elfmeter.de

Probleme mit Eltern

Probleme mit Eltern

Bratwurst » 26.02.2010, 10:06
Hallo an alle,

ich trainiere eine untere F-Jugend. Jetzt haben wir bald ein ganz wichtiges Spiel gegen eine Mannschaft, die einer sehr emotionalen Vater dabei hat. Also um es auf den Punkt zu bringen, er brüllt wie sonst was und treibt es immer fast bis zu einer Prügelei mit irgend einem vater aus meiner Mannschaft. Also versteht mich nicht falsch, “meine” Väter ind alle sehr ruhig, lassen sich aber dann leider so provozieren, was ich unter den Gegebenheiten auch verstehen kann, denn es ist ganz extrem.

Meine Frage ist nun die, wie soll man mit so einem Vater umgehen, bzw. was kann man unternehmen, dass er still ist bzw. nicht dabei sein darf?

Und noch was. Ich schrib ein wichtiges Spiel, das ist aber nur so gemeint, dass es da immer einen großen Kamppf gibt und wirklich sehr spannend ist. Das Ergebnis ist mir völlig egal.


re: Probleme mit Eltern

Anton » 26.02.2010, 12:45
Hallo,

tja, das alte Leid. Zunächst solltest du versuchen den Trainer der gegnerischen Mannschaft im Sinne der Kids auf deine Seite zu ziehen, um dann das Gespräch mit dem tobenden Vater zu suchen. Auch der Spielleiter sollte mit ins Boot genommen werden.

Vielleicht hilft dir auch dieser Flyer:

http://www.dfb.de/fileadmin/user_upload/2008-07/Flyer_Fair_lay7.pdf

Diesen kannst du ja einfach mal an ALLE anwesenden Eltern verteilen.


re: Probleme mit Eltern

StKie » 26.02.2010, 17:01
Ein ganz ähnliches Problem hatte ich auch einmal. Zu dem Zeitpunkt habe ich eine E-Jugend trainiert. Bei den Punktspielen war es oft so, daß die Trainer sich mit dem Schiedsrichter abgesprochen hatten, daß sie “Linienrichter” spielen. Der Schiri hat also ganz normal gepfiffen und die Trainer haben an der Seite “aus” und “Abseits” angezeigt.

Nun war auf meiner Seite ein Vater, der mich wüst beschimpfte. “Blinde Nuß” und “Keine Ahnung” waren noch die harmlosesten Dinge. Ich sagte im dann, daß hier nur 3 Personengruppen das Recht haben, etwas zu sagen: Schiri, Trainer, Spieler. Er entgegnete, ich solle doch die F… halten und mich am Besten gleich verziehen.

Daraufhin holte ich den Schiri ran und sagte ihm folgendes: “Entweder, er beendet das Theater oder ich mache einen Vermerk auf dem Spielbericht”.

Fazit: Der Schiri hat den schimpfenden Vater vom Platz geworfen – Problem gelöst.

Der Schiedsrichter hat für Ruhe zu sorgen und pöbelnde Eltern in die Schranken zu weisen. Ansonsten gibt es einen entsprechenden Vermerk auf dem Berichtsbogen und das Thema hat sich erledigt. Solche Typen gibt es immer wieder und meistens hilft Diskutieren nicht weiter.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt