elfmeter.de

Fahrt zu Auswärtsspielen

Fahrt zu Auswärtsspielen

TSG » 17.12.2005, 19:59
Hallo,

ich habe da ein Problem. In meinem Verein ist es vermutlich wie in vielen anderen auch, zu Auswärtsspielen ist man auf die Unterstützung der Eltern angewiesen.
Allerdings sind das in der Regel einer oder zwei die mitfahren, was bedeutet, ich lasse Spieler zurück oder gehe ein Risiko ein.

Wie habt ihr das in euren Vereinen geregelt oder geht ihr damit um wenn nicht genügend Fahrer/Autos zur verfügung stehen?

Eure Erfahrungen dazu würden mich interessieren.

Danke im voraus.

TSG


Re: Fahrt zu Auswärtsspielen

stefang1977 » 21.12.2005, 16:59
Persönlich habe ich diese Erfahrung glücklicherweise bisher noch nicht machen müssen. Vielleicht liegt es daran, dass ich bisher hauptsächlich im unteren Jugendbereich trainiert habe.

Ich denke du kommst nicht ohne eine Besprechung mit den Eltern davon. Sprich das Problem klar an. Mach ihnen klar, dass es ohne 3-5 Autos nicht geht. Die Eltern, die immer dabei sind, werden dir denke ich den Rücken stärken. Zwingen kann man Eltern natürlich nicht aber zumindest an ihren Verstand appellieren.

Sucht gemeinsam nach Lösungsvorschlägen. Spontan würde ich sagen, wäre ein Fahrdienstplan nicht schlecht. Du machst einen Plan, wo jedes Wochenende 3 andere Eltern dazu verpflichtet sind mitzufahren. Sollte jemand verhindert sein, müssen die Eltern sich selber um Ersatz bemühen.

Von Experimenten, wie mehr als die zulässige Gesamtzahl von Personen im Auto zu befördern, würde ich absehen. Das fällt nämlich dann nicht unter “Es-Ging-Nicht-Anders”, sondern eher unter fahrlässig.

Lieber Spieler zu Hause lassen, wenn du denn zumindest genügend mitnehmen kannst. Ich hätte kein Problem damit Spieler herauszusuchen, die daheim bleiben, deren Eltern sich nie blicken lassen. Vielleicht geht diesen dann auch mal ein Licht auf.

Ich habe auch schon gehört, dass es hilfreich ist, nicht anzureisen, wenn zu wenig Autos vorhanden sind. Spätestens nach dem zweiten Mal werden sich die Eltern fragen, warum denn wieder nicht zu einem Auswärtsspiel gefahren wurde.


Re: Fahrt zu Auswärtsspielen

rory » 29.12.2005, 15:49
Moin,

ganz recht.
Bei leistungsorientierten Jugendmannschaften wuerde ich die ganze Fahrorganisation zu Spielen und evtl. Training komplett in den Verantwortungsbereich der Eltern uebergeben. Die bekommen den Spielplan in die Hand, dazu Tel., Handy, und e-mail aller Eltern. Zusätzlich wäre eine Vereins-homepage hilfreich, in der Infos geschaltet werden. Auch das Gästebuch hat hat sich zur Kommunikation eingebuergert.

Die Eltern sind doch daran interessiert, dass ihre Sprösslinge spielen. Ein Trainer sollte sich auf seinen Part konzentrieren und sich lediglich mit einem zu wählenden Mannschaftsleiter austauschen.


Re: Fahrt zu Auswärtsspielen

mich_JT » 03.02.2006, 17:36
Hallo,

Ich bin definitiv der Meinung wenn die Kinder spielen fahren die Eltern. Das gehört zur Zusammenarbeit, bei uns hat es da eigentlich keine Probleme gegeben!

Ich würde mal ein ernstes Wörtchen mit den Eltern reden ob sie, dass auch OK finden.

MfG. Mich


re: Fahrt zu Auswärtsspielen

fluegi11 » 13.03.2006, 09:43
Hallo Zusammen

Ich bin Trainer einer F-Jugend. Ich glaube bei den ganz kleine ist der Fahrdienst kein Problem.

Das Wichtigste ist der Konntakt zu den Eltern. Ich halte es nicht für sinnvoll die Kinder nicht mitzunehmen und damit für das Fehrverhalten der Eltern zu bestrafen. Auch finde ich es sehr gewagt den Eltern die gesamte Organisation des Fahrdienstes zu überlassen. Wenn es jedoch klappt ist dies Super!

Ich handhabe es so, dass ich zu beginn einer Saisonhälfte einen Anmeldebogen zusammenstelle, auf welchem sich die Eltern für den Fahrdienst eintragen können. Auf diesem Fragebogen gibt es die Auswahlmöglichkeiten: Fahre sowieso, Wenn zuwenig Fahrer, Bin verhindet.

Sobald ich die Fragebogen zurückerhalten habe (gemäss gesetztem Termin) Trage ich die Sowieso Fahrer in eier Tabelle ein. Anschliessend verteile ich die Wenn-zuwenig-Fahrer. Sollte es dann noch lücken haben hilft meist ein Gesoräch mit den Bin-verhindert-Eltern, welche doch nicht immer verhindert sind. Natürlich sind die Kinder der fahrenden Eltern automatisch für das Spiel aufgeboten!

Die Idee von rory das Gästebuch der Vereinshommepage als Kommunikationsmittel zu benützen finde ich auch eine sehr gute Idee. Ansonsten gibt es ja auch spezielle Hommepages für diesen Zweck. In der Schweiz gibt es zum Beispiel www.bola.ch. Dort konnen sich die Eltern automatisch über Internet in Fahrerlisten eintragen, Kinder fürs Training an- und abmelden etc. Vielleicht solltest du eine solche Variante mal in Betracht ziehen. Du musst natürlich mit den Eltern abklären, ob alle einen Internetzugang haben.

Gruss
fluegi

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt