elfmeter.de

Bambini – allgemeine Fragen

Bambini – allgemeine Fragen

frankm24 » 12.02.2008, 11:07
Hallo Leute,

ich möchte kurz meine Situation erläutern. Vor ca. 3 Monaten habe ich damit begonnen eine Bambini Mannschaft (einige Jahrgang 2001, überwiegend 2002) zu trainieren.

Mittlerweile haben wir auch schon die ersten Erfolge bei Turnieren einfahren können. Die Kinder sind alle mit sehr viel Spaß bei der Sache und können die nächsten Wettkämpfe und Trainingseinheiten kaum erwarten. Von anfänglich nur fünf Kindern haben wir unsere Kernspielerzahl schon auf ca. zehn gesteigert.

Ich selber habe sehr lange aktiv Fußball gespielt. Allerdings habe ich was eine Trainertätigkeit angeht, oder im speziellen Jugendtraining zuvor keine Erfahrung sammeln können.

Daher ergeben sich für mich einige Fragen.

Wie bereits oben erwähnt hat meine Mannschaft jetzt schon einige Erfolge einfahren können, was aber überwiegend den wenigen sehr guten Einzelspielern geschuldet ist. Auf den Turnieren konnte ich jedoch beobachten, dass andere Mannschaften was das Zusammenspiel, Haltung der Positionen usw. angeht schon weiter zu sein scheinen. Sicher ist es so, dass diese Mannschaften hauptsächlich Spieler aus dem Jahrgang 2001 haben, aber mich würde interessieren mit welchen Übungen man eine solche Entwicklung fördern kann?

Des weiteren würde mich interessieren, welche „taktischen“ Vorgaben ihr den Kindern vor einem Spiel mit auf den Weg gebt? Bei mir ist es so, dass ich zwei Spielern die Anweisung gegeben habe hinten zu bleiben und einen Spieler gebeten habe vorne zu bleiben. Die anderen sollten „im Mittelfeld“ spielen. Wie das nachher ausgesehen hat könnt ihr euch sicherlich denken. Ich hätte auch gar nichts zu sagen brauchen. Habt ihr feste Elfmeter-, Freistoß- und Eckenschützen?

Wie macht ihr das mit den Spielzeiten der einzelnen Spieler? Dadurch, dass unsere Spielerdecke jetzt auch größer geworden ist müssen wir auch verstärkt auswechseln. Im letzten Turnier haben wir (wahrscheinlich dadurch) auch ein Spiel verloren. Mir persönlich war allerdings wichtig dass alle Spieler Ihre Spielpraxis sammeln. Was ist hier die richtige Mischung? Vielleicht ist es auch unbegründet, aber ich fühle mich doch von den Eltern gerade in dieser Beziehung sehr beobachtet.

Ich danke Euch schon jetzt vielmals für Eure Hilfe !


re: Bambini – allgemeine Fragen

bomber » 12.02.2008, 11:45
Hallo Frank,

du bist auf dem richtigen Weg, keine Sorge!

Es wird immer bessere und weniger gute Spieler geben und das ist auch gut so.
Du mußt nur versuchen, beide zu vereinigen. Im Training die Mannschaften öfter verschieden zusammenstellen.

Den Teamgeist habe ich folgendermaßen gestärkt:

Nach jedem Training kommen meine Bambinis am Mittelkreis zusammen, bilden einen Kreis und Einer darf in die Mitte und ruft Team, die anderen Geist. Dann erhält dieser Spieler einen kleinen Teamgeistball Gr.3, darf diesen mit nach Hause nehmen. Er muß diesen beim nächsten Training wieder mitbringen und dann wird er durchgereicht, bis alle Spieler an der Reihe waren. Ob dies nun ein Ball oder was anderes ist.

Schaffe ein Symbol!

Den Kindern in dem Alter muß alles veranschaulicht werden!

Taktik ist bei den Bambinis so ne Sache. Mir ist auch schon aufgefallen, dass andere Mannschaften beim Turnier da schon feste Positionen spielen. Ich bin kein Freund davon. Ich habe einen Spieler, der möchte unbedingt hinten spielen und darf das auch. Aber selbst ihn schicke ich beim Angriff und bei Standards mit vor.
Am liebsten sind mir mom. die Hallenturniere, wo mit Rundumbande gespielt wird, da hier dem Spieldrang der Kinder am wenigsten eingegriffen wird und der Spaß erste Priorität hat.
Mit zuviel Regeln sind die Kinder überfordert. Die wichtigsten Sachen mußt ihnen im Training vermitteln, aber Taktik nicht.
Keine festen Schützen bei Standards. Die Kinder regeln das alleine!
Vom Durchwechseln halte ich recht wenig, da die Kinder erst mal einige Zeit benötigen, um zueinander zu finden. Lieber die komplette Mannschaft durchspielen und dann beim nächsten Spiel die anderen Kinder. Im Sommer, wenn es heiß ist, ergibt es sich automatisch, dass man mehr wechseln muß, da die Kinder selbst kommen und fertig sind. Das sieht man auch als Trainer dann und wechselt.

Ja ja Frank, die Eltern, ein Kapitel für sich!
Unterhalte mich regelmäßig mit befreundeten Jugendtrainern und alle wollten am Anfang schon mal das Handtuch werfen, da ihnen das Gemotze der Eltern auf den Sack geht. Ging mir genauso!
Mittlerweile läßt mich das kalt, Hauptsache die Kinder haben ihren Spaß.
Sollte es mal ausarten, was ich persönlich auch schon hatte, und du sagst: “dann machen Sie es doch”, dann hat man auf einmal keine Zeit.

Ich habe das Glück, einen Jugendleiter zu haben, der voll und ganz hinter uns Trainern steht. Der sieht, dass wir uns fortbilden, sehr engagiert bei der Sache sind, neue Ideen einbringen und für die Kinder da sind.

Wichtig ist, gerade bei den Bambinis, die Motorik zu schulen und das Gruppenverhalten (soziale Fähigkeiten) zu fördern.

Wir hier in Württemberg haben durch den wfv sehr guten Rückhalt. Empfehle dir das Buch “Kindertraining” (Fußballspielen 4 – 12)

LG


re: Bambini – allgemeine Fragen

PatrickKenzie » 12.02.2008, 13:01
Ich habe auch vor einem Jahr eine 2002er Truppe übernommen und stand auch vor den selben Fragen wie Du.

Was die Trainingsübungen angeht, kannst Du Dich erstmal hiermit behelfen:

http://www.dfb.de/fileadmin/trainingonline/zentral/bam_archiv.htm

http://www.amazon.de/Fu%C3%9Fball-von-morgen-Bd-1-Kinderfu%C3%9Fball/dp/3894171367/ref=pd_bbs_1?ie=UTF8&s=gateway&qid=1202817001&sr=8-1

Hier findest Du viele Übungen, die speziell für Kinder diesen Alters entwickelt wurden. Beim Training selber darauf achten, dass wenig Leerlauf entsteht. Lieber kleine Gruppen bilden. Sonst langweilen sich die Kinder wenn sie in der Schlange stehen.

Viel Bewegungs- und Motorikschulung. Die Kinder müssen lernen, sich und ihren Körper auf alle erdenkliche Arten zu bewegen: vorwärts, rückwärts, seitwärts, springend, hockend usw usf.

Die Kinder brauchen viele Erfolgserlebnisse. Am besten in Form von Spielen, Staffelläufen und vielen vielen Toren (Torschusstraining und Spiele).

Rituale finde ich auch sehr wichtig. Eine Begrüßung und eine Verabschiedung sind sehr wichtige Dinge.

Was die tatsächlichen Spiele angeht würde ich den Kindern keine Positionen vorschreiben. Jeder spielt in dem Alter wie er möchte. Wenn einer gerne hinten spielt solltest Du ihn auch beizeiten nach vorne beordern. Positionen gibt es in dem Alter nicht.

Taktische Vorgaben gebe ich meist diese:
- viel Passspiel
- wenn wir den Ball nicht haben passen wir auf unser Tor auf
- den Ball zurückholen und nicht zuschauen wie die anderen spielen
Und ich glaube, das ist schon zuviel. ;)

Keine festen Schützen. Ecken gibt es ja sowieso nicht und alles weitere regelt sich auf dem Platz. Bei Elfmetern sage ich aber etwas wenn sich die Kinder nicht einig werden.

Wir nehmen zu Turnieren und Spielen nur zehn Spieler mit. Diese wechseln dann “gnadenlos” durch.

Was die Eltern angeht, so empfehle ich Dir, den Kindertrainerlehrgang zu machen. Das gibt Selbstsicherheit.
Die tägliche Arbeit betreffend gilt bei mir folgendes Motto: Wenn es den Kindern Spaß macht, ist es richtig.

Ich wünsche Dir viel Glück. Denn Spaß wirst Du auf jeden Fall haben. Das ist einer der tollsten Jobs, die man haben kann! :)))


re: Bambini – allgemeine Fragen

stefang1977 » 13.02.2008, 10:05
Hallo Frank,

ich kann mich den beiden Threads zuvor nur anschließen.

Löse dich von den Gedanken kurzfristig mit deinen Spielern Siege einfahren zu müssen. Sehe die Entwicklung eher langfristig.

Mit den sehr guten Einzelspielern wird sich so schnell nicht ändern. Bei uns in der F-Jugend spielt ein Junge, da ist fast jeder Freistoß im Tor. Egal ob aus 10 oder 20 Metern. Das schlimme ist nur, dass viele Trainer glauben, dass es an ihrem tollen Training liegt, dass die Kids so gut spielen. Dabei bringen viele einfach nur ein gewissen Grundtalent mit.Ich konnte mal aus 37 Kids meine Mannschaft zusammensuchen. Da wäre es ganz egal gewesen wer die trainiert hätte.

Das Zusammenspielen in deiner Mannschaft wird sich schon bessern. Das geht nicht von heute auf morgen. Es gibt übrigens auch die Philosophie, dass Kinder in diesem Alter noch gar nicht so viel abspielen sollen, sondern eher die 1 gg 1 Situationen suchen sollen. Für viele Trainer nur schwer vorstellbar aber wenn man Mannschaften sieht, die konsequent danach trainieren, haben diese technisch sehr stark ausgebildete Spieler.

Bei den Bambini vergebe ich auch noch keine Positionen, da sie eh noch nicht eingehalten werden. Sicher bleibt ein Spieler hinten, wenn ich ihn ständig ermahne aber macht das wirklich Spaß? Wenn man vor allem eine recht gute Mannschaft hat, kann man oftmals die Ballkontakte an einer Hand abzählen und das ist mit Sicherheit nicht förderlich. Vom Spielergebnis her ist es bestimmt erfolgreicher.

Elfmeter-, Freistoß- und Eckenschützen habe ich jetzt selbst in der D-Jugend noch nicht. Das Regeln die Kids vollkommen alleine. Falls es mal einen Elfmeter bei den Bambinis gibt, kannst du schon einen bestimmen. Muss ja nicht jedes Mal derselbe sein. Bei Ecken und Freistöße würde ich schauen, ob es ständig zu Streiterein kommt oder ob die Kids das regeln können.

Es spielen grundsätzlich immer alle Kinder. Ich bevorzuge jedoch auch die Variante 10-11 Spieler mitzunehmen. Nach Möglichkeit spielen die Kids auch gleich lange, auch wenn dabei mal ein Sieg auf dem Spiel steht. Na ja, ehrlich gesagt stimmt das nicht ganz. Kinder, die immer beim Training sind und auf die man sich verlassen kann, bekommen denke ich schon etwas mehr Spielzeit. Aber von Bambini bis E-Jugend hat noch kein Spieler bei mir komplett durchgespielt. Egal wie gut er war.


re: re: Bambini – allgemeine Fragen

bomber » 13.02.2008, 11:24
Stefang, Klasse Video!

Vielleicht sollten wir die Jungs mal zum Freundschaftsspiel einladen!

Die würden unsere Bambinis schwindlig spielen.-)))))))

LG


re: Bambini – allgemeine Fragen

Morph » 13.02.2008, 20:36
Also ich trainiere ja auch Bambinis seit mehreren Jahren und bei uns ist es auch eher so das die Kinder der 1 gg.1 suchen aber ich finde das ist richtig. Kinder in dem Alter haben einen noch so ausgeprägten spieltrieb das sie abspielen einfach nicht so toll finden und ich finde das ist auch gut.

Feste Positionen find ich bei den Bambinis komplett überflüssig jedes Kind soll das spielen was es am meisten möchte und jeder soll mal alles spielen.
Es gibt immer Kinder die von sich aus sagen sie wollen in der Abwehr oder im Sturm spielen und dann soll man sie auch lassen aber dann auch den anderen Kindern die Chance mal geben diese Position zu spielen.

Deine Einstellung finde ich sehr gut das es dir wichtig ist das alle Kinder Spielpraxis bekommen denn wie schon gesagt würde jedes Kind soll Spass am Fussball haben und nicht nur die “Guten”.

Lass dir niemals was von Eltern einsagen. Es geht glaub jedem Trainer so das es imemr Eltern gibt die ihren Senf dazu geben müssen und wenn man genau diese Eltern frägt ob sie das Training machen wollen dann haben sie leider nie Zeit.

Die Aufteilung auf dem Feld oder Halle kommt mit der Spielpraxis wenn sie sehen wie sie die meisten Tore machen. Ich sage oft das sie sich ein bisschen auseinader stellen sollen und solangsam machen die Kidner es von sich aus und dann kommen auch mal Pässe die eigentlich immer zu Torchancen führen.

Ich hab es den Kinder so erklärt:
Mein Trainerkollege stand ungefähr 1-2m von mir entfernt und ich wollte ihm den Ball zuspielen, was natürlich nicht ging da der Ball immer weggesprungen ist und die Kidner haben von sich aus gesagt “Ihr müsst ja auch weiter auseinander stehen” und das haben wir auch gemacht und es ging. Seitdem klappt es schon ganz gut, nicht perfekt aber es wird in jedem Training besser.


1:1 vs. Passspiel

StKie » 13.02.2008, 20:57
Wo ist eigentlich das Problem.

Neben Grundtechniken und taktischer Ausrichtung (hat im Bambini-Bereich noch nicht ganz so viel zu suchen – Technik ab F, Taktik ab D) werden bei Herren oft Zweikampfverhalten und die Annahme von 1:1-Situationen bemängelt.

Das ist doch klar!

Wenn den Fußballern ab frühester Kindheit begebracht wird, statt einem Zweikampf doch lieber den Pass zu suchen, kann das doch nicht besser werden.

Grundmotorik und damit verbunden das Verhalten in Zweikämpfen lernen die Zwerge am Besten im gaaaanz jungen Alter – später wird es schwieriger.

Also: WEITER SO!!!


re: Bambini – allgemeine Fragen

stefang1977 » 13.02.2008, 22:46
@Bomber: Die Jungs zum Freundschaftsspiel einladen? Komm einfach vorbei, dann kannst du gegen sie spielen. ;-) Na ja, Spaß bei Seite, ich würde mir wünschen, wenn eine handvoll Spieler aus meiner Mannschaft (D-Jugend :-)) die Übungen so flüssig hinbekommen würden. Sicherlich gehören solche Übungen auch immer wieder zum Trainingsalltag aber ich habe immer das Gefühl, dass die Jungs das dumm finden. Sie sagen zwar nichts aber die Konzentration ist meiner Meinung nach sehr schlecht. Vielleicht ist meine Erwartungshaltung auch einfach nur zu hoch.

Ich habe in den USA gearbeitet und Mannschaften gesehen, die so trainiert wurden. Ich muss sagen, dass die alle hellauf begeistert waren und solche Übungen gerne machten. Und wenn man dann noch sieht, dass von der damaligen U8 jeder Spieler den Ball mind. 20x jonglieren konnte, kam man aus dem staunen nicht mehr heraus.

Ich muss sagen, dass ich seitdem noch mehr Wert auf die technische Ausbildung lege. Jedoch den Kids auch klar mache, dass ein Pass evtl. besser sein könnte.


re: Bambini – allgemeine Fragen

bomber » 14.02.2008, 08:41
Stefan, das sehe ich auch so. Die kleinen Ronaldhinos von dem Video kommen nicht von ungefähr.
Die Kinder gerade in dem Alter sind sehr lern- und aufnahmefähig. Habe gerade während der letzten Wochen, wo die Halle wegen der Deko eingeschränkt genutzt werden konnte, angefangen, mit dem Luftballon jonglieren zu lassen, danach mit einem Futsal, der ja fast am Fuß klebt.
Die Kinder hatten eine Menge Spaß und einige kommen sogar jetzt auf mich zu und sagen:

“Trainer, dürfen wir wieder jonglieren üben”

Das Gefühl für den Ball erhalten ist sehr sehr wichtig.

Auch stkie kann ich größtenteils zustimmen, wobei man den Kindern manchmal auch sagen muß, bevor sie in einen Haufen wilder Kerle rennen, dass abspielen besser gewesen wäre. Ich lasse die Kinder diese Erfahrung auch machen, doch wenn ein Spieler das fortlaufend macht, erkläre ich ihm auch, wie es besser geht.
Dafür sind wir schließlich da!

Um aber auf Franks Ausgangsfrage nochmals einzugehen. Ich kann dich nur ermutigen, dich von Eltern nicht einschüchtern zu lassen. Du machst dir Gedanken, sonst wärst du auch nicht auf das schöne Forum hier gestossen. Bilde dich fort in Seminaren, die die Fußballverbände anbieten und erkläre den Eltern sachlich, warum und wieso diese oder jene Situation so ist.
Manchmal, z.B. bei endlosen Diskussionen um die Aufstellung, muß der Trainerstab aber auch mal sagen:

” Wir handhaben das so und fertig”

Denn bei manchen Diskussionen mit den Eltern drehst du dich im Kreis und mußt dann auch mal zu Potte kommen.

Weiterhin viel Spaß bei deinem Ehrenamt!


re: Bambini – allgemeine Fragen

frankm24 » 15.02.2008, 19:32
Hallo zusammen,

vielen Dank für die guten und hilfreichen Tipps. Ich denke die bringen mich einen Schritt weiter.

Aber ihr könnt es euch sicher schon fast denken. Ich habe direkt die nächste Frage.

Disziplin während des Trainings und ganz allgemein. Wie habt ihr das hinbekommen ???

Bei mir ist es so, dass ich doch einige Energiebündel und clowns in der Mannschaft habe, die schon mal dafür sorgen, dass Unruhe rein kommt. Gerade wenn mal ein wenig Schlange gestanden werden muss(ich versuche dass natürlich so weit wie möglich zu vermeiden – geht nur nicht immer).

Wie geht ihr damit um. Beim letzten Training gab es auch ne Rangelei in der Schlange, wobei sich ein Junge
ein bischen weh getan hat (gleich drauf schon wieder vergessen). Habe dann den “Schuldigen” (wenn es den gab) auf die “Strafbank” gesetzt für eine Übung. Wobei noch dazu kommt dass mir von einem der anwesenden Väter recht vorwurfvoll gemeldet wurde, weil ich ihn selber nicht gesehen habe.

Aber dass ist nun schon zu ausschweifend. Zurück zur Frage, wie habt ihr Disziplin in die Truppe bekommen?War meine Maßnahme richtig ?

Danke schon mal für Eure Hilfe !


Geben und Nehmen

StKie » 15.02.2008, 21:25
Das mit der Disziplin ist ziemlich einfach…

Erstmal vorab: Sei Du selbst, niemals aufgesetzt.
Bist Du der ruhige Typ, versuch nicht, aufgebraust
zu wirken, bist Du eher extrovertiert, versuch nicht, einen auf seriös zu machen.

Eins vorweg:
Ich gelte im Verein und im Umfeld als recht streng – aber die Jungs haben ein Top-Auftreten, haben Bombenspaß und sind noch dazu erfolgreich.

- Konsequenz:
Setz durch, was Du ankündigst. Wenn Du einem Spieler sagst, daß beim nächsten Ausraster für ihn das Training beendet ist, dann mach es auch!

- Berechenbarkeit:
Sei bei Strafen, Maßnahmen, aber auch bei Lob und Zuwendung immer berechenbar. Die Kinder müssen absehen können, was sie erwartet.

- Spaß muß sein:
Mach jeden Mist mit – solange es nicht den Betrieb stört und solange niemand bloß gestellt wird. Späße dürfen sein – auch, wenn Du mal das Ziel bist.

- Behandle alle gleich:
Ob Mannschaftsführer oder Trainersohn – keine Extrawurst!

- Ganz oder gar nicht:
Zieh Dein Ding durch – sei für die Mannschaft da. Bei jedem Spaß: Zeig den Kindern, daß Du es Ernst meinst. Zeig, daß Du alles für die MANNSCHAFT (nicht für einzelne Spieler) tust, was nötig ist, um Spaß am Sport zu haben. Machst Du halbe Sachen, machen es die Kinder auch.

Andere Maßnahmen und Verhaltensweisen leiten sich daraus ab – hältst Du Dich dran, ist es kein Problem – höchstens Übung.

Übrigens:
Bist Du laut, sind auch die Kinder laut. Willst Du, daß die Kinder ruhig zuhören, sprich auch ruhig. Die Kids WOLLEN hören, was Du sagst. Noch etwas. Du planst Übungen. Zieh diese durch. Machen die Kinder Mist, geht die Zeit vom Abschlußsspiel ab…

UND: LOB NICHT VERGESSEN!!!

Viel Spaß mit Deiner Mannschaft – nie verzweifeln und immer dran denken, daß die Eltern in erster Linie 3 Funktionen haben: Zeugwart, Fan und Fahrer…


re: Geben und Nehmen

mickinho » 15.02.2008, 21:47
[quote=StKie] nie verzweifeln und immer dran denken, daß die Eltern in erster Linie 3 Funktionen haben: Zeugwart, Fan und Fahrer…[/quote]

na ja, vielleicht etwas unglücklich formuliert, aber die Rolle der Eltern ist nicht ganz so nebensächlich.

Meine Mannschaft spielt derzeit sehr erfolgreich und alle sind happy. Ich bin den Eltern sehr dankbar dass die es ihren Kids immer ermöglichen am Training, Spielen und Turnieren teilzunehmen. Das ist nicht selbstverständlich.

Ich kenne das auch anders, wo ein Spieler Sonntags nicht am Turnier teilnehmen kann weil die Eltern keinen Bock haben um 8:00 Uhr aufzustehen …… das heisst des dann “sorry, aber am Sonntag haben wir schon was Anderes vor”


re: Bambini – allgemeine Fragen

bomber » 16.02.2008, 11:34
stkie:

das kann ich voll und ganz unterschreiben!

Zeugwart, Fan und Fahrer, klasse, das muß ich mir merken, genau auf den Punkt gebracht.

mickinho:

genau die Dinge sollten für die Eltern selbstverständlich sein. Falls nicht, der nächste Bitte!

Gelte, wie stkie auch als streng, aber ohne klare Regeln kein ordentliches Miteinander!

Stört ein Kind die Gruppe wird es mit gelber Karte verwarnt, auch mal 5 Min. auf der Bank zuschauen. Einmal habe ich bis jetzt einen in die Umkleide geschickt.

Was immer zieht bei den Übungen ist, wenn du sagst, wenn keine Ruhe ist, geht das vom Fußballspielen ab.

Aber stkie hat das alles wunderbar erläutert!

Was zu Hause nicht erfolgt, können wir in einer Stunde nicht richten. Darum: klare Regeln!


re: Bambini – allgemeine Fragen

Morph » 16.02.2008, 12:51
Also ich gelt eigentlich auch als streng aber auch als Chaot
Bei mir ist es ganz einfach es gibt klare Regaln die die Kinder hin und wieder mal gesagt bekommen wenn sie zu sehr aufdrehen troztdem ist es so das ich für jeden Spass zu haben bin aber die Kinder wissen wenn ich sag das es reicht das es dann auch genug ist und wir wieder zum Training übergehen

@stkie ich muss dir in den Punkten echt zustimmen wenn man das Training so durchzieht haben die Kids Spass und dem Trainer fällt es recht leicht zu trainieren.
Bei den Eltern stimme ich dir auch zu, hört sich zwar hart an wie du es gesagt hast aber es trifft es eigentlich ziemlich gut.


re: Bambini – allgemeine Fragen

PatrickKenzie » 21.02.2008, 08:07
Bei uns ist das stark tagesformabhängig. Manchmal brauche ich gar nichts zu sagen, weil alles wie am Schnürchen läuft. Allerdings gibt es auch Tage, da könnte ich meinen die Kinder hätten allesamt vorher einen Kasten Cola geleert.

Tatsache ist, dass sich meine Stimmung stark auf die der Kinder überträgt. Doch manchmal hängt der Mond scheinbar zu tief. Anders kann ich mir nicht erklären, dass einige durchweg raderkastendoll sind.

Seit August 06 trainieren die Kinder schon zusammen. Sie kennen sich gut bis sehr gut. Bis jetzt sind wir ohne Strafbänke und dergleichen ausgekommen. Wir haben versucht, das Schlangestehen zu minimieren und so die üblichen Schubsereien einzudämmen. Klappt gut, wenn man viele Kleingruppen macht.

Bei uns hilft es, Chaoten beiseite zu nehmen und ihnen deutlich zu sagen, dass sie dies oder jenes zu unterlassen hätten.

Wenn man den Kindern positiv und gut gelaunt begegnet, hat man meistens schon gewonnen. Aber wichtig ist, dass man die Übungen so gestaltet, dass die Kinder kaum Gelegenheiten haben, sich zu schubsen o.ä.

Bei unseren Kindern ist das vornehmliche Problem, dass sie kein Tor unbeachtet lassen können. Wenn wir uns nach der Einspielzeit treffen, sollen sie immer die Bälle ins Tor befördern. Natürlich werden die Schweinsblasen reinkickt. Leider bleiben die Bälle aber nicht zwingend im Tor liegen und rollen raus. Also wird weitergekickt bis die Murmel im Netz liegen bleibt. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie sich das einigermaßen eindämmen lässt? Im Prinzig finde ich es ja drollig, aber teilweise dauert es echt zu lang.


re: re: Bambini – allgemeine Fragen

StKie » 21.02.2008, 21:46
[quote=PatrickKenzie]
Bei unseren Kindern ist das vornehmliche Problem, dass sie kein Tor unbeachtet lassen können. Wenn wir uns nach der Einspielzeit treffen, sollen sie immer die Bälle ins Tor befördern. Natürlich werden die Schweinsblasen reinkickt. Leider bleiben die Bälle aber nicht zwingend im Tor liegen und rollen raus. Also wird weitergekickt bis die Murmel im Netz liegen bleibt. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie sich das einigermaßen eindämmen lässt? Im Prinzig finde ich es ja drollig, aber teilweise dauert es echt zu lang.[/quote]

KEINE Chance… Naja, doch – ein bißchen. Sag einfach, daß diese “Gammelzeit” vom Abschlußsspiel abgeht.

In dieser Situation ist auch allgemeines Sprachverständnis offensichtlich in der Kabine geblieben. Die Aussage, ins Tor LEGEN wird mit dem Fuß aus maximaler Entfernung ausgeführt…

Aber, wenn das Abschlußspiel dann mal nach 8 Minuten abgepfiffen wird, lernen es die Kids ein bißchen…


re: Bambini – allgemeine Fragen

Torhammer » 21.02.2008, 22:15
Ich Stimme da StKie voll und ganz zu.

Trödeln, unsinniges Rumgeballere mit dem Ball usw. das ziehe ich gnadenlos vom Trainingsspiel ab. Da kommt es auch schon mal vor, dass es kein Trainingsspiel gibt. Hierzu muss ich aber auch sagen, meine Jungs sind 11 Jahre alt und Verstehen genau was ich Sage und wie ich es meine!


re: Bambini – allgemeine Fragen

Morph » 23.02.2008, 22:16
Also meine Jungs sind im Großen und Ganzen 5-6 Jahre alt aber ich mache es auch so das Rumtrödeln wird vom Abschlussspiel abgezogen und jetzt ist es so wenn ich was erklären möchte und Jungs rumalbern und ich somit nicht weiterreden kann, sagen schon die anderen Kids das diejenigen die rumalbern ruhig sein sollen


re: Bambini – allgemeine Fragen

joergstgt » 10.03.2008, 09:02
[quote]Wie geht ihr damit um. Beim letzten Training gab es auch ne Rangelei in der Schlange, wobei sich ein Junge
ein bischen weh getan hat (gleich drauf schon wieder vergessen). Habe dann den “Schuldigen” (wenn es den gab) auf die “Strafbank” gesetzt für eine Übung. Wobei noch dazu kommt dass mir von einem der anwesenden Väter recht vorwurfvoll gemeldet wurde, weil ich ihn selber nicht gesehen habe.[/quote]

Also wenn ich 2 Raufbolde habe welche sich beim “schlange stehen” raufen dann ermahne ich diese 1-2 mal, danach gehen beide auf die Bank. Ich habe wohl das Glück recht lockere Eltern zu haben welche sagen ich könne ruhig öfter mal “rauch reinlassen” und bei solchen Massnahmen hinter dem Trainer stehen. Natürlich habe ich nicht die Traumeltern schlechthin, und natürlich gibt es auch kritik und gemeckere aber alles in allem bezieht sich das eher auf das Vereinsumfeld und nicht auf die Trainigs- und Entscheidungsmethoden.


re: Bambini – allgemeine Fragen

Botten_sh » 10.03.2008, 09:26
@ Frankm24
Schlange stehen bei den Bambinis?
Bambinis diszíplinieren?

Wer spielt braucht nicht in der Schlange stehen.
Wer nicht in der Schlange steht braucht nicht diszipliniert werden.
Wer viel spielt hat viel Spaß. Wer Spaß hat, hat keine Langeweile. Wer keine Langeweile hat macht kein Quatsch.

Lass Dir viele Spiele einfallen, oder beschäftige die Kinder in attraktiven Organisationsformen, so dass keiner in der Schlange stehen muss. Ideen gibt es zu hauf bei: dfb.de; fd21.de und natürlich in den Coerver-Videos.


re: Bambini – allgemeine Fragen

bomber » 10.03.2008, 09:54
botten

alles recht und schön, aber Schlange stehen lässt sich nicht immer vermeiden und disziplinarische Massnahmen müssen auch sein. gelbe Karte, Strafbank, alles kein Problem und wenns mal wieder etwas länger dauert, dann geht die Zeit vom Fußballspielen ab. Das zieht immer noch am besten.

Es ist schon richtig, dass die Kinder immer beschäftigt sein sollten, doch ist das Theorie. Auch ich lade mir meine Einheiten vom dfb runter, habe einige Bücher über versch. Spiele, aber trotzdem gibts auch mal Wartezeiten und auch das müssen die Kinder lernen. Einige sind schon in der Schule und da kann man auch nicht die ganze Zeit rumkaspern.


re: Bambini – allgemeine Fragen

joergstgt » 10.03.2008, 10:19
hier gebe ich bomber vollkommen recht. Ich versuche auch schlange stehen so weit als möglich zu vermeiden und habe hierfür viele Spiele in petto, jedoch lässt sich wie oben beschrieben nicht immer vermeiden. Und warum sollte man den Kids in dem Fall alles durchgehen lassen? In den höheren Jugenden wird dann der Tonfall rauher und härter und es gibt eben auch dort disziplinarische Massnahmen. Und wenn man die Kinder mal auf die Bank setzt verlieren sie noch lange nicht die Lust aufs kicken. Ich lasse sie nicht lange auf der Bank sitzen und wenn ich sie wieder reinhole spreche ich kurz mit Ihnen darüber. Das ist nicht disziplinarisch sondern hat auch etwas mit Erziehung und gegenseitiger Toleranz und Umgangsform zu tun.


re: Bambini – allgemeine Fragen

Botten_sh » 10.03.2008, 11:07
@bomber
Nenne mir ein Spiel für [b]Bambinis[/b] wo man Schlange stehen muss?
Wir reden in diesem Thread über [b]Bambinis[/b].
Zitat:
Es ist schon richtig, dass die Kinder immer beschäftigt sein sollten, doch ist das Theorie
Zitat Ende
Du hättest noch schreiben können “in der Praxis sieht alles anders aus” dann wäre die Phrase komplett.

Ist lernen in der Schule eventuell etwas Anderes als Spielen?

@joergstgt

Besser ist doch wenn es gar nichts gibt, was man den [b]Bambinis [/b]durchgehen lassen muss.
Warum wird der Tonfall in den höheren Klassen rauher?
Und wenn es dort so ist, muss man dann nicht fragen ob es dort genauso falsch ist wie im [b]Bambini-Alter[/b].

Natürlich haben wir als Ausbilder auch eine erzieherische Verantwortung und die Auszeiten sind als erzieherisches Mittel auch wirklich gut.
Wir sollten aber als Ausbilder versuchen, gar nicht erst solche Situationen aufkommen zu lassen. Also nicht fragen, wie kann ich disziplinieren, sondern fragen wie schaffe ich es, dass es gar nicht so weit kommt?


re: Bambini – allgemeine Fragen

bomber » 10.03.2008, 11:41
botten

es gibt in der Praxis immer wieder Situationen, wo die Kinder mal warten müssen, ohne jetzt die Spiele aufzuzählen. Wer was anderes behauptet ist fern jeder Realität.
Schaust du zuviel Wontorra? Da kannst ins Phrasenschwein einzahlen. Verstehe mich nicht falsch, mir liegt es fern, mich mit dir zu kappeln, doch sollten wir uns nicht so wichtig nehmen, um zu behaupten, dass wir keine Wartezeiten haben. Auch bei den Bambinis. Auch ich versuche, die Kinder zu beschäftigen!

Wir haben eine kleine Halle und beim Abschlußspiel 4 gegen 4 schauen immer welche zu. Wir halten die Spielzeit kurz, dass Wartezeiten gering sind und möglichst viele Kinder gegeneinander spielen. Aber ein Kind muß auch lernen, dort den Kumpels zuzuschauen, ohne dass man dauernd mahnen muß. Hier setze ich dann die Störenfriede auseinander.

Beim Seminar in Wangen letzte Woche habe ich mich mit anderen Bambinitrainern ausgetauscht und es tut gut, dass es überall ähnlich ist.

Vielleicht bist du ein Ausnahmetrainer?


re: re: Bambini – allgemeine Fragen

Botten_sh » 10.03.2008, 12:15
Habe ich irgend etwas Falsches gesagt? Ich habe nicht eine Phrase losgelassen. Warum gleich unter die Gürtellinie(Ausnahmetrainer, Wontorra)?
Nö, schaue ich nicht und bin ich nicht.
Und fern der Realität (das unterstellt mir manchmal meine Frau wenn es um Neuanschaffungen für Computer geht)bin ich im Bezug auf Kinderfußball wirklich nicht.
Mir wurden die Bambinis meines Vereins auch 2 Jahre lang anvertraut. Dort durfte ich ganz viele Fehler machen und aus diesen lernen, bzw. gab es immer Ausbilder in diversen Foren und auf diversen Lehrgängen, die mir weiterhelfen konnten.

Als kleine Idee für dein Abschlussspiel.
Ich nehme einmal an, dass Du 12 Spieler hast. Teile die Halle in 3 Spielfelder und Spiele 2 gegen 2. Auch wenn das Spielfeld dann nur 12m x 8 m groß ist, hast Du alle Kinder wieder eingebunden. Stangen- oder Hüttchentore reichen in diesem Alter völlig aus.
Bei ungerader Spieleranzahl spielt halt eine Mannschaft mit einem Auswechselspieler und immer wenn ein Tor fällt(und es fallen ganz viele), wird gewechselt.


re: re: Bambini – allgemeine Fragen

bomber » 10.03.2008, 14:05
[quote=Botten_sh]@ Frankm24
Schlange stehen bei den Bambinis?
Bambinis diszíplinieren?

Wer spielt braucht nicht in der Schlange stehen.
Wer nicht in der Schlange steht braucht nicht diszipliniert werden.
Wer viel spielt hat viel Spaß. Wer Spaß hat, hat keine Langeweile. Wer keine Langeweile hat macht kein Quatsch.

[/quote]

hier tust grad so, als ob alle anderen Trainer blöd wären, da muß man sich auch mal das Wort “Ausnahmetrainer” gefallen lassen.

Es gibt einfach und auch bei den Bambinis Situationen, wo diszipliniert werden muß. Meist sind es auch die gleichen Spieler. Die hat und kennt jeder Trainer. Da kann man nicht einfach schreiben:

Bambinis disziplinieren?

Umkehrschluß:

Wer nicht spielt muß seinen Kameraden auch mal zuschauen können. Wer zuschauen kann, muß auch nicht diszipliniert werden. Wer aber nicht gelernt hat, auch mal zu Hause z.B. beim Essen 5 Min. am Tisch zu sitzen, der wird sich auch nicht disziplinieren lassen.
Wobei ich wieder zur Aussage gelange:

” Was zu Hause nicht erfolgt, können wir in einer Stunde in der Woche nicht richten”

Botten, in der Frage, dass wir die Kinder viel beschäftigen müssen, sind wir uns ja einig. Ich verstehe nur nicht, wie jemand, der selbst Bambinitrainer war oder ist, sich so vor der Realität verschließt. Jeder Trainer, mit dem ich mich unterhalte, bestätigt, dass es den Kindern heutzutage sehr schwerfällt, alleine schon zuzuhören. Mehr als eine Anweisung geht gar nicht, wobei lt.Theorie 3 auf einmal möglich sein sollten.

zu den 12 Spielern! Sollte es bei dir so sein, Glückwunsch. Habe meist das doppelte und bin froh, wenn ich in 2- 3 Wochen wieder raus kann und aufteilen kann.

Auf der anderen Seite auch froh, dass wir soviele Kinder begeistern können, zu uns zu kommen.

[i]Edit Tomse: Zitier-Klammer geschlossen[/i]


re: Bambini – allgemeine Fragen

Anton » 10.03.2008, 15:37
Hallo,

vielleicht sollte man beim Thema „Schlangestehen“ mal etwas differenzieren.
Ich denke, dass botten das absolute „no go“ vor Augen hat, nämlich das leider immer noch übliche Torschusstraining, bei dem 12 oder mehr Kinder in der Schlange stehen und somit nur ca. alle 4 Minuten eine Aktion haben. Und das sollte nun wirklich nicht mehr praktiziert werden.


Schlangestehen

StKie » 10.03.2008, 18:45
G-Jugend ist in dieser Richtung wirklich nicht
einfach. Die Kinder können sich kaum konzentrieren,
haben einen hohen Bewegungsdrang und können nur ein
oder zwei Anweisungen innerhalb einer Übung verarbeiten.

WENN das Training wirklich sauber vorbereitet ist (geplanter Ablauf, alle Übungen vollständig aufgebaut),
ist eine Trainingseinheit möglich, bei der max. 2 – 3 Kinder in einer Schlange stehen (Vorgabe: 12 – 15 Kinder, 2 – 3 Betreuer).

Viele Kinder müssen gleichzeitig unterwegs sein, Parcours müssen als “Rundläufe” aufgebaut werden und ausreichende Länge aufweisen und die Betreuung an verschiedenen Stellen muß gewährleistet werden.

ES GEHT! Kaum ein Trainer schafft es mit “seiner ersten Mannschaft”. Wenn Lehrgänge (FÜL C o. ä.) mit deren Philosophie beherzigt werden, Übungen sauber ausgearbeitet werden und der Trainer selber Übung beim Entwerfen von Trainingseinheiten hat, klappt es.

Zu den Betreuern: Holt Euch Eltern oder größere Geschwister dazu. Das ist kein Problem – bei den Bambini stehen die Mütter eh am Rand. Dann können sie auch aufpassen und haben nebenbei noch Spaß am Sport.

Und glaubt mir: Es lohnt sich. Auch Chaostruppen machen vernünftiges Training, lernen etwas, haben Spaß und Ihr fahrt die Ernte spätestens in der E-Jugend ein. 1 Jahr motorische Ausbildung im G-Bereich (so schnell lernen es die Kinder nie mehr) ist eine gute Grundlage für das Erlernen von Grundtechniken. Die spielstärkeren Kinder fangen das Fintieren und Tricksen dann spätestens in der älteren F-Jugend von selber an.


re: Bambini – allgemeine Fragen

Morph » 10.03.2008, 20:31
Also ich geb euch beiden Recht Bomber udn Botten aber mal ganz ehrlich es ist klar das nicht immer alle Kinder gleichzeitig zum Zug kommen das schaff ich auch nicht ich mach zwar ein Training wo alles in einander übergeht und das “Schlangestehen” ziemlich minimiert wird aber es ist nicht ausgeschlossen.

und Bambinis disziplinieren?
Hört sich sehr hart an aber ich denke du meinst es so das du eine Respektperson bist und nciht das die Kinder Angst haben müssen oder keinen Quatsch mehr machen.
wenn bei uns ein Kind nur Quatsch macht und das Training stört muss er eben raus sitzen und das machst 1-2 mal und dann klappt es bei dem Kind un ddie anderen Kinder merken das du zwar jeden Quatsch mitmachst aber nicht das du dir auf der Nase rumtanzen lässt

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Die neusten Beiträge auf elfmeter.de:

Tollhaus DFB-Abwehr: Wege aus der Krise

Duell der Unbesiegten

Saisonvorschau VfB Stuttgart

Münchner Dominanz

Zweite Bundesliga – Fast ein Premiumprodukt