elfmeter.de

Brauche Rat! Erstes Mädchen-Team (Jahrgänge 95 – 00!!!???)

Brauche Rat! Erstes Mädchen-Team (Jahrgänge 95 – 00!!!???)

Ronja » 25.04.2006, 23:31
Hallo liebe Jugendtrainer/innen!

Seit November 2005 trainiere ich ein E-Mädchen Team, wobei es eigentlich eine F-Jugend ist, nur zwei Spielerinnen sind Jahrgang 96 und eine 95er ist beim Training auch dabei, obwohl sie glaube ich (bald) nicht mehr in der E spielen darf.

Da ich seit Jaaaahren die erste Trainerin im Verein bin, die wieder ein Mädchen-Team aufbaut, erwartet der Verein von mir, dass ich jedes Mädchen ins Training aufnehme. Erstmal finde ich es auch richtig, denn irgendwie muss die Mädchenarbeit im Verein ja wieder zum Laufen kommen.

Bis vor kurzem kam es oft genug vor, dass ich mit 3 Mädchen Training gemacht habe. Letztes Mal waren es dann 11. Auf der Liste sind es 15.

Es ist zwar schön, dass es jetzt mehr werden, aber die Jahrgänge 95 – 00!!!

Dieser Spagat ist echt anstrengend und macht nicht so viel Spaß!

Die eine dribbelt anstatt ums Hütchen ums ganze Feld, die andere parkt im Tor ab, macht dazu noch Quatsch und schnackt mir und den anderen die Ohren ab (im Winter hatte sich das in der Halle mit einem festen Kern recht gut eingespielt und da hatte ich solche Kasper im Griff). Jetzt sind sieben neue Mädchen dabei die ich erstmal beobachten und integrieren muss. Wenigstens sind zwei davon sehr gut.

Aber da kommt gleich das nächste Problem. Die eine die wirklich sehr gut ist, ist nur dabei, weil die Freundin Fußball spielen will (die mit der schlechten Ballkontrolle – siehe oben). Ich muss die beiden aber oft trennen, wenn ich ein sinnvolles Training machen will. Im Spiel am Ende können sie natürlich zusammen spielen – aber da ist ja auch mein fester Kern mit seinen Wünschen. Ich hab das zwar schon mehrmals ganz klar gesagt, dass es nicht möglich ist, immer mit der Freundin zu spielen und das wir ein Team sind usw. aber klar, versuchen sie es immer wieder. Mich nervt es nur tierisch wenn es in Motzerei oder Verweigerung ausartet. Es dauert dann ewig bis wir zum Spielen kommen. Seit die neuen da sind, habe ich teilweise bei den alten ein Autoritätsproblem. Ich frage mich wirklich, ob ich zu nett bin und zu sehr auf die Mädchen eingehe, anstatt sie vor vollendete Tatsachen zu setzen.

Am Montag kam es echt dicke: Ich kannte das von den F-Jungs die ich vorher kurz als Co-Trainerin hatte nicht. Die Mädels setzen sich doch echt während des Trainings hin, wenn sie nicht dran sind, auf den Ball! oder nehmen den Ball in die Hand, obwohl sie gleich dran sind und z.B. einen Pass spielen sollen oder losdribbeln sollen!!! Mich macht das so sauer!!! Ich kenne das von anderen Kindern mit denen ich privat spiele oder wenn ich mal woanders im Verein dabei war nicht. Die sind total heiß und die Übung oder das Spiel läuft von alleine. Als Erwachsener/Trainer muss man dann nur den Einzelnen Tipps geben oder etwas reinrufen. Ich kenne das auch von mir nicht, denn wenn man wirklich Bock hat, macht man das nicht. Da kann man es kaum abwarten, dass man dran ist.

Ich habe es auch schon klar und deutlich gesagt und nicht nur einmal. Es kommt immer wieder vor. Irgendwann werde ich richtig wütend. So nach dem Motto: “So, mir reicht es jetzt! Wer noch einmal während einer Übung, sich auf den Boden oder den Ball setzt, die kann nach Hause gehen.”

Sie hatten keine lange Wartezeit. Ich habe zwei getrennte Gruppen gemacht, eine stärkere und eine schwächere. Die haben dann so 1:1, 2:1 Sachen gemacht. Bei der schwächeren Gruppe herrschte Chaos und meinen “Guten” war langweilig bevor die anderen die Übung überhaupt begriffen haben. Ich habe denen dann zwar immer weitere Aufgaben gegeben, aber ich hatte das Gefühl, dass es weder den Schwächeren noch den Stärkeren zu 100 % was bringt. Die Schwächeren hätten meine ganze Aufmerksamkeit benötigt, damit die Übung flüssig läuft und mit den Stärkeren hätte ich schon längst ganz andere Sachen machen können und die fühlten sich total vernachlässigt, weil ich hauptsächlich eine Auge “auf den Kindergarten” haben musste.

Komischerweise sagen alle das Training macht ihnen Spaß und sind voll motiviert. Wenn ich sie auf eine Übung anspreche wo sie nicht bei der Sache waren, sagen sie auch, dass es ihnen Spaß gemacht hat und wie sie aus den Augen strahlen, nehme ich ihnen das auch ab.

Wir haben in fünf Wochen ein Turnier. Da gehen wir beim jetzigen Zustand mit 80 Gegentoren nach Hause. Vielleicht machen wir ja auch 3….

Jetzt habe ich für das nächste Training eine Co-Trainerin aus der B-Jugend des Nachbarvereins engagiert. Der habe ich einen Trainingsplan für die Schwachen geschrieben.

Dann habe ich mir 7 ausgewählt die beim Turnier auf jeden Fall spielen sollen. Da wir noch nie genügend waren um eine reale Spielsituation zu proben, haben die keine Ahnung. Diesen 7 will ich ihre Positionen für das Turnier klar machen. Wir haben bis jetzt nie richtig geübt, wie die Torhüterin den Ball zu ihren Verteidigerinnen oder Stürmerinnen bringt – kurz, selbst meine “Guten” haben noch keine Ahnung.

Wenn wir zum Schluss ein Spiel machen, treten 5:5 auf einem Haufen gegen den Ball.

Mit diesen 7 will ich beim nächsten Training 1:1 Sachen machen, 3:2 und vor allem die Abstoß-Situtation üben, dass sie Positionen halten (ich habe am Wochenende ein Spiel einer schwachen E-Juniorinnen gesehen: die haben das absolut gecheckt) und auch beim 3:2 nicht nur in Zweikämpfe gehen, sondern begreifen, was Auspielen ist.

Zum Schluss sollen sie dann ein Spiel gegen die “Schwächeren” machen.

Was haltet ihr davon?

Bei dieser Trainingsaufteilung: meine Schwachen zur Co-Trainerin und die anderen zu mir habe ich auch wieder das Problem, dass ich Mädchen trennen muss, die zusammen spielen wollen. Aber wenigstens meine Guten müssen doch mal so langsam begreifen, um was es bei dem Spiel geht.

Am besten sollten wir noch ein, zwei Freundschaftsspiele machen vor dem Turnier. Ich will nicht, dass dieses Turnier sie als erstes Erlebnis so kalt erwischt.

Wie soll ich vor den Eltern begründen, dass ich nur die ausgewählten Mädchen einladen möchte: am liebsten nur die 7 ;-) (okay… plus 2 Auswechselspielerinnen, einmal eine kleine chaotische Torhüterin (sie war fast immer beim Training und ihre Mutter ist meine Betreuerin) + eine schwache Feldspielerin die ich dann mit der schwächsten von den 7 ein- und auswechsle). Ich kann bei zwei Spielerinnen der 7 die Wahl nicht mit der Trainingsbeteiligung begründen. Sie sind ganz neu. Aber die anderen Schwachen brauchen erstmal noch Förderung im Training und die zwei Neuen sollen richtig spielen, damit sie weiterkommen.

Meinungen? Ratschläge? Tipps?

Ich bin für jede Hilfe dankbar, bin momentan etwas verzweifelt.

Giulia


re: Brauche Rat! Erstes Mädchen-Team (Jahrgänge 95 – 00!!!???)

Feivel78 » 26.04.2006, 13:11
Zum ersten Abschnitt. Erstens gibt es bei uns im FVN nicht das es eine reine Mädchenmannschft in dieses Jahrgängen gibt. Die Mädchen spielen bei uns bis zur D-jugend noch immer mit den Jungs zusammen. Danach gibt es dann ein U 13, U 15 , U17 und U19. Was der Verein macht ist also in meine Augen völlig Falsch dir alle Mädchen zugeben die Fußballspielen wollen. Denn Mädchenfußball beginnt erst ab der Djugend richtig.

Zu deine anderen Bedenken solltest du nicht Ergebniss orientiert Trainieren sondern das die Mädels was lernen und da ist es egal ob sie gut oder schlecht sind. Wenn du jetzt noch änfangst die guten und die schlechten zu trennen verlieren sie schlechten irgendwann die Lust weil sie nie gewinnen und sich auch nicht an den besseren orientieren können was sie verbessern können. Machen die Kinder nämlich von alleine wenn sie sehen die eine kann was besonders gut dann wollen die anderen das auch so machen.

Es kommt immer wieder vor das alle nur auf den Ball drauf gehen und dies wirst du schwer in dem alter rausbekommen.

Wen willst du im Spiel Stark gegen Schwach denn Fördern? Du förderst damit keinen da die Starken nicht an ihre Leistungs grenze gehen brauchen und die schwachen überfordert sind und die Lust verlieren mit zu spielen wenn du wirklich die Stanrken fördern willst mußt du gemischt spielen lassen.

Frge mich auch was Du will was dein Denken als Trainer ist ?
Willst du die Mädels Fördern um dadurch Begeisterung, Freude am Fußball, das man Gewinnt weil die Mannschaft zusammen hält . oder willst du ihnen wenn sie erfolgreich sind den Spass verlieren wenn sie ständing verlieren.

Was passiert denn dann wenn Du die 7 auserwählt hast und davon mal 4 Krnak werden sagst du dann das Spiel ab und lässt die andern enttäuscht dursch siebfallen ? Das kann es doch nicht sein.


re: Brauche Rat! Erstes Mädchen-Team (Jahrgänge 95 – 00!!!???)

fussballfreak » 28.04.2006, 12:02
Hallo,

ich finde es auf jeden fall schon mal gut, dass du dir viele gedanken machst. Versuche als erstes jedoch mal, unser sogenanntes “Leistungsdenken” auszuschalten. Das ist in diesem Alter und hier sprech ich aus Erfahrung bei Mädchen noch gar nicht relevant. Die Mädels sollen und wollen einfach erst mal nur Spass am Fussball haben. Baue also auch dein Training darauf aus. Fangspiele, Staffelläufe usw. und kleine Ballspiele kommen immer an! Die Altersspanne ist natürlich groß. Lass dir deshalb keine grauen Haare wachsen.
Es braucht auch alles seine Zeit. Klar ist es schwer, wenn immer Neue dazu kommen, aber irgendwann wirst du auch die “Kleinen” brauchen. Hol dir auf jedenfall noch Hilfe. Vielleicht gibt es noch eine Damen- oder Juniorinnenmannschaft in deiner Nähe, dort ist sicher die eine oder andere bereit, dir im Training zu helfen. Durchsetzen musst du dich. Im Training muss das gemacht werden, was du sagst.
Versuch doch ein eigenes Turnier im Training zu machen. Vorteil, du kannst mehrere mannschaften bilden (4:4, 5:5 auf entsprechendem Spielfeld) so wie es in Südbaden bei den F-Jugendspieltagen funktioniert.
Und spann dazu die Eltern ein. Vorwiegend Väter sehen ihren Mädels begeistert zu und sehen über “Fehler” großzügiger hinweg als bei den Buben. Ist zwar komisch, stimmt aber!

Also lass dich nicht unterkriegen!
Gruss fussballfreak


re: Brauche Rat! Erstes Mädchen-Team (Jahrgänge 95 – 00!!!???)

carew » 11.05.2006, 15:02
Hallo!
Ich trainiere auch eine Mädchenmannschaft (Jahrgänge 92 bis 97, spielen aber alle bei den D-Mädchen). Ich hab etwa 20-25 Mädels. Na klar ist da Chaos beim Training. Das ist bei den Mädchen so, dass die auch mal quatschen und so. Aber lass sie einfach spielen und Spaß haben. Wie schon gesagt wurde, Fangspiele, Staffeln, Spiele in kleinen Mannschaften (4 gg 4 etc.). Und das du nur die “Starken” mit zum Spiel nehmen willst, finde ich nicht so gut. Wo von sollen die anderen dann was lernen? Die lernen wirklich am meisten, wenn man sie einfach spielen lässt. Dann verliert man halt am Anfang mal… da mussten alle durch. Geht mir zu Zeit mit meinen nicht anders.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt