elfmeter.de

Mannschaftsgeist F-Jugend

Mannschaftsgeist F-Jugend

Gong » 19.10.2006, 13:27
Hallo,

ich bin nun das zweite Jahr Trainer einer F-Jugendmannschaft. Spielerisch passt alles soweit und die Jungs setzten die Übungen im Spiel auch größtenteils um.
Mein Problem ist aber das Verhalten der einzelnen Spieler untereinander. Dauernd gibt es Streit, es wird getreten usw. Ich kann nicht mal mehr ein normales Trainingsspiel machen ohne das sie sich zu streiten anfangen. Ich habe auch schon von einigen Eltern gehört, dass die Kids sich nach der Schule regelrecht auflauern. Da muss es eine richtige “Clique” geben, welche die anderen mobben. Gibt es irgendwelche Übungen oder Tipps die ihr mir geben könnt, damit der Mannschaftsgeist ein wenig gestärkt wird?


re: Mannschaftsgeist F-Jugend

stefang1977 » 19.10.2006, 23:23
Hi Gong,

glücklicherweise wurde ich mit diesem Problem noch nicht konfrontiert. Zumindest noch nicht so, dass es auffällig war und störend wirkte.

Grundsätzlich würde ich dir empfehlen, das Verhalten bei deiner Mannschaft anzusprechen, auch gezielt bestimmte Personen und gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten suchen. Na ja, zumindest das Ansprechen hast du denke ich schon gemacht. Natürlich solltest du auch konsequent handeln und den Spielern deutlich machen, dass du ein solches Verhalten nicht duldest.

Ansonsten könntest du noch versuchen bestimmte “Vertrauensspiele” und “Teambuildingkomponenten” ins Training einzubauen. Ob’s hilft??? Gemeinsame Unternehmungen sind in der Regel auch eine gute Möglichkeit.

Bezüglich der Vertrauensspiele kann ich dir mal eine Ausarbeitung schicken. Fürs Studium habe ich mal eine Stunde in der Halle protokollieren müssen. Auch wenn’s wenig mit Fußball zu tuen hat, die Kids werden auf jeden Fall Spaß dabei haben.

Aber eine Stunde wird deine Kids wohl kaum zusammenschweißen.


re: Mannschaftsgeist F-Jugend

Anton » 20.10.2006, 08:02
Hallo,

du schreibst, dass im zweiten Jahr Trainer dieser Mannschaft bist, ist das Problem neu, oder hast du vielleicht neue Spieler dazu bekommen?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass du während der Trainingszeiten verantwortlich bist für das Verhalten der Gruppe. Das heißt auch, dass du die Regeln vorgibst. Nacheinander treten, schubsen usw. ist nicht zu tolerieren und schon im Ansatz zu verhindern. Dieses Problem flackerte bei mir mal ganz kurz auf, als ich einige neue Spieler dazu bekommen habe.

Eigentlich haben kleine Sanktionen die ganze Sache schnell beendet, einfach diejenigen die meinen den Frieden stören zu müssen mal 5-10 Minuten zum „abkühlen“ auf die „Bank“ setzten. Hast du Kinder die immer wieder auffallen, solltest du in Erwägung ziehen, dass man auch mal eine Woche zu Hause bleiben muss, natürlich inklusive Spiel. Auf jeden Fall dabei immer die Eltern einbeziehen, damit auch da das entsprechende Verständnis geweckt wird.
Außerdem können die Eltern auch auf die Kids einwirken.

Ist ein Trainingspiel wegen andauernden rummotzen kaum noch durchführbar, wird eben bei 1 -2 Trainingseinheiten kein Spiel gemacht, dadurch werden in der Regel die Kinder die lernwillig zum Training kommen auf die Störenfriede etwas einwirken.
Ganz wichtig, die Begrüßungsansprache – drei Regeln festlegen, die die dann Kinder laut aussprechen. Also z.B. so:

Trainer: Regel Nr. 1 – Kinder: Es wird nicht getreten
Trainer: Regel Nr. 2 – Kinder: Es wird nicht gemotzt, usw.
Etwas gemeinsam laut aussprechen erzielt normalerweise bei den Kids eine große Wirkung.

Gemeinsam etwas unternehmen ist natürlich auch wichtig, besucht doch einfach ein Spiel des nächstliegenden Profivereins. Bei den meisten Vereinen gibt es vergünstigte Tickets für Jugendmannschaften. Eine Weihnachtsfeier und ein Sommerfest gehören natürlich auch dazu.
Im Prinzip kann man so ziemlich alles gemeinsam unternehmen was kindgerecht ist, hüte dich aber davor alleine mit den Kids loszuziehen, da gehören auf jeden Fall Eltern mit dazu, schon allein wegen der Aufsichtspflicht.

Das wichtigste, ist und bleibt der Alltag, also das Training. Viel mit den Kindern sprechen, Fehlverhalten erklären und vor allen Dingen die Kids beim Training weder über noch unterfordern. Denn auch das kann eine Ursache sein.
Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

Gruß
Arno


re: Mannschaftsgeist F-Jugend

uhu1997 » 20.10.2006, 12:35
Wie wärs denn damit??

[b]Die 8 Gebote [/b]

1. Pünktlichkeit
- Das Team wartet auf mich.
- Ohne mich ist das Team nicht komplett.
- Meine Unpünktlichkeit stört das gesamte Team.
2. Zuverlässigkeit
Trainingsbeteiligung
- Ich versuche kein Training zu versäumen.
- Es ist unfair Training leichtfertig abzusagen, weil mein Trainer sich vorbereitet und Zeit investiert.
- Ich sage ab, wenn ich nicht zum Training kommen kann. Mein Trainer und mein Team sorgen sich, wenn
ich nicht zum Training erscheine.
- Gehe ich nicht zum Training, blockiere ich nicht nur meine Lernziele, sondern auch das Team.
- Nur im Training lerne ich und mein Team das Fußballspielen. Wollen wir erfolgreich sein, müssen wir
trainieren.
Pflicht- und Freundschaftsspiele
- Die Teilnahme ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Mir sind die Termine oft sehr früh bekannt. Kann ich
nicht erscheinen, sage ich so früh wie möglich persönlich beim Trainer ab.
- Ich werde alle Möglichkeiten ausschöpfen, diese Termine zu halten. Einladungen zu Geburtstagen oder
Familienfeiern kann ich mit dem Hinweis “Ich habe Verantwortung für mein Team, es wartet auf mich” oft
zeitlich verändert werden.
Meine Eltern helfen mir bei meinem Vorhaben, das Fussball spielen zu erlernen.
3. Freundlichkeit – Teamfähigkeit
- Freundlichkeit ist für mich selbstverständlich.
- Das Team und das gesamte Umfeld ermöglichen mir das Fußballspielen.
- Ich kann nicht jeden gleich gern mögen, akzeptiere aber jeden Mannschaftskameraden.
- Es ist für mich einfach, nett und freundlich zu sein. Beispiel: Ich grüße Kinder und Erwachsene, die
ich kenne.
- Das Umfeld wird nicht nur mich, sondern auch mein Team für meine Freundlichkeit mögen. Bin ich
unfreundlich, schade ich meinem Team.
- Ich verhalte mich im Kreis meiner Mannschaft diszipliniert. Nur im Team kann ich Fussball lernen
und die Ziele erreichen.
- Fussball ist ein Mannschaftssport. Schaffe ich es allein zu gewinnen? Nein! Jeder auf dem Feld
muss dieses Ziel verfolgen und sich ins Team einbringen.
- Wie spielen wir erfolgreich Fussball? Indem ich das Fussball spielen lerne. Nur so kann ich der
Mannschaft weiterhelfen.
- In Spiel und Training gebe ich immer 100%. Ich bin ein wichtiger Teil des Teams und stelle mich
vollständig in den Dienst der Mannschaft.
4. Umwelt und Sauberkeit
- Ich gehe pflegsam mit dem Vereinseigentum um. Das Gelände, die Umkleideräume, Duschräume
und alle anderen Gemeinschaftsflächen sollen meinem Verein, meinem Team und mir noch lange
Freude bereiten.
- Der pflegliche Umgang mit Bällen, Trikots, und Trainingshilfen ist für mich eine Selbstverständlichkeit.
- Als Gast bei anderen Vereinen gelten die genannten Grundsätze noch stärker. Bei Verfehlungen
gegen die Sauberkeitsgrundsätze schade ich nicht nur meinem Team, sondern auch meinem Verein.

5. Kritikfähigkeit – Diskussionen
- Ich überprüfe mein Teamverhalten ständig.
- Kritik an meine Verhaltensweisen nehme ich ernst.
- Ich kann ungerechtfertigte Kritik jederzeit in Gesprächen zurückweisen.
- Ich habe schlecht gespielt, verliere aber nicht den Willen fleißig zu trainieren, um meine Leistung zu
verbessern.
- Das frühzeitige Ansprechen und das Diskutieren von Teamproblemen helfen dem Team und mir.
- Ich akzeptiere auch, dass mich der Trainer mal nicht aufstellt. Durch mehr Trainingsfleiß dränge ich
mich für das nächste Mal auf.
6. Hilfsbereitschaft
- Ich helfe jedem aus dem Team, wenn er Probleme hat und um Hilfe bittet.
- Bittet mein Verein um Hilfe (z.B.: Gruppenarbeit), helfe ich sofort im Rahmen meiner Möglichkeiten.
- Ich übernehme das Wegräumen von Bällen und Trainingshilfen bei Spiel und Training.
- Ich akzeptiere auch schwächere Teammitglieder und gebe Tipps, damit sie sich verbessern können.
7. Fairplay
- Ich verhalte mich stets freundlich und korrekt zu meinen Gegenspielern, egal ob im Training oder im
Spiel gegen einen anderen Verein.
- In meinem Team spielt jeder Fußball. Bei Fehlern unterstütze ich jeden einzelnen im Team, damit es
beim nächsten Versuch besser klappt.
- Der Schiedsrichter ist mein Freund. Er ermöglicht mir das Spiel.
- Ich spiele harten und dynamischen Fußball, werde aber niemals jemanden absichtlich foulen.
8. Ehrlichkeit
- Mein Trainer verträgt Ehrlichkeit. Habe ich mal keine Lust zum Training, kann ich das sagen.
- Lügen schaden dem Vertrauensverhältnis

Unterschriften der Beteiligten


re: Mannschaftsgeist F-Jugend

Gong » 25.10.2006, 12:26
Danke ersteinmal für die Tipps.

Anton:
Ich hab die gleichen Spieler wie letztes Jahr. Auf dem Fußballplatz ist mir so ein Verhalten letzte Saison nicht aufgefallen. Die letzten Wochen trat dieses aber immer häufiger auf.

Stefang1977:
Diese Studie würde mich auf jeden Fall mal interessieren. Klar kann man in einer Stunde nicht viel erreichen, aber ich hoffe irgendwie auf ein Erlebnis o.ä. wos bei den Jungs “klick” macht und sie begreifen, dass sie zusammenhalten müssen.
Wenn du mir das schicken könntest wärs prima:
dogcrazy@freenet.de DANKE!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt