elfmeter.de

Fehlentscheidungen

Fehlentscheidungen

Morph » 27.04.2008, 16:46
Hi Leute ich wollte mal von euch wissen welche Erfahrungen ihr mit Fehlentscheidungen gamacht habt.

Also bei uns war es am Samstag so das der Ball vom Gegner bei uns ins Toraus geschossen wurde. Was folglich Abstoß nach sich zieht oder? Aber unser Spieler (5 Jahre alt) nimmt den Ball und macht einen Einwurf und der Schiri lässt weiterlaufen
Erstens kann man sich dann bei so etwas beschweren und vorallem wo?
Eigentlich ist es ja egal da es Bambinis sind und es um nichts geht aber da hats mir als Trainer echt den Vogel rausgehauen


re: Fehlentscheidungen

mickinho » 27.04.2008, 17:11
na ja, wenn ich das richtig verstehe ist das ja eine Situation die wenig Auswirkung aufs Spiel haben dürfte. Schlimmer finde ich wenn Freistösse in aussichtsreicher Distanz gepfiffen werden aus denen die eigene Mannschaft dann Nutzen zieht, oder Handspiel pfeifen wenn ein Kid die Hände noch oben reisst weil es den Ball nicht auf die Nase bekommen möchte.

Extrem ätzend finde ich die Situation wo der “Schiri” stets auf Ballhöhe die eigenen Spieler anfeuert und pausenlos Anweisungen gibt.


re: re: Fehlentscheidungen

StKie » 27.04.2008, 17:28
Och – das geht noch schlimmer. Es gibt durchaus
Situationen, in denen der Schiri gezielt die
Gastmannschaft demoralisiert, z. B.:

- Flachabstösse des Torhüters “abfangen” oder entsprechend im Abstand von 3 oder 4 Metern in den Weg stellen

- JEDEN Einwurf als falsch abpfeifen (E-Jugend) – teilweise mit völlig bekloppten Begründungen. Beispiel: Der EIGENE Spieler wäre zu nah am Einwerfer gewesen – er müsse 3m Abstand halten. Betonung: Abstand vom EIGENEN Spieler…

Bei gezielt falschen Abseitsentscheidungen, übersehenen Foulspielen und seltsamen Handentscheidungen rege ich mich gar nicht mehr auf…


re: Fehlentscheidungen

stefang1977 » 27.04.2008, 19:59
Passt prima zu meinem heutigen Tag. Wir hatten heute Bambini-Turnier und ich habe dabei einige Spiele gepfiffen.

Zu deiner Situation Morph: Über Fehlentscheidungen kann man sich natürlich immer ärgern aber wenn es um nichts geht, warum dann beschweren? Es gibt wirklich Schlimmeres und die Welt geht davon nicht unter. Ich frage mich gerade, was du mit einer Beschwerde bezwecken willst. Glaubst du das Ergebnis interessiert einen deiner Spieler nächste Woche noch?

Gerade bei deiner beschriebenen Situation eines Bambini-Spiels würde ich drüber schmunzeln und dann abhaken. Was glaubst du, was heute bei uns auf dem Sportplatz los war. Echt witzig.

Ich hätte lieber 50% der Trainer verboten eine Jugendmannschaft zu trainieren. Was die Kids sich anhören durften. Armes Fußball-Deutschland.


re: re: Fehlentscheidungen

StKie » 27.04.2008, 20:44
[quote=stefang1977]Passt prima zu meinem heutigen Tag. Wir hatten heute Bambini-Turnier und ich habe dabei einige Spiele gepfiffen.

Zu deiner Situation Morph: Über Fehlentscheidungen kann man sich natürlich immer ärgern aber wenn es um nichts geht, warum dann beschweren? Es gibt wirklich Schlimmeres und die Welt geht davon nicht unter. Ich frage mich gerade, was du mit einer Beschwerde bezwecken willst. Glaubst du das Ergebnis interessiert einen deiner Spieler nächste Woche noch?

Gerade bei deiner beschriebenen Situation eines Bambini-Spiels würde ich drüber schmunzeln und dann abhaken. Was glaubst du, was heute bei uns auf dem Sportplatz los war. Echt witzig.

Ich hätte lieber 50% der Trainer verboten eine Jugendmannschaft zu trainieren. Was die Kids sich anhören durften. Armes Fußball-Deutschland. [/quote]

Schöner Beitrag!!! Solange – wie in dem genannten Fall – der Spielfluß einfach aufrecht erhalten wird, sehe ich auch kein Problem.

Der Unterschied besteht zum – leider häufigen – mutwilligen Beeinflussen des Spieles. Ergebnis hin oder her. Wenn die Kinder merken, daß der Schiri sie verpfiffen hat, hallt das noch mehrere Wochen im Training nach.


re: Fehlentscheidungen

Feivel78 » 28.04.2008, 08:15
[quote=Morph]Hi Leute ich wollte mal von euch wissen welche Erfahrungen ihr mit Fehlentscheidungen gamacht habt.

Also bei uns war es am Samstag so das der Ball vom Gegner bei uns ins Toraus geschossen wurde. Was folglich Abstoß nach sich zieht oder? Aber unser Spieler (5 Jahre alt) nimmt den Ball und macht einen Einwurf und der Schiri lässt weiterlaufen
Erstens kann man sich dann bei so etwas beschweren und vorallem wo?
Eigentlich ist es ja egal da es Bambinis sind und es um nichts geht aber da hats mir als Trainer echt den Vogel rausgehauen[/quote]

Beschweren kannst du dich beim Staffelleiter der Bambinis. Die Frage stellt sich mir warum man sich beschweren fehler passieren halt bei den Kinder wenn die eingene Mannschaft doch im besitzes des Ball ist ist es doch kein Ding ob nun einwurf oder abstoss. Wieso sollte das die Schuld des Schiris sein wenn die Kinder nicht zu hören können ? Weit aus schlimmer finde ich Trainer, Betreuer , Eltern die sich im Bambini alter sich über so was aufregen.


re: re: Fehlentscheidungen

Feivel78 » 28.04.2008, 08:16
[quote=mickinho]na ja, wenn ich das richtig verstehe ist das ja eine Situation die wenig Auswirkung aufs Spiel haben dürfte. Schlimmer finde ich wenn Freistösse in aussichtsreicher Distanz gepfiffen werden aus denen die eigene Mannschaft dann Nutzen zieht, oder Handspiel pfeifen wenn ein Kid die Hände noch oben reisst weil es den Ball nicht auf die Nase bekommen möchte.

Extrem ätzend finde ich die Situation wo der “Schiri” stets auf Ballhöhe die eigenen Spieler anfeuert und pausenlos Anweisungen gibt.[/quote]

Es heißt ja auch nicht Schiri sondern Spielleiter und wenn der Trainer der Mannschaft alleine ist muß er halt auch mal was sagen , wenn von den Eltern oder der Gastmannschaft keiner Lust hat den Spielleiter zu stellen.


re: Fehlentscheidungen

stefang1977 » 28.04.2008, 09:14
Bisher habe ich hauptsächlich nur Bambinis bis E-Jugend trainert. Dass Schiris bewusst Spiele einseitig gepfiffen haben, kam im Vergleich der Anzahl der Spiele nicht wirklich oft vor. Insgesamt vielleicht zwei Hände voll, wo ich dem Schiedsrichter am liebsten an den Hals gesprungen wäre. Und das auf 13 Jahre Trainer.

Inwiefern Kinder merken, dass ein Schiri ungerecht pfeifft, hängt meiner Meinung nach zum einen mit dem Alter und zum anderen mit dem Verhalten des Trainers und der Eltern ab. Die können von kleinauf ungemeinen Einfluss darauf nehmen, Entscheidungen zu akzeptieren. Wenn ständig von draußen gerufen und gebrüllt wird, ist doch klar, dass dies auch auf die Spieler abfärbt.

Selbstverständlich hat auch jeder Trainer ein anderes empfinden von Ungerechtigkeit. Für manche ist es schon eine Katastrophe und absichtliches Beeinflussen des Spiels, wenn der Schiedsrichter 4x hintereinander einen Einwurf für die falsche Mannschaft gibt.

Bei unserem Turnier gestern war bspw. folgende Situation: Ein Spieler wird ca. 10 m vor dem gegnerischen Tor gefoult. Die angreifende Mannschaft bleibt jedoch im Ballbesitz und der ballführende schießt den Ball weit neben das Tor. Was glaubt ihr, was ich mir da als Schiri anhören durfte? Natürlich ist mir auch bewusst, dass eine Freistoßsituation 10 m vor dem Tor eine weitaus größere Chance gewesen wäre.

Eine andere Situation: Ein Knubbel von 5 Spieler treten an der Außenseite gegen den Ball. Ja glaubt ihr denn ich kann da immer sehen, wer den Ball zuletzt gespielt hat? Interessant ist in einer solchen Situation, dass beide Trainer glauben, ihre Mannschaft hätte Einwurf.

Auch bei knappen Situationen im Seitenaus lasse ich das Spiel lieber weiterlaufen. Gerade bei einer Seitenlinie, die mit Hütchen markiert ist. Die Kinder sind so auf dem Ball fixiert, dass sie es in der Regel gar nicht merken, solange der Ball nicht 1m im aus ist. Nur die Eltern und Trainer rufen natürlich direkt, anstatt die Kinder einfach spielen zu lassen.

Was glaubt ihr wie viele Hand-Situationen gestern da waren, bei denen die Trainer/Eltern gebrüllt haben. Ich habe in der Regel weiterspielen lassen. :-)

Nach dem gestrigen Tag glaube ich, dass die Fairplay-Liga (bis einschl. E-Jgd ohne Schiris; die Kinder entscheiden, ob Foul, Einfwurf, Tor; Eltern etwas Abseits vom Spielfeld “Fan-Zone” ca. 15 Meter; Coaching-Zone) bei uns gar nicht so verkehrt ist. Bisher habe ich das für absolut überzogen gehalten.


re: Fehlentscheidungen

bomber » 28.04.2008, 09:28
Stefang, klasse Beitrag, wie ich finde!

Sehe das auch so. Klar regt man sich als Trainer mal über einen Pfiff oder auch ausbleibenden Pfiff auf.
Da ich im Training auch Schiedsrichter spiele.-)))), sehe ich das aber differenzierter. Lasse bei knappem Aus auch weiterspielen, besonders bei Hütchenmarkierung, um den Spielfluss nicht zu blockieren. Höre oft im Hintergrund, wie die Eltern tuscheln, aber das juckt mich nicht.

Weiter vorne hat jemand vom Spielleiter geschrieben. In dieser Funktion habe ich beim Training auch schon ein Elternteil des Platzes verwiesen, da mir das Reingebrülle im wahrsten Sinne des Wortes auf den Sack ging.


re: Fehlentscheidungen

Morph » 28.04.2008, 14:10
Ok ihr habt mich falsch verstanden ich werde mich nicht beschweren weil es eine Fehlentscheidung war und vorallem nicht bei den Bambinis aber ich habe vor in den Nächsten 1-2 Jahren eine höhere Jugend zu übernehmen und wollte deshalb wegen den Beschwerden fragen
Bei Bambinitunieren beschwer ich mich sicher nicht ich reg mich kurz auf und dann ist wieder gut

Ich finde Fehlentscheidungen auch nciht schlimm denn Fehler machen ist menschlich aber beim Toraus einen Einwurf laufen lassen ist bissl viel da es den Kindern was falsches zeigt und die Kinder mich jetzt schon im Training fragen wieso sie beim Spiel am Toraus Einwurf machen müssen und im Training nicht und das regt mich halt bissl dran auf.


re: Fehlentscheidungen

stefang1977 » 28.04.2008, 17:37
Du machst dir also Gedanken über ungelegte Eier. :-) Ich will mal für dich hoffen, dass du nicht in die Situation kommst.

Beschwerden sind denke ich recht aussichtslos. Aber man sollte sich natürlich nicht alles gefallen lassen. Vielleicht würde ja wirklich etwas unternommen werden, wenn mehrere Vereine sich über dieselbe Person beschweren.

Ich hatte eine mal eine ähnliche Situation wie du. Bei einem Hallenturnier Bambini machte ein Feldspieler ein Handspiel unmittelbar vor der Torlinie. Der Schiri pfiff, gab aber statt Elfmeter einen indirekten Freistoß zwei Meter vor der Torlinie. Da ich sehr fußballbegeisterte Kinder in der Mannschaft hatte, wusste beinahe alle, dass es einen Strafstoß hätte geben müssen. Bei wem haben die Jungs sich beschwert? Natürlich bei mir. :-)


re: Fehlentscheidungen

Morph » 28.04.2008, 19:07
Und darum geht es wenn es gravierende Fehler sind und Spielentscheident ist ich habe kein Problem ob ein Foul gepfiffen wird oder nicht solange es keinen Einfluss auf das Spiel hat aber wenn es dann Spielentscheident ist finde ich es nciht mehr ok.


re: re: Fehlentscheidungen

Feivel78 » 28.04.2008, 20:43
Habt ihr bei eurem Verein so eine Regelung das es für jede jungend einen neuen Trainer bekommen ? Also du bambinitrainer nächstest Jahr gibst du die Mannschaft wieder ab und dann bekommst du eine neue Mannschaft, oder gehst du mit der Mannschft in die f,e,d ,c,b a jungend ?


Unterschied Fehlentscheidung/Verpfeifen

StKie » 28.04.2008, 21:51
Es gab nun schon einige Beispiele. Ein wichtiger
Unterschied ist m. E. zwischen Fehlentscheidung/
Nachsicht bei Kindern und grobem Verpfeifen zu
sehen.

Leider kommt Letzteres immer häufiger vor und das
ist dann echt bitter, weil den Kindern kaum noch
erklärbar.


re: Fehlentscheidungen

stefang1977 » 29.04.2008, 10:19
@StKie: Du musst ja echt schon böse Erfahrungen gemacht haben. Zum Glück kann ich diese Erfahrung nicht teilen. :-)


Böse Erfahrungen

StKie » 29.04.2008, 11:35
[quote=StKie]Och – das geht noch schlimmer. Es gibt durchaus
Situationen, in denen der Schiri gezielt die
Gastmannschaft demoralisiert, z. B.:

- Flachabstösse des Torhüters “abfangen” oder entsprechend im Abstand von 3 oder 4 Metern in den Weg stellen

- JEDEN Einwurf als falsch abpfeifen (E-Jugend) – teilweise mit völlig bekloppten Begründungen. Beispiel: Der EIGENE Spieler wäre zu nah am Einwerfer gewesen – er müsse 3m Abstand halten. Betonung: Abstand vom EIGENEN Spieler…

Bei gezielt falschen Abseitsentscheidungen, übersehenen Foulspielen und seltsamen Handentscheidungen rege ich mich gar nicht mehr auf…[/quote]

@stefang1977
Reicht das an Erfahrungen – ich kann noch ein paar solcher Vorgänge aufzählen, z. B.
- Coachen durch den Schiri inkl. Sprüchen, wie “geh drauf, der kann nichts”
- Der stärkste Spieler meiner Mannschaft wird beim ersten Schubsen (wirklich nur schubsen – im Mittelfeld) als erste Regelwidrigkeit kurz vor Halbzeit mit der Aussage “noch ein Foul und Du fliegst vom Platz” verwarnt – ich habe ihn dann vom Platz genommen, um ihn zu schützen – er verstand die Welt nicht mehr.


re: Fehlentscheidungen

stefang1977 » 29.04.2008, 12:46
@StKie: Deine Aufzählungen hatte ich gelesen. Echt bitter böse. Ich glaube da kann man sich nur das Gesicht merken und nicht nochmal pfeifen lassen. Oder man einigt sich vielleicht vor dem Spiel, dass jeder eine Halbzeit pfeift.


re: re: Fehlentscheidungen

StKie » 29.04.2008, 13:17
…das sind 4 Erfahrungen aus 4 Spielen,
jeweils bei verschiedenen Gegnern…

Einer dieser “Schiris” ist kreisweit bekannt,
weil er für “seinen” Verein viele Jugendspiele
pfeift.

Weil er arg laut gemeckert hat und bei einem
Hallenspieltag sehr persönlich wurde, habe ich
ihn als Turnierleitung letzten Winter aus der
Halle geschmissen…


re: re: re: Fehlentscheidungen

Morph » 29.04.2008, 13:22
[quote=Feivel78]Habt ihr bei eurem Verein so eine Regelung das es für jede jungend einen neuen Trainer bekommen ? Also du bambinitrainer nächstest Jahr gibst du die Mannschaft wieder ab und dann bekommst du eine neue Mannschaft, oder gehst du mit der Mannschft in die f,e,d ,c,b a jungend ?[/quote]

Also bei uns kann jeder die Jugend nehmen die er will eigentlich ist es immer so das die Trainer mit ihren Kindern mitgehen, da die meisten Trainer bei uns auch Kinder im Verein haben. Aber da ich recht jung bin und zur Schule muss und somit auch nicht jede Woche beim Training oder Tunier sein kann möcht ich eine höhere Jugend wo ich einen zweiten Trainer an meiner Seite hab denn im Moment steh ich relativ alleine mit meiner Mannschaft da und muss echt immer schauen das ich es zu den Tunieren oder zum Training schaff.


re: re: re: re: Fehlentscheidungen

StKie » 29.04.2008, 13:30
[quote=Morph][quote=Feivel78]Habt ihr bei eurem Verein so eine Regelung das es für jede jungend einen neuen Trainer bekommen ? Also du bambinitrainer nächstest Jahr gibst du die Mannschaft wieder ab und dann bekommst du eine neue Mannschaft, oder gehst du mit der Mannschft in die f,e,d ,c,b a jungend ?[/quote]

Also bei uns kann jeder die Jugend nehmen die er will eigentlich ist es immer so das die Trainer mit ihren Kindern mitgehen, da die meisten Trainer bei uns auch Kinder im Verein haben. Aber da ich recht jung bin und zur Schule muss und somit auch nicht jede Woche beim Training oder Tunier sein kann möcht ich eine höhere Jugend wo ich einen zweiten Trainer an meiner Seite hab denn im Moment steh ich relativ alleine mit meiner Mannschaft da und muss echt immer schauen das ich es zu den Tunieren oder zum Training schaff.
[/quote]

Die Sache mit “Spezialisten” für eine Altersklasse, die dann die Jugend abgeben, ist eine Idealvorstellung. Leider ist es schwer umsetzbar (Väter etc.).

In den meisten Vereinen ist es dann wohl so, daß mitgegangen wird. Für die Kinder, Mannschaftsbildung etc. ist es natürlich besser. Für die sportliche Entwicklung wohl nicht ganz so gut.


re: Fehlentscheidungen

Morph » 29.04.2008, 18:25
ich sag doch das unsre Trainer mitgehen


re: re: re: re: re: Fehlentscheidungen

Feivel78 » 29.04.2008, 22:05
[quote=StKie][quote=Morph][quote=Feivel78]Habt ihr bei eurem Verein so eine Regelung das es für jede jungend einen neuen Trainer bekommen ? Also du bambinitrainer nächstest Jahr gibst du die Mannschaft wieder ab und dann bekommst du eine neue Mannschaft, oder gehst du mit der Mannschft in die f,e,d ,c,b a jungend ?[/quote]

Also bei uns kann jeder die Jugend nehmen die er will eigentlich ist es immer so das die Trainer mit ihren Kindern mitgehen, da die meisten Trainer bei uns auch Kinder im Verein haben. Aber da ich recht jung bin und zur Schule muss und somit auch nicht jede Woche beim Training oder Tunier sein kann möcht ich eine höhere Jugend wo ich einen zweiten Trainer an meiner Seite hab denn im Moment steh ich relativ alleine mit meiner Mannschaft da und muss echt immer schauen das ich es zu den Tunieren oder zum Training schaff.
[/quote]

Die Sache mit “Spezialisten” für eine Altersklasse, die dann die Jugend abgeben, ist eine Idealvorstellung. Leider ist es schwer umsetzbar (Väter etc.).

In den meisten Vereinen ist es dann wohl so, daß mitgegangen wird. Für die Kinder, Mannschaftsbildung etc. ist es natürlich besser. Für die sportliche Entwicklung wohl nicht ganz so gut.[/quote]

Sorry es ist überhaupt nicht schwierig nur die Mannschaft abzugeben. Wenn man durchweg ein Jugendkonzept hat und immer Trainingspläne weiterführt und versucht diese dann weiter zu führen .


re: re: re: re: re: re: Fehlentscheidungen

StKie » 30.04.2008, 07:27
[quote=Feivel78][quote=StKie][quote=Morph][quote=Feivel78]Habt ihr bei eurem Verein so eine Regelung das es für jede jungend einen neuen Trainer bekommen ? Also du bambinitrainer nächstest Jahr gibst du die Mannschaft wieder ab und dann bekommst du eine neue Mannschaft, oder gehst du mit der Mannschft in die f,e,d ,c,b a jungend ?[/quote]

Also bei uns kann jeder die Jugend nehmen die er will eigentlich ist es immer so das die Trainer mit ihren Kindern mitgehen, da die meisten Trainer bei uns auch Kinder im Verein haben. Aber da ich recht jung bin und zur Schule muss und somit auch nicht jede Woche beim Training oder Tunier sein kann möcht ich eine höhere Jugend wo ich einen zweiten Trainer an meiner Seite hab denn im Moment steh ich relativ alleine mit meiner Mannschaft da und muss echt immer schauen das ich es zu den Tunieren oder zum Training schaff.
S[/quote]

Die Sache mit “Spezialisten” für eine Altersklasse, die dann die Jugend abgeben, ist eine Idealvorstellung. Leider ist es schwer umsetzbar (Väter etc.).

In den meisten Vereinen ist es dann wohl so, daß mitgegangen wird. Für die Kinder, Mannschaftsbildung etc. ist es natürlich besser. Für die sportliche Entwicklung wohl nicht ganz so gut.[/quote]

Sorry es ist überhaupt nicht schwierig nur die Mannschaft abzugeben. Wenn man durchweg ein Jugendkonzept hat und immer Trainingspläne weiterführt und versucht diese dann weiter zu führen .[/quote]

Stimmt – es ist nicht schwierig, eine Mannschaft abzugeben. Aber es ist schwierig, ehrenamtliche Jugendtrainer zu finden, ohne auf die Väter in der Mannschaft zurückzugreifen. Die Väter machen es nämlich im Allgemeinen nicht, wenn sie wissen, daß sie ihren Sohn in spätestens 2 Jahren nicht mehr trainieren und eine Mannschaft ohne eigene Kinder bekommen.

Spätestens die Mütter machen dann nicht mit, die dann Ihren Sohn zu Punktspielen karren müssen, weil der Vater mit “seiner” Mannschaft unterwegs ist.

Bitte jetzt keinen Verweis auf Egoismus! Wir reden über Ehrenamt!


re: re: re: re: re: re: re: Fehlentscheidungen

Morph » 30.04.2008, 19:43
[quote=StKie][quote=Feivel78][quote=StKie][quote=Morph][quote=Feivel78]Habt ihr bei eurem Verein so eine Regelung das es für jede jungend einen neuen Trainer bekommen ? Also du bambinitrainer nächstest Jahr gibst du die Mannschaft wieder ab und dann bekommst du eine neue Mannschaft, oder gehst du mit der Mannschft in die f,e,d ,c,b a jungend ?[/quote]

Also bei uns kann jeder die Jugend nehmen die er will eigentlich ist es immer so das die Trainer mit ihren Kindern mitgehen, da die meisten Trainer bei uns auch Kinder im Verein haben. Aber da ich recht jung bin und zur Schule muss und somit auch nicht jede Woche beim Training oder Tunier sein kann möcht ich eine höhere Jugend wo ich einen zweiten Trainer an meiner Seite hab denn im Moment steh ich relativ alleine mit meiner Mannschaft da und muss echt immer schauen das ich es zu den Tunieren oder zum Training schaff.
S[/quote]

Die Sache mit “Spezialisten” für eine Altersklasse, die dann die Jugend abgeben, ist eine Idealvorstellung. Leider ist es schwer umsetzbar (Väter etc.).

In den meisten Vereinen ist es dann wohl so, daß mitgegangen wird. Für die Kinder, Mannschaftsbildung etc. ist es natürlich besser. Für die sportliche Entwicklung wohl nicht ganz so gut.[/quote]

Sorry es ist überhaupt nicht schwierig nur die Mannschaft abzugeben. Wenn man durchweg ein Jugendkonzept hat und immer Trainingspläne weiterführt und versucht diese dann weiter zu führen .[/quote]

Stimmt – es ist nicht schwierig, eine Mannschaft abzugeben. Aber es ist schwierig, ehrenamtliche Jugendtrainer zu finden, ohne auf die Väter in der Mannschaft zurückzugreifen. Die Väter machen es nämlich im Allgemeinen nicht, wenn sie wissen, daß sie ihren Sohn in spätestens 2 Jahren nicht mehr trainieren und eine Mannschaft ohne eigene Kinder bekommen.

Spätestens die Mütter machen dann nicht mit, die dann Ihren Sohn zu Punktspielen karren müssen, weil der Vater mit “seiner” Mannschaft unterwegs ist.

Bitte jetzt keinen Verweis auf Egoismus! Wir reden über Ehrenamt!

[/quote]

So sehe ich es auch ich als Trainer ohne Kinder finde es nicht schlimm meine Jungs abzugeben aber ich würde als Vater auch meinen Sohn trainieren wollen und sehen wie er sich entwickelt und darin besteht das Problem.
Ich selbst trainiere seit 2 Jahren die Bambinis und werde nächstes Jahr auch wieder Bambini nehmen , aus zeitlichen Gründen und da ich kein eigenes Auto hab.


re: re: re: re: re: re: re: re: Fehlentscheidungen

StKie » 30.04.2008, 20:12
Ich habe vor 5 Jahren eine untere F übernommen und sie in die ältere E geführt – dann zur D (11er) abgegeben. Im letzten Jahr habe ich schon eine G übernommen. Da mein zweiter Sohn da drin war, war es meine “Wunschmannschaft”.

Zwischendurch habe ich interimsweise eine ältere E gemacht und in die D gegeben (schwächere Mannschaft, älterer E-Jahrgang).

Mit meiner jetzigen Truppe (ältere F) werde ich auf jeden Fall auf das 11er-Feld gehen – das habe ich noch nie gemacht und ich freue mich drauf!


re: Fehlentscheidungen

fussballheld » 01.05.2008, 13:26
Moin zusammen !

Trifft zwar nicht ganz das Thema, aber hört Euch mal folgenden Link an. Sagt sehr viel über die Situation im Hamburger Kinderfußball aus. (Wie es im Rest von deutschland aussieht, weiß ich nicht!)

http://www.ndr2.de/pages_audio_lib/0,,OID3783532_VID3910738_TYPmslow_LOCint,00.html

Gruß
Stefan
TSV Uetersen
www.fussball-helden.de


re: Fehlentscheidungen

Feivel78 » 16.05.2008, 00:35
Es müßte jede Saison für alle Trainer zur Pflichtwerden einen Schirilehrgang zu besuchen hört die meckerei bei den Trainern nämlich meistens auf.
Als Spielleiter sollte man sich gar nicht von dem Geschwätz der Eltern beeinflussen lassen , da man doch als Spielleiter eher auf spiel achten sollte.

Zum Thema Vorteil, ich würde jedes Foul egal ob die gefoulte oder die Mannschaft die das Foul begangen hat an den Ball kommt abpfeiffen.


re: re: Fehlentscheidungen

StKie » 16.05.2008, 12:38
[quote=Feivel78]Es müßte jede Saison für alle Trainer zur Pflichtwerden einen Schirilehrgang zu besuchen hört die meckerei bei den Trainern nämlich meistens auf.
Als Spielleiter sollte man sich gar nicht von dem Geschwätz der Eltern beeinflussen lassen , da man doch als Spielleiter eher auf spiel achten sollte.

Zum Thema Vorteil, ich würde jedes Foul egal ob die gefoulte oder die Mannschaft die das Foul begangen hat an den Ball kommt abpfeiffen.

[/quote]
Zum ersten Punkt:
Dann wird es noch schwieriger, ehrenamtliche Jugendtrainer zu finden…

Zum zweiten Punkt:
Leichter gesagt, als getan. Die These ist zweifellos richtig – aber der Geist ist willig…

Zum dritten Punkt:
Siehst Du das genauso, wenn Dein Stürmer nach einem Foul alleine auf den Torhüter zugeht und zurückgepfiffen wird???

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt