elfmeter.de

Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Fanblogger » 19.01.2009, 21:14
Hallo zusammen,

hatte heute ne Idee, für deren Umsetzung ich euren Rat brauchen könnte.
Bin gerade dabei, mir ein Banner zu entwerfen, in welchem ich mich als Förderer des deutschen Jugendfußballs (bin Trainer) oute. Sinn des ganzen ist der, dass dieses Banner allen zugänglich gemacht werden soll, die die gleiche oder eine ähnliche Funktion haben. Soll vor allem dazu aufrufen, mehr Werbung für den deutschen Jugendfußball zu machen, eben nach dem Motto “handeln, nicht motzen”…

Was haltet ihr davon?


re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Fanblogger » 20.01.2009, 14:55
Hallo,

hab das Thema nochmal hier aufbereitet:

[url]http://www.fan-blogger.de/jugendfussball/die-beisetzung-des-jugendfusballs/[/url]

Wie denkt ihr als Trainer darüber?


re: re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

StKie » 20.01.2009, 20:46
Hallo Fanblogger,

ich verstehe Deine Ausführungen nicht.

Wenn Talente nicht erkannt oder gefördert werden, liegt das nicht an allgemeinen Förderthemen, sondern an den Trainern in den Vereinen. In dem Moment, wo einer der folgenden Fälle eintritt:

- Ein Trainer meldet einen Spieler nicht zu Sichtungen aus Angst, ihn an einen großen Verein zu verlieren
- Ein Vater meldet seinen “Supernachwuchsspieler” schon mit 6 Jahren bei einem Bundesligaclub in der Jugend an, damit sein Talent auf keinen Fall verkannt wird
- Ein Spieler springt zwischen 3 oder 4 Mannschaften des gleichen Vereins, um überall sein Können für die Mannschaft einzusetzen

Diese und viele andere Fälle sorgen für den von Dir genannten Verfall. Egoismus oder falscher Ehrgeiz sind leider dafür verantwortlich.

Beim ersten Punkt wird der Spieler zwanghaft beim “Dorfclub” gehalten – und fragt sich irgendwann, was der Mist soll, um letztlich mit Fußball aufzuhören. Beim zweiten Punkt ist die Enttäuschung allzu groß, wenn dem Spieler letztlich ein Talent vom “Dorfclub” in der C-Jugend vorgezogen wird. Beim dritten Punkt wird der Spieler verheizt und fragt sich irgendwann, warum er sich so einen Streß antut – Rest s. oben.

Oft ist die Trainerausbildung in den kleinen Vereinen ein Problem. Wird diese konsequent durchgezogen und umgesetzt, hätten wir viele Probleme weniger.


re: re: re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Fanblogger » 21.01.2009, 07:20
Hallo,

also in den Punkten 1-3 gebe ich dir absolut recht, das sind die häufigsten Probleme, mit denen man als Trainer zu tun hat.

Jedoch versuche ich hier ein ganz anderes Problem zu beschreiben.

Die vielen tausend ehrenamtlichen Helfer, Betreuer und Trainer opfern ihre Freizeit, um den Kindern Spaß am Fußball zu vermitteln. Ob dann am Ende mal ein Profi daraus hervorgeht, ist doch ehrlich gesagt nebensächlich. Mich freut es schon, wenn die Jungs Spaß dabei haben.

Dennoch wird die schlechte Nachwuchsarbeit immer dann angeprangert, wenn die Traditionsclubs oder auch die Nationalmannschaft mal wieder gescheitert sind. Dann kommen wieder die Unkenrufe, der “deutsche Fußballnachwuchs würde brach liegen”.

Und genau das ist dann der Punkt, wo mir die Hutschnur hoch geht. Schließlich opfern wir alle einen nicht unerheblichen Anteil unserer Freizeit. Deshalb wäre es meiner Meinung nach eben besser, schon im ganz kleinen die Nachwuchsarbeit zu fördern. Und damit meine ich nicht, nur die Talente zu fördern, sondern die kleinen Vereine, die überhaupt erstmals ein Talent erkennen.


re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Botten_sh » 21.01.2009, 09:08
@Fanblogger
Das der deutsche Fußballnachwuchs brach liegt, stimmt seit ca. 2005 so nicht mehr. Das es natürlich noch sehr lange dauert, bis die konzeptionelle Arbeit auch Früchte trägt ist doch bei der Jugendarbeit ganz klar.

Hätten 2005 alle Kindertrainer in Deutschland sofort die neue Ausbildungsphilosophie des DFB umgesetzt, wären die ersten Spieler die diese Aubildung komplett durchlaufen haben, ca 2015 im Profibereich angekommen.

Leider kennen auch heute(2009) nicht einmal 5% der Kindertrainer diese Philosophie. Die Ursachen sind hierfür sind vielfälltig und könnten an anderer Stelle diskutiert werden. Somit haben die Leistungszentren der Profivereine, immer noch eine sehr geringe Anzahl an Talenten, die sie aus den Breitensportvereinen sichten können.

Wäre doch schön wenn alle Die, die einen nicht unerheblichen Anteil ihrer Freizeit für den Fußball opfern, dieses auch zielorientiert tun. Und wenn sie dann noch ein Konzept haben, an denen sie sich orientieren können, ist es doch umso so besser. Der Fußballnachwuchs wird es ihnen danken.

Aus einer breiten gutausgebildeten Masse, gewinnt man auch viel mehr Klasse.


re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Fanblogger » 22.01.2009, 21:45
Da geb ich dir vollkommen recht, auch wenn ich nicht alle Ansichten des DFB und der Landesverbände teile.

Hab jetzt mal ne Grafik gestaltet, die ein klares Bekenntnis zum Jugendfußball darstellen soll:

[url]http://www.fan-blogger.de/jugendfussball/mehr-bekenntnis-zum-jugendfusball/[/url]

Würde mich freuen, wenn ihr mal eure Meinungen dazu sagen könntet.


re: re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

trainermicha » 23.01.2009, 08:38
wer teilt schon die ansichten des dfbs .
vor allem die komischen neuerungen im bereich spielfeld .bis d jugend


re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Anton » 23.01.2009, 13:22
@ Trainermicha, welche komischen Neuerungen sprichst du konkret an. Kennst du das Ausbildungskonzept vom DFB überhaupt?

Ich persönlich würde es sehr begrüßen, wenn die diversen Landesverbände sich mehr an diesem Konzept orientieren würden, und dies durchgängig an ihre Vereinstrainer weitergeben!

Dann wären wir bei der Jugendarbeit -sprich Ausbildung – schon ein gutes Stück weiter.


re: re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

trainermicha » 23.01.2009, 15:53
ich sag nur die neuerung was die spielfelder bis d jugend angeht.

ich besuche die veranstaltungen des dfb stützpunkt in köln und es lohnt sich dort mal hinzugehen.
die arbeit vom dfb finde ich z.b. gut.
nicht alles ist schlecht aber die neuerung ,der bis d jugend ,geformten spielfelder gefällt mir gar nicht.


re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Anton » 24.01.2009, 08:39
Ich gehe davon aus, dass du die Verkleinerung der Felder meinst, das ist sicherlich diskutabel. Der Grundgedanke ist, dass die Kids auf engen Raum kicken sollen.

Mein persönlicher Wunsch – auch wenn es dich zurzeit noch nicht betrifft – wäre die konsequente Umsetzung der Spielfeldgrößen ab der D Jugend, also 7 vs. bzw. 9 vs.9.

@Fanblogger, zuerst einmal ist es immer eine sehr gute Idee, sich bei dem Thema Fußball Nachwuchs Gehör zu verschaffen. Ganz so dramatisch sehe ich es aber nicht, im Kinderbereich (bis E Junioren) ist die Begeisterung der Kids nach wie vor sehr groß, allerdings ist es auch eine Tatsache, dass es ab der D Jugend tendenziell wieder bergab geht.

Ich denke hier greift auch der Ansatz von botton_sh, das sehr viele Trainer überfordert sind, nicht nur im fachlichen, sondern auch im zwischenmenschlichen Bereich.


re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Fanblogger » 29.01.2009, 14:42
Nun ja, ich möchte jetzt nicht unbedingt behaupten, dass alles schlecht ist. Keinesfalls, allerdings könnte die Unterstützung für ehrenamtlich tätige eine bessere sein.

Was die Neuregelungen vor allem im Kinderfußball angeht, so darf man Grundgedanke nicht mit Umsetzung verwechseln.
So sehe ich als E-Jugendtrainer überhaupt keinen Sinn darin, weshalb der Strafraum bis zur Außenlinie gehen soll und dadurch ein Foul an der Eckballfahne zum Neunmeter führt.
Auch sehe ich die Regelung in Bezug auf die F-Jugend und die Verkleinerung des Feldes mehr als skeptisch. Ausgehend von meinen Spielern (die bis letzten Sommer ja noch F waren) würde ich dies als Demontage der Leistung betrachten. Der Spaß würde hier vollkommen auf der Strecke bleiben.

Wie gesagt, ich rede von der Umsetzung, nicht vom Grundgedanken…


re: re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Botten_sh » 29.01.2009, 15:26
Falls Du die Feldgröße noch nicht kennst, hier kannst du noch einmal die Empfehlung vom DFB nachlesen. Es steht nichts von Strafräumen bis zur Auslinie.
[url]http://www.dfb.de/index.php?id=11170[/url]

Wir spielen seit 2 Jahren bei uns auf dem kleinen Feld mit der F-Jugend.
Ich sehe eine Leistungsexplosion in diesem Bereich. Endlich trainieren die Trainer die keine Ausbildung besitzen, so dass die Kinder auf dem kleinen Feld zurechtkommen. Somit zwingt die Vorgabe der Feldgröße die nicht ausgebildeten Trainer zum kindgerechten Training.
Würde die F-Jugend auf Großfeld spielen, würden diese Trainer natürlich auch im Training versuchen auf Großfeld zu trainieren.


re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

bomber » 29.01.2009, 15:51

http://www.wuerttfv.de/projects/wfv/asset/Dokumente/Spielbetrieb/Ordnungen%20und%20DB/efjugenddurchf0809.pdf

Strafraum tats. bis zur Auslinie!


re: re: Idee zur Förderung des Jugendfussballs

Fanblogger » 09.02.2009, 16:27
Danke bomber, hätte ich vielleicht gleich hinzufügen müssen. Nun handelt es sich dabei natürlich (hoffe ich doch) um eine reine Regelung des WFV, was es allerdings nicht besser macht.
In meinen Augen wird hier zur sehr mit blindem Aktionismus vorgegangen und “ausprobiert”.

Zur Spielfeldgröße selbst sage ich nicht viel, das D-Jugendfeld des WFV (9er) ist auch nicht unumstritten, zumal im benachbarten Badischen Verband noch auf 11er gespielt wird.

Strafraum bis zur Seitenauslinie, sorry das gibts jetzt seit nem halben Jahr, ich hab mich immer noch nicht daran gewöhnt.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt