elfmeter.de

Motivation von Bambini-Torwart

Motivation von Bambini-Torwart

Peanut3010 » 10.11.2007, 16:50
Ich habe zur zeit ein relativ großes Problem. In meiner Mannschaft haben wir relativ feste Positionen. Unser Torwart spielt seine Position aus freien Stücken und ich muss dazu sagen, dass ich noch nie einen so guten, gerade mal sechs Jahre alten Torwart gesehen habe.
unsere Bambinis spielen jetzt seit etwas über einem jahr fest zusammen und da haben sich auch schon jetzt klare Vorlieben geblidet. das Zusammenspiel funktioniert immer besser und unser Torwart kriegt bei den Meisterschaftspielen nur sehr wenig zu tun. Dies wiederum frustriert ihn wahnsinnig….kann man ja irgendwie auch verstehen, denn er ist schließlich erst sechs und möchte mitspielen und wenn sich das Spiel vorwiegend in der gegnerischen Hälfte abspielt, wird ihm langweilig.

Was mache ich denn jetzt mit ihm?

Bei uns geht es, wenn man es jetzt tabellentechnisch sieht, um den ersten platz…jeder will gerne erster werden…logo. Stelle ich ihn jetzt ein paar Mal als Feldspieler mit auf, habe ich keine Torwart mehr…wir haben leider keinen Ersatzmann. Ein Feldspieler müßte ins Tor und ob wir dann noch gewinnen….?
Und die Mannschaft ist ganz heiß auf den ersten platz…aber das geht nur mit unserem Torwart.

Wie motiviere ich so einen kleinen Mann?


re: Motivation von Bambini-Torwart

Morph » 10.11.2007, 18:50
Gibt es bei euch eine Tabelle für Bambinis?

Ich finde das es in diesem Alter um Spaß geht un dauch wenn sie dann auf den 1. Platz verziehten würden
was wäre denn besser du bekommst den 1. Platz und dein Torwart hat kein Spaß mehr am Fussball und hört auf oder du wirst 2. und behälst deinen Torwart

muss ja auch nicht jedes Spiel sein das er drauen ist nur jedes 2.


re: Motivation von Bambini-Torwart

teamer » 10.11.2007, 21:27
Ich halte von festen Positionen in dem Alter gar nichts. Die Kids sollten mal alles durchspielen dürfen, abgesehen davon, dass es bei uns gar keine klaren Positionen gibt, außer vllt. Torwart und Feldspieler.

Vllt. würde es ja auch schon mal helfen ihn wenigstens eine Halbzeit als Feldspieler einzusetzen?


re: Motivation von Bambini-Torwart

mickinho » 10.11.2007, 21:37
[quote=Peanut3010] das Zusammenspiel funktioniert immer besser und unser Torwart kriegt bei den Meisterschaftspielen nur sehr wenig zu tun.
[/quote]

OK, wenn dem so ist, hast Du ja alle Optionen. Sobald bei den Spielen der Sieg in trockenen Tüchern ist kannst Du ja mal die guten Spieler rausnehmen und den Übrigen eine Chance geben. Dann kriegt auch der Keeper vielleicht ein paar Bälle mehr aufs Tor. Bei uns gibt es die 4-Tore-Regel, ein Spiel wird also immer nur mit 4 Toren Differenz gewertet, es macht also in der Tabelle keinen Unterschied ob man 5:1 gewinnt oder 23:1.


re: Motivation von Bambini-Torwart

stefang1977 » 12.11.2007, 09:36
Wie du den kleinen Mann motivierst?

Vergiss die Tabellen und die Positionen! Lass die Kids frei und ohne jeden Zwang spielen!

Falls du es noch nicht mitbekommen hast, aber Tabellen bei den Bambinis sind Out und werden auf kurz oder lang in Deutschland bei den Bambinis und evtl. bei den F-Junioren verschwinden. Ein Grund dafür ist übrigens, die Ausbildung der Kinder in den Vordergrund zu stellen und nicht irgendwelche Ambitionen den 1. Platz zu erreichen.

Ich spiele bei den Bambinis grundsätlich bis auf den Torwart ohne feste Positionen. Keine Abwehr, kein Mittelfeld, kein Sturm. Jeder spielt überall. Alle stürmen alle verteidigen. :-) Im Tor steht regelmäßig ein anderer Spieler.

Ich gebe zu, dass es für das Spielergebnis kurzfristig gesehen besser ist, wenn ich z. B. Hinten immer einen oder zwei “Ausputzer” habe. Jedoch bin ich davon überzeugt, dass der andere Weg langfristig gesehen besser ist. Ob es so ist? Keine Ahnung!

Zu so einem Schritt gehört natürlich etwas Mut. Zum einen von seinem eigenen Konzept abzuweichen und zum anderen muss es früher oder später auch vor den Eltern gerechtfertigt werden.

Aber nochmal zurück zu deinem Torwart-”Problem”: Lass deinen Torwart doch einfach mitspielen. Nimm einen Feldspieler gegen schwächere Gegner und bei den Spielen, bei denen du deiner Meinung nach auf den Torwart angewiesen bist, stellst du diesen ins Tor. Normalerweise möchten gerade bei den Bambinis immer jemand ins Tor. Übrigens, es steht auch nirgens geschrieben, dass selbst ein Torwart nicht mitspielen darf. Ich hatte mit meiner letzten F-Jugend das Problem, dass wir in fast allen spielen ebenfalls deutlich überlegen waren und die Spiele zum großen Teil zweistellig gewonnen haben. Da habe ich meinen Torwart gesagt, er brauche nicht hinten stehen zu bleiben und Däumchen drehen. Er soll einfach mitspielen und nur dafür sorgen, dass er immer als erstes hinten ist.


Positionenwechsel

StKie » 17.11.2007, 08:59
Meine Riege ist als 99er-Jahrgang jetzt ältere F-Jugend.

Die Truppe betreue ich seit der unteren G – sie spielen bei den 8 stärksten Mannschaften des Kreises jetzt die dritte Saison in Folge.

G- und F-Jugend hat Turnierbetrieb – somit bestand ein Spieltag aus 3 – 4 Einzelspielen. In der G-Jugend hieß das bei mir 3 – 4 verschiedene Torhüter. In der uF wurde das eingegrenzt, weil einige Spieler gerne ins Tor wollten und einige einfach nicht.

Es gibt bis heute keine festen Positionen – somit kennt jeder Spieler jede Situation und jede Eigenart. 1/3 der Spieler ist beidfüssig – müssen sie, weil ich ständig die Seiten gewechselt habe.

In die Hallenrunde gehe ich diese Saison erstmalig mit festem Torhüter. Da dieser ein ausgesprochen guter Feldspieler ist, habe ich so einen Libero. Zum Ausgleich steht er im Training so gut, wie nie im Tor.

Schau mal die einschlägigen Unterlagen durch – die Kinder sollen in den unteren Jahrgängen flexibel geschult werden. Vorlieben bilden sich (alle wollen Stürmer sein!!!), aber sie wandeln sich. Vorliebe und Talent sind auch nicht unbedingt identisch.

Tu den Kindern einen Gefallen und wechsel durch – alles andere ich kurzsichtig und rächt sich spätestens in der D-Jugend.


re: Motivation von Bambini-Torwart

Feivel78 » 19.11.2007, 00:06
[quote=Peanut3010]Ich habe zur zeit ein relativ großes Problem. In meiner Mannschaft haben wir relativ feste Positionen. Unser Torwart spielt seine Position aus freien Stücken und ich muss dazu sagen, dass ich noch nie einen so guten, gerade mal sechs Jahre alten Torwart gesehen habe.
unsere Bambinis spielen jetzt seit etwas über einem jahr fest zusammen und da haben sich auch schon jetzt klare Vorlieben geblidet. das Zusammenspiel funktioniert immer besser und unser Torwart kriegt bei den Meisterschaftspielen nur sehr wenig zu tun. Dies wiederum frustriert ihn wahnsinnig….kann man ja irgendwie auch verstehen, denn er ist schließlich erst sechs und möchte mitspielen und wenn sich das Spiel vorwiegend in der gegnerischen Hälfte abspielt, wird ihm langweilig.

Was mache ich denn jetzt mit ihm?

Bei uns geht es, wenn man es jetzt tabellentechnisch sieht, um den ersten platz…jeder will gerne erster werden…logo. Stelle ich ihn jetzt ein paar Mal als Feldspieler mit auf, habe ich keine Torwart mehr…wir haben leider keinen Ersatzmann. Ein Feldspieler müßte ins Tor und ob wir dann noch gewinnen….?
Und die Mannschaft ist ganz heiß auf den ersten platz…aber das geht nur mit unserem Torwart.

Wie motiviere ich so einen kleinen Mann?

[/quote]

Hallo, ich mußte mir das jetzt zweimal durch lesen.
Nimm bitte das von mir geschriebende nicht zu Persönlich.

Ich glaube due solltest schnellstens mal einen Trainerlehrgang mit machen denn deine Grundsätzliche meinung in der Alters Gruppe ist völlig falsch da man 1. in dem _Alter damit beginnt den Kinder den Spass am spiel also das Ballspielen.
2. Es sollte am besten bin in den Leistungssport also bis zur C-jugend keine Speziellen Positionen für die Kinder geben. Zu mindest nicht bis in die D jugend.
§. Tabellen haben in der Klasse einfach nichts zu suchen und auch sollte das Ergebniss nicht im Vordergrund stehen.

Also lass deinen TW weiter hin in Feld spielen wechsel in jedem Spiel den TW so das jeder mal ins tor muß. denn fangen muß man in den anderen Jahrgängen auch.


@Peanut3010

StKie » 19.11.2007, 08:58
Stimmt – guter Beitrag!

Bevor ich einen FÜL C gemacht habe, habe ich ähnlich
gedacht. Schon nach der ersten Woche (zentrale Ausbildung) und den Vorträgen über die Gründe, warum Kinder Fußball spielen, wandelt sich die Ansicht.


re: @Peanut3010

Teamchef » 20.11.2007, 15:03
@Peanut3010:
dein “großes” Problem versteh ich nicht: so wie du die Angelegenheit schilderst, kannst du doch auch ohne Torwart spielen.

@StKie:
Kann dir nur voll beipflichte:
nach der FÜL Ausbildung habe ich mein Verhalten neu ausgerichtet. In Bayern wird seit dieser Saison bis zur F keine Tabelle mehr geführt. Nur für Eltern und Trainer ist das ein Problem, nicht für die Kinder!


re: Motivation von Bambini-Torwart

PatrickKenzie » 21.11.2007, 10:39
Ich kann Dein Problem auch nicht ganz verstehen, denn in meinen Augen sollte es keinesfalls einen festen Torwart geben. Wie soll der Bursche denn Fußballspielen lernen, wenn er immer nur in der Kiste steht?

Positionen kann ich mir für diesen Altersbereich gar nicht vorstellen. Ich finde zwar, dass viele unserer Kinder sich schon für bestimmte Positionen interessieren und diese auch unbewusst auf dem Platz spielen, aber diese werden ihnen nicht zugeteilt.

Dem ganzen Tabellenbrimborium kann ich auch nichts abgewinnen, aber man sollte auf der anderen Seite schon dafür sorgen, dass es den Kindern Spaß macht und ich kann mir nicht vorstellen, dass es Spaß macht, dauernd 0-30 zu verlieren. Aber das ist bei Dir ja gar nicht der Fall.

Wenn kein anderes Kind ins Tor will, dann führst Du vielleicht eine Rotation ein, so dass jeder mal kann/muss.

Denn stell’ Dir mal vor, Dein Keeper kommt in die D-Jugend und hat bis dahin nur Torwart gespielt. Wie soll er dann auf dem Platz zurecht kommen, wenn die Mannschaft bereits einen besseren Torwart hat?

Aber das ist natürlich nur meine bescheidene Meinung. :)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt