der größten Landesverbände in Deutschland habe ich da doch etwas mehr erwartet. Und wenn man sich damit schon keine Mühe machen will, dann soll man doch einfach auf die ganz oben genannten Statuten des DFB verweisen, das wäre immer noch besser als so ein halbfertiges Regelwerk zu verabschieden.
Gruß
Christoph


Re: Verbaende unterschiedliche

MWA » 27.05.2005, 20:09
So sind sie halt, die Niedersachsen…

Ich habe aber gleichzeitig von Landesverbänden gehört, die gar nichts veröffentlich…

Mein Tipp:

SR-Lehrabend besuchen und Kreislehrwart direkt fragen.

Der wird Dir dann (im Regelfall aber durchaus nicht immer) das erzählen, was in der Ausschreibung steht, die für Deinen Kreis gilt.

Ansonsten gilt:

Diese rechtlichen Fragen werden in letzter Konsequenz im Streitfall vom jeweiligen Sportgericht entschieden und die machen ohnehin was sie wollen.


Re: Verbaende unterschiedliche

M64 » 09.07.2005, 20:25
Hallo,

bei uns in Bayern gibt es erst Abseits ab der D – Jugend Großfeld. Alle Freistöße werden direkt geschossen. Und in der F-Jugend wird bei einem falschen Einwurf nicht gewechselt, sondern der Spieler darf den Einwurf wiederholen. Das ist von Landesverband zu Landesverband unterschiedlich.

Gruß Matthias


rRegeln im Jugendfußball

mausius60 » 30.05.2010, 08:18
Hallo Zusammen!
Bin CoTrainer einer relativ erfolgreichen E2 Mannschaft aus Krefeld! Spielen in Verband Niederrhein, Kempen/Krefeld, E-Jun.Kreiskl.Gr.3 (Rückrunde). Habe eine Frage bzgl. Tabelle/Meisterschaft!
Wir führen vor dem letzten Spieltag mit 3 Punkten und haben ein + 26 besseres Torverhältnis1
Am letzten Spieltag kommte es zu Spiel gegen den Tabellenzweiten! Könne wir uns eine entsprechende Niederlage erlauben, oder zählt der direkte Vergleich?
Würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen!
Grüsse aus Krefeld


re: Regeln im Jugendfußball

bomber » 22.06.2010, 14:19
ja ja die Regeln. Hatte in der zurückliegenden Runde bei den F-Junioren öfters Ahnungslose gegenüber, leider!

Es ist so einfach:

beim Landesverband nachschauen und bei Unklarheiten nachfragen. Habe aus Erfahrung alles in gedruckter Form bei Spielen und Turnieren dabei.

Beispiel:

Ball bei Abstoß bzw. Abwurf (in F egal) bei über die Mitte Freistoss für andere Mannschaft.

Ball muß aus dem Strafraum gespielt werden.

Da hatte ich letztens so einen Vogel, der sagte: Komm, wir lassen das, ist doch Blödsinn. Nein entgegnete ich, denn wenn jeder seine eigenen Regeln macht, lernen die Kinder nichts und sind nur durcheinander. Ich sagte ihm, dass es unsere Schiris nicht so genau nehmen, da diese Minispielfelder ja mit Hütchen markiert werden und auf einen Meter hin oder her kommt es nicht an, aber im Prinzip nach Regel. Aber: Immer wichtig, den Kindern erklären, was sie falsch gemacht haben.
Wir haben einen tollen Jugendschiri, der bei falschem Einwurf auch durchaus 2-3 mal wiederholen läßt. Echt klasse ist der.
Die Sache mit den indirekten Freistößen kommt auch immer. Fakt ist. Wie weiter oben beschrieben nur direkt. Die indirekten gibt es nur in der Halle. Draußen schon immer direkt, bzw. der Schiri zeigt an, dass indirekt. Aber bei Minispielfeld Strafraum über gesamte Soielfeldbreite kommt das eh nicht vor, denn bei Foul Strafstoß aus 9 Meter.


re: Regeln im Jugendfußball

StKie » 22.06.2010, 18:26
@bomber:

1.)
Nicht Landesverband, sondern KREIS!!!

2.)
Bitte nicht allgemein so darstellen. Die Regeln sind von Kreis zu Kreis unterschiedlich. (Beispiel bei uns: Strafstoß 8m uvm.)


re: Regeln im Jugendfußball

bomber » 22.06.2010, 18:50
1. WFV = Württembergischer Fußballverband!!! = Land!!!

2. Ist das beim Minispielfeld bei euch 8 Meter ? Finde ich gar nicht schlecht, denn bei 35 Meter Länge zweimal 9 Meter weg muß ich jedesmal 3 mal schauen, wenn ich den Platz aufbaue.


re: re: Regeln im Jugendfußball

StKie » 25.06.2010, 08:28
[quote=bomber]1. WFV = Württembergischer Fußballverband!!! = Land!!!

2. Ist das beim Minispielfeld bei euch 8 Meter ? Finde ich gar nicht schlecht, denn bei 35 Meter Länge zweimal 9 Meter weg muß ich jedesmal 3 mal schauen, wenn ich den Platz aufbaue.
[/quote]
Der Landesverband gibt eine Empfehlung – der Kreis setzt um (oder auch nicht…)

3 Kommentare

  1. In einem Nachwuchspokalspiel erhält ein Spieler eine Zeitstrafe von drei Minuten vor Ende der Verlängerung.
    Wie wirkt sich dies auf ein durchzuführendes Strafstoßschießen aus?

  2. bei uns im kreis westerwald/wied spielt man in der e jugend mit abseits-ich war heute auf einem turnier in der pfalz und dort wird ohne Abseits gespielt was uns gar nicht zu gute gekommen ist.
    l.g

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt