elfmeter.de

beidseitig nutzbare Tore

beidseitig nutzbare Tore

Parktrainer » 18.09.2005, 09:04
Hallo,
ich wäre sehr dankbar ,w enn mir jemand bei einer Produktsuche helfen könnte.
Ich suche transportable, (relativ) schnell zusammenbaubare Fußballtore fürs Jugendtraining. Ich hab die schon in Lehrvideos gesehen: sie dürften in etwa Jugendtorgröße haben, bestehen aber nur ause inem Gestänge und sind somit von beiden Seiten nutzbar.
Es ist mir nicht gelungen einen Anbieter ausfindig zu machen udn wäre für eine Tipp sehr dankbar.
Vielen Dank.


Re: beidseitig nutzbare Tore

Parktrainer » 15.10.2005, 09:47
Ich weiß jetzt wieder wo ich die gesehen habe:
in den Coerver-Videos.

Vielleicht kann ja jetzt jemand was dazu sagen.

Würde m cih nach wie vor sehr freuen.
Gruß
martin


Re: beidseitig nutzbare Tore

Botten_sh » 15.10.2005, 20:28
Hallo Parktrainer,
ich habe mir diese 5x2m großen Tore vor 2 Jahren aus 50er Alurohr bauen lassen. Dadurch konnte ich die verschlissenen Netze der Jugendtore weiter benutzen. Außerdem kann mann die alten Netze der Senioren zuschneiden, so daß keine Kosten für die Netze enstehen.
Sie sind für mich ein unverzichtbarer Bestandteil meines Trainings(ich setze die Coerver-Methode zu 99% ein) geworden. Es ermöglicht den Kinder, dass sie während einer Trainingseinheit bis zu 400 mal aufs Tor schießen können. Stelle ich die Tore nebeneinander auf, so habe ich 8 Spielfelder auf denen die Kinder 1 gegen 1 oder 2gegen 2 in Straßen-Fußballform spielen können.

5x 2m haben sich allerdings als unpraktisch für unsere kleineren Trainer erwiesen. Das Umstellen können sie nur auf Zehenspitzen oder unter Mithilfe einer 2ten Person bewerkstelligen.
Wenn unsere Tore kaputt gehen sollten,(sieht zur Zeit nicht danach aus)würde ich die Tore in 5x 1,8m fertigen lassen.

Hier eine Internet Adresse: http://www.kwikgoal.com/product_WC-24G.html

Hier nun die Adresse meines Torproduzenten:
Petersen Jens Metalltechnik
Bahnhofstr. 44
23824 Tensfeld
Tel 04557/1899
Mobil 0172/7624719

Der Preis ist mit Sicherheit sehr viel niedriger als der auf der Internetseite oben.

Er freut sich über jede Anfrage
Grüß in von mir.
Dirk Bröker


Re: beidseitig nutzbare Tore

Parktrainer » 17.10.2005, 09:26
Hallo Dirk,
zunächst schon einmal allerherzlichsten Dank für Deine Hilfe, ich hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass jemand antwortet.

Die Seite habe ich mir angeschaut, der Preis ist ja absurd hoch…

Ich denke ich werde auch vesuchen, mir welche machen zu lassen, allerdings kann ich glaube da leider schlecht auf Deinen Lieferanten zurückgreifen. Ich wohne in Köln.

Und was bei meinen Toren noch dazukommt: sie müssten zerlegbar sein. Ich trainiere in einem öffentlichen Park und muss daher das Material immer wieder wegpacken…

Meine Hauptfrage zu den Toren: wie funktioniert das mit der Standfestigkeit, warum fallen die nicht um?
Ich hab versucht das bei den Coerver-Toren zu erkennen, ist mir aber nicht abschließend und überzeugend gelungen.

Ich wäre Dir sehr denkbar, wenn Du mir dazu noch Hinweise geben könntest.

Viele Grüße

martin (Parktrainer)


Re: beidseitig nutzbare Tore

BigBopper » 17.10.2005, 09:52
Moin,

interssantes Thema. Solch ein Ding würde mich auch brennend interessieren.

@botten_sh: Was hat denn ein Tor gekostet? Alu ist ja nicht gerade so günstig.

Aber ich sehe es auch wie mein Vorredner: das Ding muss in jedem Fall zerlegbar sein. Damit hätte man auch die Möglichkeit die Grösse/Breite zu variieren (Hallentore simulieren). Nur für einen annehmbaren Preis ist das wohl überhaupt nicht möglich.

Vielleicht macht ja jemand mal ein günstiges Angebot?

ciao
BB


Re: beidseitig nutzbare Tore

Botten_sh » 17.10.2005, 12:31
Hallo Parktrainer,
Frag doch einfach wie teuer die Tore und der Versand sind.
Zerlegbar: Das Problem habe ich vor Monaten mit Jens diskutiert.
Stückliste
Pfosten
2x 2m Pfosten beide Enden mit Aussengewinde aus Alu 2x 45 Grad Winkel

aus Niro mit Innengewinde
Latte
2x 2,5m lange Stangen für die Latte jeweils an beiden Enden mit

Aussengewinde. 1x Muffe aus Niro mit Innengewinde.
Füsse
2x Füsse aus Alublech 50mm Breit 4mm Dick 1,20m lang in der Mitte eine

Niromuffe mit innengewinde aufgescheißt.

Die Pfosten und die Latte sind aus 50mm Alurohr mit einer Wandstärke von 3mm
Die Muffen und die Winkel müssen aus Niro oder Edelstahl sein, da Alu sich mit Alu nur schlecht verschrauben lässt, außerdem oxidiert Alu stark. (Muß ich wohl glauben ich bin kein Metallbauer)

Das zerlegbare Tor wir teurer als das Geschweißte. Niro ist teurer als Alu.
@ BigBopper
Teleskop Latten und Pfosten lassen sich mit Alu nicht machen. Dafür müsste man andere und somit schwerere oder teurere Materialien nehmen.

Ich gebe zu bedenken, dass der Aufbau der Tor, dann mindestens 5-10 min pro Tor in Anspruch nimmt. Für das Zusammenschrauben und Netzaufhängen
braucht man dann auch noch eine zweite Person.

Die Standfestigkeit erreicht man durch sehr langen Füße, die natürlich an den Kanten abgerundet sein müssen (sonst Verletzungsgefahr)

Ich habe vor zwei Jahren für das Material der geschweißten Version 90 Euro pro Tor bezahlt. Natürlich verlangt der Hersteller bestimmt mehr, da die Tore damals von einem Vater geschweißt wurden.

Zeigt euren Vorstand doch einfach mal die Coervervideos keiner von Ihnen wird sich der Faszination dieser Tore entziehen können. Hilft vielleicht um das Geld locker zu machen. Ich bin der Meinung, dass es seit Bestehen unseres Vereines keine bessere Investion gegeben hat.


Re: beidseitig nutzbare Tore

BigBopper » 17.10.2005, 13:49
Hallo,

besten Dank für die Infos. Die Tore kosten so ca. 600 Euro plus Versand. Also damit vollkommen unbezahlbar, nur für professionelle Vereine…

Die Tore machen ja durchaus Sinn, wenn der gesamte Verein nach Coerver trainiert und wenn der Verein nicht so viele Mannschaften hat.

Das erste setzt ein Konzept für die Jugendarbeit voraus, welches wohl 99% aller normalen Vereine nicht haben.

Das zweite: wir haben allein im E-Bereich 5 Mannschaften, 2 F, 2 G, 2 D usw. Wieviel Tore müsste man da wohl anschaffen? Auf jeden Fall zu viel, da ja auch parallel trainiert wird.

Solche Tore wären nur sinnvoll, wenn “jeder” interessierte Trainer ein oder zwei davon hätte. Dafür müssten sie eben auch zusammenlegbar (Aufbauzeit wäre egal!) sein. Ich wäre ja vielleicht sogar bereit, das selbst anzuschaffen. Aber 100 Euronen wäre natürlich die absolute Höchstgrenze dafür.

Das ist das Problem aus meiner Sicht…

Rein technisch wäre das sicherlich zu lösen, wird aber zu viel kosten (zumindest in Deutschland). Es müssten ja nur 9 Alurohre sein, je 1 Meter, schraubenlos sowieso.

Aber das wird wohl nichts mehr für meinen Sohn, bis dahin ist er zu alt für solche Sachen. ;-))

ciao
BB

Dieser Beitrag wurde von BigBopper am 17.10.2005 um 14:53 Uhr geändert


Re: beidseitig nutzbare Tore

Botten_sh » 17.10.2005, 18:18
Hallo BigBopper
600 Euro pro Tor? Hast Du diesen Preis von der oben angegebenen Adresse?

Wir haben 4 Tore für unseren Verein. Fast alle Mannschaften nutzen sie.
2 Senioren, 1 A-Jugend, 2 D-Jugend, 1x Mädchen U14 2x Mädchen U12 1x E-Jugend 2x F-Jugend 1x G-Jugend.
Die Tore stehen neben dem Trainingsplatz und können somit von jeden Trainer zu jeder Zeit genutzt werden. Warum muß jeder Trainer seine eigenen Tore haben? Die Coervertore kann man erst richtig gut einsetzen wenn man mindestens 3 (besser 4) Tore hat.
Leider kann man hier keine Grafik einfügen, dann hätte ich Dir Organisationsformen aufzeichnen können, warum es erst ab 3 Toren so richtig Spass macht.
Ich versuchs trotzdem eimal anhand von 4 Toren zu erklären. Hier nur eine von sehr vielen Möglichkeiten:
Die Tore stellt mann wie ein Kreuz auf die zur Mitte zeigenden Pfosten sind je nach Übung zwischen 10 und 40 Meter auseinander. Jetzt hat man 4 Felder mit je einem Tor in das die Spieler den Ball schießen können. Sie holen sich ihren neuen Ball aber nicht aus dem Tor in das sie geschossen haben, sonder laufen zu dem Tor, welches sich seitlich hinter ihnen befindet und holen sich dort den Ball. Somit wandern die Bälle ständig durch das Kreuz und die Spieler haben nur kurze Wege um sich neue Bälle zu holen.

……|
……|<-
……|
/
—-…… —–
………. /
……|
….->|
……|

Die Punkte habe ich nur eingefügt, weil die Tore sich sonst in dieser Textverarbeitung ineiander verschieben würden.
Die 3 senkrechten und waagerechten Striche sollen die Tore darstellen.
Die Pfeile (bzw.Slash und Backslash)geben die Schussrichtung an.
In Jedes Feld kann man ohne weiteres je nach Übung(Schußübungen, Finten, Passübungen, 1gegen1 Spiele,Kopfball usw.usw) 4-6 Spieler stellen, ohne das sie Wartezeiten haben.

Wenn ich nicht das Glück gehabt hätte, dass mir ein Vater die Tore geschweißt hätte, dann wären mir die Tore mit meinem heutigen Wissenstand 150 bis 200 Euro pro Tor wert.

Dieser Beitrag wurde von Botten_sh am 17.10.2005 um 19:23 Uhr geändert

Dieser Beitrag wurde von Botten_sh am 17.10.2005 um 19:24 Uhr geändert


Re: beidseitig nutzbare Tore

Parktrainer » 17.10.2005, 18:53
Hallo Dirk,
vielen Dank nochmal für deine Mühe.
Ich werde den Jens auf ejden Fall mal kontaktieren, Fragenkostet ja nix. Denke 150 wären sie mir aber auch wert.
Gruß
martin


Re: beidseitig nutzbare Tore

Feivel78 » 17.10.2005, 22:11
Hüttchen solle doch auch helfen zu not gehen auch die roten Markierungsstangen , Also muß es nicht immer ein Netz bzw Tor sein auf das ,man schießen muß


Re: beidseitig nutzbare Tore

Feivel78 » 17.10.2005, 22:11
Hüttchen solle doch auch helfen zu not gehen auch die roten Markierungsstangen , Also muß es nicht immer ein Netz bzw Tor sein auf das ,man schießen muß


Re: beidseitig nutzbare Tore

Botten_sh » 18.10.2005, 08:19
Und schon wird aus einem Haupteil, mit dem Schwerpunkt Schußtraining 200-300 Wiederholungen, ein Lauftraining mit 5-7 Schüssen.


Re: beidseitig nutzbare Tore

Parktrainer » 18.10.2005, 10:07
Erstens das und zweitens gibt es keinen Ersatz für den Moment wenn der Ball im netz zappelt…
Ein freund von mir hat mal gesagt, für ihn sei das erst ein Tor wenn eben dies geschieht, nicht etwa wenn der Ball “nur ” die Linie überquert und forderte eine REgeländerung diesbezüglich :-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt