elfmeter.de

G und F: Einwurf oder Einrollen in der Halle

G und F: Einwurf oder Einrollen in der Halle

Teamchef » 25.11.2007, 17:06
Wie die meisten unter euch, organisieren wir zur Zeit unsere Hallenturniere. Wir haben eine Halle, in der an der einen Seite die Hallenwand ist, an der anderen ist eine Seitenauslinie. Gerade bei den Kleinsten ist der Ball dort oft im Aus, was häufig dazu führt, das die Einroll-Situationen kaum aufgelöst werden kann. In der Regel schart sich eine Traube von 6-8 Spielern um den Ausführenden und so gibts einen Einroller nach dem anderen.
Mein Frage an euch: hat jemand Erfahrung, in de G- und F-Jugend mit Einwurf anstatt mit Einrollen zu spielen oder einen anderen guten Vorschlag?


re: G und F: Einwurf oder Einrollen in der Halle

StKie » 25.11.2007, 20:07
2 Probleme, 1 Lösung:
Probleme:
- Die Spielordnung schreibt Einrollen vor…
- Gerade die “Kleinen” sollten den Ball am Boden halten – wild hüpfende Einwürfe enden genauso im Chaos

Lösung:
Die Lösung steht im Prinzip in der Jugendausschreibung (zumindest bei uns), wird aber leider nicht von den Schiris umgesetzt:
3 Meter Abstand…
Damit ist das Einrollproblem gelöst und es kommt wieder Spielfluß auf…


re: G und F: Einwurf oder Einrollen in der Halle

Torhammer » 25.11.2007, 22:29
Bei uns in Hamburg werden die Bälle bis zur E-Jugend Eingeworfen und ab der D-Jugend Eingerollt.
Seit dieser Hallensaison Spielen wir mit Futsal-Bällen, da gibt es keine Probleme mit Springenden Bällen mehr. Beim Einrollen müssen die Spieler mindestens 2 Meter Abstand zum Einroller haben.


re: G und F: Einwurf oder Einrollen in der Halle

Morph » 26.11.2007, 21:41
Bei uns ist es auch das die schiris das entscheiden wenn ein Kind denn Ball einwirft lässt er es oft laufen und wenn sie den Ball einrollen auch also wenn er nicht immer wiede rins aus geht


re: G und F: Einwurf oder Einrollen in der Halle

Thunderhawks » 27.11.2007, 00:10
Einrollen ist m.E. keine typische Spielart, außer für den Torwart.

Warum nicht ein”passen” und die Schiri’s sorgen für 3 m (oder mehr) Abstand.

Hat den Vorteil , daß der Spieler nach freien Mitspielern gucken/suchen muß und passen übt.

Kurzpass mit Gefühl oder lang, je nach Pass-Kraft:-)

Wer dann mit der Spitze hämmert, liefert den Trainern einen guten Grund allen zu erklären was wirklich passieren sollte.

Wenn bei mir jemand was falsch macht, rede ich nicht mit dem Fehlermachenden (sieht aus als ob das Kind ausgeschmiert wird), sondern “reportiere” sozusagen was wir besser machen können an das ganze Team.


re: re: G und F: Einwurf oder Einrollen in der Halle

StKie » 28.11.2007, 07:57
[quote=Thunderhawks]Einrollen ist m.E. keine typische Spielart, außer für den Torwart.

Warum nicht ein”passen” und die Schiri’s sorgen für 3 m (oder mehr) Abstand.

[/quote]

In der Halle ist Einrollen durchaus eine typische Spielart – es wird seit Jahren schon so gemacht und ist i. A. auch recht vernünftig.

Wenn mein älterer F-Jahrgang einpassen würde, hätten wir bei jedem “Aus” in der gegnerischen Hälfte eine Situation, wie bei einem Freistoß – bei den Bambinis geht das noch, bei Älteren nicht mehr.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt