elfmeter.de

Rebellischer Spieler

rebellischer spieler

trainermicha » 27.11.2008, 23:14
kritisiert trainer,trainingsmassnahmen,unmotiviert.
jahrgang 96 spielt in der c2
hab nun nach mehreren vorgängen ihn aus dem team gekickt zurück in die d jugend.


re: rebellischer spieler

StKie » 28.11.2008, 07:41
Leistung hin oder her – so ein Spieler
benötigt eine Pause.

Ob das “runterkicken” etwas bringt, sei
dahingestellt. Du belastest die D-Jugend,
der Spieler kriegt trotzdem seine Spiele
und kann auch noch in einer schwächeren
Mannschaft den “Zampano” spielen.

Wieder hochholen, aber bei den Spielen
zuhause lassen. Dazu Gespräche mit den
Eltern. Sind die Eltern auf der Seite ihres
Sohnes (kritisieren auch etc.), sollte ein
Vereinswechsel nahegelegt werden.


re: rebellischer spieler

Feivel78 » 29.11.2008, 19:02
hallo, hast ja recht kurz berichtet was er macht.äusser dich doch bitte mal mehr zu dem spieler.ist er einer der besten in deinem team oder einer der schlechteren ? wie äussert sich der streit mit dem trainer usw.


re: re: rebellischer spieler

trainermicha » 10.01.2009, 02:15
so hatte den spieler vor der winterpause 3 wochen zwangspause verordnet.
danach schaute er sich da straining an und kam irgendwann kleinlaut an,durfte das letzte spiel wieder mitspielen.
hoffe er hat seine lektion gelernt,werde es am 14.1 ja wissen


re: re: re: rebellischer spieler

Cavo » 12.03.2009, 15:10
Es bringst nichts den spieler hin und her zu schieben.Es liegt an seiner einstellung .Wenn er die nicht ändert macht er das im anderem team genauso.Bei mir war es ähnlich .11-12 jährige jungs fingen beim training an zu diskutieren und zu nörgeln.ich sagte zu ihnen .IN DER SCHULE GIBT ES FÄCHER IN DER MÖCHTE DER LEHRER/IN MIT EUCH DISKUTIEREN.BEIM FUSSBALL IST DAS ANDERS DORT HAT DER TRAINER DAS SAGEN.DAS TRAINING SOLLTE ABWECHSLUNGSREICH SEIN.MIT SPASS UND ERNST BEI DER SACHE.
wIE IST EUCH ERGANGENß
mfg CAVO


re: re: re: re: rebellischer spieler

StKie » 12.03.2009, 16:51
[quote=Cavo]Es bringst nichts den spieler hin und her zu schieben.Es liegt an seiner einstellung .Wenn er die nicht ändert macht er das im anderem team genauso.Bei mir war es ähnlich .11-12 jährige jungs fingen beim training an zu diskutieren und zu nörgeln.ich sagte zu ihnen .IN DER SCHULE GIBT ES FÄCHER IN DER MÖCHTE DER LEHRER/IN MIT EUCH DISKUTIEREN.BEIM FUSSBALL IST DAS ANDERS DORT HAT DER TRAINER DAS SAGEN.DAS TRAINING SOLLTE ABWECHSLUNGSREICH SEIN.MIT SPASS UND ERNST BEI DER SACHE.
wIE IST EUCH ERGANGENß
mfg CAVO[/quote]

Ich hole mir durchaus von den Kindern Feedback. Fragen, wie sie bestimmte Übungen fanden, Fragen, wie sie diese oder jene Entscheidung beurteilen gehören dazu. Meine Mannschaft wird recht straff geführt – es gibt klare Regeln, an die ich mich aus selber halte.

Das Miteinander basiert auf ganz viel Respekt und bisher fahren wir sehr gut damit. Trotzdem stütze ich eine natürliche Hierarchie innerhalb des Teams. Jegliche Diskussionen werden von den Wortführern in die richtigen Bahnen gelenkt und somit ist ein gesundes Klima möglich.

Ausreißer werden von der Gruppe gezielt in die richtigen Bahnen gelenkt – klappt dieses nicht, oder wollen die “Ausbrecher” nicht lernen, wird auch mal ausgegrenzt. Das zeigt sich dann in der Kabine, bei Punktspielen ausserhalb des Spielfeldes etc.

Insgesamt klappt es gut – das Team steht über allem, der Einzelne hat sich dem Gemeininteresse unterzuordnen. Tut er es nicht, hat er sofort mit ALLEN ein Problem.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt