elfmeter.de

Feldgröße

Feldgröße

StKie » 29.01.2009, 18:21
Da es immer wieder gerne diskutiert wird, mache ich mal zu einem beliebten Thema einen Beitrag auf – die Feldgröße. (Und Anzahl Feldspieler)

Mal zum Feld – Pro/Contra kleines Feld:
Pro:
- Viele Ballkontakte
- Viele Zweikämpfe
- Hoher Anspruch an die Fähigkeit, Situationen schnell zu lösen
- Schnelle Erfolgserlebnisse – auch für schwache Spieler/Anfänger
- Kurzer Weg zum Tor –> viele Torchancen
Contra:
- “Holzerei” mit Distanzschüssen bei einigen spielschwachen Teams

Bitte kommt mir jetzt nicht mit Kondition, läuferischer Stärke und körperlicher Überlegenheit – bei den unteren Jugenden (bis E) hat das nichts zu suchen!

Jetzt die Spieleranzahl – Pro/Contra WENIG Feldspieler (bei angepasster Feldgröße):
Pro:
- Viele Ballkontakte je Spieler
- Viele Erfolgserlebnisse
- Viele Torchancen
- Einengung durch taktische Ausprägung entfällt – universelle Ausbildung der Spieler wird gefördert
- Kleine Kader können trotzdem ohne Aushilfen/Spielgemeinschaften spielen
Contra:
- Bei spielstarken Mannschaften kann beim 9er oder 11er-Feld das Mannschaftsspiel in einigen Situationen besser gefördert werden
- Wenn der Kader sehr breit ist (16 – 18 Spieler), kommen mehr Spieler zum Einsatz

Na, auf DIE Diskussion bin ich jetzt aber mal gespannt.


re: Feldgröße

PatrickKenzie » 29.01.2009, 21:39
Ich kann nur für unsere Bambini sprechen.

Wir spielen derzeit mit Felder ca. 25*35 m und sechs Feldspielern. Das ist soweit auch in Ordnung, wenngleich in der G-Jugend auch fünf Feldspieler ausreichen würden.

In der Halle ist es jedoch viel zu groß. Wir spielen da aufs Handballfeld mit fünf Feldspielern. Man bedenke, dass Handball mit sechs Feldspielern gespielt wird! Zudem sind die Tore so klein, dass manche Gruppenspiele torlos enden.

Aber da es Dir eher um die FELDgröße ging, beziehe ich mich mal hauptsächlich darauf. Ich habe viele Mannschaften gesehen, die technisch und von dem Spielverhalten/-anlage unterlegen waren, aber Mutanten im Tor hatten, die ein paar Abstoßtore schiessen konnten. Das ist dann weniger schön, aber die Ausnahme.

Kann Deine Punkte nur unterschreiben. Möchte aber ergänzen, dass ich auch im G-Jugendbereich mit Eckball spielen würde. Es gibt einfach zu viele Mannschaften, die von den Trainern einbläut bekommen haben, den Ball ins eigene Toraus zu ballern, um brenzlige Situationen zu umgehen. Gerade das sind aber die Situationen in denen die Kinder lernen. Denn wenn hier was nicht klappt, ist die Murmel oft im Tor. Der Lerneffekt ist also sehr groß. Unsere Kleinen spielen in unserem Kreis ohne Eckball, spielen den Ball aber nicht ins Aus und lösen die Situation anders. Um das sozusagen zu erzwingen, würde ich den Eckball verpflichtend einbauen.


re: re: Feldgröße

Fanblogger » 09.02.2009, 16:36
Dann komm ich jetzt mal mit meiner Argumentation am Beispiel des WFV und dem D-Jugend 9er-Feld:

Fazit, das Feld wurde von der Länge her verkürzt (Strafraum zu Strafraum reguläres Feld). Gleichzeitig wurde die Spielerzahl von 11 auf 9 reduziert.

Nun stellt sich aber für mich eine ganz entscheidende Frage:

Wenn ich Feld UND Spielerzahl reduzieren, wo bleibt dann der positive Effekt? Dass sich weniger Spieler um den Ball streiten müssen?`Schön, bedeutet aber auch, dass pro Mannschaft 2 aus der Startelf fallen.

Ich habe es amn Beispiel meines Großen erleben dürfen. War klassich vom Leistungsvermögen einer der beiden Kandidaten, die nach der Umstellung von 11 auf 9 auf die Bank mussten. Tja, Spielpraxis hat sich schlagartig reduziert.

Außerdem musste ich feststellen, dass das Spiel sich inzwischen fast ausschließlich auf einen dünnen Bereich im Mittelfeld reduziert, Spielzüge sind weitaus nicht mehr so vorhanden, wie es früher war.

Also auch wenn es positive Ansätze gibt, die Zukunft sieht meiner Meinung dennoch anders aus…


re: Feldgröße

Anton » 10.02.2009, 12:43
Mir verschließt sich nach wie vor, warum D Junioren leider noch sehr oft 11vs.11 auf dem Großfeld kicken müssen.

Fangen wir mal mit dem anatomischen Fakten an. Das Großfeld ist von seinen Abmessungen – inkl. Tore – für Erwachsene ausgelegt. Brecht es doch mal aus Kindersicht für die Erwachsenen hoch, so müsste das Feld deutlich länger und breiter sein, um den läuferischen Aufwand für die Kids nachzuvollziehen.
Das gleiche gilt natürlich für die Abmessungen der Tore. Und sollte bei den Junioren – was leider immer noch häufig vorkommt – mit einem Seniorenball gespielt werden, machen den Ball für die großen Jungs auch noch mal 150- 200gr schwerer und entsprechend größer….

Da möchte ich mal den gewöhnlichen Kreisliga Spieler kicken sehen, denn die meisten Kids die wir ausbilden landen nun mal im Breitensport.

Für mich gehören D Junioren ganz klar auf das Kleinfeld (7vs.7), das 9vs.9 ist meiner Ansicht nach ein annehmbarer Kompromiss. Das Kleinfeld garantiert mehr Aktionen und Ballkontakte und somit natürlich mehr Lernerfolg.

Die körperlich schwächeren, aber oft spielerisch stärkeren Kids profitieren hier ganz klar. Ich habe mir gerade in letzter Zeit einige Spiele auf Großfeld angesehen und es fällt immer wieder auf, dass es Kids gibt die vielleicht pro Halbzeit drei, vier Ballkontakte haben, die sich dann oft auf nach vorn holzen beschränken.

Weiterhin erhöht sich die Gefahr, dass die Trainer mit festen Positionen spielen lassen, und so die leidige Frühspezialisierung einleiten, und die Kids im goldenen Lernalter in feste Systeme pressen.

Ich sehe wirklich keine Argumente pro Großfeld für Kids im goldenen Lernalter. Eine gut ausgebildete Breite erhöht die Möglichkeiten in der Spitze, sprich im Spitzenfußball. Das der deutsche Fußball gerade in den achtziger und neunziger Jahre technisch sehr schwach war, ist mit Sicherheit der rückständigen Ausbildung und deren Rahmenbedingungen geschuldet!


re: re: re: Feldgröße

StKie » 10.02.2009, 16:06
[quote=Fanblogger]Dann komm ich jetzt mal mit meiner Argumentation am Beispiel des WFV und dem D-Jugend 9er-Feld:

Fazit, das Feld wurde von der Länge her verkürzt (Strafraum zu Strafraum reguläres Feld). Gleichzeitig wurde die Spielerzahl von 11 auf 9 reduziert.

Nun stellt sich aber für mich eine ganz entscheidende Frage:

Wenn ich Feld UND Spielerzahl reduzieren, wo bleibt dann der positive Effekt? Dass sich weniger Spieler um den Ball streiten müssen?`Schön, bedeutet aber auch, dass pro Mannschaft 2 aus der Startelf fallen.

Ich habe es amn Beispiel meines Großen erleben dürfen. War klassich vom Leistungsvermögen einer der beiden Kandidaten, die nach der Umstellung von 11 auf 9 auf die Bank mussten. Tja, Spielpraxis hat sich schlagartig reduziert.

Außerdem musste ich feststellen, dass das Spiel sich inzwischen fast ausschließlich auf einen dünnen Bereich im Mittelfeld reduziert, Spielzüge sind weitaus nicht mehr so vorhanden, wie es früher war.

Also auch wenn es positive Ansätze gibt, die Zukunft sieht meiner Meinung dennoch anders aus…[/quote]

Es gibt für D-Junioren/11er-Feld eine ganz klare Empfehlung seitens des DFB:

Die 11er D soll auf ein verkürztes Großfeld (16er zu 16er) und auf Juniorentore mit 11 gegen 11 spielen – das passt dann.

Von gleichzeitiger Reduzierung auf 9 Spieler ist in der Empfehlung nicht genannt.


re: Feldgröße

Anton » 10.02.2009, 19:01
@StKie,

das wäre die absolute “Verschlimmbesserung”, diese Empfehlung kenne ich auch nicht…

Bitte noch mal hier nachschauen, sollte eigentlich jeder kennen:

http://www.dfb.de/uploads/media/dfb_rtk_flyer_A4_quer_01.pdf


re: Feldgröße

Torhammer » 10.02.2009, 19:24
Ich habe mit der D-Jugend gute Erfahrungen auf dem 11er Feld gesammelt.

Bei Ecken gab es natürlich Probleme mit der Reichweite, aber das haben die Jungs Super gemeistert.

Ebenso, wenn der Angriff über die Linke oder Rechte Außenbahn ging, hat die Mannschaft mit Doppelpässen oder Kurzpässen die Seite gewechselt und so auch den Ball vor das Tor geflangt.

Ich Trainiere Momentan eine E-Jugend Alter Jahrgang und bereite die Mannschaft ab März mit Freundschaftsspielen auf das 11er Feld vor.


re: Feldgröße

Anton » 10.02.2009, 20:29
@Torhammer,

schade für die jetzigen E-linge….

ein paar Fragen zu deiner damaligen D Jugend:

- hast du ein festes System gespielt, wenn ja welche(s)?

- hast du insgesamt die Offensiv und die Defensiv Positionen stets gewechselt?

- hast du auch die Positionen auf den Außenbahnen während der Spiele immer wieder gewechselt? Diese Frage stelle ich, weil du dies als positiv in deinem Post explizit erwähnst.

- wie oft hast du den Torwart gewechselt?

- hatten – bitte von dir aus objektiv objektiv gesehen – alle Spieler (auch die Kids von Nr.12-16) genug Ballkontakte und Spielsituationen? Offensiv wie defensiv…

Ich weiß, das ich im Augenblick etwas provoziere, aber D11/Großfeld ist nicht Kind und Ausbildungsgerecht!


re: Feldgröße

Torhammer » 10.02.2009, 22:13
@Anton

Schade um die E-linge?

!Mit Sicherheit nicht. Die Kinder haben Spaß am Fußball und freuen sich auf das 11er Feld.

zum System!
Ich Spiele kein Festes System, ich Entscheide aus dem Bauch heraus, wie wir Spielen.

Kleinfeld:
2 – 3 – 1,
2 – 2 – 2 oder
1 – 3 – 2 wie auch immer.

Genauso ist es auf dem 11er Feld.

Libero und Vorstopper plus Abwehr. Raute und zwei Spitzen, oder ehr Defensiv mit zwei 6er usw.

Letztendlich Stelle ich die Mannschaft während des Spiels auf die Spielweise des Gegners ein.

Feste Positionen gibt es bei mir nicht. jedes Kind soll, muss, kann und darf jede Position Spielen.

Die Ergänzungsspieler Setze ich ab ca. der 5 Spielminute Kontinurirlich ein.

Selbst der Schwächste Spieler kommt auf Minimum eine Komplette Halbzeit.

Zum Tema Torwart, der wird schon mal in der Halbzeitpause gewechselt.

Gruß
Torhammer


re: Feldgröße

Botten_sh » 10.02.2009, 23:21
Ich möchte diese Diskussion nicht abwürgen,aber genau das gleiche Thema hatten wir hier schon einmal

http://elfmeter.de/forum/anzeigen/thema/5/5/3163/seite/2/

Und solche Trainer wie Torhammer sterben leider nicht aus. Sorry, aber manche Menschen sind so etwas von Beratungsresistenz, dass sich mir der Magen umdreht.

Warum hat sich der DFB wohl die besten Trainer, Sportlehrer, Pädagogen, und Ärzte engagiert um heraus zu finden welches die besten Wettkampfformen in jeder Altersklasse sind?

Ich weiß es jetzt endlich.
Der DFB hat es gemacht, damit die
nicht ausgebildeten Trainer an der Basis an den Stammtischen und in diversen Foren die Kompetenz dieser Fachleute in Frage stellen können.

Übrigen hätten die 12 jährigen Kinder auch Spaß am Autofahren. Warum dürfen sie es wohl nicht?


re: Feldgröße

Torhammer » 11.02.2009, 01:03
@Botten_sh

ich habe nur auf Fragen geantwortet!

Übrigens, ich wäre gerne schon im alter von 9 Jahren Auto gefahren.

Aber Hier geht es um Spielfeldgrößen und ( wie mann damit umgeht( und wie mann darauf zurecht kommt)).

Eine Ideallösung gibt es nicht. Und die Oldies vom DFB haben auch keine Lösung. Hätten die eine Lösung, würden die Verbände eine Einheitliche Spielform haben.

@Botten_sh

Beratungsresistenz bin ich mit Sicherheit nicht. Meine erste Mannschaft die ich Trainiert habe nannte sich Knaben.

Ich habe Kinder im Alter von 10 Jahre über das gesamte 11er Feld Spielen lassen, weil das die Spielform der Verbände war.

Ich habe Mittlerweile einige Jahre an Erfahrung! und meine Meinung ist mit Sicherheit nicht Negativ, sondern Konstruktiv.

Ich habe auch keine Abneigung gegen den DFB. Und meine C- und B- Lizenz habe ich mit Sicherheit nicht umsonst bekommen.

Letztendlich müssen die Trainer und Betreuer drauf hören was die Kinder wollen und darauf Reagieren.

mfg
Torhammer


re: re: Feldgröße

Botten_sh » 11.02.2009, 09:07
Und genau dafür sind wir Erwachsenen da.
Wir haben Gesetzte dafür geschaffen, dass 9 jährige kein Autofahren dürfen, weil sie noch nicht die geistigen (perspektivisches Sehen, spiegelverkehrtes Denken, Entfernungen abschätzen, nicht voll geöffnetes Blickfeld, viele Dinge auf einmal wahrnehmen können, geringe Antizipationsfähigkeit, vorauschauendes Handel, Teamfähigkeit usw.)und körperlichen Voraussetzungen haben.
Einige dieser Fähigkeiten (z.B. Entfernungen abschätzen) können nur minimal trainiert werden, sie entwickeln sich abhängig vom Alter (Entwicklungsstand) fast von selbst. Einige (Antizipationsfähigkeit) können etwa besser trainiert oder ausgebildet werden benötigen aber viel Zeit und Erfahrung . Genau diese Faktoren haben den Gesetzgeber dazu bewogen das Autofahren erst mit 17 zu erlauben.
Fußball auf der heutigen Feldgröße(ca.105mx75m) ist vor mehr als einem Jahrhundert für Erwachsenen gemacht worden. Damals hat niemand daran gedacht, das es kindgerechte Spielfelder und Spielformen geben muss.
Es gab ja genügend Straßenfußballer(wie groß sind diese Felder?), die irgendwann im Alter von 12-14 Jahren in die Vereine gingen.
Erst als die Verantwortlichen des DFB gemerkt haben, dass kaum noch Jugendliche den Sprung in die Profiligen schafften und somit die Nationalmannschaft immer leistungsschwächer wurde, gingen sie auf Ursachenforschung. Und glaube mir, wenn die Deutschen erst einmal forschen, dann aber mit einer wissenschaftlichen Gründlichkeit wie sie im Buche steht. Als eines der Hauptursachen für die Talentvermeidung im Bereich des DFB stellten sich die Spielformen, Regeln und Feldgrößen heraus. Vorher waren sie vom Erwachsenendenken geprägt. Jetzt sollten sie kindgerechter und dem Entwicklungsstand angepasster werden. Als lerneffektivste Spielform stellte sich bis einschließlich D-Jugend das 4 gegen 4 heraus. Da dieses für die Vereine nicht zu bewältigen war ( mehr Trainer und Betreuer, mehr Tore, mehr Schiedsrichter, mehr Hütchen zum linieren usw.I ist man hingegangen und hat viele aber immer noch kindgerechte Kompromisslösungen , die auch von den Vereinen umgesetzt werden können, angeboten.
Hier haben sich die Wissenschaftler zum Glück gegen die alten Herren der Verbände und gegen die Betonkopftrainer durchgesetzt. Wir befinden uns leider noch in der Phase wo alles in Frage gestellt wird und es von den besserwissenden Vereinstrainern (meistens ehemalige Spieler, uralt Trainer oder Spielerväter) ganz massiv in Frage gestellt wird.
Es liegt meines Erachtens daran, das wir den Kinderfußball nicht als Chance zur Ausbildung der Kinder sehen, sonder die Ergebnisse immer noch im Vordergrund stellen.
Ich persönlich hoffe, dass wir über diese Diskussion in 5 Jahren lachen werden.


re: Feldgröße

Anton » 11.02.2009, 19:08
Zunächst einmal finde ich es gut, dass wir bei kontroversen Diskussionen i. d. R. bisher sehr sachlich miteinander umgehen, so sollte es auch bleiben!

Zitat Torhammer:
„Eine Ideallösung gibt es nicht. Und die Oldies vom DFB haben auch keine Lösung. Hätten die eine Lösung, würden die Verbände eine Einheitliche Spielform haben.“

Das muss man leider so verneinen, der DFB kann nur Empfehlungen aussprechen, und sind diese Empfehlungen noch so stimmig, die Verbände haben letztendlich die absolute Entscheidungshoheit. Wenn die Verbände das „Sammer Konzept“ zumindest von den Spielfeldgrößen einheitlich umsetzten würden, wäre man schon einen großen Schritt weiter.

Ohne dich persönlich angreifen zu wollen, aber 10 jährige auf dem Großfeld kicken zu lassen ist schon daneben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kinder dies ohne Beeinflussung wirklich möchten!
Ich persönlich bin nach wie vor vom Kleinfeld Fußball bei D Junioren überzeugt und wir haben – gegen den Widerstand im Verein – unsere Kids auf zwei Kleinfeldmannschaften aufgeteilt.
Ansonsten gibt es dem Statement von botton-sh nichts hinzuzufügen.

Um noch mal auf die Verbandsebene zurück zu kommen, unser Verband (Fußball Verband Rheinland) hat im letzten Jahr beschlossen nur noch 9er und 7er Mannschaften ab der Saison 08/09 spielen zu lassen. So weit so gut, aber es gibt ja dann noch die Kreise, und hier – in „meinem“ Kreis – regt sich absoluter Widerstand. Hier möchte man um jeden Preis das Großfeld erhalten! Wie gesagt auf Kreisebene…

Ich hoffe auch, dass wir in fünf Jahren über solche Diskussionen lachen, habe aber die Befürchtung, dass so man manche „Betonkopfentscheidungsträger“ in den Verbänden und Kreisen diese fünf Jahre und auch mehr überdauern werden……


re: Feldgröße

bomber » 02.03.2009, 13:24
darum gehe ich mit meinen Bambinis sehr gerne in die DFB Minifelder mit Rundumbande. Auch ein Verein im Kreis hat sich für Turniere solch eine Bande gebaut. Die Kinder, ja auch die Schwächeren, haben sehr viele Ballkontakte. Alle Kinder sind immer begeistert, da wenige Regeln, der Ball ständig im Spiel ist.

Ich höre dann immer wieder mal. Ja, die Kinder sollen doch die Regeln für das spätere Fußballspielen lernen und den Ball einrollen, bzw. einwerfen. So ein Schmarrn.Die Kinder wollen kicken und nicht ständig von irgendwelchen Altkickern, Möchtegernaufblasschiris reglementiert werden.

4: 4 ist klasse. Wenn ich während der Ferien mal wenige Kinder im Training habe und 2:2 spielen lasse freuen sich die Kinder besonders, da wie oben bereits erwähnt Alle was davon haben.


re: re: Feldgröße

StKie » 02.03.2009, 14:22
[quote=bomber]darum gehe ich mit meinen Bambinis sehr gerne in die DFB Minifelder mit Rundumbande. Auch ein Verein im Kreis hat sich für Turniere solch eine Bande gebaut. Die Kinder, ja auch die Schwächeren, haben sehr viele Ballkontakte. Alle Kinder sind immer begeistert, da wenige Regeln, der Ball ständig im Spiel ist.

Ich höre dann immer wieder mal. Ja, die Kinder sollen doch die Regeln für das spätere Fußballspielen lernen und den Ball einrollen, bzw. einwerfen. So ein Schmarrn.Die Kinder wollen kicken und nicht ständig von irgendwelchen Altkickern, Möchtegernaufblasschiris reglementiert werden.

4: 4 ist klasse. Wenn ich während der Ferien mal wenige Kinder im Training habe und 2:2 spielen lasse freuen sich die Kinder besonders, da wie oben bereits erwähnt Alle was davon haben.[/quote]

Für das Training ist ein Minispielfeld ein Segen (NEID!!!). Ich bin auch ein Freund vom Spiel mit Bande. Wir haben eine vereinseigene Halle mit zwei Banden und versuchen seit einigen Jahren über Sponsoren eine Bande vom Torpfosten zur Ecke zu bauen. SO ein Turnier ist wohl bei einer Halle mit Turniermaß bisher nur ein Wunschtraum…

Vielleicht kann ich mit einer Übungseinheit helfen, die auch Vereine ohne Minispielfeld machen können. Diese wird beim C-Lehrgang des NFV ausgiebig geschult und macht den Kindern richtig Spaß:

Es werden viele Kleinfelder mit Hütchentoren gebaut. Je Nach Teilnehmerzahl soviele, daß ein 2:2, 3:3 oder 4:4 möglich ist. (Bei 18 Spielern also 3 Felder im 3:3)

Jedes Tor wird “markiert” durch Farbe, Buchstabe, Zahl usw. Die Feldgröße orientiert sich an der Spielerzahl (Daumenwert beim 3:3 15 x 12m)

Jetzt werden Mannschaften WILLKÜRLICH eingeteilt. Wer Interesse hat, sende mir seine Mailadresse – dann sende ich eine Tabellenvorlage für die Einteilung und die Punkte.

Es werden Kurzspiele gemacht (3 – 4 Minuten) – dann werden andere Mannschaften eingeteilt. Ziel ist freies Spiel auf dem Kleinfeld. Schiris gibt es nicht – bei Aus wird eingerollt.

Nach einem Spiel werden die Kinder zusammengeholt. Jetzt werden Punkte verteilt, wobei jeder in einer Mannschaft die gleiche Punktzahl bekommt:
Remis: 5 Punkte
Sieg: 10 Punkte
Je geschossenes Tor: Zusätzlich 1 Pkt.

Beispiel: MS A gg. MS B gewinnt 5:2
MS A bekommt 10 Pkt. für den Sieg und 5 für die Tore
MS B bekommt 2 Pkt. für die Tore

Wichtig: WILLKÜRLICHE Mannschaften.

Nach 6 – 8 Durchgängen ist dann Endwertung mit viel Applaus und Ehrung jedes Spielers für die errungenen Punkte.

Das mache ich je Halbserie 3 – 4 Mal und die Kinder haben wirklich Spaß!


re: re: re: Feldgröße

bomber » 02.03.2009, 14:54
[quote=StKie] Wir haben eine vereinseigene Halle mit zwei Banden und versuchen seit einigen Jahren über Sponsoren eine Bande vom Torpfosten zur Ecke zu bauen. SO ein Turnier ist wohl bei einer Halle mit Turniermaß bisher nur ein Wunschtraum…

[/quote]

da haben wir uns kürzlich mit Langbänken ausgeholfen und bei den Kleinen klappt das prima.


re: re: re: re: Feldgröße

StKie » 02.03.2009, 17:32
[quote=bomber][quote=StKie] Wir haben eine vereinseigene Halle mit zwei Banden und versuchen seit einigen Jahren über Sponsoren eine Bande vom Torpfosten zur Ecke zu bauen. SO ein Turnier ist wohl bei einer Halle mit Turniermaß bisher nur ein Wunschtraum…

[/quote]

da haben wir uns kürzlich mit Langbänken ausgeholfen und bei den Kleinen klappt das prima. [/quote]

So viele haben wir leider in der entsprechenden Halle nicht – ansonsten stimmt´s: Das geht gut.


re: re: re: Feldgröße

fussballheld » 13.06.2009, 20:24
[quote=StKie]

Es werden viele Kleinfelder mit Hütchentoren gebaut. Je Nach Teilnehmerzahl soviele, daß ein 2:2, 3:3 oder 4:4 möglich ist. (Bei 18 Spielern also 3 Felder im 3:3)

Jedes Tor wird “markiert” durch Farbe, Buchstabe, Zahl usw. Die Feldgröße orientiert sich an der Spielerzahl (Daumenwert beim 3:3 15 x 12m)

Jetzt werden Mannschaften WILLKÜRLICH eingeteilt. Wer Interesse hat, sende mir seine Mailadresse – dann sende ich eine Tabellenvorlage für die Einteilung und die Punkte.

Es werden Kurzspiele gemacht (3 – 4 Minuten) – dann werden andere Mannschaften eingeteilt. Ziel ist freies Spiel auf dem Kleinfeld. Schiris gibt es nicht – bei Aus wird eingerollt.

Nach einem Spiel werden die Kinder zusammengeholt. Jetzt werden Punkte verteilt, wobei jeder in einer Mannschaft die gleiche Punktzahl bekommt:
Remis: 5 Punkte
Sieg: 10 Punkte
Je geschossenes Tor: Zusätzlich 1 Pkt.

Beispiel: MS A gg. MS B gewinnt 5:2
MS A bekommt 10 Pkt. für den Sieg und 5 für die Tore
MS B bekommt 2 Pkt. für die Tore

Wichtig: WILLKÜRLICHE Mannschaften.

Nach 6 – 8 Durchgängen ist dann Endwertung mit viel Applaus und Ehrung jedes Spielers für die errungenen Punkte.

Das mache ich je Halbserie 3 – 4 Mal und die Kinder haben wirklich Spaß![/quote]

Man kann die Kinder auch Lose ziehen lassen. Jedes Feld hat hat einen Buchstaben und die Hälften haben die zahl 1 oder 2, dann zieht z.B. einer A1 oder C2


re: re: re: re: Feldgröße

StKie » 14.06.2009, 15:44
[quote=fussballheld][quote=StKie]

Es werden viele Kleinfelder mit Hütchentoren gebaut. Je Nach Teilnehmerzahl soviele, daß ein 2:2, 3:3 oder 4:4 möglich ist. (Bei 18 Spielern also 3 Felder im 3:3)

Jedes Tor wird “markiert” durch Farbe, Buchstabe, Zahl usw. Die Feldgröße orientiert sich an der Spielerzahl (Daumenwert beim 3:3 15 x 12m)

Jetzt werden Mannschaften WILLKÜRLICH eingeteilt. Wer Interesse hat, sende mir seine Mailadresse – dann sende ich eine Tabellenvorlage für die Einteilung und die Punkte.

Es werden Kurzspiele gemacht (3 – 4 Minuten) – dann werden andere Mannschaften eingeteilt. Ziel ist freies Spiel auf dem Kleinfeld. Schiris gibt es nicht – bei Aus wird eingerollt.

Nach einem Spiel werden die Kinder zusammengeholt. Jetzt werden Punkte verteilt, wobei jeder in einer Mannschaft die gleiche Punktzahl bekommt:
Remis: 5 Punkte
Sieg: 10 Punkte
Je geschossenes Tor: Zusätzlich 1 Pkt.

Beispiel: MS A gg. MS B gewinnt 5:2
MS A bekommt 10 Pkt. für den Sieg und 5 für die Tore
MS B bekommt 2 Pkt. für die Tore

Wichtig: WILLKÜRLICHE Mannschaften.

Nach 6 – 8 Durchgängen ist dann Endwertung mit viel Applaus und Ehrung jedes Spielers für die errungenen Punkte.

Das mache ich je Halbserie 3 – 4 Mal und die Kinder haben wirklich Spaß![/quote]

Man kann die Kinder auch Lose ziehen lassen. Jedes Feld hat hat einen Buchstaben und die Hälften haben die zahl 1 oder 2, dann zieht z.B. einer A1 oder C2[/quote]

Gute Idee, dauert aber zu lange – ich möchte beim Training die Kinder schnell wieder auf dem Feld haben, somit werden nur kurz die Ergebnisse genannt und dann geht es mit schneller Mannschaftszuteilung zügig gleich wieder los.


re: re: re: Feldgröße

Morph » 16.06.2009, 19:31
[quote=StKie][quote=bomber]darum gehe ich mit meinen Bambinis sehr gerne in die DFB Minifelder mit Rundumbande. Auch ein Verein im Kreis hat sich für Turniere solch eine Bande gebaut. Die Kinder, ja auch die Schwächeren, haben sehr viele Ballkontakte. Alle Kinder sind immer begeistert, da wenige Regeln, der Ball ständig im Spiel ist.

Ich höre dann immer wieder mal. Ja, die Kinder sollen doch die Regeln für das spätere Fußballspielen lernen und den Ball einrollen, bzw. einwerfen. So ein Schmarrn.Die Kinder wollen kicken und nicht ständig von irgendwelchen Altkickern, Möchtegernaufblasschiris reglementiert werden.

4: 4 ist klasse. Wenn ich während der Ferien mal wenige Kinder im Training habe und 2:2 spielen lasse freuen sich die Kinder besonders, da wie oben bereits erwähnt Alle was davon haben.[/quote]

Für das Training ist ein Minispielfeld ein Segen (NEID!!!). Ich bin auch ein Freund vom Spiel mit Bande. Wir haben eine vereinseigene Halle mit zwei Banden und versuchen seit einigen Jahren über Sponsoren eine Bande vom Torpfosten zur Ecke zu bauen. SO ein Turnier ist wohl bei einer Halle mit Turniermaß bisher nur ein Wunschtraum…

[/quote]

Ja da beineide ich auch auch denn so ein Feld muss ja gigantisch sein ich würde gerne so ein Feld haben und ich denke das Feld ist zum Training eine super Sache

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt