elfmeter.de

coerver coaching oder Peter Schreiner System

coerver coaching oder Peter Schreiner System

Botten_sh » 21.01.2004, 11:19
Hallo,
ich bin Trainer einer G-Jugend (3-6,5 Jahre)
Ich habe bisher insgesamt 6 Jahre (C-, D-,E- und F-Jugend)relativ erfolgreich, nach den für mich koventionellen Methoden, trainert(Bücher Heddergott und Weise etc). Durch einen Schnupperkurs für Jugendtrainer bin ich auf die Coerver Methode gestossen. Ich habe mir den Teil 1 gekauft und trainiere jetzt seit 2 Monaten (1x pro Woche Training) dannach. Die Erfolge die die Kinder im technischen Bereich erzielt haben, hätte ich früher nicht für möglich gehalten.

Leider gibt es ein Problem, Coerver und auch Peter Schreiner sagen und fordern, dass der einzelne Spieler wichtiger ist als das System, also ermuntere ich die Kinder immer zu dribbeln(Auch im Spiel).
Dieses stösst bei den Eltern leider auf wenig Gegenliebe(Sie wollen Siege sehen). 3 Eltern haben ihre Kinder schon aus meiner Mannschaft zurückgezogen.
Natürlich suche ich die Gespräche mit den Eltern, und versuche ihnen die Methode zu erklären, doch sie wollen ihre Kinder in den Spielen lieber als Schachfiguren aufgestellt sehen. Ein Sieg der Mannschaft ist dadurch wahrscheinlicher, aber die Kreativität geht meines Erachtens verloren.

Wer kann mir Argumentationshilfen für das Coerver-Coaching geben, damit ich die Eltern auf meine Seite ziehen kann.
Ausserdem würde ich mich über einen Erfahrungsaustausch mit Trainer die im G- und F-Jugendberich nach Coerver-Coaching oder Peter Schreiner trainiert haben, sehr freuen.

Dieser Beitrag wurde von Botten_sh am 21.01.2004 um 21:14 Uhr geändert


Re: coerver coaching oder Peter Schreiner System

Pressefuchs » 08.02.2004, 23:44
Es ist wie so oft: Die Mischung macht’s! Es ist ja richtig, dass das Dribbling gerade im Kinderbereich äußerst wichtig ist, da hier Grundlagen für spätere individuelle Fähigkeiten gelegt werden. Daher ist Dribbling in der Tat sehr wichtig und soll auch im Spiel gefördert werden. Das darf allerdings nicht auf Kosten des Mannschaftssports Fußball gehen, denn auch in anderen Bereichen (Spielübersicht, etc.) können bereits in jungen Jahren Grundlagen erarbeitet werden.

Die Fortschritte, die mit dem großen Schwerpunkt “Technik” natürlich erzielt werden können, sind immens, da sich die Kinder lange Zeit mit dem Ball beschäftigen. Es werden alle Trainerausbilder stets bestätigen, dass in diesem Alter bei den Kindern die Ballgewöhnung im Mittelpunkt steht. Und das geht nunmal nicht anders, als ihnen wie im Techniktraining quasi “rund um die Uhr” den Ball an den Fuß zu geben.

Abschließend möchte ich Ihnen noch unser neues Internetangebot ans Herz legen. Unter http://www.juniorentrainer.de finden Sie nützliche Informationen zum Thema sowie eine Spiel- und Turnierbörse zur Kontaktaufnahme mit anderen Vereinen. In der Onlinehilfe können jederzeit auch konkrete Fragen zum Training (wie etwa diese) an uns gerichtet werden. Gerne können Sie diese Adresse ja auch einmal den Eltern Ihrer Spieler weitergeben.


Re: coerver coaching oder Peter Schreiner System

Perny » 20.04.2004, 13:13
Hey,
zu erst möchte ich sagen ob Coerver Methode oder eine andere das ist egal.Du musst eine Mischung finden.Denn die Kinder müssen Spass haben.Eine einzel Person Trainingsmethode ist immer schlecht.Man kann alle Technikübungen so stellen das alle Kinder gemeinsam das tun. Zum Schluß das in einem Spiel verbinden.
Die Kinder ermutigen die techniken auch Zuhause zu üben.
Es bringt nichts viele einzel Techniker auszubilden wenn sie in einer Mannschaft nicht spielen können.
G-Jugend ist erst der Anfang des Gerüstes als Fussballer.

Denn Eltern kann man die Frage stellen. “Wenn die Kinder in die 1.Klasse kommen, nach einem Jahr machen sie Abitur?

Man sollte nicht kurzfristig planen sondern Langfristig.

Gibt es die möglichkeit auch 2mal zu trainieren?


Re: coerver coaching oder Peter Schreiner System

Botten_sh » 17.05.2004, 11:57
@ Perny,
ist es besser die Kinder technisch nicht so gut auszubilden, weil sie als schlechte Techniker bessere Mannschaftsspieler werden? Das mußt Du mir erklären.
Frag doch mal Zidane oder Henry, ich bin gespannt was die dazu sagen würden.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt